Grüne Einöde wird Garten

  • Ersteller des Themas Katzenfee
  • Erstellungsdatum
Katzenfee

Katzenfee

Foren-Urgestein
Was machst du mit den vielen Pfirsichen? Alle einzeln aufessen wird ja vermutlich irgendwann zu den Ohren rauskommen. Marmelade?
Viele essen wir gleich frisch vom Baum.
Dann bekommt SchwieMu immer eine große Schüssel voll und vom Rest
gibt`s Pfirsich-Mascarponekuchen. Der schmeckt fein!
Letztes jahr hatten wir noch Pfirsich-Chutney gemacht. War auch lecker.
Marmelade kochen wir nicht ein; die wird hier kaum gegessen.


Der Fensterplatz zum Storchennest ist ja schon etwas besonderes. Hast du auch ein Fernglas zum genauer Hinschauen? Macht sicher Laune, die Familie da oben zu beobachten.
Fensterplatz wäre schön.
Hätte jetzt ja genügend Zeit, das Familienleben zu beobachten.
Leider sehe ich vom Balkon aus nicht zum Nest.
Da stehen einige Gebäude im Weg.
Kann nur vom Garten aus zum Nest gucken und das geht ja
momentan nicht.
Drum sind diese Aufnahmen auch schon 2 Wochen alt.
Die Jungen sind bestimmt schon wieder ein gutes Stück gewachsen.


Katzenfee, ich wünsche dir gute Besserung und dass deine Schmerzen schnell wieder vorbei sein mögen. Kannst du denn, außer Schonen, irgendwas zur Heilung beitragen? Vielleicht doch vorsichtige Bewegungsübungen, damit sich nicht auch noch die Muskulatur verabschiedet?
Danke Pyro!

Bekam jetzt erst mal vom Doc Tabletten gegen die Entzündung
und gegen die Schmerzen.
Werde mich aber nächste Woche um einen Termin bei meiner Rheumaärztin bemühen.
Denke die kennt sich mit Gelenken doch besser aus.


Deine tolle Ernte gibt dir gewiss schon etwas Trost, dass das Leben gar nicht so übel ist. Setz dich in den Garten, wenn du da schon nicht viel laufen kannst und genieße den Anblick (und schaue großzügig über alles hinweg, das bei einem großen Garten immer an Arbeit einen anschaut. Das muss jetzt halt mal etwas warten.)
Ernten muß derzeit GG und ich sitze auf dem Balkon und genieße die Sonne
(so wie gestern).
Heute ist `s allerdings nix mit Balkonien.
Ist zu ungemütlich draußen.


LG Katzenfee
 
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Mööönsch! Lass es genug sein mit Deinen Knochenschmerzen!! Alle Daumen gedrückt!
    Leider haben diese Arthrosen und Operationen auch mein (unser) Leben total verändert.
    Aber immerhin wurden aus uns Wanderern doch Gärtner "mbH".
    Schade, dass Dir kein Robby helfen kann!
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Danke Opitzel!

    Ja, ich könnte gut gerne drauf verzichten!
    Aber wer kann sich das schon aussuchen.

    Warst du und deine GdT auch früher viel wandern?
    Ich auch - war auch in einem Wanderverein.
    Wir machten damals jedes WE IVV-Wanderungen;
    also Wanderungen, die vom internationalen Volkssportverband ausgeschrieben wurden.
    War eine tolle Zeit!


    LG Katzenfee
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Auch von mir gute Besserung!!!

    Ich kämpfe immer bei nass-kalten Wetter mit Knochenschmerzen, leider nun auch eine Nebenwirkung der Medikamente die ich nehmen muss :(
    Tja aber was soll man machen außer alles langsamer und ruhiger anzugehen?

    Obwohl manchmal hilft mir genau etwas Bewegung den Schmerz etwas zu verringern, kommt immer drauf an aber lange Wanderungen schaffe ich nun auch nicht mehr.
     
  • Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, schön dass Du wieder da bist.
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Habe gerade bei Lycell gelesen das du eine Entzündung im Hüftgelenk hast, da nehme ich das mit Bewegung hilft natürlich zurück, dachte an Arthrose, das muss ja sehr schmerzhaft sein, aua :( ich drücke dir die Daumen das es schnell wieder weg geht!!!
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Katzenfee, ja, wir haben vor 30 Jahren den hiesigen traditionsreichen Rhönklub- Zweigverein wiedergegründet, d.h. mitgegründet.
    Der Rhönklub war im "Dritten Reich" plattgemacht worden.
    Aber 1990 waren wir bereits erfahrene Wanderer.
    Unsere Betriebssportgemeinschaft war jedoch der "Wende" zum Opfer gefallen.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Danke euch für die Besserungswünsche!

    Aber 1990 waren wir bereits erfahrene Wanderer.
    Ich fing so etwa mit 14 oder 15 an mit den Wanderungen.
    (Ist ja nun auch schon ein paar Tage her :whistle: )
    Legte dann nur ein paar Jährchen Pause ein als die Kinder zur Welt kamen.
    (Mit Kinderwagen geht`s sich`s schlecht auf die Strecke raus)
    Als die Kinder dann größer wurden, konnten wir wieder mitwandern;
    zumindest die kürzeren Strecken.
    Wurde dann immer ein kleiner Tagesausflug und machte viel Spaß.


    Hab noch ein bißchen was Buntes von letzter Zeit mitgebracht.

    BILD1740.JPG BILD1742.JPG BILD1746.JPG BILD1750.JPG

    BILD1751.JPG BILD1752.JPG BILD1767.JPG BILD1771.JPG

    BILD1777.JPG BILD1782.JPG BILD1784.JPG BILD1797.JPG

    BILD1817.JPG BILD1820.JPG BILD1821.JPG BILD1822.JPG



    LG Katzenfee
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    (Mit Kinderwagen geht`s sich`s schlecht auf die Strecke raus)
    Meinst du? Meine Mutter erzählte mir irgendwann, wie furchtbar ihr die Vorstellung gewesen wäre, als sie mit meinem großen Bruder schwanger war, dass das jetzt für viele Jahre das Ende aller Wandertouren sein sollte. Es kam wohl doch anders.

    Meine Eltern haben mir irgendwann die Hänge und Pfade gezeigt, über die sie den Kinderwagen erst mit dem ersten Sohn, dann mit dem zweiten und später mit der kleinen Pyromella gehoben haben. Bei Kind Nr. 3 hatten sie dann schon Übung.

    Sobald ich etwas größer war, gab es ein Eigenkonstrukt aus einem Fahrradsattel, einem Besenstiel, zwei Rädchen und zwei kleinen Brettchen zum Füße draufstellen, darauf konnte der müde Nachwuchs gezogen werden - und wenn die Kleine selbst lief, dann war das Ding nicht so sperrig oder schwer zu tragen. Immerhin waren da meine großen Brüder gerade aus dem Gröbsten raus und die Wege wurden wieder weiter, da wollte man sich nicht ganz so arg wieder einschränken.

    Mir war immer klar, man musste halt mit, da gab es keine Diskussion. Aber unsere Eltern haben immer dafür gesorgt, dass es auch kindgerechte Attraktionen gab - nach Froschlaich schauen, Waldhimbeeren pflücken, Pilze suchen, Schneemann bauen, was die Jahreszeit halt so zu bieten hatte. Und sauber bleiben mussten wir auch nicht, wir trugen Gummistiefel und alte Sachen, das war für alle stressfreier.

    Irgendwann habe ich dann selbst Freude dran gefunden, aber es hat wirklich Jahre gedauert. ;)
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ja, die Söhne im Sportwägelchen, das gehörte auch zu unserer Wandervergangenheit. Die eine Tour blieb unvergesslich, als wir uns über einen von Holzfällern mit Reisig verschütteten Waldweg nach oben quälten und unser vor Angst wimmernder "Kleiner" mehr im Fangriemen hing als im Wagerl saß. Danach war ich derart "fertig", dass ich eine Stunde Rast reklamierte. Aber auch das gehörte dazu.
    Ich staune, wieviele passionierte Gärtner einst oder noch Wanderer waren bzw. sind.
    Das Bindeglied ist ganz sicher die Liebe zur Natur.
    Unser Wanderdasein beendeten meine beiden arthrosebedingten Hüftoperationen und die Solidarität meiner GdT, die sich meiner Abstinenz anschloss und mit mir "in den Garten" ging. Nach noch ein paar Jahren Vorstandsarbeit zogen wir uns "dorthin" zurück bzw. verwandelten unser Auto in eine Bergziege, die fast alle Alpenpässe kennt. :grinsend:
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Euren Schilderungen nach, hört sich die ganze Sache sehr mühsam
    und beschwerlich an. Da bin ich nachträglich noch froh, daß ich`s erst
    gar nicht versuchte. Ich war ja schon ein wenig vorgewarnt als ich
    Mütter mit Kinderwagen auf der Strecke sah, die meinten, es doch
    versuchen zu müssen und sich wirklich abmühten. Man konnte ja leider
    nicht auf eine bequemere Strecke ausweichen, da die Streckenführung
    vom Veranstalter vorgegeben war.
    Aber es war trotzdem eine schöne Zeit!

    War jetzt ein paar Tage verreist und in der Zwischenzeit sind unsere
    Amselkinder ausgeflogen.

    Hier sitzen die Zwillinge noch im Nest. BILD1827.JPG


    Die Feldwespen bauen fleißig weiter. BILD1849.JPG

    Eine zweite Gruppe hat sich hinter dem Häuschen niedergelassen und
    benutzt die Unterkante des Fensterbretts vom Flurfenster als Baugrund.


    Das GWH wurde mittlerweile wieder - wie jedes Jahr - zum Dschungel.

    BILD1865.JPG BILD1866.JPG BILD1867.JPG


    Draußen blühen Lilien BILD1868.JPG

    und drinnen Kaktus und Rittersterne. BILD1733.JPG BILD1854.JPG



    LG Katzenfee
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Neee, Katzenfee, mit dem Kinderwagen war das individuell und keinesfalls in der Wandergruppe.
    Auch später mit dem "Bergziegenauto" waren wir allein oder mit einem Freundespaar in ganz Südeuropa unterwegs.
    Und ausschließlich zu einem befreundeten Fahrer- Ehepaar setzten wir uns auch mal in einen Fernreisebus.
    Diese strengen Grenzen haben uns die Wander- und Reisefreude erhalten.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Liebe Katzenfee,

    ich hoffe, dass das warme Wetter deinen Knochen zu Gute kommt. Dazu will ich liebe Grüße und Glückwünsche zu deinem Forengeburtstag hierlassen. 10 Jahre hältst du es schon mit uns aus, eine wirklich beachtliche Zeit.

    P1010532Rosa Beetröschen.JPG

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Von mir ebenfalls alles Liebe zum Forengeburtstag!
    Du weißt sicherlich nicht mehr, dass Du zu den gehörtest, die mich 2012 hier im Forum begrüßten.:paar:Du und Tina1.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Von mir auch alles liebe zum Forengeburstag :)
    In deinem Gewächshaus gedeiht es immer prächtig aber bei der Hitze ist das nicht schlimm darin?

    Ich halte es schon unter dem Sonnenschirm kaum noch aus :)
     
  • Top Bottom