Haftwurzeln entfernen

F

flueueue

Mitglied
Hallo miteinand!

ich ziehe demnächst aus meiner Wohnung aus und muss auf meinem kleinen Balkon den Wilden Wein entfernen. Eigentlich fände ich ihn ja gut und würde ihn auch gerne dem Nachmieter anbieten, aber ich befürchte, dass mir die Hausverwaltung die Entfernung / Reinigung verrechnen wird. Daher wollte ich das zuerst selbst versuchen in der Hoffnung, dass es nicht extrem teuer wird...

habe mir diverse Methoden angesehen und werde es mal mit einweichen und dann abschrubben / bürsten / kratzen versuchen.
ev mit etwas Essig oder Salzsäure.

Meine Frage an euch:
aktuell ist er ja noch in Winterruhe.
Würdet ihr meinen, dass es besser ist es jetzt zu machen oder zuzuwarten, bis er wieder austreibt?
Verändern sich die Haftwurzeln dabei oder macht es eh keinen Unterschied?

DANKE!
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich wüsste nicht, was sich verändert, wenn es Frühling wird.

    Ich würde es jetzt versuchen. Vielleicht nicht gerade bei bissiger Kälte. Einerseits zu deinem Schutz, andererseits aber, damit das Wasser nicht gefriert.

    Die richtige Methode kann ich aber leider nicht sagen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Woraus besteht denn der Untergrund? glatter Beton oder Verputz?

    Wir haben vor etlichen Jahren um die 20m² von einer Rauputz-Hauswand entfernt.
    MIt Drahtbürsten.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein

    Wie Jola schon bemerkte, nicht sehr umweltfreundlich - aber die Säure kann auch das Gemäuer angreifen, je nach dem, was für einen Untergrund du hast.
    Kratzen und scheuern dürfte eher zum Ziel führen.

    Aber was spricht dagegen, wenigstens nachzufragen, ob der Nachmieter den Wein nicht übernehmen mag? Du kannst ja anbieten, den Wein, falls der Nachieter ihn nicht haben möchte, immer noch zu entfernen.

    Ich habe von meiner Vormieterin eine wunderbar große Kletterhortensie geerbt. Da wäre ich traurig gewesen, wenn sie die entfernt hätte - und mitnehmen konnte sie das wandfüllende Pflänzchen nicht, dazu war es zu sperrig und an seinen Rankhilfen verankert.
     
  • G

    Galileo

    Mitglied
    Abgesehen von der Umweltverschmutzung greift Salzsäure in jedem Fall Putz, Mauerwerk und Beton an.
    Auch ich hatte mit der Drahtbürste die besten Erfolge, abgesehn von einem Hochdruck-Flächenreiniger.
    Aber auch da kann der Putz und Anstrich beschädigt werden, falls schon angewittert.
    Möglicherweise muss sowieso nachgestrichen werden.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ja, musste es, nachgestrichen werden auf Rauputz.

    Aber auf Beton (falls gegeben), sieht das ganz anders aus.

    Also, warten wir auf die Antwort: welcher Untergrund;-)
     
    manne

    manne

    Mitglied
    Ohne Drahtbürste wahrscheinlich keine Chance.
    (Auch mit nicht einfach die Haftwurzeln zu entfernen)
    Am besten mit Akkuschrauber oder Bohrmaschinenvorsatz.
    Danach in der Regel streichen.
     
  • Top Bottom