Gewächshaus - Fruchtfolge?

  • Ersteller des Themas Schwabe12345
  • Erstellungsdatum
S

Schwabe12345

Mitglied
Hallo zusammen,

irgendwann kommt ja jeder Gärtner auf die Idee ein Gewächshaus zu bauen. Wir gehen sogar soweit, dass wir die Idee in die Tat umsetzen wollen. :)
Wir haben eine Gartenhütte, an deren Südseite wir die Balken verlängern wollen, und sozusagen ein Anlehngewächshaus bauen wollen. Da wir noch nicht genau wissen, ob uns das dann taugt, machen wir in der ersten Runde ein einfaches Foliengewächshaus.
Nun zu meiner eigentlichen Frage: meine Nachbarn machen hauptsächlich Tomaten, Auberginen, Paprika usw darin. Das wollen wir natürlich auch. Im Gewächshaus gilt doch sicher auch wie draußen, die Fruchtfolge und Fruchtwechsel. Ich kann ja nicht jedes Jahr diese Starkzehrer im gewächshaus anbauen. Draußen in meinen normalen Beeten machen wir die klassischen Folgen.
Wie behebt man das Thema im Gewächshaus?

Danke und Gruß!
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Viele Tauschen dann einfach die obersten Erdschichten aus,
    Ja, so mache ich es auch.
    Das GWH hat 2 Seiten zum bepflanzen.
    Entgegen aller Unkereien und miesen Vorhersagen klappt es ziemlich gut Gurken UND Tomaten in einem GWH zu pflegen und jeweils gesunde Pflanzen mit vernünftiger Ernte zu haben.
    Zum Vorteil der Tomaten wird sehr viel gelüftet, was den Gurken aber durchaus auch gut gefällt.
    Was den Boden angeht: ja, ich tausche die oberste Erdschicht auf der Tomatenseite jedes Jahr auf 7-10 cm aus.
    Sie wird abgehoben und landet in z.B. Dahlienkübeln oder auf dem Kompost.
    Es wird neue Erde/Kompost/Mist... aufgefüllt und die Seite gewechselt:
    Tomis 2020 rechts = 2021 links
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom