Fridaysforfuture

F

Fini

Foren-Urgestein
Find ich suuper, mir gefällt diese Bewegung die von Greta initiiert wurde.
Ich hoffe es werden mehr. Bekomme immer Tränen in die Augen wenn ich das lese oder im Fernsehen sehe.

Mehr als 10.000 Schüler demonstrieren in Wien für Klimaschutz

Im Radio war eine Diskussion heut, dass nicht nur die Großkonzerne oder die Politik was machen kann
was können wir machen um etwas zu ändern? wir schimpfen immer über die andern und kommen aus unserer Wohlfühlzone nicht raus. Allein als ich heut mit dem Auto gefahren bin, hab ich bewusst auf die andern geachtet ... von ca. 100 Autos war mal ein Auto wo mehr als eine Person dringesessen ist. Klar, ich war auch allein ...

DAnn das Fliegen, wenn man heute nach Barcelona um 24 Euro fliegen kann .. warum soll man mit dem Auto fahren? Bei der gestrigen Doku wurde gezeigt, wenn jemand nach Thailand fliegt, kann er 2 Jahre das Auto einmotten um die co2 Werte wieder einzusparen, die er mit diesem Flug verbraucht hat ...

Ich werde ab nun nichts mehr kaufen, was weiter hergekarrt oder geflogen wurde. Fliegen tu ich sowieso nicht.
Ich hab mir auch vorgenommen den Müll mitzunehmen den ich irgendwo beim Spazieren finde / Thema #trashchallenge ... die find ich suuper! Habs bisher auch getan .. es ist ein Wahnsinn was alles in unseren Wäldern liegt und es wird immer mehr .. ich versteh nicht dass wir solche Schweinderln geworden sind .. (das sind wir, jetzt sind ja noch keine Touris da auf die mans schieben könnt)

... und Plastikvermeidung mittels Mitnehmboxen (ist hier im Supermarkt schon möglich, man kann bei der Theke alles in Mitnehmboxen einpacken lassen und vermeidet so Müll). Man sieht .. es tut sich was... zwar langsam .. aber immerhin ..
Die Sackerln beim Obst sind schon alle kompostierbar (lt. der Thekentante) Ich nehm auch nirgendwo mehr ein Sackerl wenn ich was kaufe ...
Als nächstes hab ich mir Boxen gekauft statt Vakumierplastik und werd Wurst und Käse selbst aufschneiden in Wiederverwertbaren Behältern packen. Mein GG ist auch voll motiviert und auch die Kinder ....
Aufgrund der Allergie meines Sohnes konnte ich nur abgepackte wurst und Käse kaufen .. und das war Plastik ohne Ende ...

Habt ihr euch schon etwas überlegt, wie man aus der Wohlfühlzone etwas herauskommen kann für den Klimaschutz?
 
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Dosen für Wurst und Käse gab es bei uns schon vor 20 Jahren und wurde dann aus hygienischen Gründen abgeschafft. Milch konnte man sich in Glasflaschen abfüllen - wurde abgeschafft.
    Seit neuestem gibt es wiederverwertbare Taschen, um Gemüse und Obst abzupacken. Habe noch nie jemanden gesehen, der das außer mir benutzt.
    Ich versuche möglichst Plastik zu vermeiden und bin immer wieder erschrocken, wieviel sich da bei mir trotzdem ansammelt.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    ja stimmt ..
    Hier haben sie die Hygienevorschriften so eingehalten, dass du die Tupperdose auf ein Tablett legst und somit die Dose nicht in Berührung kommt mit der Theke ...

    Glasflaschen bei Milch kommen jetzt immer mehr .. sind aber nur Alibihandlungen, weil das Glasrecykling mehr Co2 verbraucht als die Tetraverpackungen. Hier hofft man auf Wiederverwertbare Flaschen ...
    Die Bauern haben teilweise so Milchtankstellen eingerichtet wo man Tag und Nacht Milch holen kann. Man wirft Geld rein und dann kommt Milch raus .. wie beim Kaffeautomaten :)
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Wir kaufen Obst und Gemüse lose, meistens auf dem Markt. Wir versuchen regionale Produkte zu kaufen. Geht natürlich nicht bei Bananen & co.
    Wir essen sehr wenig Fleisch. Wenn wir Fleisch kaufen, dann immer beim Metzger unseres Vertrauens.
    Wasser gibt’s aus dem Hahn oder aus Glasflaschen.
    Auch die Milch kaufen wir in Glasflaschen.
    Wir fahren viel Bus. Wenn wir mal mit dem Auto fahren, versuchen wir möglich viel zu erledigen.
    Ich habe immer ein bis zwei Stofftaschen in meinem Rucksack.
    In Kürze eröffnet hier in Aachen ein ‚unverpackt Laden. Den werde ich mir auf jeden Fall anschauen.
     
  • F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Wir haben eien Sodastream gekauft, seidem haben wir so gut wie keine Plastikflaschen mehr ....
    Nur der Lieblingssaft und das Öl ist noch in Plastik verpackt
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ja so ähnlich war das hier in den Geschäften. Du hast deine eigene ausgespülte Flasche mitgebracht. Dann haben sie die Flaschen gewechselt usw. Habe bestimmt noch 3erlei Flaschen bei mir stehen. Denn du durftest nur die genormten nehmen und die musstest du immer neu wieder kaufen, weil sie das System änderten..
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • F

    Fini

    Foren-Urgestein
    cool .. grad gegoogelt ... REWE will ab Herbst Mehrwegflaschen einführen bei Milch :)
    und auch das Thekensystem wird erklärt .. find ich suuper .. es tut sich was

    Raus aus Plastik
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Sodastream und seine Vorgänger haben wir schon über 20 Jahre. Und meine Einkaufstaschen nehme ich zum Einkauf mit, so lange ich denken kann. Hat meine Mutter schon gemacht. Markt gibt es bei uns nicht groß in der Gegend, habe aber vor kurzem einen Hofladen entdeckt 2 Orte weiter. Einen Unverpackt-Laden gibt es bei uns seit letztem Jahr auch, in einer Gegend, in die ich nie komme,ca. 20 Min Fahrzeit mit dem Auto, mit dem Bus-U-Bahn - Bus ca 45 Min. Das ist dann doch zu extrem und bringt nichts.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ich finde das Instrumentalisieren von Schulkindern nicht in Ordnung, vor allem nicht während der Schulzeit. .Wenn die jungen Menschen für das Klima aus eigener Überzeugung demonstrieren wollen, sollen sie das in ihrer Freizeit, von mir aus in den Zentren der Innenstädte machen. Würde ich begrüßen, ist ja deren Zukunft. Dann wäre die Beteiligung sicher minimal.
    Heute im Radio haben die gesagt, nach 5 Min war von den Kindern keiner mehr bei der Demo. Das ist für mich organisiertes Schulschwänzen.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Naja, das wär dann, wie Streiken nach der Arbeit ...

    Denk dass sie so größere Aufmerksamkeit bekommen ... ausserdem wurde zeitweise erst so ab 11:00 Uhr demonstriert und nicht schon von der Früh weg ...

    Hab noch eine interssante Seite gefunden:

    https://cms.greenpeace.at/assets/uploads/publications/181009_gp_plastik-ratgeber_web_single-pages.pdf?_ga=2.135341106.2003736076.1541319249-1568655763.1490258615

    einiges mach ich schon und einiges werd ich noch machen ...

    Seife wird bei uns zwei Dörfer weiter selbst produziert und verkauft mit Blüten aus dem Garten für Peelings :) usw. ... und ich werds im Frühling endlich mal selbst probieren :) red ja schon lange davon und die Zutaten hab ich ja alle zu Hause
    Spühlmittel und Waschmittel hab ich schon umgestellt... wobei das Spühlmittel sehr teuer ist für 3 Monate zahl ich da 38 Euro ... Beim Waschmittel hab ich nicht mal die Hälfte nach 3 Monaten verbraucht (1 Liter) und ich wasch sehr viel .. heißt ich komm 6 Monate damit aus für 45 Euro .. das geht ..
    Putzmittel verwend ich sowieso keines

    Aber ich werde jetzt Mehrwegsackerln mitnehmen, das mit dem Kompostsackerl ist doch nicht so der Burner, lt. Greenpeace
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Fridayisforfuture finde ich so super! Greta hat da echt was losgetreten! (y)
    An der Geschichte, so wie es hier heute im Radio (wdr2) dargestellt worden ist sind da manche Politiker, die-meiner Meinung nach-eine sehr verschrobene Meinung haben.
    Die jungen Leute werden echt nicht gehört, oder verstanden...

    Naja, Karl...Das schlägt in die gleiche Kerbe, wie manche Politiker sprechen.
    Sein wir doch mal ehrlich! Spätestens um 15:30h wird am Freitag, in den Ämtern, oft der Stift fallen gelassen (Ich darf das sagen, denn ich arbeite in einem, mache aber immer die s.g. Spätschicht, ohne Schichtregelung!)
    Und was bringt das dann, wenn die Kids um 18h für ihr Recht auf unversehrtes Leben demonstrieren gehen?

    Ich bin ja generell der Meinung, dass einfach mal alle Menschen, auf der Erde, einen Freitag nicht arbeiten gehen....

    Wir machen uns momentan Gedanken um unseren Fleisch-, und generellen Konsum.
    Wir wollen bewusster sein und das ist auch ein Verdienst von Greta und allen anderen Kindern, Jugendlichen und Studenten, die für ihr Recht auf die Straße gehen.

    Prinzipiell glaube ich, dass wir langsam mal den Kopp aus dem Arsch kriegen müssen.
    Nicht nur für uns, sondern gerade auch, für die Generationen die nach uns kommen!
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wie gesagt, ich mache da schon sehr viel seit über 20 Jahren.
    Die Greta macht das wahrscheinlich aus voller Überzeugung und sie hat meinen vollen Respekt. Aber hier in unserer Gesellschaft machen das echt einige Kids nur, um die Schule schwänzen zu können (weiß ich definitiv von einigen selbst).
    ....
    Und was bringt das dann, wenn die Kids um 18h für ihr Recht auf unversehrtes Leben demonstrieren gehen?
    .....
    Das würde mir zeigen, dass es ihnen Ernst ist! Wenn sie auf Freizeit vund Spass verzichten.
    Das sage ich übrigens auch von anderen Demonstranten. Mich würde echt interessieren, wieviel noch kämen, wenn sie es nicht während der Arbeitszeit machen würden. Dann hätten sie meinen Respekt. So artet es immer mehr in Erpressung aus und andere sind die Leidtragenden.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Dann verlegen wir generell alle Demos und Streiks auf Sonntagnachmittag

    Es wird immer solche geben .. aber es werden immer mehr solche die das aus Überzeugung tun und es ist ein Zeichen, dass sich mal der eine oder andere überlegt, was wir unseren Kindern da antun! Grad weil die jetzt da draussen demonstrieren .. und ich hoffe es werden mehr

    bdw ... Schulschwänzer hats schon immer gegeben und zwar aus viel niedrigeren Gründen ;)
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ist doch easy.
    Alles unentschuldigte Fehlstunden.
    Können sie dann beim Vorstellungsgespräch versuchen zu erklären.
    "Ich hab versucht den Planeten zu retten."
    Während ich mit dem von meinen Eltern finanzierten Smartphone den Gutschein von McD's rausgesucht habe.
    Danach habe ich mir noch neue Klamotten bei Primark gekauft.

    Yeah. Geilo.
    Wir retten den Planeten durch blau machen.
    Weil wir durch fremder Hände Arbeit die Möglichkeit dazu haben...

    Traurig und ein Armutszeugnis.

    Aber wenn wir Kinder schon für eine politische Agenda einsetzen, finde ich den wechsel von 7,62 auf 5,56 nur konsequent.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Bei manchen Schulen wird freigegeben, die Stunden müssen aber nachgeholt werden.
    Das finde ich für Ausnahmefälle ok. Nur, ich kann mir nicht vorstellen, dass das
    stundenplanmäßig alles so locker ablaufen kann.
    Ich bin auf jedenfall dagegen (ja ich weiß, falscher Thread :) ).
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Die laufen ja nicht für irgendwelche Parteien auf die Straße :) - und ich hoffe es wird mal zur ernsthafen politischen Agenda, momentan tun die da oben ja so als hätten wir ne zweite Erde irgendwo im Rucksack

    wir alle übrigends
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Nein, tun sie nicht und das weißt du selber.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Meiner Meinung nach wäre die Beteiligung an dieser Aktion sehr viel geringer,
    wenn sie Samstags abgehalten würde.
    Wie Pepino schon schrieb, wenn man auf Spaß und Freizeit verzichten müsste wäre
    die Ernsthaftigkeit sehr viel glaubhafter.


    Ich war gestern in einem Supermarkt, gerade so um die Mittagszeit. In der Nähe sind etliche
    Schulen. Da strömen sie dann rein, plündern die Theken mit Salaten, schon
    geschältem und vorgeschnittenem Obst, belegten Brötchen, ....alles schön in Plastik verpackt.
    Und dann gehen sie Freitag zur Demo?!

    Natürlich wird es auch Schüler geben, denen es wirklich um die Sache geht, dass will ich gar
    nicht bestreiten. Aber doch gefällt mir die Sache nicht so ganz.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    In den Städten stehen und unproduktiv sein.
    In der Zeit hätte man den kompletten Stadtwald aufräumen können...
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    machen sie auch .. bei uns in der Volksschule schon ..
    Die Kids werden mit Handschuhen ausgestattet und gehen einen ganzen Tag lang Müll sammeln ...

    Haben wir übrigends schon damals gemacht ..
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Von wem werden sie, während sie schwänzen, ausgestattet?
    Von der Schule höchst selbst?
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Ich finde das Instrumentalisieren von Schulkindern nicht in Ordnung, vor allem nicht während der Schulzeit. .Wenn die jungen Menschen für das Klima aus eigener Überzeugung demonstrieren wollen, sollen sie das in ihrer Freizeit, von mir aus in den Zentren der Innenstädte machen. Würde ich begrüßen, ist ja deren Zukunft. Dann wäre die Beteiligung sicher minimal.
    Heute im Radio haben die gesagt, nach 5 Min war von den Kindern keiner mehr bei der Demo. Das ist für mich organisiertes Schulschwänzen.
    ....kann man das überhaupt eine Demo nennen, wenn das Vorgehen vom Bundespräsidenten, der immer das Fähnchen nach dem Wind hängenden Bundeskanzlerin, ach was sag ich..praktisch fast von allen Politikern wohlwollend begleitet wird.
    Diese Kids werden ihre Zukunft nicht regeln. Die fähigen Kids sitzen in Südostasien, China und Finnland mit den besten schulischen Leistungen. Da werden die Ideen herkommen, die wir für die nächsten Jahrzehnte brauchen. Für die deutschen Kinder rege ich an: Streik am Montag für vollwertige Kost, Streik am Dienstag für die Buntheit, Streik am Mittwoch für die EU und Streik am Donnerstag für die Gendergerechtigkeit....ich glaub am Notenspiegel würde sich da nicht viel ändern...Die Leistungserwartung wird ja stetig nach unten korrigiert.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Aber nicht als "Friday for futere" Streik?
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    nein ..
    das da gibts bei uns schon ewig .. so lernen die Kids nicht alles leichtfertig wegzuwerfen ...

    Also ich hab sicher nie etwas aus dem Auto geschmissen ...
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Anton H.

    Das ist mein aller Liebster lieblings Comedian.
    Für Kabarett und Satire fehlt ihm die Substanz.
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    ...aber die Frisur sitzt....
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ob an den Privatschulen, wo unsere sogenannte Elite ihre Kinder hin schickt, auch organisiertes Schulschwänzen stattfindet? Oder legen die Wert darauf, dass deren Kinder was lernen?
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Sprechen wir eigentlich von Minderjährigen? Wer kommt denn da seiner Aufsichtspflicht nicht nach und wer sorgt sich nicht, dass die Schulpflicht eingehalten wird?

    Wäre doch ein schöner Übungseinsatz für die Hundertschaft.
    Training am Schüler und nicht gleich auf Fußballfans loslassen.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Meiner Meinung nach wäre die Beteiligung an dieser Aktion sehr viel geringer,
    wenn sie Samstags abgehalten würde.
    Wie Pepino schon schrieb, wenn man auf Spaß und Freizeit verzichten müsste wäre
    die Ernsthaftigkeit sehr viel glaubhafter.


    Ich war gestern in einem Supermarkt, gerade so um die Mittagszeit. In der Nähe sind etliche
    Schulen. Da strömen sie dann rein, plündern die Theken mit Salaten, schon
    geschältem und vorgeschnittenem Obst, belegten Brötchen, ....alles schön in Plastik verpackt.
    Und dann gehen sie Freitag zur Demo?!

    Natürlich wird es auch Schüler geben, denen es wirklich um die Sache geht, dass will ich gar
    nicht bestreiten. Aber doch gefällt mir die Sache nicht so ganz.
    Mein grosser hat letzte woche gesagt, dass er schon seit jahren der einzige ist der eine jause mitbekommt fein in papier eingewickelt.
    Er ist sehr dankbar dafür und wird beneidet.
    Seltsam alle andern bekommen geld und kaufen sich dann irgendwas davon
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Sprechen wir eigentlich von Minderjährigen? Wer kommt denn da seiner Aufsichtspflicht nicht nach und wer sorgt sich nicht, dass die Schulpflicht eingehalten wird?

    Wäre doch ein schöner Übungseinsatz für die Hundertschaft.
    Training am Schüler und nicht gleich auf Fußballfans loslassen.
    Ich würd mich eher um die umwelt und ums klima sorgen als dass mein kind mit 14 jahren einmal für zwei stunden die schule schwänzt um bei einer demo fürs klima mitzumachen.

    Das mit der schulbildung beobachte ich hier auch
    In der alten regierung wollte man sogar die gymnasien und sonderpädagogischen schulen abschaffen um dann in gesamtschulen alle gemeinsam zu unterrichten
    Noten wurden abgeschafft oder soweit verändert dass die möglichkeit sitzenzubleiben gegen null sank.

    Die jetzige regierung schafft das wieder ab unter lautem protest der ultralinken
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Bei "einmal für zwei Stunden" blieb es ja nicht.

    Aber ist schon Recht, schickt die Kinder vor.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Na wir schaffens ja anscheinend nicht
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Hast du es versucht?
    Hast du deine Arbeit niedergelegt?
    Oder gibst du die Verantwortung ab, um weiterhin Alltag zu spielen?


    Ständig wird gesagt, dass wir unser Unvermögen anderen Generationen anlasten.
    Was machen wir denn jetzt?
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    noch schlimmer, wir habens nicht mal versucht ... und geben die Verantwortung ab an jene dies vesemmeln ...

    was ich versuche ist, langsam im Kleinen was zu tun (siehe oben)
    und freu mich wenn irgendwie was weitergeht wie (siehe oben) zwar in kleinen Schritten aber immerhin ...

    Und zum Klimaschutz gehört für mich das gesamte Paket, wie Vermeidung von Plastikmüll und bewussterer Umgang mit den Ressourcen
     
  • Top Bottom