Gemüsepflanzen eingeschnürt

N

nisenring

Neuling
Hallo Gartenfreunde, habe in diesem Jahr zum ersten mal Probleme mit Brokkoli, Blumenkohl etc. die wie eingeschnürt sind. Nach ein paar Tagen in den Beeten sind die Pflanzen ebenerdig wie abgeschnürt und gehen ein.
Hat jemand dieses Problem auch schon gehabt?
Vielen Dank für Euer Interesse.

NiklausHPIM1826.JPG
 
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Hallo Nicklaus,

    ist das das richtige Foto zu deinem Problem?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Ich glaube schon. Es ist zwar sehr unscharf, aber unten sieht man mit etwas gutem Willen den kleinen Stamm eingeschnürt. Ein Wunder, dass das Pflänzchen überhaupt noch stehen kann.

    Leider kann ich zum eigentlichen Problem nichts sagen.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
  • Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    nisenring, Du hast leider die Umfallkrankheit bei den Sämlingen.
    Leider ist das sehr frustrierend, ich hatte das vor einigen Jahren bei den Tomatenpflanzen.

    Alle die noch gesund kann, kann man umtopfen, aber eine Garantie gibt es leider nicht, das die auch schon befallen sind. Ach so natürlich eine andere Sorte Erde nehmen. Im Beet bleibt dann nur die Erde auch auszutauschen.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Beate, da habe ich auch schon überlegt. So richtig nach Kohlpflanze sieht es mir auch nicht aus.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Da habe ich nicht nach geschaut. Frage bezog sich ja auch auf das Stielproblem.
     
    N

    nisenring

    Neuling
    Hallo zusammen, stimmt, das Photo is kein Brokkoli sondern eine Bitterkürbispflanze und zugegeben auch nicht gerade das Beste. Das von mir geschilderte Problem ist vor zirka 3 Wochen bei den Brokkolies, Blumenkohl etc. aufgetreten und es zeigt sich dadurch, dass der Stiel auf Bodenhöhe richtig Fadendünn eingeschnürt ist.
    Ja sieht so aus, dass man nicht viel machen kann. Werde im Herbst dann wohl die Erde austauschen.
    Vielen Dank an Euch alle.
     
  • Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    nisenring, die Pflanzen war ja sicher in Erde als die ausgepflanzt wurden. Ich denke die Erde ist nicht in Ordnung, die Gartenerde wird gut sein.
    im Garten hatte ich das noch nie, nur immer in gekaufter Erde, die ich zur Anzucht verwendet habe.
     
    N

    nisenring

    Neuling
    Caramell, ja ist schon so neh Sache. Das einzige was isch dieses mal anders gemacht habe ist, dass ich letzten Herbst das erste mal Pferdedung auf die Beete gegeben habe. Alles andere machte ich so wie die letzten Jahre. Natürlich ist es möglich, dass die Aussaaterde auch nicht immer von gleich guter Qualität ist.

    Herzliche Grüsse Niklaus
     
    Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    Wenn es frischer Pferdemist war und du ihn nicht tief untergegraben hast, sind die Pflanzen am Stängel verbrannt.
     
    N

    nisenring

    Neuling
    War kein frischer Pferdemist-bis zum ersten auspflanzen gute 8 Monate. Habe letzten Herbst mal versucht, ein neues Beet ohne umgraben anzulegen-funktioniert eigentlich recht gut. Bin folgendermasse vorgegangen 1) 1.2 x 6 Meter mit Wellkarton ausgelegt, ordentlich benässt. 2) Etwa 10 cm Pferdedung mit nochmals 10 cm Blumenerde oben drauf. 3) Eine relativ dünne Schicht Laub gegen zuvieles auswaschen der Oberfläche. Die ausgebrachten Pflanzen haben den Pferdedung eigentlich nicht erreicht-zumindest nicht Anfangs. Jetzt wächst alles richtig gut. Ausgenommen natürlich die eingeschnürten Pflanzen. Dieses Phenomen trat auch bei Pflanzen auf bei denen ich keinen Pferdedung austrug.
     
  • Top Bottom