Gummistiefel zum Schnecken zertreten?

M

Mia1980

Neuling
Hallo zusammen,
In letzter Zeit nehmen die Schnecken in meinem Garten leider überhand und fressen meinen halben Garten kahl.

Da ich dagegen etwas unternehmen möchte, musste ich mir überlegen wie ich dagegen vorgehe. Ich bin zu dem Schluss gekommen dass einfaches zertreten wohl am einfachsten und am wenigsten grausam wäre. Ich würde nämlich sehr ungern Schneckenkorn oder ähnliches nutzen. Da ich vor allem im Sommer sehr gerne und lange im Garten bin, wäre es einfach für mich kurze Kontrollgänge zu machen und die Schnecken zu zertreten.

Ich frage mich nun nur, welche Schuhe dafür am besten geeignet sind. Sind Gummistiefel dafür nicht eigentlich ideal? Man kann sie sehr einfach abwaschen und außerdem haben sie oft eine tief profilierte Sohle wodurch die Schnecken sicherlich schnell sterben und nicht lange leiden müssen.

Hat sonst jemand Erfahrung in der Richtung und könnte mir weiterhelfen?
 
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Man möcht am liebsten die Frage stellen: bist Du von Sinnen?

    Und dann kommen einem die Scheren und Harken, auch gern gegen den Maulwurf eingesetzt, in den Sinn.

    Hier nach der profitabelsten Sohle für der Gärtnerinnen-Fuß zu fragen ist allerdings ....etwas kaltlächelnd. Oder unbedarft, harmlos gesprochen.

    (Der Stiletto, meine Liebe, ist die leichteste, weil so elegante Guillotine für des Schnecken Herz. Die Stahlkappe dagegen, aus eigener Erfahrung erzählt, tötet aber auch jede Eier-Keilerlei.)
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Das kann einfach keine ernst gemeinte Frage sein.

    Wie krank ist das denn?
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich würde nicht zu dieser Methode raten.
    Das Profil ist einfach zu grob, so kann es sein, dass ungefähr zwei Drittel der Schnecke unversehrt eingeklemmt werden, während ein Drittel brutal abgequetscht wird.
    Kein schöner Gedanke.

    Schnecke ist Schnecke ist Schnecke. Aber auch doofe Viecher haben ein Recht darauf, schnell erledigt zu werden.
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    @Mia
    Hast du was geraucht?
     
    M

    Mia1980

    Neuling
    Hallo erneut,
    Nachdem ich die Antworten hier gelesen habe, muss ich feststellen, dass viele von euch anscheinend grundsätzlich ethische Bedenken dabei haben, Schnecken zu zertreten. Das kann ich verstehen, und ich kann auch verstehen, dass ich mich vielleicht bei meiner Formulierung etwas grob oder "lieblos" ausgedrückt habe.
    Dadurch kann vielleicht ein falscher Eindruck von mir entstanden sein, den ich hier jetzt berichtigen möchte.

    Wie schon in der Frage beschrieben habe ich mir vorher Gedanken darüber gemacht, was es für Methoden gibt wenn man gegen Schnecken in seinem Garten vorgehen will. Natürlich sind hier die ersten Gedanken z.B. Schneckenkorn oder Bierfallen. Doch ich glaube nicht, dass die Schnecken dadurch sehr schnell sterben, und sie werden wahrscheinlich leiden bevor sie sterben. Einsammeln und mit heißem Wasser übergießen machte mir noch mehr Bedenken. Sie zu zerschneiden scheint der schnellere Weg zu sein, doch um ehrlich zu sein habe ich einfach keine Lust, die Schnecken einzeln zu nehmen und dann jedes Mal zu meinem Komposter zu laufen um sie zu zerschneiden.
    Ich hatte vorher bereits in einem Forumsbeitrag hier gelesen, dass es auch einige andere Gärtner gibt, die die Schnecken einfach zertreten, und ich dachte mir, dass ich das wohl auch mal probieren könnte.
    Also keine Angst, ich bin nicht krank und habe evtl. Spaß daran, sondern es geht nur darum den Schnecken einen sicheren und schnellen Tod zu bringen. Zertreten wäre da einfach am praktischsten und einfachsten für mich, und wenn sie unter den Sohlen von meinen Gummistiefeln sterben finde ich das um ehrlich zu sein deutlich besser als wenn ich die Reste von toten Schnecken von einem Messer kratzen muss. Wenn man über Rasen geht, geht das eh von den Sohlen wieder ab.

    Ich denke mal, dass viele bei dem Gedanken einfach zusammenzucken weil vor allem die Häuserschnecken vielleicht noch aus der Kindheit als schön oder friedlich angesehen werden. Doch vergleicht mal einen schnellen Tritt mit dem Absatz damit, dass man sie in kochendes Wasser wirft.

    Also nochmal : Es tut mir leid, dass ich mich so harsch ausgedrückt habe, und ich hoffe, dass ihr meine Ansichten zu dem Thema jetzt vielleicht besser verstehen könnt ;)

    Mia
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Wie ich schon schrieb, ist mir das Profil zu grob.

    Ich lade meine Mosberg 12/70 mit grobem Steinsalz und "jage" die Schnecken einfach mit Salzschrot.
    Die Nachbarn schauen zwar etwas ungläubig über den Zaun, aber niemand stellt die Absichten eines Mannes mit Schrotgewehr in frage:D
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Also nochmal : Es tut mir leid, dass ich mich so harsch ausgedrückt habe, und ich hoffe, dass ihr meine Ansichten zu dem Thema jetzt vielleicht besser verstehen könnt ;)

    Mia
    Ja, Mia, ich habe die Absicht durchaus verstanden und finds erst einmal prima, daß Du nicht gleich hochgehst wie ein Raketchen, nachdem Du unsere Antworten gelesen hast.

    Jeder himmelt irgendwie seine Plagegeister. Ich die Kleidermotten (O-Ton: Nur eine tote Motte ist eine gute Motte!), ein anderer die Schnecken. Ob mit Schaufel oder Bierfalle.
    Ich fand allein die Fragestellung irgendwie herrlich frei von der Leber weg, macht aber keinen Unterschied, weil mir die Art und Weise dann doch zu grob rüberkommt. Man fühlt doch auch den KÖrper des Tieres unter den Stiefeln....und ganz davon abgesehen, das ist KEIN schöner Tod für ein Tier, grob zerfleddert zu werden.
    Ich weiß, meine Motten sind im Taschentuch ja auch in sämtliche Nanopartikel zerschrappt, irgendwie ist ne Schnegge ja doch größer....

    Der Tod mit der Schaufel ist zwar annähernd vergleichbar, weil man evtl. auch zwei Schläge bräuchte (der Bootsfischer gebraucht keine andere Waffe), aber der Stiefel ist, wie Hübi schon sagt, einfach zu weich, und die Rillen machen es nicht gerade geschmacklich ansehlich.
     
  • M

    Mia1980

    Neuling
    Danke für die dieses mal etwas konstruktiveren Antworten zu meiner etwas "netter" gestellten Frage :)

    Da jegliche ethische Bedenken nun aus dem Weg geräumt sind, kann ich vielleicht auch wieder zu meiner eigentlichen Frage zurückkehren :D

    Da ihr ja geschrieben habt, dass die Sohle von Gummistiefeln wahrscheinlich zu weich ist (zu der ersten Antwort, dass man die Schnecke ja auch unter dem Gummistiefel spürt, glaube ich, dass man bei einer weichen Sohle nur sehr wenig spürt und man nur merkt, wie der Stiefel sich senkt, deswegen mein Grundgedanke mit den Gummistiefeln :D) und das grobe Profil der Schnecke auch keinen Gefallen tut, war mein nächster Gedanke Crocs dabei zu tragen, doch auch wenn die Sohle sehr viel glatter ist, ist die Sohle noch viel weicher als die von meinen Gummistiefeln und wahrscheinlich würde sich dabei die Schnecke einfach nur in die Sohle "eindrücken". (Sorry an die Schneckenliebhaber wegen der bildlichen Formulierung)

    Deshalb jetzt die Frage; Was wären denn die besten Schuhe damit die Schnecken schnell sterben? Ich glaube nicht, dass diese Fakir-Schuhe die hier im Thread aufgetaucht sind die beste Lösung sind, weil man damit die Schnecke höchstwahrscheinlich einfach nur durchsticht wenn man damit auf sie tritt (Mal ganz abgesehen davon, dass man sich damit den ganzen Rasen ruiniert). Ich würde da Schuhe bevorzugen, die die Schnecke ganz zerquetschen sodass sie eigentlich direkt Tod ist. Vielleicht einfach nach Gummistiefeln mit etwas härteren Sohlen und einem feinen Profil gucken?
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Holzschuhe.
    Die geben keine Rückmeldung.
    Die Sohle lässt du mit Leinöl ein und dann kannst du voller Elan mit einer vollkommen planen Sohle zerquetschen so lange du Lust hast.
    Aufgrund der gallertartigen Beschaffenheit der gemeinen Schnecke sollte ein paar "Klompen" ausreichen, um bis an das Ende deiner Tage Schnecken trampeln zu können.

    Sowas:
    Den Anhang 571418 betrachten
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Mia, also wenn schon die Trampelei, dann sind die Klockse, die Holzpantinen die allerbeste Lösung. Holz, stabil, keine Rillen. Durch die fühlt man nix.

    Alles eine Farbe, äh Frage des Geschmackes.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Einsammeln, Eimer, Wasser, Strom, Tod.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Und den Strom würdest Du wie in das Wasser leiten? Ich täte kein offenes Kabel, auch wenn es noch so gut ummantelt ist, anfassen, und wenn es auch noch so einfach erscheint, der Wurf, die Luft, die Entfernung.
    Physikalische Gesetze unterliegen viel zu oft dem dummen Zufall, der undenkbaren Unmöglichkeit, den kaum auszudenkenden, filmreifen Situationen, in denen so manches Mißgeschick dummerweise ins Leben grätscht.

    Final Destination ist schon ein geiler Film.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Mal zur Info:

    Gehäuseschnecken leben von Pflanzenabfällen, die fressen nur die Blätter u.a. was du eh nicht mehr essen würdest, also wäre schön wenn du die leben läßt weil auch Igel, Vögel und nützliche Mäuse (Spitzmaus) sich von denen ernähren, du nimmst denen auch die Futterquellen.

    Dann gibt es noch den Tigerschnegel, auch gut zu erkennen an seiner Zeichnung der auch nur von Grünabfällen lebt und auch noch die Eier der spanischen Schnecke auffrisst, deshalb den auch leben lassen, der hilft nämlich die zu dezimieren.

    Den meisten Schaden richten die orangenen grellen spanischen Schnecken an die hier eingeschleppt wurden.
    Um sie zu dezimieren ist es wichtig die Gelege im Herbst offen zu legen (Vögel fressen die super gerne) die man findet beim umgraben.

    Diese Schnecken kann man eigentlich sehr gut erledigen und Umweltschonend durch bestreuen mit etwas Salz, dann lösen die sich auf.
    Und ich mein ob sie zerquetscht wird , zerschnitten , in heiß Wasser oder sich auflöst, alles ist sterben, eine Garantie das es schnell geht gibt's nicht, da muss man durch wenn man sich dazu entscheidet.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich kann die Viecher nicht zerschneiden-da bin ich total bei dir Mia! (ich finde das für mich ekelig!)
    Du willst die echt zertreten? Bei meinem Glück würde ich dann drauf ausrutschen.

    Ich präferiere, die für mich (!) schonendste Methode und schmeiß die Roten in ein Glas mit purem Salz. Nicht so nett für die Schnecken, aber aus den Augen aus dem Sinn!
     
    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    Ich selber habe kaum mit Nacktschnecken zu tun,
    vielleicht im ganzen Jahr 5 Stueck.
    Die lernen bei GG das fliegen, naemlich gegenueber auf's Feld :grins:
    Von Moorschnucke weiss ich, die fuettert sie regelrecht an mit Gurke.
    Immer am gleichen Platz, das spricht sich bei Schneckens rum.
    Und dann geht sie jeden Abend mit einem Einmachglas hin und sammelt sie ein.
    Ein paar Blaetter dazu zum weiterleben, solange bis das Glas voll ist.
    Dann nimmt sie das GLas auf dem Weg zur Arbeit mit und laesst sie auf einem Stueck Brachland wieder raus.
    Also : AUCH UNBELIEBTE TIERCHEN MUSS MAN NICHT UMBRINGEN.
    Und Haueschenschnecken schon mal ueberhaupt nicht,
    denn sie fressen unter Andrem auch Ueberreste von Nacktschnecken.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    I Luv em all!!!

    Der Strom wird natürlich von Haus aus gestartet, sobald sich keine Zwei oder Vierbeiner mehr in der Nähe befinden.

    Hast aber Recht. So etwas sollte man nur tun, wenn man bei klarem Verstand ist.
    Ja, klar, der Strom Tod war ja auch mal als humane Tötungsmethode gedacht, kurz, brizzelig, effektiv (solange der Schwamm naß war, na, welcher Film?)

    Bloß kann ich mir immer noch nicht bildlich denken, wie das gehen soll. Legst Du ein offenes Kabel bei abgeschaltetem Strom ins Wasser und schaltest aus sicherer Entfernung ein? Klar, das würde gehen, wenn man nicht barfuß in der Pfütze steht.

    Aber wie gesagt, da kannste oft noch so nüchtern sein, ich Trottel schaff Mißgeschicke auch völlig ohne Intus.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Für solche Patienten gibt es 24 Volt. Da kannste mit der Zunge dran lecken. Die Schneggen gehn drodzdem gabutt.
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    wie wäre es, die schnecken einfach zu sammeln und im nächsten wald in die freiheit zu entlassen?
    zuviel der mühe, um nicht zum hundertfachen mörder zu werden?

    für mich haben schnecken das gleiche recht zu existieren wie ich auch - leider kommen wir uns dabei irgendwie in die quere, unsere lebensziele sind einfach nicht die selben, noch nicht mal unsere tagesziele :rolleyes:
    heißt: im selben garten ist nur für eine bschränkte anzahl für unsere beiden spezies platz. da ich nicht weiche, müssen es die schnecken. zumindest die meisten. oder die, die ich sehe.
    ich gebe zu, ich habe es luxeriös: direkt an mein grunstsück grenzen 5000qm verwildertes grundstück: 3m tiefer gelegen und ich bin noch mal auf 1m von mauern umgeben: 4m sind zwar kein hindernis für schnecken, aber im wilden paradies gibts ja manna in hülle fülle...
    so gibt es halt flugschnecke :d
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Siehsu, und nicht jeder hat diese Möglichkeiten. Ich kille jede Nacktschnecke die keine Zeichnung aufm Pelz hat. Enten gehn hier nicht und alles andere ist Sinnlos. Also auf "Humane Art" mit Strom töten. So lockt man auch nicht noch zusätzliche Artgenossen an.

    Meine Meinung = Nacktschnecken haben.... ach ne, ich schreibs lieber nicht. K.A. wie man Darseinsberechtigung schreibt :p
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ächz!:d
    Ja, also doch, Daseinsberechtigung ist so ein hübsch konstruiertes Wort, der Mensch darf aber doch die Vielfalt der Natur nicht selbst erfinden und auch keine Art komplett löschen, weil's net genehm....:d

    Klingt profan, das Wunder von der Natur, und erklärt es doch so einfach....
    (ja, egal, ich erspare mir selber die Überlegung, ob ein Dino auch als Futterspender nützlich gewesen wäre, aber ich schwooife ab....):d
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Bäääbäää, you got 100 Points!

    Brennt sich ja auch quasi ins cineastische Gedächtnis, die Schmurgel-Szene.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich werfe sie auf die Straße und warte, daß ein Auto kommt.
    Aber es ist ein Irrglaube, daß Schnegel und Häuschenschneckis nur totes Grünzeugs verzehren.
    Bei mir haben die Schnegel die Hostas total kahl gefressen und aufs Freß-Konto der "Häuslebauer" gehen die Taglilien.
     
    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    Ich werfe sie auf die Straße und warte, daß ein Auto kommt.
    Aber es ist ein Irrglaube, daß Schnegel und Häuschenschneckis nur totes Grünzeugs verzehren.
    Bei mir haben die Schnegel die Hostas total kahl gefressen und aufs Freß-Konto der "Häuslebauer" gehen die Taglilien
    .

    Vielleicht ist das ja auch regional verschieden, Tina.
    So wie bei uns Menschen,
    die Bayern essen lieber Weisswuerscht, wir hier oben eher Matjes oder Krabben :grins:
     
    M

    Mia1980

    Neuling
    So, entgegen den Empfehlungen konnte ich es einfach nicht lassen und habe heute einmal meine ursprüngliche Methode mit den Gummistiefeln ausprobiert. (Ich schreibe das jetzt auch, da ich gesehen habe dass noch einige andere Teilnehmer mit diskutieren und ich so vielleicht einmal schlussfolgernd Rückmeldung geben kann :D )

    Also bin ich heute Nachmittag/Abend mit meinen Gummistiefeln raus um ursprünglich eigentlich nur einer Schnecke den Gar aus zu machen, doch als ich eine Nacktschnecke gefunden hatte und mit dem Absatz drauf getreten bin, ist eigentlich das komplette Innere der Schnecke zum Vorschein gekommen, und es hat sich nichts mehr bewegt (Es wurde auch nichts im Profil eingeklemmt, ich bin extra dort draufgetreten wo an der Seite vom Absatz keine Rillen sind) Ich denke also mal, dass die Schnecke ziemlich direkt Tod war und nicht lange leiden musste. Natürlich sieht das Ergebnis etwas "unschön" aus, aber ich hatte gelesen dass es genug andere Tiere (zum Beispiel Gehäuseschnecken) gibt, die aus dem toten Körper nutzen ziehen können. Gerade aus diesem Grund habe ich die Gehäuseschnecken gemieden, denn es gibt sowieso nur sehr wenige von denen in meinem Garten. Stattdessen waren fast überall Nacktschnecken, und jedes Mal wenn ich eine gesehen habe, habe ich mit ihr kurzen Prozess gemacht. Ich habe die Schnecken dabei immer vorher auf ein Stück härtere Erde gekickt, damit sie auch ziemlich sicher direkt Tod sind.

    Ich werde morgen einmal gucken müssen, ob die Überreste noch vorhanden sind und werde dann wahrscheinlich davon Abhängig machen, ob ich jetzt vielleicht öfters auf "Schneckenjagd" gehen werde. Danke trotzdem für eure konstruktiven Beiträge und ehrlichen Meinungen zu dem Thema!:)
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Boah, Du bist ja ne echt abgekochte..:grins::grins:
    Wenn morgen alle Schneggen-Hälfen davon gekrochen sind, haste Zombies im Garten.

    Aber so effektiv, wie Du gearbeitet hast, haste bestimmt alle eliminiert.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Okay...harte Frau! 👍

    Ich habe da aber eine dunkele Ahnung, dass die toten Roten ihre Artgenossen anlocken.
    Ich würde sie da wohl nicht liegen lassen...
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Bääh, ich mag jetzt mein Brötchen erst mal nicht mehr.
    Zertreten und zerschneiden geht für mich gar nicht. :(
    Da würde ich bei Den Anhang 571547 betrachten
    Ich nehme einen Eimer mit Löschkalk , reinschmeißen, umrühren und gut .
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    wie wäre es, die schnecken einfach zu sammeln und im nächsten wald in die freiheit zu entlassen?
    so gibt es halt flugschnecke :d
    Die gibt's bei mir auch. Zum nächsten Feld müsst ich erst 'ne längere Wanderung veranstalten - also werden die roten und braunen Nackedeis mit einem Greif-Zeug in einem leeren Plastik-BluTo gesammelt, um dann in hohem Bogen in meine unaufgeräumte Wildwuchs- und Totholzecke (und die ist ziemlich groß) zu fliegen.
    Gut, mir ist klar, dass sie irgendwann wieder an den Pflanzen auftauchen können - aber wenigstens hab ich ihnen den Rückweg erschwert und verlängert...:rolleyes:
     
    M

    Mia1980

    Neuling
    Um jetzt nochmal auf die Kommentare zu antworten; ich glaube nicht, dass man sehr "hart" sein muss um Schnecken im Garten zu zertreten :D Weil:

    1. Erfordert es halt nicht viel präzise Arbeit wie zum Beispiel beim zerschneiden weil einen eine zentimeterdicke Sohle von der Schnecke trennt und man halt einfach nur drauf treten muss,

    Und 2. muss man sich den Anblick auch nicht immer antun, nachdem ich das ein paar mal gemacht hatte konnte ich mir eigentlich ziemlich sicher sein dass die Schnecken sobald man mit dem Stiefel ganz am Boden ist auf jeden Fall Tod sind, und dann habe ich nur noch ohne zu gucken die Störenfriede unter meinem Absatz verschwinden lassen :D
    Das ganze hat natürlich auf keinen Fall irgendwie Spaß gemacht, aber doch muss ich sagen dass ich ein wenig "Jagdlust" bekommen hatte und jedes Mal zufrieden war, wenn ich wieder eine erwischt hatte.

    Also vielleicht konnte ich damit anderen Gärtner/innen helfen, die auch überlegen ihre schneckensituation so anzugehen :rolleyes:
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Schnecken absammeln und wegschaffen, hört sich in der Theorie recht gut an ...

    nur ...

    wenn man so Schnecken geplagt ist wie wir, dann entwickelt man einfach nur noch Mordgelüste. An unser Grundstück grenzt ein Wildgrundstück. Wahrscheinlich bedingt durch den diesjährigen feuchten Sommer, hat man das Gefühl, es werden immer mehr Schnecken. Schneckenkorn kommt für mich nicht in Frage, da sich bei uns auch Tigerschnegel und Weinbergschnecken tummeln. Und auch unseren Haustieren möchte ich das nicht antun, auch wenn die Industrie behauptet, es ist für Haustiere ungefährlich.
    Also bleibt für mich nur die nach meiner Ansicht schnelle Teilungsmethode. Ich geh regelmäßig mit dem Spaten und mach aus einer zwei. Und da können am Abend schon mal 200 - 300 Schnecken zusammenkommen. :(
    Und wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich die einsammeln und wegbringen soll ... :d
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Die spanische orange gehört hier nicht her, die ist eingeschleppt also die darf man ruhig töten, hab ich auch keine Probleme mit.

    Da halt ich es wie beim Bärenklau also bei Pflanzen die uns schaden sind wir ja auch nicht zimperlich, oder Mücke oder Zecken, setzt ihr die auch aus :D

    Wegbringen halte ich das für falsch, eine Schnecke legt Unmengen an Eiern, so vermehren die sich ja noch mehr :d
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    die moral von "die ist eingeschleppt, die gehört hier nicht her - also darf man die töten" ist aber schon sehr zweifelhaft, oder?
    hört man sich bei sowas selbst zu oder liest sich einen satz mal laut vor?
    der schlimmste europäische neophyt ist der homo sapiens, wir gehören hier auch nicht her, sind auch irgendwann aus afrika hier eingewandert, wollen aber andern spezies das recht dazu absprechen, freie lebensräume zu annektieren?
    damit der homo sapiens in europa friedlich und ungestört bis ins hohe alter leben kann, hat er so ziemlich jeden baum gefällt und jedes größere säugetier ausgerottet, von den tausenden insektenarten ganz zu schweigen. und dieser homo sapiens hält sich ernsthaft für das richtige regulativ, das entscheidet, was irgendwohin gehört und was nicht?
    mit der gleichen begründung wurde bei uns ein öffentlich sanktinierter massenmord an nutrias begangen und jetzt sind die waschbären dran.
    man kann sicher drüber streiten, ob man andere tiere töten darf, nur weil sie einem die tulpen wegfressen - die ja keineswegs überlebensnotwendig sind - aber dann bitte ehrlich und nicht mit so miesen begründungen
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Entschuldige mal bitte, mir wirfst du eine miese Begründung vor wenn ich sage eingeschleppte Pflanzen und Tier Arten und dazu noch sich stark vermehrende darf man töten und du vergleichst das mit Menschen und alles was Menschen´böswillig ausrotten???
    Völlig daneben.....
     
  • Top Bottom