Glitschiges Moos im oder eigentlich statt Rasen

Xtine

Xtine

Mitglied
Liebe Rasenprofis - oder Moosprofis,

im Rasen meiner Mutter gibt es ziemlich große Moosgebiete - einige davon sind furchtbar glitschig. Was kann das sein und wie wird man sowas wieder los, bevor sich meine Mutter da noch den Kragen bricht.

Der Garten ist alt, hauptsächlich sind diese Moosrutschbahnen an Stellen, die früher mal unter Hecken, Rhododendron oder ähnlichem lagen, vor Jahren aber freigeschnitten wurden. Da wird es nie wirklich trocken, bei Regen aber richtig gefährlich rutschig und glibberig.

30 cm abgraben und Rasen erneuern ist jetzt nicht so mein Plan, da ich zu weit weg wohne und meine Mutter das sicher nicht mehr schafft. Gibt es eine andere Möglichkeit? Kalk ? eher ungern Gift ? Rasendünger ?

Ich hoffe auf Eure Vorschläge.
 
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Moos ist ein Anzeiger für extremen Nährstoffmangel, heißt die Fläche verhungert förmlich.

    Jetzt könnte man, je nach Temperaturen, noch Herbstrasendünger ausbringen, ansonsten ab April/Mai alle sechs bis acht Wochen organisch-mineralisch düngen.
     
    Xtine

    Xtine

    Mitglied
    Danke schön Feiveline,

    geb ich weiter - und Du meinst "pro Rasen" reicht ganz ohne "anti Moos"?
    Oder gibt es nicht auch Rasendünger mit Moosvernichter? Jedenfalls haben wir jetzt mal Richtung wohin es gehen sollte.

    Ich hoffe da gibt es bis Frühjahr dann schon eine Tendenz in Richtung Besserung.
     
    Roy Bär

    Roy Bär

    Mitglied
    Moos ist ein Anzeiger für extremen Nährstoffmangel, heißt die Fläche verhungert förmlich.

    Jetzt könnte man, je nach Temperaturen, noch Herbstrasendünger ausbringen, ansonsten ab April/Mai alle sechs bis acht Wochen organisch-mineralisch düngen.


    also tut mir leid, aber ohne nähere angaben oder bilder vom rasen,
    kann man so eine aussage nicht machen.


    frage an xtine:

    ist es dort nur noch moos, oder rasen mit etwas moos darin?
    wo groß ist die fläche?

    bilder wären auch nicht schlecht, da kann man dir dann besser raten.

    herbstdünger auf "rasen" eventl. noch ausbringen, kommt darauf an wo du wohnst, wobei ich jetzt gar nichts mehr machen würde, und das problem
    im frühling angehen würde.


    gruß roy
     
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Moos bildet sich, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen:

    - Nährstoffmangel
    - Staunässe
    - Lichtmangel
    - Saurer Boden

    Gegen Staunässe hilft aerifizieren. z.B. mit einer Mistgabel großzügig Löcher in den Boden stechen, dann Sand einharken

    Nährstoffmangel kann vorliegen, wenn der Boden ausgelaugt ist von der Hecke oder dem Baum. -> Regelwmäßig düngen

    Lichtmangel kann ich nicht beurteilen

    Sauren Boden kannst Du selbst mit den Testsets aus dem Baumarkt messen. Das geht auch zu dieser Jahreszeit. Dann kalken.

    Wenn die Vermoosung so stark wie beschrieben ist, dann musst Du neu einsäen. Umgraben ist nicht nötig, aber harken der oberen Schichten.
     
  • Xtine

    Xtine

    Mitglied
    Danke Ihr Lieben für Eure Antworten.

    Also Foto is nicht - ich hatte es vergessen und Muttern ist nicht online.

    An den betreffenden Stellen ist teils nur noch glitschiges Moos (irgendwie ganz was anderes als das, was ich so als Moos im Garten habe) und teils durchsetzter Rasen. Der Garten ist alt - so Richtung 60 Jahre oder mehr. Den drei obersten Punkte von Top-gun würde ich mal pauschal zustimmen - PH-Wert weiß ich nicht.

    Die eine Fläche dürfte so an 1 qm hinkommen (ca. 0,5 m x 1,5 - 2 mtr.) ansonsten sind es Streifen im Rasen - z.B. genau der Bogen, der früher mal der äußere Rand des Rhododendron war. Der Sommer war sehr regenreich.

    Aber Sand hört sich gut an - der verhindert dann ggf. gleich auch Ausrutschen.
    Ich selber komme aber erst nächtes Frühjahr wieder hin.
    Wo? 51te Breitengrad 7te Längengrad - laßt Euch von meinem Oberbayern nicht in die Irre führen, hier geht es um NRW - also echter Winter eher Fehlanzeige.

    Jedenfalls lieben Dank.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Wenn kein Rasen mehr da ist, hilft düngen alleine auch nichts.
    Da muss erstmal das Moos weg. Kann man mit Gift machen, aber das muss nicht sein, in einer Phase wo es mal trocken ist, kann man das meist ganz einfach mit der Harke in großen Placken wegharken. Moss wurzelt nicht tief.
    Dann Rasen bei Bodentemperaturen >10°C also vermutlich erst wieder im Mai neu säen, wie das geht ist hier im Forum reichlich beschrieben. (Säen, einwalzen, feucht halten, bei 10cm Höhe erstmals mähen).
    Damit das dann Rasen bleibt und der nicht wieder stirbt und dem weit genügsameren Moos Platz macht, muss dann regelmäßig 3x im Jahr gedüngt werden.
     
  • Xtine

    Xtine

    Mitglied
    Wow Rentner Pit,

    ehm ja - das könnte es sein. Vielen Dank - dann habe ich ja jetzt wieder was zu lesen - aber Sand scheint nach wie vor `ne gute Lösung.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom