Gurken - Veredelung

T

thomash

Foren-Urgestein
Hallo
Heute startet der erste Versuch.

Hier die beiden Probanten

gurkenveredelung1.JPG

Hinten Gurke vorne Hokkaido. Meine Feigenblattkürbisse sind natürlich wieder nicht aufgegangen:(

Ob ich mit meinen Pranken so zarte Pflanzen veredeln kann muss sich noch zeigen. Für alle Fälle ist bereits für NAchwuchs gesorgt.

gurken.JPGGurkenveredelung2.JPG
 
  • HundundKatze

    HundundKatze

    Mitglied
    Huhu :)

    Na dann bin ich ja mal gespannt...
    Ich trau mich ans Veredeln noch nicht so recht ran... Ich hab da irgendwie kein Händchen für... Habe mir vor Jahren zig Haselnussämlinge gezogen um sie mit Stecklingen der Korkenzieherhasel meines Nachbars zu veredeln...
    Mit dem Erfolg, dass ich nun viele, viele Haselnussbabys auf dem Gewissen habe :rolleyes:

    Aber ich freu mich über deinen (hoffentlich gut Bebilderte) Erfahrungsbericht... vielleicht packt es mich ja doch noch mal und ich Starte einen Versuch...


    Viel Erfolg wünsch ich dir!
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Hier die ersten Bilder

    gurkenveredelung3.JPG.JPG

    Soweit ging es gut
    Bevor es los geht erst noch ein paar Versuchskaninnchen.
    gurkenveredelung5.JPGgurkenveredelung6.JPG

    Jetzt kann es los gehen
    gurkenveredelung8.JPG
     

    Anhänge

    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    Oh! das steht bei mir auch noch an. Aber wahrscheinlich nur bei einer Gurke :D

    Viel Erfolg!
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Hallo

    Folgendes Bild zeigt sehr Eindrucksvoll, wieso man Gurken veredelt.

    Links ist der Kürbis mit der mächtigen Wurzel und rechts die Gurke.
    Gurkenveredelung9.jpg
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Kurzer Zwischenbericht

    Beide veredelten Pflanzen sehen auch heute Abend noch frisch und gesund aus.
    Es kann natürlich immer noch sein, dass diese zwar weiterwachsen aber eben nicht zusammenwachsen. Mehr wird man frühestens in einer Woche wissen.
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Den beiden Ersten geht es immer noch gut. Ab Morgen dürfen diese von Ihrem Schattenplatz zurück an den Fensterplatz. Nach draußen dürfen sie aber so schnell nicht.

    Heute habe ich nochmals 20 Hokkaidosamen und 20 Einlegegurken nachgesäät.
    Sicherlich viel zuviel um Auszuflanzen, aber ich brauche noch ein wenig Material zum Verdeln zu üben.

    Was am Ende mit den überzähligen Pflanzen wird ist noch nicht geplant, entweder Verschenken oder Gurillia Gärtnern *lach*
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Das mit dem Üben ist eine gute Idee, das werd ich auch machen.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Danke Katekit fürs Verlinken hab ich ganz vergessen.

    Dieses Video hab ich ebenfalls zur Vorlage für meine Veredelungen verwendet.
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Von 12 Samen ist nun ein Feigenblattkürbis aufgegangen:(

    Vielleicht kommen noch mehr, aber die schnellsten sind sie nicht. Das Problem ist, dass die Gurken immer weiter wachsen.
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Meine sehen jetzt so aus. geht das noch oder neu aussähen???
    SAM_0647.jpg
    Ach, sch... drauf, ich versuch es jetzt einfach :DWenigstens sind die Stämmchen jetzt ungefähr gleich dick. Werd dann gleich nachsähen.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich habe auch Bilder von später Veredelung gesehen.

    Das Problem düfte dabei sein, wie man die "Stämme" mit einander verbindet, weil das Bleiband eher zu kurz ist und die Klammern zu klein.

    Mein Vorschlag: Versuche die Veredelungsstelle mit einem wichen Band zu umwickeln und mit Wächeklammern zusammenhalten. Mit einem Schraubenzieher kann man die Wüschekalmmern auch weicher einstellen, damit diese die Triebe nicht zerquetscht.
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Zu spät gelesen. Meine Aufregung hat mich direkt loslegen lassen, ich hab sogar vergessen vorher zu üben :D:rolleyes:
    Folgendes Ergebnis: Ohje...

    1. Hatte beide in einen Topf gepflanzt. Dumme Idee. Die Wurzeln waren schon zu stark ausgeprägt, ineinander verwachsen und sind mit über 50% abgerissen.

    2. die Dicke war ok, die war nicht zuu unterschiedlich dick
    3. ich denk beim schneiden war ich nicht allzu ungeschickt :) super skalpell.
    4. Das Bleiband war (wie du sagtest) zu kurz, hab zwei genommen. Irgendwie sah mir das ganze aber ehrlich gesagt auch am Ende nicht stabil aus.

    5. Beim Einpflanzen wurde deutlich, dass die Gurke viel zu lang war, oder halt der Kürbis zu kurz... Musste die also gezwungenermaßen tiefer setzen

    6. Direkt danach ließen beide schon gewaltig die Blätter hängen... :(

    Ich hab sie jetzt ordentlich mit Wasser eingesprüht, ein Stöckchen zum Halten dran festgemacht und eine Tüte drüber gegens austrocknen. Die tüte ist auch zu klein :dBin aber ehrlich gesagt nicht guter Dinge. brauche was besseres als Bleibänder. Werd mir gleich mal die Wäscheklammern genauer anschauen. Aber fürs nächste mal. wenn die das so nicht schaffen, dann kann ich jetzt auch nichts mehr machen. Wenn ich jetzt wieder die tüte und alles abfummel, gehen die mir sofort ein. Nächstes Mal, neues Glück. :) ich geb so schnell nicht auf.
     

    Anhänge

    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Du hast noch Zeit neu zu säen.

    Ich habe heute auch eine Veredelung mit Melone versucht und vermutlich gepfuscht:(

    Man braucht dafür viel Übung. Das gute ist, wenn es schief geht kann man immer noch Pflanzen im Fachhandel kaufen.
     
    tihei

    tihei

    Foren-Urgestein
    Den Kürbistrieb schon bei der Veredelung über den Keimblättern ausbrechen, damit alle Kraft für die Heilung zur Verfügung steht und nicht zu feucht halten. -Till
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    Da ich jetzt meinen Hokka geopfert habe... schmecken denn die Feigenblattkürbisse? :confused:
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Da ich jetzt meinen Hokka geopfert habe... schmecken denn die Feigenblattkürbisse? :confused:
    Noch nie versucht, da wir eh keine Kürbissfans sind aber...

    Auf der Gurkenveredelungs Verpackung steht "Nicht für den Verzehr geeignet".
    Klingt schon fast giftig *lach*
    Das stimmt so jedoch nicht.

    Ich habe bislang nur ein Rezept mit Feigeblattkürbis gefunden, dass allerdings eine besondere Delikatesse sein soll "Engelshaar Marmelade". Vereinfacht ausgedrückt 50 % Honig 50% F.Kürbis

    Vom Namen her stelle ich mir den Feigenblattkürbis ziemlich fasrig vor.

    Die Engelshaarmarmelade will ich evt dieses Jahr mal zubereiten - mal sehn.

    Falls du/ihr den Platz habt um den wüchsigen Feigenblattkürbis anzubauen, dann macht es. Eine sehr potente Pflanze die über alles herfällt was ihr nicht ausweicht und auch in Büsche hoch wächst.
    Vor allem habt ihr aber dann mit nur einem Kürbis ausreichend Samen für die Veredelung im nächsten Jahr.

    Optisch ist jeder Kürbis im Garten ein Highlight. Und wenn die Kürbispflanze zu "frech" wird, dann einfach so legen wie sie wachsen darf oder zurückschneiden.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    ... vergessen

    Der Feigenblattkürbis soll eher süßlich schmecken. Daher sind vermutlich alle gängigen Kürbisgerichte ausgeschlossen. Wird auch gerne den Melonen zugerechnet.
     
    tihei

    tihei

    Foren-Urgestein
    "Nicht zum Verzehr" bezieht sich auf das Samenkorn an sich. Feigenblattkürbis-Fleisch ist sehr faserig, leicht süßlich und auffallend aromabefreit.
    Ja.
    Der ausgebrochene Kürbistrieb kann mit etwas Glück sogar neu bewurzelt werden, sodass man noch weitere Wurzelstöcke aus einer Unterlagensamenkorn gewinnen kann (oder eine neue Kürbispflanze, zB zur Saatgutgewinnung).
    Das kann man übrigens in etwas abgewandelter Form nutzen, um direkt auf den Schnittling zu veredeln (was gut automatisierbar ist!), stellt aber sehr hohe Anforderungen an Klima und Hygiene. Großer Vorteil ist unter anderem, das die Schnittflächen gut aufeinander liegen, weil der Wurzeldruck vorerst entfällt, denn der Kürbisstil bildet erst neue Wurzeln.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Da hast du natürlich recht, den Kürbis kann man im Wasserglas neu bewurzeln lassen.
    Ebenso kann man auch bei der Gurke, die man versehentlich abgeschnichtten hat im Wasserbad neue Wurzeln treiben lassen.

    Aktueller Zwischenstand:
    Eine Gurke scheint einzugehen. Während de Kürbis immer wieter wächst mikert die Gurke:(

    Bilder werden nachgereicht.
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    Hab meine zwei Feigenblätter vernichtet. Nüchtern betrachtet habe ich eh keinen Platz :schimpf:

    Das ist blöd, Thomash. Mein Frankenstein steht noch.. bin gespannt.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Bei mir ist es nicht so tragisch ich habe noch jede Menge nachgesäät. es wasren schließlich nur mal die Versuchskanninchen.

    ... es ist nur die Frage ob ich mich nochmal traue:)
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    Ja gut :D

    Würde meine eingehen, wäre ich sehr traurig. Hab ja nur die eine :)
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Da hast du natürlich recht, den Kürbis kann man im Wasserglas neu bewurzeln lassen.
    Ebenso kann man auch bei der Gurke, die man versehentlich abgeschnichtten hat im Wasserbad neue Wurzeln treiben lassen.

    Aktueller Zwischenstand:
    Eine Gurke scheint einzugehen. Während de Kürbis immer wieter wächst mikert die Gurke:(

    Bilder werden nachgereicht.
    Hast du den Kürbisstengel nicht weit genug eingeschnitten?? Dann schneid doch mal den oberen Kürbisteil ab, dann kann sich der rest auf die Gurke konzentrieren.
    Meine Pflanze lebt noch ein wenig. Ich hab den Kürbisteil jetzt tatsächlich mal abgeschnitten.

    SAM_0657.jpgSAM_0663.jpg
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    Irgendwie traue ich mich nicht den Kürbis abzuschneiden. Aber gut, ist ja auch erst gestern gewesen ^^
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    bei mir auch ;)
    es ist ja noch früh und ich säh einfach nach. Wenn mir die Unterlagen ausgehen müssen die Gurken halt so wachsen.
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    was ich mich jetzt nur frage ist, dass ich über das alles eine plastiktüte gezogen habe um die luftfeuchtigkeit hoch zu halten. "heilt" die schnittstelle denn dann gut? ich hab angst, dass die mir ohne feuchtigkeit aber eingehen, da so viele wurzeln kaputt sind...
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    :D:D:D

    Hab meine Tüte vor 10Minuten runtergerissen. Konnte den Gedanken auch nicht ertragen. Bin gespannt auf die Antwort
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich überlege mir derzeit auch ob cih bei der einen, bei der die Gurke langsam zu verkümmern droht den Kürbis einkürze.
    Allerdings glaube ich nicht, dass die Gurke überhaupt noch zu retten ist:(
     
    M

    mikaa

    Guest
    Hey Ihr Gurkenveredeler ....
    ich habe mich dieses Jahr auch einmal daran versucht, und verfolge diesen Thread sehr aufmerksam..

    Naja, irgendwas hab ich wohl übersehen (( ich wollte grad schreiben: an meiner veredelten Gurke :grins::grins: welch ein Fauxpas ))

    also bei meinem Zögling. IMG_3578.jpg





    Ich dachte immer bevor eine Frucht entsteht bedarf es einer Blüte..... ich hab das wohl voll verpennt seht selbst

    IMG_3579.jpg

    da ich mal wieder überhaupt keine Ahnung habe, hier die Frage : dran lassen , oder wegnehmen und erstmal weiter wachsen lassen ...?
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Glückwunsch

    dennoch wegnehmen .... so weh das tut

    Vor allem wenn es eine veredelte ist, dann soll sie sich erstmal erholen.
    Die nächste kannst du dann stehen lassen aber immer jede 2. abnehmen bis zur Höhe von 2m. Danach kannst du dann alle dranlassen.

    Wenn es eine rein weiblich blühende Gurke ist, dann bekommt diese zwar eine Blüte bestäubt sich jedoch sofort selbst.
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Ich dachte immer bevor eine Frucht entsteht bedarf es einer Blüte..... ich hab das wohl voll verpennt seht selbst
    Das ist die Blüte. Das ist eine weibliche Blüte, die sehen so aus. Der Fruchtansatz wächst direkt mit der Blüte, diese bildet sich dann aus dem Knubbel am vorderen Ende. Die ist bei dir nur noch nicht aufgegangen. Wenn das eine gurke ist, die sich nicht selber bestäuben kann, stirbt der Fruchtansatz ab, wenn die weibliche Blüte nicht bestäubt wird. Wenn sie bestäubt wird, wird dieses Miniding zu einer richtigen Gurke anwachsen. Bei Gurken die keine Bestäubung brauchen, wächst da einfach so die Frucht nach dem blühen los.
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Meine Gurke lebt übrigens tatsächlich noch. Mal sehen wie es weitergeht...
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    Oh, sehr gut!

    Meine tut es auch noch.. aber wer weiß wie lang :confused:
     
    D

    DamJam

    Mitglied
    Das Bild ist vom 28.05.12 von meiner selbst veredelten Salatgurke. Veredelt hab ich irgendwann um den 08.04.12, wenn die richtigen Blätter so etwa einen Zentimeter lang waren.
    P1010105.jpg
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    träum ... so könnten meine Aussehen .... allein mir fehlt der Glaube;)

    Glückwunsch zu deiner schönen Pflanze. Und wie hat sich diese weiter entwickelt?
    Wie lange und wieviel hat sie getragen? Hast du noch mehr Bilder?
     
    D

    DamJam

    Mitglied
    Insgesamt hatte ich glaub ich 28 Gurken, wobei viele Fruchtansätze schon eingegangen sind, bevor sich daraus überhaupt eine Gurke entwickeln konnten. Naja und irgendwann im Spätsommer hatte die Gurke ihren absoluten Tiefpunkt. Da ist ein Fruchtansatz nach dem anderen gelb geworden und Mehltau hatte sie auch noch. Nachdem ich sie gedüngt habe, hat sie sich aber wieder zusammengerappelt und noch paar Früchte gebracht. Das Ergebnis war eher durchwachsen. Sie sah nicht immer so schön aus wie auf dem Bild. Da aber in jeder Blattachsel ein Fruchtansatz war, habe ich gesehen, dass so eine Pflanze schon richtig viel Ertrag bringen kann.
    Den Anhang 319389 betrachten
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Insgesamt hatte ich glaub ich 28 Gurken, wobei viele Fruchtansätze schon eingegangen sind, bevor sich daraus überhaupt eine Gurke entwickeln konnten. Naja und irgendwann im Spätsommer hatte die Gurke ihren absoluten Tiefpunkt. Da ist ein Fruchtansatz nach dem anderen gelb geworden und Mehltau hatte sie auch noch. Nachdem ich sie gedüngt habe, hat sie sich aber wieder zusammengerappelt und noch paar Früchte gebracht. Das Ergebnis war eher durchwachsen. Sie sah nicht immer so schön aus wie auf dem Bild. Da aber in jeder Blattachsel ein Fruchtansatz war, habe ich gesehen, dass so eine Pflanze schon richtig viel Ertrag bringen kann.
    Den Anhang 319389 betrachten
    28 Schlangengurken an einer veredelten ist duchaus ein nennenswerter Ertrag. Auch bei meinen viel zu eng geplanzten Gurken gehen einige Fruchtansätze ein. Evt könnte man mit noch mehr düngen und mehr wässern noch bessere Erträge einfahren aber bei uns zählt die Masse (die Masse an Pflanzen) und so kann ich mitunter den individuellen Bedürfnisse der Einzelpflanze nicht immer gerecht werden.
    Dein Bild kann ich leider nicht öffnen:(

    Dass Gurken im Spätsommer eingehen halte ich ebenfalls für völlig normal. Dass ich letztes Jahr bis zum Frost ernten konnte ist mein Gurkenlangzeitrekord an drei Einzelpflanzen (veredelt) die anderen 10 Pflanzen mussten bereits vorher rausgerissen werden. Meistens sehen sie bis Mitte August noch ordentlich aus und dann geht es schnell dahin. In der Regel überleben einzelne Pflanzen den Spätherbst aber man sieht diesen das Leiden schon an.

    Dies liegt nach meiner Meinung an unserem eher zu trockenen Klima. Ich will dieses Jahr versuchen die Gurkenblätter öfters nass zu spritzen, denn Gurken sind nicht so Wasser scheu wie Tomaten und will damit die Luftfeuchtigkeit erhöhen und das Blattsterben verringern. Ob dies gut geht werden wir noch sehen.

    Mehltau an Gurken kenne ich persönlich nicht, da heute die meisten Gurken mehltau resistent sind. Dafür bekommen diese bei mir gerne den falschen Mehltau oder die Gurken Mosaikkrankheit. Auch die Gurkenwelke könnte bei mir evt ein Problem sein.

    Letztlich stört mich die eher kurze Vegitationszeit der Gurke nicht, denn sobald die Tomaten reif sind, verliert bei uns in der Familie die Gurke recht schnell an Bedeutung. Dennoch bin ich glücklich wenn ich auch später im Jahr noch hin und wieder eine Gurke zubereiten kann, damit es nicht immer und immer und immer Tomaten gibt;)

    Neben der Veredelung von Gurken wage ich dieses Jahr noch ein zweites Gurkenexperiment "Gurken in Horste pflanzen". Meine Mutter hat dies früher immer gemacht und kam in der Hauptsaison mit 2 Eimern Gurken in der Woche und mehr aus dem GWH. Zu diesem Zweck habe ich gestern erst nochmals 24 Schlangengurkensamen ins Wasserbad gelegt. Aktuell wachsen am Fensterbrett 18 Gurken. 6 gurken folgen diese Woche noch. Dazu kommen noch eine Unmenge an Einlegegurken dazu.

    Bin ich verrückt? JAAAAAAAAAA und dies mit Überzeugung
    Ich träume davon den halben Ort hier mit Gurken zu versorgen.
    Mein wahrer Hintergrund ist letztlich einmal soviele Gurken zu haben wie ich es früher von meiner Mutter her kannte.
     
    D

    DamJam

    Mitglied
    Gestern habe ich mich an 6 Pflanzen versucht. Ich hoffe mal, dass es dieses ahr besser klappt als letztes Jahr. Da habe ich nur 2 veredelt und davon ist eine nichts geworden. Das ergibt eine Erfolgsquote von nur 50 %.
    P1010739.jpg
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Auf jedem Fall bist du letztes Jahr besser gewesen als ich in diesem Jahr.

    Von den beiden Veredelungsversuchen sind beide Gurken abgestorben.

    Ursachenforschung:
    Dass ich eher etwas ungeschickt bin wußte ich schon vorher. Dass allein war aber wohl nicht der Grund.

    Der Hauiptgrund ist vermutlich, dass der Kürbisstängel doppelt so dick ist wie die Gurke und die Gurken wollen nicht am Durchmesser zunehmen.
    Beim Veredeln, wird dann die Gurke vermutlich zu wenig mit Wasser und Nährstoffen versorgt und stirbt ab.

    Ich habe noch einige Versuche frei und versuche es noch zu verbessern.

    Im nächsten Jahr werde ich das Verdeln wohl nicht mehr versuchen:(
     
    Zuletzt bearbeitet:
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Meine ist auch mehr tot als lebendig. Ich hab gestern abend für eine Stunde die Plastiktüte abgenommen und innerhalb kurzer Zeit ließ die sofort alle Blätter hängen und fiel in sich zusammen. Ich hab die Tüte dann wieder schnell drüber gezogen und jetzt hängt sie wieder etwas höher, aber viel Hoffnung hab ich nicht.
     
    D

    DamJam

    Mitglied
    Hmmm, wieso es bei euch nicht kalppen will, ist mir ein Rätsel. Bei mir sieht es so aus als würden es alle schaffen. Sie wachsen zumindest alle, was bedeutet sie können genügend Wasser und Nährstoffe ziehen.

    @ thomash
    Bei mir waren die Stängel auh nicht so dick wie die der Kürbisse. Das kriegt man glaub ich auch nicht hin. Ich würde nicht zu lange mit den veredeln warten, wie im BR-Video würde ich veredeln, wenn sich gerade die ersten Laubblätter bilden. Es ist nur wichtig, dass man den Gurkenstängel genau bis zu Mitte anscheidet, nicht mehr und auch nicht weniger. Hab letztes Jahr die eine Gurke zu weit eingeschnitten. Vllt ist sie ja deswegen eingegangen. Weiterhin sollte man beim Umwickeln mit der Bleifolie darauf achten, dass die Zungen nicht verrutschen und eng anliegen. Wenn man das beachtet, dann sollte es klappen. Aber ich bin auch kein Experte. Das ist nur meine Meinung, die ja auch Unfug sein kann.
    Wo hast du denn deine Gurken stehen. Meine werden keiner direkten Sonne ausgesetzt, damit die Transpiration nicht so hoch ist.

    @ FrauSchulze
    Soweit ich mich erinner, ließen meine Gurken letztes jahr auch ziemmlich schnell die Blätter hängen. Das ist, würde ich sagen, kein Grund zu Sorge. Eine niedrigere Luftfeuchtigkeit ist für sie halt ein Schock.

    Hier mal ein Bild meiner Veredlungsstelle. Wie man sieht, schneidet sich die Folie schon ziemlich in den Gurkenstängel. Wenn es so weiter geht, muss ich die Gurkenwurzel nicht abscheiden. Das übernimmt für mich die Bleifolie.;)
    P1010746.jpgP1010748.jpg
     
    D

    DamJam

    Mitglied
    @ thomash
    Ich hab mir gerade dein Bilder deiner Gurken angeschaut. Ich muss zu geben, die Stängel sind schon zienlich lang und dünn. Deswegen klappt es vllt mit der Veredelung nicht.
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Ich denke, dass ich die Stengel zu tief eingeschnitten habe. Beim Kürbis auch genau bis zur Mitte?
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Schwabe12345 Gurken - Lessons learned fürs Jahr 2023 Obst und Gemüsegarten 6
    S Bittere Gurken & Mischkultur Obst und Gemüsegarten 8
    K Gurken verkümmern auf einmal Obst und Gemüsegarten 8
    UweKS57 Kompost oder Pflanzenerde und was wie einbauen oder mischen für Tomaten, Gurken,Paprika Tomaten 29
    D Gurken Flecken Schädlinge 0
    UweKS57 Rankhilfen für Tomaten und z.B. Gurken Ideen? Tomaten 38
    Wasserlinse Gurken-, Melonen-, Kürbis- & Zucchinizöglinge 2022 Obst und Gemüsegarten 645
    D Gurken befallen, Mosaikvirus oder falscher Mehltau? Obst und Gemüsegarten 5
    mareje Gurken welken / werden gelb Obst und Gemüsegarten 12
    M Probleme mit Gurken und Tomatenpflanzen Obst und Gemüsegarten 34
    M Frage zu Gurken- und Tomatenernte Obst und Gemüsegarten 4
    B Gurken"Unterlage" schlägt aus Obst und Gemüsegarten 3
    freudi Was haben meine Gurken ?!? Obst und Gemüsegarten 5
    aurinko Gurken-, Melonen-, Kürbis- & Zucchinizöglinge 2021 Obst und Gemüsegarten 494
    B Anfang September Schluß mit Gurken? Obst und Gemüsegarten 19
    Gartenfreund36 Blattfärbung bei Gurken Pflanzen allgemein 2
    J Verfärbte Blätter an Gurken und Zucchini, was kann das sein? Obst und Gemüsegarten 3
    Tubi Gurken- & Melonenanbau 2020 Obst und Gemüsegarten 65
    G Gurken und zucchini bestäuben Obst und Gemüsegarten 12
    H Welche Krankheiten könnte das an meinen Gurken sein? Obst und Gemüsegarten 0

    Ähnliche Themen

    Top Bottom