Garten/Rasenveränderung/Erneuerung

G

Gartentyp123

Neuling
Hallo zusammen,

anbei sind Fotos von unserem neuen Stück Garten (wohnen zur Miete (!) ).
ich würde gerne wissen wollen, wie wir die Fläche:
A: grade bekomme ?
B: eine Lösung dazu das die Möbel die immer verpackt sind solche Flecken hinterlassen.
C: allgemeine Tipps!!

zu A: hätte ich jetzt gedacht, man müsste den Boden Vertikutieren und dann von der Zaunseite was rüber schöppen/haken und den Rest mit Mutterboden auffüllen? Muss dann da Sand mit gemischt werden? Oder Rollrasen?
Zu B: hätte ich gedacht einen festen Platz suchen und dort ne Art Pflastersteine/Terassenplatten und da dann drauf?

aber vielleicht habt ihr nochmal Tipps, wie man alles aufhübschen kann & allgemein nochmal Tipps zur rasenpflege!

Vielen lieben Dank im Voraus !
 

Anhänge

  • P

    Platero

    Mitglied
    Hallo,
    so übel sieht der Rasen doch gar nicht aus. Etwas vernachlässigt, vielleicht.
    Ich würde mir die Arbeit (und Kosten) mit der Neuanlage erst mal nicht machen. Das kannst Du später immer noch, wenn die Massnahmen zum aufhübschen nicht fruchten.
    1) Er sieht etwas "schütter" aus. In den Teilen, die von den Bäumen beschattet werden Unkraut und Moss entfernen (jäten und mit einem Laubrechen das Moos abkratzen). Bäume wenn geht zurückschneiden, falls nicht, Schattenrasen neu ansäen. Jetzt im Herbst ist ein guter Zeitpunkt dafür. Fallaub zeitnah abrechen.
    2) Allgemein die Fläche besser Düngen und öfter Mähen. Das Gras ist so wie es jetzt ist, zu lang. Düngen jetzt einen Herbstdünger, im Frühjahr einen Rasenvolldünger. Auf etwa 4-6 cm halten, das heisst 1-2 mal pro Woche mähen. Lieber öfter und wenig, als wenig und viel ab mähen.
    3) Gegen die Flecken von aufgestellten Gegenständen kannst du nichts tun, ausser nichts hin stellen. Der Rasen leidet unter Lichtmangel und geht dort evtl. sogar ganz ein.
    Langfristig hilft nur, den Sitzplatz zu befestigen, Steine verlegen oder ein Holzdeck aufbauen.
     
    G

    Gartentyp123

    Neuling
    Vielen Dank für die Antwort. Anbei nochmal Fotos nach dem mähen und rechen.
    Zu 1. Bäume sollen irgendwann mal weg, aber dauert noch. Zu 2. Kann ich da jetzt einfach diesen Dünger Flächig verteilen für den Herbst jetzt? Bis wann sollte man mähen? (Jahreszeit/monat?) wie oft Dünger drauf? Muss ich damit irgendwas machen? Mitm rechen drüber? Oder antreten?


    zu 3. kommt nächstes Jahr im Frühjahr.

    kannst du bestimmten Dünger empfehlen?


    Kam ja einiges bei rum mitm laubrechen.😂
     

    Anhänge

    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich dünge mit dem Zeug von Aldi oder Blaukorn. Je nachdem was gerade im Angebot ist. Herbstrasendünger sollte es gerade geben.

    Und ja , dein Rasen muß öfter gemäht werden. Ein abgestorbene Stelle habe ich auch im Rasen , da stand bis vor Kurzem der Pool. Habe letzte Woche nachgesät und beobachte schon ein paar grüne Halme.
     
  • P

    Platero

    Mitglied
    1) bis wann mähen? Ganz einfach., solange er wächst, muss gemäht werden. Hängt vom Wetter ab, kann daher nicht mit einem fixen Datum angegeben werden.
    2) Dünger kann bei so einer kleinen Fläche per Hand "breitwürfig" ausgebracht werden. Mengenempfehlung steht auf der Packng, lieber etwas drunter bleiben und dafür etwas öfter düngen.
    Wichtig, immer kurz vor einer Regenperiode düngen, damit sich die Düngekügelchen auflösen und in den Boden gelangen. Vom Tau nur "angematschte" Kügelchen verbrennen den Rasen, auf feuchtem Gras anhaftende Kügelchen ebenso.
    Oder nach dem Düngen gründlich wässern.
    3)Produktempfehlung habe ich keine, da geht alles vom teuren Spezial-was-weiss-ich bis zum billigen aus dem Discounter. Wichtig ist nur, jetzt einen Kaliumbetonten Herbstdünger verwenden.
    4) Dass der Rasen in der Ecke so mickrig ist, liegt eindeutig am Lichtmangel (und evtl. Wassermangel) durch die Bäume. Mit Schattenrasen versuchen. Wenn der dort auch nicht gedeihen will, dann geht es halt an der Stelle nicht, so lange die Bäume stehen....
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    eine Anmerkung zu Bäumen, Sträuchern, Schatten, Moos und Kümmerwuchs.
    Ein anerkannter Fachmann, der hier mal sehr viel geschrieben hat, trug viel zur Rasenpflege bei und räumte nebenbei mit unzähligen Rasenmythen auf.

    Moos, das in der Regel in Baum- oder Strauchnähe zu finden ist, hat nichts mit dem Schattenwurf zu tun.
    Moos ist eine Zeigerpflanze und weist auf einen ausgeprägten Stickstoffmangel hin.

    Dieser Mangel entsteht deshalb, weil Sträucher und Bäume den Stickstoff für sich beanspruchen und somit den Rasen iin ihrem Umfeld verkümmern lassen.
    Das ist das Geheimnis.
    An diesen Stellen einfach stärker düngen, dann verschwindet das Moos und der Rasen dort erholt sich wieder.
     
  • G

    Gartentyp123

    Neuling
    Vielen lieben Dank für eure Antworten! Dann werd ich mal bald lossteppen und Herbstdünger holen und ihn drauf „werfen“ !
    Dann schauen wir mal! Werde mich melden!
     
    G

    Gartentyp123

    Neuling
    Ach so, noch ne frage zu dem vereinzelnd verteilten Unkraut, kann ich da überall einmal wie Dünger „unkrautvernichter“ drauf machen? Oder muss echt alles einzelnd gesucht und gejätet werden?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das ist eine Gewissensfrage. Ich würde die dicken Unkräuter/Beikräuter wie auch immer man sie nennen will jäten und vor allem dadurch, dass du düngst und mähst den Rasen stärken, sodass alles, was nicht Gras ist, verdrängt wird. Dann ist ein Herbizit völlig unnötig.

    Wenn du unbedingt meinst, mit einem Herbizit arbeiten zu wollen, dann bitte gezielt dort, wo auch etwas wächst, was du nicht haben willst, in so geringer Menge wie eben nötig eingesetzt, nicht großflächig wie Dünger ausgebracht. Was zu viel ist, wird alles runter in den Boden ausgeschwemmt, da braucht aber keiner solche Stoffe - und wenn im Fall der Fälle es bis ins Grundwasser runtersackt, dann "freut" sich dein Trinkwasser-Aufbereiter.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ich denke, dass sich dein Unkrautproblem zum größten Teil erledigt, wenn die Grasnarbe dichter und gestärkter ist. Soweit man auf den Fotos sehen kann, wächst es vor Allem dort, wo das Gras sehr ausgedünnt ist.
    Unkraut macht sich dort breit, wo es konkurrenstärker ist, bzw. wo es keine Konkurrenz gibt.
    Nachsähen, düngen, regelmäßig mähen wird das Problem schon stark eindämmen. Den Rest mit etwas Fleißarbeit immer wieder mal ausrupfen. So groß ist die Fläche ja nicht.
    Wenn du wirklich den top gepflegten Rasen haben möchtest, wird jäten und nachsähen zu einer immer wieder mal nötigen Arbeit werden. Oder ein gewisses Maß an Beikräutern tolerieren lernen, solange es nicht überhand nimmt oder sich wirklich hartnäckige Wurzelunkräuter wie z.B. Klee, Gundermann, Schafgarbe oder ähnliches ansiedeln (können).
     
  • G

    Gartentyp123

    Neuling
    Hallöchen, weiß jetzt nicht, ob es sinnvoll ist ein neuen Thread aufzumachen, weil man hier dann auch direkt sieht wie der rasen ist Bzw. weiß wie er werden soll, nämlich wunderschön 😂.
    Erstmal: macht es Sinn für einen Mähroboter, weil unter der Woche bin ich zeitlich relativ eingespannt. Mähkanten Steine sollen nächstes Jahr kommen. Muss man die am Zaun entlang auch legen??

    Ich wollte nämlich mal hauptsächlich fragen, ob mir jemand sagen könnte welchen Akkurasenmäher ihr mir empfehlen könntet. Bzw. muss man auf bestimmte Dinge achten, was er können sollte?!
    schnitthöhe etc. welche Höhe sollte man mähen?
    Über Tipps wäre ich dankbar.

    👋🏼
    Hatte so einen jetzt ersmal im Blick?
    makita DLM 382

    Grasfangsack mit Füllstandsanzeige; Technische Details: Akkuspannung 2 x 18 V; Akkuschutzsystem; Leerlaufdrehzahl 3700 min-¹; Schnitthöhenverstellung 13; Schnittbreite 38 cm; Flächenleistung 560 m²; Schnitthöhenverstellung zentral 20 - 75 mm; Durchmesser des Hinterrades 16 cm; Durchmesser des Vorderrades 14 cm; Grasfangkorb 40 L; Schallleistungspegel (LWA) 91 dB(A);

    oder sollte es ein spindelmäher werden? 🙈
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Der Spindelmäher schafft Gras ,welches mal ein bißchen höher gewachsen ist, nur ganz schlecht.

    Zum Akkumäher kann ich nichts sagen.

    Für eine kleine Fläche bei meiner Mutter benutze ich einen Bosch Rotak mit 38 cm Schnittbreite. Der schafft auch wirklich langes Gras. Allerdings ist der Fangkorb dann auch nach 2 Bahnen absolut voll.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom