Gartenweg aus Kies und Split verdichten?

  • Ersteller des Themas Marlén
  • Erstellungsdatum
M

Marlén

Neuling
Hallo,

nach einigem suchen habe ich euer toles Forum hier gefunden und hab auch gleich mal eine Frage.
Wir legen bei uns im Garten einen neuen Weg an, Ausgegraben und Unkraut entfernt wurde er schon, nun haben wir spezielle Folie gegen das Unkraut gelegt und den Weg mit Kies und Split bestreut, leider versinkt man zu sehr vorallem mit der Schubkarre in dem Gemisch. gibt es eine Möglichkeit das Gemisch zu verdichten oder was anderes unterzumischen damit der Weg fester wird?

Liebe Grüße Marlén
 
  • N

    niwashi

    Guest
    Faustformel: Dicke der Splittauflage entspricht 2-2,5x Korngröße:
    z.B. 8/12 - 24-30mm
    gebrochener Splitt ist lagestabiler als runder Kiesel

    niwashi, der eher zu 2x tendiert
     
    D

    derlandschaftsarchitekt

    Guest
    Schotter

    Hallo Marlen,

    wenn deine Schubkarre schon einsinkt, bedeutet das, dass Du einen Boden hast, der entweder sehr lehmig ist oder das Grundwasser steht sehr hoch oder du lebst auf einem Hochmoor bzw. eben auf einem extrem organischen Boden.

    In der Regel kannst Du einen Gartenweg, der nicht mit PKW befahren wird wie folgt anlegen:
    Oberboden abtragen, teilweise die darunterliegende Schicht abtragen, sofern Du nicht auf Kies kommst.
    Aufbauhöhe Schotter i.d.R 20 - 30 cm je nach Untergrund -> Körnung 0/32 mm oder 0/16 also mit Feinanteilen. Das ganze mit Rüttelplatte gut verdichten.
    Darauf Splitt in einer Dicke von ca. 3 - 5 cm, darauf Pflaster. (i.d.R 6 -10 cm)
    demnach hast Du einen Gesamtaufbau von 35 - 45 cm.
    In besonderen Fällen ist noch eine Dränage nötig, damit das Oberflächenwasser ablaufen kann und nicht in den Wegekoffer gelangt bzw. dort dann zu Auffrierungen beiträgt.

    Wenn es sich nur um stellenweise Verformungen handelt, könntest Du natürlich auch nur stellenweise abtragen. Dazu brauchst Du entweder einen Fachmann oder die du trägst eben die "Gefahr", den Weg immer wieder zu reparieren....

    Herzliche Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    N

    niwashi

    Guest
    @landschaftsarchitekt
    man kann den Gartenweg auch betonieren ;)

    niwashi, der hier mal ganz pragmatisch und als einfacher Gartenbesitzer denkt
     
  • M

    Marlén

    Neuling
    Hallo,

    danke für die ausführliche Antwort, aber ich habe ja wie beschrieben einen guten Boden den ich auch schon abgetragen habe und darauf hab ich das Unkrautvlies gelegt, das einsinken der Schubkarre ist ja im Kies-Splitt-Gemisch nicht im Boden direkt, wollte halt wissen wie ich das ein wenig verdichten kann , damit die Schubkarre besser rollt, betonieren oder Pflastern will ich nich. Habe schon eine Pflasterkante zwischen dem Sandstrand und dem Pool und auch die Terrasse ist gepflastert, der Weg sollte das Ganze etwas auflockern mit dem Kies-Gemisch.
    Ich wollte das Ganze mit einer Rüttelplatte verdichten weiß aber nicht ob das funktioniert, da ich ja das Unkrautvlies drunter habe und somit keine Verfestigung mit dem ERdboden möglich ist, das Gemisch habe ich ca. 20cm aufgeschüttet.

    Liebe Grüße Marlén
     
  • N

    niwashi

    Guest
    20cm - viel zu viel!!
    wie gesagt, die Faustformel kommt aus der Praxis und nicht aus dem Lehrbuch
    Splitt oder Kies läßt sich nicht (vernünftig) verdichten
    weitere Fragen? - schick mir ne PN

    niwashi, der gerne weiterhilft
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Waulmurf

    Waulmurf

    Neuling
    Lieber niwashi,
    ich muss dir widersprechen. Wir haben als Autoabstellplatz eine Fläche mit Brechsand (umgangssprachlich Splitt) bedeckt, abgerüttelt und befahren sie seit ca. 7 Jahren. Das Zeug wird immer fester, ist regendurchlässig und formstabil.
    Aber etwas anderes zum Gartenweg: Wir haben streng nach Empfehlungen den Aufbau gemacht, tief ausgekoffert, Proctor eingefüllt, dann Brechsand, verdichtet, dann Kies, dann gepflastert. Aber: man muss auch den Untergrund beachten! Da wir in den lehmhaltigen Boden sozusagen eine Rinne eingebracht haben, lief dort das Wasser bei Wolkenbruch entlang, faktisch unterhalb des Weges, und dann kam es am Kellerfenster vorbei und nutzte diese Chance natürlich....
    Also: du hast recht, mehr auf praktische Erfahrung achten, und nicht übertreiben.
    gruss
    waulmurf
     
    N

    niwashi

    Guest
    @Waulwurf
    wenn Du meinst ...

    niwashi, der seit über 2 Jahrzehnten vesucht Kies vernünftig zu verdichten ...
     
    K

    Koi

    Guest
    Belén

    Belén

    Mitglied
    Musste man nicht noch so eine Art Folie drunter tun?
    Im alten Haus hatte ich ein Weg aus Kies, der hat zu eine schöne grosse Linde geführt. Leider nach 2 Jahren war kein Weg mehr sichtbar, eben, die Folie hätte hin müssen...
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom