Gemüse-Fenchel anbauen - kennt sich jemand aus?

Rosabelverde

Rosabelverde

Foren-Urgestein
Bisher gibt es bei mir nur die Standardsachen: Blumenkohl, Kohlrabi, Möhren ... Tomaten natürlich und noch ein bisschen anderes Zeugs. Letztes Jahr hab ich mich mal an Broccoli versucht, hat auch wunderschön geklappt.

Trotzdem bin ich noch immer eher die Blumengärtnerin als die Gemüsefrau. Aber ich esse unglaublich gern Gemüsefenchel und möchte mein Glück damit versuchen. Wie mache ich das richtig?

Säen? Wann? Besser Pflänzchen kaufen? Wann? Wo? Hab noch nie welche gesehen.

Hier gibt's Gartenbeet, Hochbeet und Gewächshaus. Freu mich über Tipps!
 
  • Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich kann Dir nur sagen, der Gärtner meines Vertrauens hat im Frühjahr immer Pflänzchen auf dem Wochenmarkt, nur leider nutzt Dir dieser regionale Gärtner sehr wenig, aber ich muss auch gestehen, ich hab es noch nie welchen gepflanzt. Habt Ihr einen Wochenmarkt, dann frag dort schon vorher nach, mein Gärtner versucht sich in der nächsten Saison auch an Pflanzen, wenn die Leute danach fragen
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Rosabel, ich kann leider nicht mit Erfahrungen dienen, aber ich möchte dieses Jahr auch erstmals Fenchel anziehen (meine Mutter isst ihn so gerne) - habe gerade Samen bestellt. :)
     
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Danke Beate:), guter Link. Ich mag den Gemüsefenchel auch sehr gerne. Habe ihn kleingeschnitten und eingeforen und auch frisch verarbeitet. Mit Kartoffeln in Butter geschwenkt, so schmeckt er mir sehr gut. Ich kaufe mir immer Pflanzen, das geht am einfachsten. Brauche ja auch nicht solche Mengen. Habe auch kein Glashaus zum Pflanzen vorziehen.

    lg. elis
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Schermäuse auch. Hab von 16 Pflanzen 2 geerntet, bei den andern hat die Schermaus ganz gezielt die Wurzeln weggefressen, jeden Tag eine.
    Das ist sehr ärgerlich!
    Hattest du die Pflanzen im Hochbeet?

    Wie gut, dass unser neuer Garten von einigen Nachbarkatzen besucht wird - ich habe dort (im Gegensatz zum alten Garten :rolleyes:) noch keine einzige Maus gesehen.
     
    S

    Swenny

    Guest
    Unser Garten wird von 3 eigenen und zahlreichen Nachbarkatzen besucht. Das stört die Schermäuse überhaupt nicht. Die leben weitgehend unterirdisch und da kommt keine Katze ran.

    Der Fenchel wurde 1,20m hoch*, den kann ich nicht noch in ein Hochbeet setzen. Da haut ihn der Wind um.

    *) Nach dem Mäusebesuch dann 1,20m breit.

    Worauf man wohl achten muss: Dass er schöne Knollen ausbildet, und nicht nur einen Strunk. Ich glaub dafür muss er regelmäßig Wasser haben.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Hm... ich denke trotzdem dass bei uns keine Wühlmäuse sind, ich habe an sonstigen potentiell gefährdeten Pflanzen keinerlei Schäden bemerkt.
    Anders im aktuellen noch-Garten... :cautious:

    Gut, dass ich gefragt habe - also ist Fenchel nicht hochbeettauglich...? Die Knollen, die es zu kaufen gibt, sehen so "harmlos" aus, hätte nicht gedacht, dass man sie nicht im Hochbeet ziehen könnte.
    Werde mal Tante Googel befragen... die weiß meistens Rat. ;)

    Edit - Tante Googel sagt (bzw. einige Bilder zeigen), möglich ist es. Kommt sicher aufs Hochbeet (Größe) und die sonstigen Rahmenbedingungen an.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Beate, Wochenmarkt ist 20 km weiter und ohne Auto so gut wie nicht vorhanden ... ich kauf dann mal Samen. Danke für den Link, der ist hilfreich! Da steht nämlich, dass Fenchel Temperaturen über 24° nicht so mag, damit scheidet das Gewächshaus als Anbauort schon mal aus.

    Swenny, diese Schermäuse waren ja ganz böse Hundlinge! Das ist frustig, tut mit Leid um deine vergebliche Mühe. Ich hab die hier nicht, zum Glück, BesteKatzederWelt hat aufgeräumt (aber vor ihr schon die3 Nachbarkater). (Dass die unterirdisch leben, hilft ihnen auf die Dauer nichts: die kriegen angeblich Stress durch den Geruch von Katzenurin und wechseln dann gern das Feld.)

    Ist die Höhe von 1,20 normal? Ich wollte den Fenchel eigentlich in ein Hochbeet setzen ... aber ich könnte auch noch ein halbhohes Hochbeet aufbauen.

    Lauren, wie sieht denn deine Planung aus? Hast du die Samen schon? Wie ich dich kenne, kommen sie ins Wasserbad, richtig? ;) Und wie geht's dann weiter? Hast du schon einen Standort?

    Elis, wo hast du denn deine Fenchel gepflanzt? Einfach so im Beet am Boden? (Einfrieren muss ich dann wohl auch, wenn's was werden sollte. Blanchieren?)
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Lauren, wie sieht denn deine Planung aus? Hast du die Samen schon? Wie ich dich kenne, kommen sie ins Wasserbad, richtig? ;)Und wie geht's dann weiter? Hast du schon einen Standort?
    Rosabel, du kennst mich gut :paar: aber ich bin mir noch nicht sicher, die Fenchelsamen hätte ich jetzt rein intuitiv nicht ins Wasserbad geschickt. Habe gerade gegoogelt... Staunässe verträgt der Fenchel nicht... also tatsächlich lieber kein Wasserbad.
    Hochbeet scheint (wenn man den vielen Bildern, die Tante Googel ausspuckt glauben darf) zu funktionieren - also werde ich ihn ins Hochbeet setzen.
    Sehr gut aber, dass hier die Frage nach dem Standort aufkommt - ich hätte ihn in die beste Südlage gesetzt... was dann vielleicht nicht die beste Wahl ist, wenn er die große Hitze nicht verträgt... :unsure:
    Ich habe gerade gelesen, dass man ab Ende Februar mit der Vorzucht beginnen kann... da ich unter akutem Platzmangel leide, werde ich nicht früher anfangen, auch wenn es schwer fällt.
    Samen sind schon hier - heute mit einer Großlieferung eingetroffen. Das Auspacken war ein großer Spaß für Gartenzwerg Nr1. ;)

    Was du bezüglich der Wühlmäuse schreibst, klingt plausibel. In unserem neuen Garten weist nichts auf die Existenz von Wühlmäusen hin - und selbst im noch-Garten zogen sich sämtliche Wühlmäuse zurück als wir im Sommer regelmäßig eine Nachbarskatze zu Gast hatten. (Ist vielleicht eine etwas harmlosere Sorte Wühlmaus, aber dennoch Wühlmaus. Recht aggressive Tierchen, die viel Schaden anrichten. Da hätte ich lieber die harmlosen Gelbhalsmäuse behalten, die sieben Jahre lang friedlich ohne irgendeinen Schaden anzurichten bei uns im Garten lebten... Leider wurden sie von einer netten Nachbarin vergiftet (und ausgerottet)... und intelligenterweise vergifteten die Leute ihren armen, eigenen Hund gleich mit :rolleyes: ... aber das ist wieder eine andere Geschichte.)
     
    S

    Swenny

    Guest
    Ich hab die Samen einfach in eine Schale gesät und dann nicht zu warm im Frühbeet gehabt.

    Beim Umpflanzen muss man aufpassen, die Wurzeln sind etwas empfindlich. Deswegen werden die beim Gärtner oft gleich einzeln in diese Mini-Torftöpfe gesät.

    Nicht über 24°C ist wieder schwierig, denn viel Sonne will der Fenchel schon haben.

    Und nicht neben Dill pflanzen. Die mögen sich nicht.*

    *) In den Gärtnerbüchern wird oft behauptet, man soll Dill nicht neben Fenchel pflanzen, weil sie sich gegenseitig befruchten. Was aber Quatsch ist - die Fenchelsamen reifen hier eh nicht aus und Dill wird üblicherweise in der Blüte geerntet und getrocknet.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich würde den Fenchel im Hochbeet mit einigen Stützästen (wie bei Erbsen) gegen umfallen sichern. Momentan macht Ihr mir doch etwas hibbelig, ob ich den Fenchel auch versuchen soll :unsure:
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Rosabelverde !

    Habe die Pflanzen in einer Gärtnerei gekauft und sie einfach in den Boden gesetzt. Die wollen es warm haben, also nicht zu früh setzen. Bei uns geht das erst nach den Eisheiligen, also ab Mitte-Ende Mai. Ich tu den nicht blanchieren, sonder einfach klein schneiden und einfrieren.
    Ach wenn es denn schon so weit wäre, kann den Frühling gar nicht mehr abwarten......

    lg. elis
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Ich habe auch schon Gemüsefenchel angebaut,ich säe immer selbst.
    Einmal hatte ich Glück und hatte echt fette Knollen,
    das andere mal waren es nur dünne lange Pflänzchen,da habe ich dann das grün wenigstens benutzt,
    kann man auch toll zu Gemüsebrühe verarbeiten.
    Dieses Jahr will ich es wieder versuchen.
    Er darf im Frühjahr oder im Spätsommer angebaut werden,sonst schießt er und macht keine Knollen,
    dann kommt es auch irgendwie noch auf die Hehhigkeit mit an,ich blicke da auch noch nicht so ganz durch,
    ich weiß auch nicht was bei mir das eine mal falsch gelaufen ist.
    Ich werde dieses jahr aber wieder sehr früh anfangen ihn vor zu ziehen,damit er bis Mai seine Knollen bilden kann,
    aber schön hier auch von euren erfahrungen zu lesen
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    So hab jetzt mal gleich im Internet geschaut,der Fenchel hat Streß bei zu wenig Wasser und zu Warm,dann schießt er gerne,ich hatte meinen im Hochbeet mit Folienabdeckung,das war wohl dann zu warm,dann lasse ich dieses jahr die Folie weg,denn Nährstoffe braucht er auch viele und die bekommt er dort.
    Habe mir gerade eine tolle Sorte bestellt,die ist früh und schossfest und dicke Knollen soll er bekommen,ich freu mich schon drauf;)
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    ... und wie heißt die Sorte?
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Die Sorte heißt Knollenfenchel Mantovano,
    hab ich dann das erste mal,weiß nicht ob ich schreiben darf wo ich ihn bestellt habe
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ah, danke, Feivi, dann werd ich tatsächlich noch ein halbhohes Hochbeet hinstellen! Damit wär schon mal was geklärt. :)

    Och, ich bin mein eigenes Langohr, das Grün mag ich nämlich selbst gern! :p
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Wie ich schon geschrieben habe, wenn du gerne selbst Gemüsebrühe machst,dann kannst du es dort auch mit rein machen,schmeckt sehr gut;)
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich habe es mehrfach mit verschiedenen Sorten versucht und nie wirklich gute Ergebnisse erzielt. Der Bio-Anbieter auf dem Wochenmarkt hat mir gesagt, Fenchel braucht lehmigen Boden. In meiner Sandkiste ist das sinnlos. Bronzefenchel wächst hier seit Jahren und muß immer wieder mal gejätet werden. Er sät sich jedes Jahr zuverlässig aus.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ohne Gewähr, da nur vom Hörensagen. Allerdings ist das sicherlich zuverlässig, die Familie Denis baut seit 1680 in der Lisdorfer Aue Gemüse an. In bißchen Erfahrung haben die also.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich würde indoor in tiefern Töpfen vorziehen und nach den Eisheiligen pflanzen.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Also,ich habe keinen lehmigen Boden und mein Fenchel der so schöne Knollen gemacht hatte war nicht im Hochbeet,achtet darauf ob es eine sorte für frühen oder späten Anbau ist,denn die temperaturen machen dem Fenchel Stress , es liegt nicht nur am Boden
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Jahrhundertelange Erfahrung ist schwer zu toppen (y) - gut zu wissen, dass ich die Erde nicht extra auflockern muss, ist viel einfacher, da unser Boden einen Lehmanteil aber auch einen natürlichen Torfanteil hat (da wir im Moorgebiet liegen.)


    Danke für den Hinweis, Lotus! (y) Habe versehentlich (im Eifer des Schlussverkaufs) zwei Sorten gekauft (irgendwann den Überblick verloren) und werde gleich mal gucken ob sie früh oder spät sind.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Der Bio-Anbieter auf dem Wochenmarkt hat mir gesagt, Fenchel braucht lehmigen Boden.
    Na dafür wohne ich hier ja günstig! Also einfach viel Gartenerde mit ins Hochbeet, das kommt mir entgegen. Danke für die Info, Marmi, hatte bisher keine Ahnung! Aber warum tiefere Töpfe für die Anzucht?

    (Hm, also Hochbeet ist nicht richtig, das heißt Kistenbeet oder Kastenbeet oder sowas, lässt sich einfacher bauen & befüllen als ein Hochbeet, hab ich aber noch nie gemacht.)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Das klingt alles immer spannender... ich bin schon sehr neugierig auf die Erfahrungen mit dem Spezialgewächs... hoffentlich wird es (wenn es so extrem empfindlich ist) am Ende nicht nur ein langer Wust an Fenchellaub ohne Knolle. :grinsend:
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Das wird schon,immer mutig dran gehen,bei mir klappt es immer sehr gut.
    Pikiere den Fenchel relativ klein,dann hat er noch keine Probleme mit den wurzeln,
    nur auf die Temperatur gut aufpassen,zu warm mag er es nicht,dann schießt er
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Meine ersten Fenchelsämlinge haben gekeimt,ich freu mich total:)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Das freut mich für dich, Lotus! Ich hab's noch nichtmal geschafft, Samen zu kaufen ... :oops: Wieviel Tage hat deiner zum Keimen gebraucht?
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Na,immerhin hat er 10 Tage gebraucht,aber alle sind noch nicht da
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ganz blöd: ich hab noch immer keine Samen!

    Heute etwa 2 Millionen Samentütchen durchgesehen, kein Knollenfenchel dabei.

    Muss ich den wirklich im Internet bestellen?!? (Wird wohl langsam Zeit, hm? Das Beet wär fertig. Die Anzuchttöpfchen auch.)

    Hat schon jemand von euch vorzeigbare Pflänzchen?

    Lotus, was machen deine?
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Musst du wohl im Internet bestellen,
    ich hatte bei Deaflora bestellt und es sind bis jetzt nur 4 schöne zum pikieren gewesen,alle anderen samen machen nix,muss auch nochmal neue suchen,
    aber von 3 schönen habe ich ein Bild gemacht;)
    Habe gerade gesehen,das ich von Franchi noch eine ganze menge samen habe,habe jetzt mal welche eingeweicht, hab ich noch nie probiert
     

    Anhänge

    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Franchi ist gut, günstig und viel.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Och schön, da kann man ja schon richtig was erkennen, Lotus! :grinsend:

    Danke, Marmi, ich schau mir den Laden gleich mal an.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Mal sehen wie jetzt die eingeweichten Samen keimen

    Rosabelverde
    Ja schon aber mit 3 kann ich nicht viel anfangen,deswegen hoffe ich auf nochmals gute Keimung,
    habe ich noch nie gehabt das so wenig samen keimen
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich hab bei meinem Lieblingsgärtner schon angefragt, ob er Fenchelpflänzchen hat ... und ja ich muss nicht aussenden :)
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Habe mir neue Samen gekauft und gesät und was ist????
    Sie kommen alle,irgendwas war mit den anderen samen nicht o.k.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Was ist denn so mit euren Fenchelsämlingen?
    Meine stehen im Gewächshaus,diese 4 die so schnell waren machen schon kleine knollen,
    die anderen sind alle schön pikiert und ich denke das sie bald schön los legen,sind im moment abgedeckt mit Vlies
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Habe mal vor vielen Jahren Knollenfenchel angebaut. Und kann mich erinnern, dass der Anbau unkompliziert war.
    Habe mir jetzt wieder eine Samentüte zugelegt. Und habe jetzt gelesen, dass er im Freiland erst im Mai gesät werden soll.Also muss ich warten.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    Du kannst ihn doch schon vor ziehen,wichtig ist dann nur wenn er größer wird,das er es nicht zu warm bekommt damit er nicht schießt
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Wie ist denn Euer Fencehljahr gelaufen? Ich habe mir ja Pflänzchen bei meinem Lieblingsgärtner gekauft. Sie waren im Hochbeet, wurden regelmäßig gegossen und gedüngt, aber ich denke die Hitze hat ihnen doch Stress bereitet. Sie sind geschossen, nix Fenchelknolle :cry: aber so werde ich jetzt die Blüte Samen bilden lassen und es nächstes Jahr noch mal probieren.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    So war es bei mir immer, egal welches Wetter. Deshalb wird Fenchel gekauft.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    So runde wie im Supermarkt bekomme ich auch nicht zusammen - aber meine sind schon noch brauchbar. Die ersten 2 Fuhren waren heuer sogar relativ rund, die letzte jetzt deutlich länglicher und dünner, da hat man schon gemerkt, dass es ihnen etwas zu warm waren. Aber egal, der Fenchel wird sowieso klein geschnitten, da sieht man die Ursprungsform eh nicht mehr.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Bei uns wird er halbiert und gratiniert.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Fenchel schießen ziemlich schnell, wenn sie zu tief gesetzt, nicht gleichmäßig gegossen, zu eng gesetzt werden oder zuviel Hitze abbekommen. Allerdings soll es inzwischen auch Sorten geben, die nicht so schnell schießen.
    Ich wunder mich immer wieder, wenn wir im Frühjahr (April) am Bodensee /Insel Reichenau sind und der Fenchel schon richtige Knollen auf dem Feld hat.
     
  • Top Bottom