Gartenbewässerung mit Grundwasserpumpe

M

m48

Neuling
Bei der Gartenbewässerung geht es meistens darum Trinkwasser mit einem Bewässerungscomputer im Garten zu verteilen, auch mit Sensoren gesteuert (z.B. Regensensor oder Laufzeitbegrenzung). Beispiel GARDENA Bewässerungscomputer MasterControl.
Es gibt auch eine Pumpensteuerung von KSB, die aber für den privaten Garten nicht in Frage kommt. Bei Hunter gibt es ein HUNTER Pumpenstartrelais PSR-22, das einen elektrischen Kontakt an die Pumpe gibt, aber alles zu aufwendig.

Was mir fehlt ist:
- wie steuert man eine Grundwasserpumpe mit einfachen Mitteln an
Ein erster Schritt wäre schon, wenn es so etwas wie die Gardena Bewässerungsuhr gäbe, jedoch so, dass man nicht zur Zapfstelle laufen müsste und mechanisch z.B. 30 min einzustellen. Ein Gerät das den Durchfluss begrenzen würde, d.h. nach dem ersten Durchfluss (wenn die Grundwasserpumpe gestartet ist) x min Wasser durchlassen. und dann schließen.
 
  • X

    xstefanr

    Neuling
    Es gibt doch fernsteuerbare Zwischen-Steckdosen im WLan,
    AVM DECT 210 FRITZ!DECT 210 - Outdoor-Steckdose
    oder ähnlich.
    Die steuern automatisch nach Zeit oder per Handyaufruf
     
    M

    m48

    Neuling
    Leider ist das ganze so einfach nicht:
    1. Die Pumpe nimmt 1200 W auf und ist über eine CE Steckdose verbunden.
    2. Ein- / Ausschalten kann ich jetzt auch vom Keller (und auch Erdgeschoss) aus. Das würde nur den Weg vom 1. OG sparen.
    3. Das bestehende System hat 4 Zapfstellen (z.T. mit Unterverteilern) und 3 Tropfschläuche
    4. Die Tropfschläuche müssen schon mindestens 1 Stunde laufen während die beiden Viereckverteiler für den Rasen höchstens 15 Minuten laufen sollen, damit der Rasen nicht überschwemmt wird.
    Natürlich könnte man die Rasensprengung mit z.B. 4 Regnern aufsplitten. Das ist aber auch aufwändig, da einer ein Versenkregner ist.
     
  • Top Bottom