Goldfische überwintern

K

Koikichi

Mitglied
Da brauchst du wirklich nichts mehr erklären. Das kann nicht gut gehen.

Ich würde sogar sagen, allein mit den Goldfischen wäre der Teich sehr stark besetzt und bräuchte eine gute Filteranlage.

Versuche nun möglichst viele von denen durch Teilwasserwechsel zu retten. Goldfische sind hart im nehmen, so dass wohl einige überleben werden. Und setze bitte KEINE neuen Fische hinzu, sondern kontrolliere ja nach vorhandenem Filter, dass es nicht mehr als 10 bis 30 werden.

Gruß André
 
  • jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    oh jeh, war der auffassung das die größe des teichs reicht, da wir nach der säuberung die meist großen fische meiner tochter gegeben haben.die kois waren klein ( nachwuchs ) und von den goldfischen waren nur noch 5 große da ( der rest klein ) und die karpfen waren auch nachwuchs.
    die mäuler von den fischen waren auch nicht weit aufgerissen.
    natürlich werde ich , wenn die frostzeit zu ende ist, erstmal schauen wie groß das ausmaß ist und wie viele überlebt haben. den schuh ziehe ich mir natürlich komplett an und werde dafür sorgen das dies nicht nocheinmal passiert. danke für den erlichen anranzer...
    jasaliki :(
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein



    den schuh ziehe ich mir natürlich komplett an und werde dafür sorgen das dies nicht nocheinmal passiert. danke für den erlichen anranzer...
    Bei vielen kommt dann immer ein " aber ich .... "

    Wenn Du Hilfe brauchst oder Fragen hast, immer raus damit!

    Aber Du hast aus deinen Fehlern gelehrnt und das rechne ich Dir hoch an.

    Nur schade, dass es erst so weit kommen mußte
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo muß mich korrigieren, der teich ist ca 1,75m tief und hat ungefähr ein ein volumen von 5000-5600 liter, laut aussage meines mannes.
     
  • Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein
    Dann schau, dass Du alle Fische weg bekommst.
    Nimm Moderlieschen und Stichlinge und das reicht.


    Ein oder zwei Sonnenbarsche als " Geburtenreglerfisch " und Du wirst viel freude an deinem Teich haben.

    Aber auch bei so einem kleinen Besatz, solltest Du dich um eine gute Filteranlage bemühen.

    Wenn Du was gutes brauchst, schreibe mir eine PN und ich schicke dir den Link zu was gescheitem für gutes Geld.

    .
     
  • Koi-Matze

    Koi-Matze

    Mitglied
    Hi Volker,

    wieso sollen da auch die Goldis raus :confused: 10 Stück mit 2 MÄNNLICHEN Sonnenbarschen und es gibt keine Probleme. Nur solche Zwerge wie von dir vorgeschlagen, würde ich mir nicht in den Teich mit 1,70 Tiefe setzen.

    Wenn Du was gutes brauchst, schreibe mir eine PN und ich schicke dir den Link zu was gescheitem für gutes Geld.
    Warum eine PN :confused: Wir würden alle gern wissen wo es was Gutes für wenig Geld gibt. :D
     
  • jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo teich-volker
    an was liegt es denn nun letztendlich das die fische tot sind ? an sauerstoffmangel ? habe jetzt nicht verstanden , warum ich nach meiner korrektur nun doch alle fische rausnehmen soll.liegt die ursache nun doch woanders? bin jetzt ganz verwirrt....:)
    will euch ja hier nicht auf den zwirn gehen, möchte eigentlich auch nur wissen , warum die kleinen teichbewohner verendet sind.

    v.l.g. jasaliki
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein
    Hallo jasaliki!


    Das werden wir hier nicht klären können, woran deine Fischis gestorben sind.

    Mit dem Sauerstoffmangel ist eine Vermutung von mir.

    Bei 5000-5600 Liter und deinem Besatz von:

    ca.6 teichkarpfen,
    35-40 goldfische ( von groß bis nachwuchs)
    25 kois.
    zwei frösche

    kann die Luft manchmal ganz schön dünn werden.


    Und warum die Goldis raus?

    Weil es m.M.n. ganz langweilige Fische sind, sich sehr stark vermehren, das Wasser extrem belasten, sehr alt und auch sehr groß werden können.

    Beobachte mal Stichlinge beim Nestbau oder Moderlieschen bei der Brutpflege.
    Das ist besser als jeder Krimi im TV!



    Ach, Gründlinge sind auch nicht schlecht, denn die schmecken auch noch gut! :D
    Jetzt bekomme ich bestimmt viel

    .
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    :lol:

    ok dann schließen wir mal das thema ab, hab ja nun infos die ich brauchte. bis zur nächsten problemwälzung ;-) oder " nur so " unterhaltung.
    l.g. jasaliki
     
  • K

    Koikichi

    Mitglied
    Hallo jasaliki

    Bevor du das Thema abschließt, gibts auch von mir noch 2 mögliche Gründe für das Fischsterben.

    1. Auf Grund des enormen Überbesatzes und der damit vermutlich großen Belastung des Wassers sind die Fische gestresst und somit schlecht konditioniert in den Winter gegangen. Für diese Fische war der Winter einfach zu lang, so dass sie jetzt keine Energiereserven mehr hatten.

    2. Du hast nicht geschrieben, wie du den Teich an einer Stelle eisfrei gehalten hast. Falls du einen Belüfter im Einsatz hattest, kann dieser das Wasser zu stark abgekühlt haben, so dass dies letzendlich die Todesursache war.

    Und für Goldfische ist der Teich, gerade wenn keine Technik angeschlossen ist, ganz einfach zu klein.

    Gruß André
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    hallo zusammen,
    ich habe zwar von teichen keine ahnung, aber mir ist bei eurer diskusion was aufgefallen. wenn der teich die 5 x 4 x 1,75m hat, warum sind denn da nur
    nur ca. 5000 liter wasser drinnen???
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen Bernd!

    wenn der teich die 5 x 4 x 1,75m hat, warum sind denn da nur
    nur ca. 5000 liter wasser drinnen???

    Wenn z.B. beim Teichbau große Sumpf- und Flachwasserzonen angelegt worden sind.
    Wenn ich natürlich Steiwände mache, könnte ich auch auf 35000 Liter kommen.

    Mein Teich ist 4 x 4 x 1,?? und hat auch nur 7500 Liter, weil er zu 2/3 aus Flachwasserzonen besteht die max. 45 cm tief sind.


    Ich hoffe ich konnte deine Frage verständlich beantworten.


    .
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    ja, danke volker.
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Also wir hatten mit unseren Gartenteich dieses Jahr noch mal Glück. Nachdem die letzten Winter hier bei uns so mild verliefen, hatte ich doch auf den Einsatz eines Eisfreihalters verzichtet. Die Folge war, das der Teich gut drei Monate zugefroren und mit Schnee bedeckt war.

    Aber so wie es aussieht, haben es fast alle Fische gut überstanden. Was ich bisher sehen konnte, hat es nur einen erwischt. Der ist zum Winteranfang offenbar in den flachen Filterteich geschwommen und als das Eis dicker wurde, konnte er nicht mehr zurück.
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo
    wollte hier nur noch mal erwähnen, das uns doch einige fische erhalten geblieben sind :D
    und...wo man hin hört, viele teichbesitzer verluste erlitten haben...
    und... bernd, das teich-volker die frage richtig beantwortet hat ;)
    und.. hoffe das dem :grins: teichvolker jetzt nicht wieder die haare zu berge stehen
    und... bin auch schon wieder weg

    leise grüße jasaliki
     
    zickla

    zickla

    Mitglied
    Schönen Guten Morgen,

    bei uns überwintern die Goldfische auch im Teich, und tata.. es haben fast alle (bis auf ein ganz kleiner Fisch) überlebt. Jetzt freu ich mich den Teich wieder neu zu bepflanzen und in meinem Liegestuhl die Fischis zu beobachten!

    Schöne Teichzeit!:cool:
     
    Wassergarten

    Wassergarten

    Neuling
    Hallo zusammen,
    meine Goldfische haben den Winter alle überlebt, obwohl ich Wasserprobleme hatte.
    Habe aber trotzdem eine Frage an Fischspezialisten. Einige meiner GF sind ganz weiß. WARUM?
    Liebe Grüße
    Cilly:cool:
     
    K

    Koikichi

    Mitglied
    Hallo Cilly

    Menschen haben auch nicht alle die gleiche Hautfarbe.
    Warum? Weils genetisch so vorgesehen ist.

    Es gibt auch Goldfische, die zunächst orange/rot sind und erst im Alter ihre Farbe verlieren und dann weiß werden.

    Gruß André
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    Also mir wäre eine Antwort auf Wasserwerte bei Jasaliki wichtiger gewesen als alle Vermutungen, um heraus zufinden, woran bei ihr soooo viele Fische verendet sind und ich bin mir mit dem frei gehaltenen Loch in der Eisschicht auch nicht klar, was da passierte....

    Mo, die nicht einen Verlust hatte, die auch sonst immer sehr gute Werte hat, ohne viel dazu zutun!
     
    P

    paulche

    Mitglied
    Ich frage mich gerade, wie lange die Tiere noch überleben, denn:

    ...auch ich hatte vor Fische ohne Pumpe und Filter im Teich anzusiedeln (ca. 4000 L.). Im Fachmarkt sagte man mir dann, die Dinger halten sich vielleicht 4 Wochen, bevor das Wasser durch die Ausscheidungen der Fische verunreinigt wird und die Fische letztendlich vergifftet werden. Ab einer gewissen Teichgröße (> 8000 L.) würde ein abgeschlossenes System ohne Pumpe allerdings funktionieren.

    Ist das nun doch ohne Pumpe und Filter möglich? Wie sind da Eure Erfahrungen?
    Um die Fische im Teich zu überwintern, muß er über 1 Meter tief sein. Der Fischbesatz darf auch nicht zu groß sein. Die Fische sollen ja nicht ersticken, auch wenn ihr Stoffwechsel auf Sparflamme läuft. Ich unterstelle mal, das ein Tag Nacht Rythmus für die Fische angenehmer als eine Dauernacht ist.
    Ein Luftsprudler würde das Risiko zu ersticken minimieren.
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    hallo Mo, wir haben unseren teich schon seid einigen jahren und ich hatte NIE verluste.woran es nun letzendlich gelegen hat, darüber kann man spekulieren.wissen tu ich es nicht und sicherlich wird auch die schuld bei uns gelegen haben .
    wir hatten immer eine eisfreie fläche. aber es bringt jetzt auch nichts weiter darüber zu fachsimpeln, aus schaden wird man klug und ich bin die letzte die keinen guten, expertenrat an nimmt.:)
    einen schönen abend wünsche ich dir noch
    jasaliki
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    hallo Mo, wir haben unseren teich schon seid einigen jahren und ich hatte NIE verluste.woran es nun letzendlich gelegen hat, darüber kann man spekulieren......
    jasaliki

    jasaliki,

    ich meinte nicht mal Dich mit meiner Äußerung, sorry, Du hast es falsch verstanden..
    Hier wird spekuliert, aber keiner fragt Dich nach den Wasserwerten... Ich glaube Dir das schon, daß Du wenige Verluste hin nehmen mußtest über die Jahre, ich kann es aber auch nicht wissen!
    Wenn mir etwas komisch bei einigen Teichen in der Nachbarschaft vorkommt, frage ich grundsätzlich nach den Wasserwerten, für mich das A und O, wenn etwas nicht stimmt!

    Ich wünsche Dir auch einen schönen Abend!:)


    Mo, die ihr bedauern äußerte

    @ und über Teichhaltung ohne Technik, schon so unheimlich oft und viel geschrieben hat, das sies nicht wiederholt...
     
    jasaliki

    jasaliki

    Mitglied
    liebe mo, hab ich so heftig reagiert?:d
    sorry, ich weiß das du mich nicht direkt meintest, vielleicht ist das nur der ausdruck meiner verärgerung über den großen verlust, ja der mich immer noch ärgert. es ärgert mich das wir als teichbesitzer vielleicht was übersehen haben, was wir hätten erkennen müßen.
    naja, alles wird wieder gut.
    danke dir Mo für dein interresse und war net bös von mir gemeint:pa:

    liebe grüße jasi
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    ... der ausdruck meiner verärgerung über den großen verlust, ja der mich immer noch ärgert. es ärgert mich das wir als teichbesitzer vielleicht was übersehen haben, was wir hätten erkennen müßen.
    liebe grüße jasi
    Nei, nein, nein...:pa:
    nix da, jasi Du kannst ja nicht dazu.. :D
    Du hast nicht heftig reagiert, es ist alles in Ordnung.
    Ich weiß auch, daß Du dich mächtig über das sterben geärgert hast
    und über dich selber...

    Mo, die aber weiß, daß genau diese Situationen, leider auch vorkommen müssen, um was zu lernen.. ;)
    Also gib nicht auf und machs besser, das mache ich auch immer:D:eek:
     
    R

    Racedriver

    Mitglied
    Also ein Teich sollte min. 50 centimeter Tief sein damit er nicht durchfriert dann muss man auch die Tiere keinem Streß aussetzen indem man sie in ein zu kleines Aquarium setzt denn das wäre Tierquälerei .
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    Also ein Teich sollte min. 50 centimeter Tief sein damit er nicht durchfriert dann muss man auch die Tiere keinem Streß aussetzen indem man sie in ein zu kleines Aquarium setzt denn das wäre Tierquälerei .
    50 cm????? Du gönnst deinen Fischen aber viel und im Winter??? Da haben die dann keinen Stress, oder hat sich das dann schon erledigt???

    Mo entsetzt!:d *Kopfschüttel*
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich hab da auch mal eine Frage?
    Wieso kann man Goldfische ohne Pumpe in einem Teich halten aber zum überwintern in einem Aquarium braucht man eine Pumpe?
    Sind doch so gesehen beides "stille" Gewässer oder?
    Holen die nicht an der Oberfläche Luft wenn sie auftauchen?
     
    R

    Racedriver

    Mitglied
    Ich hab da auch mal eine Frage?
    Wieso kann man Goldfische ohne Pumpe in einem Teich halten aber zum überwintern in einem Aquarium braucht man eine Pumpe?
    Sind doch so gesehen beides "stille" Gewässer oder?
    Holen die nicht an der Oberfläche Luft wenn sie auftauchen?
    Nee die halten winterschlaf unten auf dem Boden und verbrauchen so wenig luft das der Oxydator denn ganzen winter alle Fische gut mit wasser versorgt!
    Kauf dir so einen und die Fische können im Teich bleiben
     
    Zuletzt bearbeitet:
    K

    Koikichi

    Mitglied
    Hallo Stupsi

    Wieso kann man Goldfische ohne Pumpe in einem Teich halten aber zum überwintern in einem Aquarium braucht man eine Pumpe?
    Grundsätzlich sind die meisten Teiche einfach größer als die meisten Aquarien. "Schadstoffe" werden also im Teich stärker verdünnt als im Aq.
    Goldfische haben als wechselwarme Tiere im Winter einen deutlich reduzierten Stoffwechsel, sodass auch das ans Wasser abgegebene Ammonium im Winter stark reduziert ist und somit auf die nitrifizierenden Prozesse (Ammoniumabbau) im Filter zu dieser Zeit verzichtet werden kann. Der Sauerstoffgehalt spielt gerade im Winter eine eher untergeordnete Rolle, da im kaltem Wasser Sauerstoff wesentlich besser gelöst werden kann als in warmem.

    Sind doch so gesehen beides "stille" Gewässer oder?
    Wie oben geschrieben, geht es nicht darum das Wasser zu bewegen, sondern darum Ammonium/Ammoniak zu nitrifizieren. Ein entsprechend kaltes Aq muss nicht gefiltert werden. Natürlich darf dann auf keinen Fall gefüttert werden. Die nitrifizierenden Bakterien wären ebenfalls von der Temperatur abhängig und würden daher ihrer Aufgabe sowieso nicht gerecht werden.

    Holen die nicht an der Oberfläche Luft wenn sie auftauchen?
    Davon abgesehen, dass Fische über Kiemen atmen, sollte man es soweit nicht kommen lassen.

    Ich hoffe, ich habe deine Frage verständlich erklärt.

    Gruß André
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein

    Ich kann es mir nicht verkneifen, SORRY! :grins:


    Ich weiß jetzt nicht mehr wo er das geschrieben hat, es kann auch sein, dass es schon gelöscht wurde.

    Auf jeden Fall hat er in einem Beitrag behauptet, den Teichaushub in drei Stunden gemacht zu haben. ;) ( 1,5 Meter tief :d )

    Mehr schreibe ich jetzt lieber nicht, sonst bekommt der liebe Volki .


    Edit:

    Habs gefunden:

    (hat bei mir , ich habe allein gegraben, 3 Stunden stunden hats gedauert)
    .
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Danke für die ausführliche Erklärung Andre, dachte immer das hätte alleine was mit dem umwältzen(Pumpe) des Wasser zu tun.
    Nun weiß ich mehr!
     
    R

    Racedriver

    Mitglied
    Ich kann es mir nicht verkneifen, SORRY! :grins:


    Ich weiß jetzt nicht mehr wo er das geschrieben hat, es kann auch sein, dass es schon gelöscht wurde.

    Auf jeden Fall hat er in einem Beitrag behauptet, den Teichaushub in drei Stunden gemacht zu haben. ;) ( 1,5 Meter tief :d )

    Mehr schreibe ich jetzt lieber nicht, sonst bekommt der liebe Volki .


    Edit:

    Habs gefunden:



    .
    Ich schwöre ich habe das in 3 Stunden geschaft !!!
     
    Teich-Volker

    Teich-Volker

    Foren-Urgestein
    Salsa1

    Salsa1

    Mitglied
    Jetzt bin ich gespannt, wieviele qm? Oder wurde das mit einem kleinen baggerartigen Gerät gemacht?
    Bei 1,5 m Tiefe besteht 1 qm schliesslich schon aus 1.500 Litern Erde. Das in Schaufeln umgerechnet ..... klingt nach viel Arbeit, Zeit und Kreuzweh ;-)
     
    G

    Grünspecht

    Mitglied
    Racedriver -vielleicht hattest Du einen Zaubertrank zur Verfügung ???

    Ich habe zusammen mit meinem Freund fast 2 Tage gebuddelt für einen 3500 l Teich.
    Wenn ich mich vergrößern will, ruf ich Dich an, o.k.???;)
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Es ist kein Mensch,
    es ist kein Tier,
    es ist ein Panzergrenadier!:grins:
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Stefan da bringst mir jetzt gerade einen Spruch in
    Erinnerung den ich schon ewig nicht mehr gehört
    habe.
    Danke :D:D


    LG Feli
     
    teichunke

    teichunke

    Mitglied
    Test Test Test

    Neu!!
    5 knallrote Goldfische in meinem Fischteich!!
    bisschen Spass muss sein !

    Goldorfen, Rotfedern, shibunkin, Graskarpfen and a lot of Bitterlinge fühlen sich sauwohl.....
    das Wasser ist glasklar....

    mfg reinhard
     
    K

    kaetchen

    Neuling
    Goldfische in Regentonnen überwintert

    Unsere Goldfische fühlen sich seit Jahren am Wohlsten, wenn wir sie in unseren 200l-Regentonnen (flexible Seitenwände) LASSEN, auch wenn das Wasser bis auf 15 cm (!) zufriert und dann ein 70cm-dicker Eisberg obendrauf sitzt. Da sie mit der Kälte Fressen, Bewegung u. Stoffwechsel weitgehend einstellen und auch im Frühjahr erst ab einer gewissen Wassererwärmung wider fressen, geht ihnen auch bei 3-4 Monaten Winter nix ab. Wir konnten es erst auch nicht glauben, haben aber in unserem Naturteich (1,20 m tief, viele Wasserpflanzen) inzwischen schon Verluste gehabt, in den Tonnen nie!
    PS: die Goldfische sind bei uns "Nutztiere, die die Mückenlarven vertilgen und nur ab und zu (vor allem im Frühling) mal Zusatzfutter bekommen. Sie gedeihen prächtig!
    Können wir nur weiterempfehlen!
    Käthe
     
    K

    Koikichi

    Mitglied
    AW: Goldfische in Regentonnen überwintert

    ja, schockgefrostet sind Fische wirklich sehr lange haltbar, 3 bis 4 Monate sind da überhaupt kein Problem
    Und wenns mal schief geht, auch nicht weiter schlimm, der Weg von der einen in die andere Tonne ist nicht weit:rolleyes:

    Wenn die Fische wirklich so überwintert werden, ist das schon schlimm genug, aber das dann auch noch in einem Forum zu schreiben, das geht gar nicht.
    Das sind Lebewesen!
    Zu Empfehlen ist das mit Sicherheit nicht. Weder die Unterbringung in 200 l, noch und erst Recht nicht das "Überwintern" auf diese Art. Das ist wirklich Teirquälerei!

    Gruß André
     
    EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    AW: Goldfische in Regentonnen überwintert

    ja, schockgefrostet sind Fische wirklich sehr lange haltbar, 3 bis 4 Monate sind da überhaupt kein Problem
    Und wenns mal schief geht, auch nicht weiter schlimm, der Weg von der einen in die andere Tonne ist nicht weit:rolleyes:

    Wenn die Fische wirklich so überwintert werden, ist das schon schlimm genug, aber das dann auch noch in einem Forum zu schreiben, das geht gar nicht.
    Das sind Lebewesen!
    Zu Empfehlen ist das mit Sicherheit nicht. Weder die Unterbringung in 200 l, noch und erst Recht nicht das "Überwintern" auf diese Art. Das ist wirklich Teirquälerei!

    Gruß André
    Dem ist nichts hinzuzufügen!
    Grausam!:schimpf:
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    AW: Goldfische in Regentonnen überwintert

    Unsere Goldfische fühlen sich seit Jahren am Wohlsten...
    Das ist ja wohl mehr als ein schlechter Witz! :mad:
    Oder hast Du die übersinnliche Gabe mit den armen Tieren zu kommunizieren und sie haben es Dir erzählt?:confused:

    Ich hoffe von ganzen Herzen, dass niemand der das hier liest, auf die Idee kommt seine Tiere auch so zu quälen!:mad:
     
    F

    Feigina

    Mitglied
    Wenn ich Goldfische im Aquarium überwintern will, worauf muß ich achten?
    Woher bekommen die z.B. ihre Atemluft, brauche ich eine Luftpumpe?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Du brauchst auf jeden Fall einen Filter, Bodengrund und Pflanzen.
     
    S

    Stierchen

    Mitglied
    Und viel viel Platz! Unsere 300l waren viel zu wenig für 10 kleine Exemplare - ich habe sie nun zum Daddy in den winterfesten Gartenteich gegeben...
    Und hole sie nach erfolgtem Umzug in den neuen Teich ( den es hoffentlich schon nächstes Jahr geben wird...) Ich habe mir die Tiere 2 Winter lang hier drinnen angeschaut, und bin sicher- es hätte mindestens 600l gebraucht um sie vernünftig zu halten :eek:( aber es ging nicht anders- ich habe die Größe unterschätzt...

    Grüßlis Melli
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    ich habe die Größe unterschätzt...Grüßlis Melli
    Das ist das Problem was die meisten haben...

    Im Zoogeschäft oder beim Freund sehen die Fische ja so klein und süß aus.... das sie auch (schnell) wachsen wird meist leider nicht bedacht.

    Schön, dass Du Dir für Deine einen größeren Teich bauen willst und dann auf den Umsetzungsstress im Winter verzichten kannst.:)
     
    Susa

    Susa

    Neuling
    Hallo,

    zum Thema "Goldfische durch den Winter kriegen" habe ich folgendes gelesen:

    "Wenn die Goldfische im Gartenteich überwintern, sichert eine Membranpumpe mit Ausströmerstein ausreichend Sauerstoff im Wasser und gewährleistet, dass ein Teil der Oberfläche eisfrei bleibt. Auch ein Eisfreihalter aus Styropor kann helfen, die Tiere gut durch die Winterruhe zu bringen."

    Kann mir jemand sagen was ein "Ausströmerstein" ist?
     
  • Top Bottom