Goldfische überwintern

KASCHU

KASCHU

Foren-Urgestein
Yes, mein lieber
bis jetzt haben sie es immer überlebt.
Der ist so tief

l.g. jutta
 
  • K

    Koi

    Guest
    Es gibt aber Leute die machen es und bieten auch Fische an in solch "Teiche" zusetzen!
    Es kann gut gehen aber der Fische wegen würd ich es unterlassen es sind auch nur Lebewesen!:(
     
  • F

    feuchte wiese

    Guest
    Ich habe es gewust, dass man Dich mit so etwas von dem Sofa holen kann. :rolleyes:

    Sorry, ist wieder alles OT.
    eh hab das Sofa heut NOCH nicht benutzt........:D


    Aber tu dem der dein Teich nimmt den Gefallen und rede es nicht schöner wie es ist ...ich hatte es nicht böse oder so gemeint ....nur eben zum Wohle der Fische....weil einen Fall kenne wo genau so ein Teich 2x runtergefroren ist die Plasteschalen frieren wirklich schneller zu wie Folienteiche
     
  • Salsa1

    Salsa1

    Mitglied
    Ich hatte einige Jahre so einen Schalenteich mit 3 Goldfischen. Die überwinterten im Aquarium in der Wohnung. Nur 1x übersah ich den Wintereinbruch und es fror. Ich goss einige Tage sehr vorsichtig mit der Giesskanne heisses Wasser in den Ecken rein. Alle überlebten!!
     
    K

    Koi

    Guest
    Ich hatte einige Jahre so einen Schalenteich mit 3 Goldfischen. Die überwinterten im Aquarium in der Wohnung. Nur 1x übersah ich den Wintereinbruch und es fror. Ich goss einige Tage sehr vorsichtig mit der Giesskanne heisses Wasser in den Ecken rein. Alle überlebten!!
    Hätte aber auch anders ausgehen können!
    Durch das warme Wasser hätte es auch ihr sicherer tot sein können von der Kälte mal zu schweigen.
    Wenn man solch einen Teich hat sollte man sie wirklich bei Zeiten rein holen oder es sein lassen den in einen AQ was zu klein ist sind sie auch nicht viel besser aufgehoben auch Goldfische werden groß ich hatte welche die waren zwischen 20 und 30 cm und diese in einen AQ das muss schon eine gewisse größe haben!
     
    Salsa1

    Salsa1

    Mitglied
    Natürlich will ich das nicht zum Überwintern empfehlen. Aber falls sie mal in einem seichteren Becken einfrieren, kann man sie einige Tage vorm Ersticken bzw. Durchfrieren retten.
    Die Goldfische waren übrigens klein, weil das Becken (auf der Dachterasse mitten in Wien) klein war, passten daher auch ins Aquarium. Später sind sie mit übersiedelt und hatten einen Teich. Da wurden sie grösser und vermehrten sich....
     
  • aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Da bei uns eigentlich jede Menge Grässer und trockene Stengel aus dem Teich schauen, habe ich dieses Jahr das erste mal keinen Eisfreihalter benutzt. Ich hoffe das es gut ausgeht.
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    K

    Koi

    Guest
    In die 80 er war es bei uns schon mal so ähnlich nur weiß ja keiner was nun noch alles kommt!Ich denk es was bestimmt noch nicht alles.Und hoffe für alle sie haben alle Maßnahmen getroffen das ihre Fische eine faire Chance haben.
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein
    Tach zusammen!


    nur wenn kein Schnee drauf liegt,,,denn der macht alles Luftdicht,,,,aber Goldis fallen nicht so schnell um
    Alles schon richtig, jedoch, wenn man die Pflanzenreste lang genug gelassen hat, ist das kein Prublem.

    Aber jetzt muß ich mal was zu Schnee auf dem Teich sagen:

    Eine Schneeschicht isoliert den Teich.
    Also ein schneebedeckter Teich kühlt weniger aus, als wenn er nur eine reine Eisschicht hat.

    .
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Also ich habe in den letzten Jahren immer einen Eisfreihalter aus Styropor benutzt. Allerdings nutzt der nach meinen Erfahrungen auch nur dann was, wenn man knapp unter der Wasseroberfläche einen Luftauströmer befestigt. Letztes Jahr hab ich es nicht gemacht und promt ist der Eisfreihalter innen ebenfalls gefroren. Benutze ich aber eine Luftpumpe, bräuchte ich theoretisch auch keinen Eisfreihalter, da in diesen Fall dann die gesamte Umgebung auftaut, was doch gewiss auch nicht so günstig ist. Vorallen hatte ich Angst das meine Kater an den Rändern einbrechen und womöglich unters Eis geraten.

    Na ja, wie mans macht ist es falsch.
     
    F

    feuchte wiese

    Guest
    Also ich habe in den letzten Jahren immer einen Eisfreihalter aus Styropor benutzt. Allerdings nutzt der nach meinen Erfahrungen auch nur dann was, wenn man knapp unter der Wasseroberfläche einen Luftauströmer befestigt. Letztes Jahr hab ich es nicht gemacht und promt ist der Eisfreihalter innen ebenfalls gefroren. Benutze ich aber eine Luftpumpe, bräuchte ich theoretisch auch keinen Eisfreihalter, da in diesen Fall dann die gesamte Umgebung auftaut, was doch gewiss auch nicht so günstig ist. Vorallen hatte ich Angst das meine Kater an den Rändern einbrechen und womöglich unters Eis geraten.

    Na ja, wie mans macht ist es falsch.
    nicht so ängstlich, ich habe ja auch eine Luftpumpe am laufen ohne Styropor, alles bestens und die Mietzen haben eine stelle wo sie saufen können die passen da schon auf.....sind nicht solche Tölpel wie manch einer von uns :D
     
    K

    Koi

    Guest
    Also Frank da Brauchst keine Angst zu haben der Katze wird nichts passieren unsere tranken immer an dieser Stelle die sind echt schlauer wie mach andere.:D

    Der Schnee auf dem Teich muss nicht immer von Vorteil sein, wie Nico schon schreibt
    Die Fische sollten auch Licht bekommen sonst bekommt ihnen das auch nicht so gut!
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Also was die Kater angeht, während des letzten Winter kam jeder Kater mindestens zweimal nass bis zum Bauchnabel angesausst. :D
     
    Koi-Matze

    Koi-Matze

    Mitglied
    Also Frank da Brauchst keine Angst zu haben der Katze wird nichts passieren unsere tranken immer an dieser Stelle die sind echt schlauer wie mach andere.:D

    Der Schnee auf dem Teich muss nicht immer von Vorteil sein, wie Nico schon schreibt
    Die Fische sollten auch Licht bekommen sonst bekommt ihnen das auch nicht so gut!
    Hi,

    da es in fast jedem Teich Algen gibt, ist es wichtig das diese Licht bekommen. Sonst nehmen sie den Sauerstoff aus dem Wasser (weil für sie Nacht ist) und geben diesen erst ab, wenn sie wieder Licht bekommen. ;) Wenn dazu viele Fische im Teich sind und noch dazu viel Algen, kann es schnell dünn werden.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Antonius

    Antonius

    Mitglied
    Bei mir laufen die Pumpen Tag und Nacht, Sommer wie Winter, ununterbrochen durch. Pflanzen (Vertrocknetes) werden Ende Februar abgeschnitten. So mache ich es bestimmt schon 30-jahre und mir ist wegen Frost, sicher noch kein Fisch eingegangen.

    DSC02320.JPG

     
    Torsten

    Torsten

    Mitglied
    Hi,

    da es in fast jedem Teich Algen gibt, ist es wichtig das diese Licht bekommen. Sonst nehmen sie den Sauerstoff aus dem Wasser (weil für sie Nacht ist) und geben diesen erst ab, wenn sie wieder Licht bekommen. ;) Wenn dazu viele Fische im Teich sind und noch dazu viel Algen, kann es schnell dünn werden.
    algen und pflanzen ziehen sich im winter zurück
    die meisten alegen verschwinden sogar komplett und überwintern nur als sporen im wasser
    also nix mit sauerstoff verbrauch durch zu viele algen im winter :rolleyes:
     
    Koi-Matze

    Koi-Matze

    Mitglied
    algen und pflanzen ziehen sich im winter zurück
    die meisten alegen verschwinden sogar komplett und überwintern nur als sporen im wasser
    also nix mit sauerstoff verbrauch durch zu viele algen im winter :rolleyes:
    Hi Torsten,

    von was für einer Pfütze redest denn du?
    Bevor du das behauptest, solltest du es schon wieder legen können und nicht von dir auf Andere schließen.

    Teich 2010.jpg

    Sieht das wie Honig auf dem Bild aus, oder doch eher wie Algen? :D
    Du kannst auch gern mal Fischzüchter fragen, da bekommst du die selbe These zu hören! :rolleyes:

    MfG die Spore :D
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Ähm ich denke, das kommt wohl auch auf die verschiedenen Algenarten an. Nachweisslich wachsen ja auch in arktischen Gewässern sogar bei Minusgraden noch Algen. Andererseits könnte ich mir auch vorstellen, das sich viele Grünalgen im Winter tatsächlich weitestgehend zurückziehen.
     
    Torsten

    Torsten

    Mitglied
    Hi Torsten,

    von was für einer Pfütze redest denn du?
    Bevor du das behauptest, solltest du es schon wieder legen können und nicht von dir auf Andere schließen.

    Den Anhang 76172 betrachten

    Sieht das wie Honig auf dem Bild aus, oder doch eher wie Algen? :D
    Du kannst auch gern mal Fischzüchter fragen, da bekommst du die selbe These zu hören! :rolleyes:

    MfG die Spore :D
    das sieht aus wie eine schlammfütze aber nicht wie ein teich lol
    mein teich hat im sommer nicht mal im ansatz so eine brühe wie deiner im winter
     
    OlliLisa

    OlliLisa

    Mitglied
    Also bei mir verschwinden die Algen im Winter auch komplett. Mein Teich ist jetzt glasklar. Hab auch noch nie einen derart "grünen Teich" im Winter gesehn.:mad: Bei mir gibts zwei Sprudelsteine sonst nichts an Technik für mden Winter. Erst wieder im April/Mai.
    chris
     
    Milchmädchen

    Milchmädchen

    Mitglied
    Also meine Goldfische sind noch da. Und ich hab garnix , keine Pumpe , kein Eisfreihalter, kein nix, ich hab nur an einer Stelle 1,20 tief und Elodora und so´n Schnittlauch.Reicht!
    Und das lustige ist , an der Stelle wo sie immer gefüttert werden, lungern sie unter dem Eis, und gucken mich an,
    ja, ja ich weis , man darf die unter 15 Grad Aussentemperatur nicht füttern , sonst gährt das im Bauch, und trotzdem mein ich hören die meinen Schritt kommen und kommen in die Bettelecke, und die kennen die Uhrzeit, jawoll, ich komm immer nachmittags nach der Arbeit, und einmal war ich ausnahmsweise an einem Feiertag frühmorgens da, da kamen sie nicht, die sind nicht doof !
     

    Anhänge

    Koi-Matze

    Koi-Matze

    Mitglied
    das sieht aus wie eine schlammfütze aber nicht wie ein teich lol
    mein teich hat im sommer nicht mal im ansatz so eine brühe wie deiner im winter
    Das kommt wohl davon, das deine Pumpe jeden Mist durch lässt und du keinen Bodenablauf hast. Vom Besatz will ich gar nicht erst reden.
    Bei mir wird im Winter geheizt und gefüttert, also fallen auch Abfallprodukte an.

    Und wenn das eine "Schlammpfütze" ist, möchte ich mal deine Pfütze sehen.
    Teich 2009 113.jpg
    Komisch das ich immer auf den Grund schauen kann, der in 2,30m Tiefe ist. :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    Milchmädchen

    Milchmädchen

    Mitglied
    Die KLOPPEN SICH WER DEN SCHÖNSTEN HAT, ich fass es nicht

    ich dachte wir reden hier über das Thema:Leben meine Fische noch?

    Und warum ist das Wasser in tieferen Schichten kuschelige 4 Grad warm und an der Oberfläche nur 1 Grad?( und was hat sich der liebe Gott dabei gedacht? )
    und wenn ich die Pumpe laufenlasse, rühre ich ,-- wie meine Suppe,-- alles um, damit überall 1 Grad ist, (Fisch am Stiel)
    und warum reicht ein Stück Styropor um den Eisdruck von den Wänden wegzunehmen? und kann so eine Simse wirklich Sauerstoff ins Wasser leiten?
     
    Koi-Matze

    Koi-Matze

    Mitglied
    Die KLOPPEN SICH WER DEN SCHÖNSTEN HAT, ich fass es nicht

    ich dachte wir reden hier über das Thema:Leben meine Fische noch?

    Und warum ist das Wasser in tieferen Schichten kuschelige 4 Grad warm und an der Oberfläche nur 1 Grad?( und was hat sich der liebe Gott dabei gedacht? )
    und wenn ich die Pumpe laufenlasse, rühre ich ,-- wie meine Suppe,-- alles um, damit überall 1 Grad ist, (Fisch am Stiel)
    und warum reicht ein Stück Styropor um den Eisdruck von den Wänden wegzunehmen? und kann so eine Simse wirklich Sauerstoff ins Wasser leiten?
    Hi Milchmädchen, (haste auch nen richtigen Namen :confused: )

    hier "Kloppt" sich keiner! :rolleyes:
    Deine Fragen kannst du dir selbst beantworten, wenn du mal >hier< liest! Man kann nicht alles verallgemeinern, da jeder Teich in seiner Art anders ist. :)
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    hallo thorsten & matze,

    es ist zwar jetzt auch schon wieder ein paar tage her ( und ich hoffe das ihr euch wieder beruhigt habt ), aber ich möchte euch dennoch bitten hier auf gewisse umgangsformen zu achten.
    ansonsten schließe ich hier ab, und das wäre doch eigentlich sehr schade.
     
    Koi-Matze

    Koi-Matze

    Mitglied
    Hi Bernd,

    ich bin ganz ruhig und deshalb gebe ich auch auf so was keine Antwort mehr. ;)
     
    Salsa1

    Salsa1

    Mitglied
    Also meine Goldfische sind noch da. Und ich hab garnix , keine Pumpe , kein Eisfreihalter, kein nix
    In den letzten Tagen ist in unserem Schwimmteich das Eis geschmolzen. Da gibts auch keine Pumpe etc. - wie bei Milchmädchen - , sondern nur ein paar Rohrkolben, und die Goldfische sind putzmunter. Dabei war die Eisdecken wochenlang zu. Es geht offenbar ohne die vielen Pumpen, Eisfreihalter etc.
     
    Roselinchen

    Roselinchen

    Foren-Urgestein
    Die Eisecke ist weg, ich sehe endlich wieder meine Hübschen und die Wellen auf dem Wasser...
    mei Zeit ist's gworden;)
    IMG_0009.JPG
    alle achte sind wohlauf, auch wenn sie noch in den tieferen Regionen ihr dasein verbringen...
     
    Milchmädchen

    Milchmädchen

    Mitglied
    Wenn man sich ein mal im Leben die Mühe macht und 1,50 meter tief ein Loch buddelt brauch man sein Leben lang keine Pumpe mit Strom.
    Aber jetzt brauch man ein Apfelbaum-netz ! überm Teich , denn jetzt genau jetzt kommt der Reiher !

    Gruß vom Milchmädchen , die heute noch nicht weiß , was ein Skimmer ist. Ich hab nur einen Besenstiel mit Küchensieb dran, (und die kleinen Häckchen abgeschnitten) mit zwei Kabelbinder festgemacht
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich habe meine gestern besucht und sie sind putz munter.
    Hab sie aber weiter nicht gestört, denn das Wasser war noch eisig kalt..


    Mo, die es immer sagte, gibts tiefe Stellen im Teich, wo sich die Fische zurückziehen können, kann nichts passieren. Die Eisschicht war sehr dick und nur durch Schilf und Rohrkolben belüftet
    Mo, die das schon Jahre macht und Jahrzehnte so kennt!
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo , genau wegen diesem thema bin auf die seite " hausgarten " gelandet.wir haben unseren teich seit vielen jahren und unsere fische ( goldfische , teichbarsche und koi´s ) haben jeden winter gut überstanden. ok dieser winter war natürlich ziehmlich lang und kalt.es wurde auch dafür gesorgt das die eisdecke nicht komplett zugefroren war,trotzalledem sind -bis jetzt- schon über 30 fische tot, meist eingefroren im eis und wir entdecken jeden tag mehr.
    wem geht es genau so? und- muß der teich danach komplett leer gepumpt werden? stinkt jetzt schon zum himmel...bin über diese sache ziehmlich schockiert..l.g. jasaliki
     
    K

    Koikichi

    Mitglied
    Hallo jasaliki

    Sollten noch Fische oder andere Lebewesen im Teich am Leben sein, bitte keinen vollständigen Wasserwechsel durchführen. In diesem Fall nur großzügige Teilwasserwechsel machen. Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass die Temperatur des Teichwassers nicht zu schnell zu stark angehoben wird. Die Wasserwechsel führst du am besten so lange durch, bis kein Ammoniak/Ammonium und Nitrit mehr im Wasser nachzuweisen ist.
    Wichtig, gerade für folgende Winter, wäre es natürlich herauszufinden, wie es zu dem Fischsterben gekommen ist. Dazu benötigen wir allerdings ein paar mehr Details über den Teich, wie Volumen, Tiefe, wenn bekannt die Wassertemperatur im Winter,Besatz, wurde im Herbst kontrolliert, dass sich keine organischen Abfälle am Grund des Tiches befunden haben usw.

    Gruß André
     
    Milchmädchen

    Milchmädchen

    Mitglied
    ich kann immer noch keine Zitate einfügen :
    ,,es wurde dafür gesorgt das der Teich nicht ganz zufriehrt " WIE ? mit WAS ?

    in der untersten Schicht nahe dem Erdboden ist es kuschelige 4 Grad warm.
    je höher der Fisch zur Eisdecke aufsteigt , 2 Grad kalt.
    Wenn ich alles mit einer Pumpe vermische ---wie meine Suppe umrühre---also die 4 Grad warme Überlebenszone schön nach oben rühre , wird die auch schön kühl, und friert ein. Teich als ein Klotz Eis.Fisch am Stiel.(Das ist jetzt nicht spöttisch gemeint.)
    Und jetzt ein kreativer Vorschlag :wenn sowieso alles tot ist , wäre es die Überlegung, das Wasser rauszulassen (Schlauch ansaugen, übern Rand ins Beet, Schlamm auf die Rosen,
    und jetzt kommts : die Pflanzen AUF der Teichfolie aufheben , die liegen nämlich wie ein Teppich , ein Läufer nur auf,--- aufheben, auf die Wiese legen , Steine raus , Folie rausnehmen (das geht ) ein tieferes Loch buddeln , und noch mal neu anfangen.
    1. ich habe einen ,,Nebenteich`` gebaut , um die Schnecken und Molche und Unterwasserpflanzen zu retten,
    2. in der Grube muss nur eine Stelle , so gross wie eine halbe Badewanne , so tief ,wenn ich drinstehe , gehts mir bis zum Bauchnabel, und ich fasse die Kinder an die Füsse, sein.
    3. der richtige Zeitpunkt : wenn es jetzt nach Ostern einmal richtig warm wird, man muss ja nicht mit Eisfingern die Kiesel rausfischen.
    4. ach ja die Erde, ich habe an einem Unkrautfeld vorne Steine aufgetürmt, als Mauer , habe alte Äste noch von Kirill, dahinter versteckt, und die Erde von der ,,Badewanne " dadrüber, dann Kompost obendrauf und dann alles Erdbeerableger gepflanzt. Erdbeeren im Kniehöhe --auch schön.
    5.die Motivation: bei jedem Eimer Erde den ich zum Erdbeerfeld getragen habe , habe ich an meine Schwiegermutter gedacht, und Abends habe ich mich umgedreht ins Loch geschaut, und laut gerufen ,, Boh, bist du fleisig"
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo..

    der teich ist ca.5m lang, 4m breit und 1.40 tief.
    im august 2009 haben wir eine komplette teichreinigung durchgeführt, er ist gut bestückt mit teichpflanzen und es war immer ein minimales kleines loch eisfrei ( muß ich jetzt nicht wirklich erklären wie, oder? ) jeder hat da so seine methode und darum geht es hier ja auch nicht :)
    es sind nicht alle tot, sondern es leben noch einige und zwar die goldfische, die koi`s haben sich wohl alle verabschiedet.
    dazu sagen möchte ich das wir die koi-fische erst seid 2 jahren haben und die die größten erst ca.15-20cm groß waren.der hobbyzüchter von dem wir die kois haben sagte uns das wir sie problemlos im winter im teich lassen können.

    ja und genau das interressiert mich ja ob wir irgendetwas falsch gemacht haben oder ob die kälte letztendlich schuld daran ist.
    danke auch für den lieben rat ( teichwasserwechsel ) werde ich beherzigen.
    bin für jeden weiteren rat offen...l.g. jasliki :)
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein
    Hallo jasaliki!


    Wichtig wäre jetzt wie André schon gefragt hat, den Besatz zu wissen.

    Das Volumen kann man bei Dir ja auch nicht genau bestimmen also sind wir auch auf deine Aussage angewiesen.

    5 x 4 x 1,4 Steilwände?
    Oder nur eine kleine Stelle?

    .
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo..

    wir haben den teich stufenförmig ausgebaut, er ist also an der tiefsten stelle 1.40m.er ist mit schw. teichfolie abgedeckt. an einem rand an der höchsten, längsten stelle ( stufe ) des teichs befinden sich die teichpflanzen im sogenannten steinwasserbeet und eine teichrose ist auch vorhanden.
    wir hatten ca.6 teichkarpfen, 35-40 goldfische ( von groß bis nachwuchs)
    25 kois. zwei frösche und ab und zu mal einen fischreiher ( sorry grins ) also eine ungefähr zahl. ich hoffe ich habe eure frage jetzt beantwortet.:confused:
    wenn nich dann erklärt mir was ich euch erklären soll ;) l.g.jasaliki
     
    K

    Koikichi

    Mitglied
    Hallo jasaliki

    muß ich jetzt nicht wirklich erklären wie, oder?
    Doch, auch dabei kann man eine Menge falsch machen. Das Eis gewaltsam zu öffnen ist zum Beispiel völlig ungeeignet, und durch Belüftung oder Umwälzung kann der Teich zu stark auskühlen.

    1,4 m ist meiner Meinung nach in einigen Regionen Deutschlands zu flach für Fischteiche, gerade für mit Koi besetzte Teichen.

    oder ob die kälte letztendlich schuld daran ist
    Ich denke, dass der Winter für gut konditionierte Fische einer der harmloseren war. Natürlich war es sehr kalt, aber es gab keine großen Temperaturschwankungen und es wurde erst Ende Dezember richtig kalt. Also finde ich, dass man Verluste nicht unbedingt auf den außergewöhnlichen Winter schieben kann.

    Wichtig wäre nun noch das Volumen (zur Not möglichst gut geschätzt) und den exakten Besatz (genaue Anzahl der Fische und deren Größe) zu wissen.
    Hatten die toten Fische ein weit aufgerissenes Maul? Wie dick war das Eis?

    Gruß André
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein



    ca.6 teichkarpfen,
    35-40 goldfische ( von groß bis nachwuchs)
    25 kois.
    zwei frösche

    Das ist aber jetzt nicht dein ernst, ... oder?

    Dann sage ich jetzt mal ganz hart:

    Deine Fische sind evtl. an Sauerstoffmangel gestorben.


    So wie Du deinen Teich beschreibst hast Du noch nicht mal ca. 10 m³
    und dann den Besatz! Die Kois müßten m.M.n. min. 30 m³ alleine haben.

    Sorry aber das was Du hier gemacht hast war vorherzusehen.


    Hast Du kein Foto von deinem Teich?
    Wäre sehr Hilfreich!

    Edit:

    Habe ich die jetzt bei der Aufzählung vergessen oder sind das die " Teichkarpfen "?

    Teichkarpfen, Koikarpfen, ich komme hier ganz durcheinander. :confused:
    .
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom