Hand.-Nadel.- und andere kreative Arbeiten

Orangina

Orangina

Foren-Urgestein
Was für eine nette Idee, Schwiegermama (oder auch nicht) - auf jeden Fall tolle Mama - hast Du da entwickelt, Elkevogel.(y)
Hast Du in den Bucheinband Pappe oder anderes festes Material eingenäht?
Der Tochterfreund ist zu beneiden: Drei Wochen im australischen Sommer verbringen - das würde ich jetzt auch gern...:cool:
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    hier die Bilder der 2 Kamerabhüllen, die ich heute genäht habe:




    Oben, die zweite, die passt; unten die erste, die leider etwas zu groß geraten ist.

    Die Kurze fährt am Tag bevor der Freund wieder kommt für eine Woche nach Frankreich zum Schüleraustausch.
    Und nimmt auch eine Einwegkamera mit um ihre Eindrücke/Erlebnisse auch auf Papier zu bannen.
    Mal abwarten, ob ihr Freund von weit her auch noch Aufgaben schickt - als Retourkutsche quasi.

    Die Anleitung ist diese hier: http://www.kiribana.de/kameratasche-mit-tutorial/

    Bis auf den Karabiner außen habe ich die Anleitung komplett nachgenäht. Nur die Maße musste ich anpassen, was beim ersten Anlauf nicht so toll geklappt hat - grummel.
    Aber die Kurze findet es trotzdem OK. Also alles gut im Hause Elkevogel:d
    Den Karabiner habe ich an der Seite eingenäht, da mir das optisch besser gefällt. Und weil ich es doof fand, den schönen Stoff mit einem aufgenähten Band zu verunstalten.

    @Orangina
    nein, da ist nur Vlieseline auf den Außenstoff gebügelt. H220 oder etwas fester. Ich habe einfach die festeste aus dem Vorrat genommen und nicht drauf geachtet. Da der Stoff schon recht fest ist, war das auch nicht so wichtig.
    Bei feinerem Stoff wäre eine stabile Einlage/Vlieseline sicher gut.

    In den nächsten Tagen nähe ich nochmal ein Schnullerband und ein Dreieckstütchen zur Aufbewahrung. In der Nachbarschaft gibt es Nachwuchs.
    Dann wird die Nähmaschine eingemottet bis die Tomatenanzucht im April den Tisch verlässt.

    LG
    Elkevogel
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    schöne Nähobjekte hast Du da genäht.
    Bei der Kameratasche, was für ein Klettband hast Du da genommen? Selbstklebend und dann trotzdem genäht?
    Vor längerer Zeit hatte ich ein selbstklebendes Klettband einnähen wollen, hat bei meiner Nähmaschine gar nicht wollen. Der Klebstoff blieb an der Nadel hängel und wollte dann gar nicht mehr einstechen ... musste dann die Nadel auch entsorgen.

    LG Karin
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hi all ihr Künstler,

    toll, Elkevogel wat du so alles nähst. Gefällt mir super.
    @ Karin, da ich des Maschinennähens nur in allereinfachsten Fall mächtig bin, hihi, muss ich, wenn doch mal nötig mit der Hand irgendwelches Klettband dranklöppeln. Wennste Pech hast, kriegste auch eine normale Nähnadel kaum durch die Kleberschicht, oder nur mit Fingerhut, autsch und zefix.

    Wenn gewünscht, könnt ich ja auch mal wieder was zeigen, was gestricktes.
    LG
    Tilda

    Edit: merke gerade, was ich alles nachlesen muss. Mich erstaunt immer wieder, an was ihr euch alles rantraut.(y)
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    Mirjam, mit Hand ein selbstklebendes Klettband einnähen stelle ich mir wirklich sehr mühsam vor.
    Ohne rückseitigen Kleber geht es sehr viel einfacher. So jetzt mittlerweile meine Erfahrung.

    Hm ... Gestricktes zeigen, da kann ich wie immer nur Socken zeigen.

    Ansonsten habe ich noch etwas aus Schnittholz aus Nachbars Garten gebastelt.
    Meine fast letzten Jeansstoffreste habe ich auch noch vernäht.
    Ein Lesezeichen für meinen GG und noch eine kleine Box für Stifte, Schere und sonstiges Werkzeug für das Nähen.

    Und eine kleine Osterdeko habe ich auch schon fertig.

    LG Karin
     

    Anhänge

  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Hm ... Gestricktes zeigen, da kann ich wie immer nur Socken zeigen.

    Böses Wort, das "nur"!
    Feine Socken haste da, Karin. Sehr schöne Farben haste da genommen, das paßt gut zusammen. Wie ist das Muster zu stricken, nimmste zwei Fäden auf einmal, und denn abwechselnd mal dies, mal das geknüpfelt?
    Ich werd irgendwann mit Stulpen anfangen, da erspare ich mir die Fersendöngelei.
     
  • *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Meine Güte Karin, warst du wieder fleißig. Und so vielfältig. Für geile Socks biste jetzt echt schon bekannt *lach*. Wann schaffst du das eigentlich?

    Äääähm, in Ermangelung Klettbands ohne Kleber hab ich halt das klebrige genommen und es büßen müssen.

    Noch was ganz anderes: seit wann gibts die 'Likes'- Funktion wieder? Seit heute? Gestern konnt ich jedenfalls nichts entdecken.

    Mit Kräppeln abgefüllte Grüße :?
    Tilda
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo Supernovae,

    bissi spät, sorry, dass ich was zu deinen Strickbemühungen sage. Musste erst nachlesen.

    Lass dich bloß nicht entmutigen. Übung macht den Meister. Für mich war beim Stricken- bzw. Häkeln lernen das schlimmste, den Faden auf der linken Hand (so du Rechtshänder bist) locker genug zu halten und nicht zu verkrampfen.

    Du machst das genau richtig (y), am Anfang nicht zuviel üben. Lieber jeden Tag ein bißchen. Du wirst schon bald merken, wie das leichter von der Hand geht.

    Gute Tipps hast ja auch schon gekriegt bezüglich des Garns. Und nimm dir bitte nicht gleich zu Anfang Großprojekte oder komplizierte Muster vor. Das Internet (yout...) hat echt tolle Vorschläge. Allerdings droht Sucht *lach*

    Auf geht's! Toi, toi, toi.

    LG Tilda
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo zusammen und es freut mich sehr, wenn Euch die Sachen gefallen.

    Mit dem Stricken von zwei oder mehreren Farben gleichzeitig habe ich so eine Hilfe für auf den Finger zu stecken der die Fäden voneinander trennt. Die einzelnen Wollknäuel gebe ich dann in jeweils in eine Schüssel und stelle sie um mich herum, damit sich die Wollknäuel nicht verheddern.
    Und letztes Jahr habe ich einen tollen Tipp von einer Bekannten bekommen. Die Enden der Fäden beim Farbwechsel immer gleich mit verweben/Stricken. Damit muss ich dann fast keine Fäden mehr vernähen.

    Tsja, wann mache ich das alles. Immer wieder zwischendurch.
    Stricken eher am Abend vor dem TV damit ich nicht ständig einschlafe.
    Mittlerweile habe ich zwei Vorteile gegenüber vorher. Mein GG ist jetzt in Rente und hilft mir viel mit, damit habe ich viel mehr freie Zeit.
    Und in unserem Gästezimmer - wird eher selten genutzt - habe ich mir letztes Jahr ein Näh- und Bastelzimmer eingerichtet. Damit kann eigentlich immer alles stehen und liegen lassen. Dadurch kann ich jetzt auch zwischendurch mal eine halbe Stunde was machen.

    Und meine Basteleien dauern auch oftmals mehrere Tage oder Wochen. Selten "arbeite" ich wirklich am Stück.
    Oder fertige eben Dinge mit wenig Aufwand und hoffentlich viel Wirkung.:grins:

    LG Karin
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo zusammen und es freut mich sehr, wenn Euch die Sachen gefallen.

    Mit dem Stricken von zwei oder mehreren Farben gleichzeitig habe ich so eine Hilfe für auf den Finger zu stecken der die Fäden voneinander trennt. Die einzelnen Wollknäuel gebe ich dann in jeweils in eine Schüssel und stelle sie um mich herum, damit sich die Wollknäuel nicht verheddern.
    Und letztes Jahr habe ich einen tollen Tipp von einer Bekannten bekommen. Die Enden der Fäden beim Farbwechsel immer gleich mit verweben/Stricken. Damit muss ich dann fast keine Fäden mehr vernähen.Genial

    Tsja, wann mache ich das alles. Immer wieder zwischendurch.
    Stricken eher am Abend vor dem TV damit ich nicht ständig einschlafe. Hihi, toller Tipp!
    Mittlerweile habe ich zwei Vorteile gegenüber vorher. Mein GG ist jetzt in Rente und hilft mir viel mit, damit habe ich viel mehr freie Zeit.
    Und in unserem Gästezimmer - wird eher selten genutzt - habe ich mir letztes Jahr ein Näh- und Bastelzimmer eingerichtet. Damit kann eigentlich immer alles stehen und liegen lassen. Dadurch kann ich jetzt auch zwischendurch mal eine halbe Stunde was machen. du Glückliche

    Und meine Basteleien dauern auch oftmals mehrere Tage oder Wochen. Selten "arbeite" ich wirklich am Stück. dito
    Oder fertige eben Dinge mit wenig Aufwand und hoffentlich viel Wirkung.:grins:Also mit Sicherheit

    LG Karin


    Hab paar Kommentare eingefügt Karin. Ohne diese belanglosen Worte von 'Hab paar... Karin' tuts das Programm nicht abschicken.

    Liebe Grüße :cool: und GutNacht
    Tilda
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Danke Tilda,

    eben musste ich ganz schön den Bildschirm hin und her stellen damit ich die hell türkise Schrift überhaupt lesen konnte;):grins:

    Wünsche ebenfalls gute Nacht. LG Karin
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    erstmal Antwort: es ist klebefreies Klettband:grins:
    Das habe ich im Bauh..s entdeckt (da wo es auch Seil, Ketten & Co. gibt) und gleich zugeschlagen.
    Mit Kleber kann meine Maschine nämlich auch nicht nähen.
    Die Karabiner lassen sich wunderbar kolo ergattern, wenn bei irgendwelchen Festen diese hässlich Lenyards als Werbegeschenke verteilt werden.

    @Karin
    Die Socken sind super cool - nix "nur" :rolleyes:
    Ich wünschte, ich könnte überhaupt Socken stricken.
    Die Jeansbox ist schick - gibt es da eine Anleitung (Link) für? Oder hast Du die selbst kreiert?

    Am allerbesten gefällt mir aber im Moment das Konstrukt aus dem Schnittholz mit den Kugeln.
    Soll das als Rankgerüst dienen? Oder einfach nur schön aussehen?
    Weißt Du was das für Holz ist?
    Lach, ich hatte sowas ähnliches in kleiner und auf die Schnelle als Adventskalenderbaum für die Kurze geschnürt und dummerweise kein Bild gemacht.
    Das waren Zweige einer irgendwann mal umgestürzten Kiefer aus dem Wald, die ich einfach mit Juteschnur verknotet habe.
    24 Beutel (mit der Füllung aus einem - optisch hässlichen, inhaltlich aber tollem - Kosmetikadventskalender) drangehängt und die leeren Beutel dann alle paar Tage durch irgendwelchen Weihnachtskitsch ersetzt. So kamen die gesammelten Anhänger aus mehreren Jahrzehnten, die es sonst nie aus der Kiste raus schaffen und zum wegwerfen "zu schade sind", mal wieder zur Geltung.
    Für den nächsten Adventskalender werde ich ganz sicher rechtzeitig dein Modell nachbauen.
    Hier liegt grade überall am Straßenrand massenhaft Schnittholz rum - müsste mal rumfahren und gucken, ob ich Hasel finde. Die ist immer so schön grade und haltbar.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen Elke,

    wenn ich demnächst auch noch einmal preisgünstig Klettband ohne Kleber sehe, werde ich mir auch wieder welches kaufen. Gibt es auch in den Kaufhäusern, denke aber leider nur nie daran.

    Das Schnittholz aus Nachbars Garten ist vom Wallnussbaum. Die Hölzer hatte ich mit Dispersionsfarbe gestrichen. Noch ein Rest vom Renovieren. Im Eimer hochkant zum Trocknen gestellt. Die Löcher für die Paketschnur hat mir mein GG gebohrt.
    Ähnliches hatte ich bei einem Spaziergang in einem Fenster gesehen und nachgebastelt. Auch dort hing etwas Weihnachtsdeko daran.
    Deine Idee die Konstruktion für einen Adventskalender zu nutzen finde ich prima!
    Vielleicht kommt bei mir je nach Jahreszeit auch etwas Deko daran?


    Ein Schnittmuster für den kleinen Utensilo hatte ich nicht. Die Maße variieren doch sowieso. Googel doch bitte nach "Utensilo rechteckig nähen" da gibt es genaue Anleitungen.
    Da Jeansstoff recht fest ist, habe ich es weder Doppelwandig noch mit Vlies hinterlegt genäht. Auch meine Stoffstücke waren einzeln.
    Das Innenleben ist ein aufgeschnittenes Tetrapack. Gibt Stabilität und mein Stoff wird von den Stiften nicht schmutzig. Auch ist es schnell wieder erneuert.
    Also Bodenfläche gemessen, Seitenteile gemessen jeweils mit Nahtzugabe zugeschnitten. Die Teile wie ein Kreuz hingelegt. Seitenteile jeweils an den Boden genäht. (An den Ecken nur bis zum fertigen Maß genäht). Danach die Seitenteile an den Ecken zusammengenäht.
    Tetrapack "angezogen". Fertig.
    Da Du selbst viel nähst, wirst Du hoffentlich aus meiner Kurzanleitung schlau.

    Für diese Winterzeit habe ich jetzt evtl. genug gebastelt und genäht. Naja ... vielleicht noch etwas zu Ostern.
    Hoffe, hier kommen noch so einige gebastelte, genähte usw. Osterdeko-Ideen. Hätte gerne noch etwas Inspiration.

    LG Karin
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Karin,

    ok, das mit dem "Schnittmuster" für den Stiftebecher bekomme ich hin.
    Danke dafür.
    Das kleberfreie Klettband vom Meter war im Baumarkt günstiger als im Kaufhaus - einfach mal dran denken.

    Idee für Ostern:
    die kleinen Luftballons für Wasserbomben aufblasen, verknoten und Pappmaché teilweise umkleiden.
    Nach dem trocknen die Ballons aufstechen und rausfriemeln.
    Offene Eier dekorieren.
    Anleitung von hier:
    https://dramaqueenatwork.wordpress....-kranich-anhaenger-kleben-malen-faltennaehen/

    Lach, ich wollte schon anfangen, bekomme die vorhandenen Wasserbomben aber nicht aufgeblasen.
    Und in der ungeheizten Werkstatt mit Kompressor ist es mir grad viel zu kalt.

    LG
    Elkevogel
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Danke Tilda,

    eben musste ich ganz schön den Bildschirm hin und her stellen damit ich die hell türkise Schrift überhaupt lesen konnte;):grins:

    Wünsche ebenfalls gute Nacht. LG Karin
    Hi Karin, tut mir leid, dass du dich so anstrengen musstest. Am besten wär, Einwürfe in rot oder orange zu schreiben. Abba das sieht doch sehr gefährlich aus :pa:.

    @ Elke: Danke für die geniale Seite. Oh Mann, was bräuchte man für Freizeit.....

    LG
    Tilda
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Die Seite ist klasse, oder?
    Habt ihr das mit den Quirlen aus Tannenbaumspitzen gesehen?
    Lach - GöGa hat die Spitze an unserem nicht abgeschnitten (nur unterhalb). Ich will mal gucken, ob ich das nachmachen kann.
    Von der Seite stammt übrigens auch das Bild mit dem Butterbrottüten-Reisebüchlein.

    @Karin
    da lässt sich doch auch einfach irgendwas unterbringen:
    Eine Knospe/Blüte von Kunstblume wie: Forsythie, Schneeglöckchen.... (vielleicht kannst Du da im Bekanntenkreis was erbetteln. Fällt doch gar nicht auf, wenn einzelne Teilchen fehlen)
    Oder eine kleine Perle, ein alter Schlüssel von einem Vorhängeschloss, ein hübscher Knopf, ein Mini-Pompon, eine Feder, ein Rosmarintrieb.....

    LG
    Elkevogel
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    @ Elke: du bist echt kreativ. Und Danke nochmal, für die tolle Seite. Den Tipp mit den Tannenbaumspitzen hab ich noch nicht gesehen, abba ich guck gleich mal. Bin bei den gewalkten Tetrapaks hängen geblieben.

    Auch wenn ich nur das wenigste nacharbeite, aber that makes me happy, zu sehen, was den Leuts alles so kreatives einfällt.

    Schönen Sonntag allen:cool:
    Tilda

    edit: Tannenbaumquirle, der Hammer
    @Elke: schmeckt das Omelett dann nicht nach Harz? Und der Pott? Wird er wieder sauber? Oder doch gleich nen alten nehmen?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    *lach*, also eines kann ich dir nicht glauben: Dass du 'es' dann doch nicht schaffst. Dazu hab ich schon zuviele Ergebnisse gesehen. Uuuund: du guckst immer, bist auf der Suche was interessant und machbar ist :pa:
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    Elke, Du sprühst ja nur so voller Ideen.
    Auch wenn man sich etwas abkuckt, oftmals sind doch sicherlich auch eigene Ideen in den Bastel- und Handarbeiten mit eingearbeitet.

    Die verlinkte Seite muss ich mir doch noch genauer anschauen .... hatte ich mir doch nur die Osterdeko angeschaut (schäm).

    LG Karin
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Das Zwischenprojekt ist fertig. Ein Dreieckstuch aus Silkhair. Ganz leicht, sehr flauschig und sehr, sehr einfach zu stricken.



    Genauso wie die dicke Jacke jetzt. Weil ich während des Fernsehens stricke, müssen die Anleitungen sehr simpel sein. Ich setze auf schöne Wolle.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Mariaschwarz,
    das Tuch ist toll - so simpel und edel:D
    Und irgendwie so genau mein Beuteschema. Wenn ich denn noch stricken könnte wäre der nächste Wollladen meiner.
    Ja, manchmal ist weniger mehr - feines Material braucht keine kunstvolle Strickleistung oder Verzierung.
    :cool::cool::cool:

    @ Mirjam
    Bin bei den gewalkten Tetrapaks hängen geblieben.
    Und? hast Du schon was gemacht?
    Ich sammel hier grade die Innenleben aus Pfanner Eistee (den GöGa liebt:schimpf:) und so einzelnen anderen Tetrapacks.
    Die Farbunterschiede sind gewaltig:
    Pfanner: fast weiß
    Milchtüte: creme
    Apfelsaft: hellbraun
    Was draus wird, weiß ich noch nicht - kreative Ideen werden schon noch kommen.
    Und bei dem Material darf es auch gerne mal daneben gehen - Nachschub ist ja quasi kolo sicher.

    Aber ich bin immer noch eher im Töpfermodus und versuche nebenbei noch aus Kaltporzellan Übertöpfe für die Sukkulentensammlung zu machen.

    Bis demnächst mit lieben Grüßen

    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich habe "gebrütet" - grins.

    Die ersten 4 "Ostereier à la Dramaqueen" sind entstanden.
    Erstmal: das war das erste Mal überhaupt in meinem Leben, dass ich was mit Pappmache gemacht habe und so ist es auch geworden: vor allem teils zu dünn - da habe ich nach der Luftballonentfernung nachkleben müssen.
    Aber von vorne:
    Wasserbomben aufgeblasen (Druckluft sei Dank).
    Viele wurden eher rund als eiförmig. Die blauen waren die besten und da gab es leider nur noch 3 von.
    Zeitung zerrissen, Ballon teilweise mit Kleber eingestrichen und angefangen, die Schnipsel zu verkleben.
    Als Kleber habe ich eine Mischung aus je 50% Kleister und Weißleim genommen. Diese Mischung ist zum basteln mit Kindern super und stand hier noch in Marmeladengläsern rum (trocknet schnell, transparent und faltenlos ab; geht auch für Serviettentechnik und hält als Mischung ewig). Warum also was neues anrühren?
    Das erste Ei (eher Kugel, im Bild ganz rechts) hat ca. 4 Lagen bekommen. Ich finde es schwierig, die Lagen wirklich zu erkennen - gibt es da einen Trick?
    Aber 4 Lagen sollten es auch wirklich sein.
    Die 3 eiförmigen mussten mit 3 Lagen auskommen - das ist zu wenig.
    Sie waren gut durchgehärtet und beim bemalen werden sie wieder weich - je dicker die Pappmacheschicht ist, desto stabiler sind sie beim anmalen.
    Und - die Zeitung zu weißeln (Acrylfarbe von Lukas unverdünnt) ist unter 4 Lagen Farbe quasi unmöglich.

    Daher mein Tipp: erste Lage innen und letzte Lage außen mit weißem (Kopier-)Papier kleben.
    Ich habe noch einen Stapel 3-lagiges Nadeldruckerpapier hier rumliegen und endlich eine Verwertungsmöglichkeit gefunden - freu.
    Die Löcher vom Ballonknoten waren mir zu groß, obwohl ich ganz dicht bis an den Knoten geklebt habe - da habe ich aus den ausgeschnittenen Gucklöchern (mit Zirkel vorgezeichnet und mit der kleinsten Schere ausgeschnitten), Schnipsel von innen und außen gegengeklebt und außen nochmal einen Zeitungsschnipsel zum kaschieren der Flickstelle.
    Nach dem Trocknen mit einer spitzen Stopfnadel ein dünneres Loch gepikst und erstmal einen dünnen Faden zum aufhängen und trocknen durchgezogen.

    Erstes Fazit: Die Anleitung sieht auf Seite sehr easy aus.
    Für ungeübte ist es aber eine Herausforderung, die viel Geduld braucht.

    Meine Eier dürfen jetzt erstmal gut trocknen und in den nächsten Tagen geht es weiter.
    Bilder folgen dann.
    Bis dahin

    LG
    Elkevogel
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Elkevogel, das ist eine spannende Idee, so Ostereier herzustellen.

    Ich erinnere mich daran, wie wir zu Grundschulzeiten Martinslaternen nach ähnlichem Prinzip geklebt haben, nur mit Transparentpapier statt Zeitung und mit großen Luftballons. Natürlich blieb oben ein großes Loch, in den Rand kam noch zum Stabilisieren ein Faden oder Draht, weiß nicht mehr genau. Jedenfalls konnte man dann das Ding an die elektrischen Laternenstöcke hängen - mit Kerze wollten meine Eltern die kleine Pyromella nicht auf den Laternenumzug schicken.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Wenn man die einzelnen Lagen in Streifen legt und etwas versetzt bei jeder Lage arbeitet, kann man besser erkennen wie weit man ist.

    Kopierpapier würde ich nicht empfehlen, da es in den meisten Fällen beschichtet ist. Ich würde zu Zellstoff-also Klopapier oder Küchenrolle raten.

    Das Weißeln: Deine Grundmischung ist wasserlößlich- da könntest du auch mit Deckweiß oder auch mit Acrylfarbe mischen ;-)

    Das was du gemacht hast sieht wirklich süß aus.
    Ich freue mich schon auf das Endergebnis.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    die Basteleier finde ich gut gelungen.
    Bei nur 3 Lagen, war dann das Kuckloch nicht mühsam herauszuschneiden? Nicht, das einem das Ei verbeult?

    Hoffe, Du zeigst uns noch Fotos wenn es komplett fertig ist.
    Mich würde z.B. auch interessieren, woran und/oder wo Du es dann hinhängst. Stelle mir die Ostereier etwas größer vor wie ein normales Hühnerei.

    LG Karin
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich versuche mal, der Reihe nach zu antworten:
    @Pyro
    Lach - auch ich war/bin begeistert von den elektrischen Laternenstäben, so dass die Kurze nicht mit echter Kerze und womöglich abfackelnder Laterne wandern musste (Laterne war immer selbstgebastelt aber nie aus Pappmache)

    @Supernovae
    Zellstoff klingt gut - ich werde es versuchen:
    Küchentuch/Klopapier; Kopierpapier; Nadeldruckerpapier - 3 neue Eier in den nächsten Tagen.
    Wenn man die einzelnen Lagen in Streifen legt und etwas versetzt bei jeder Lage arbeitet, kann man besser erkennen wie weit man ist.
    Sowas hatte ich mir auch überlegt: also eher Streifen als wilde Schnipsel und dann mit System verlegen bzw. kleistern - danke dass Du das bestätigst.
    Die Farbe von Lukas ist Acrylfarbe und wurde unverdünnt angewandt.

    @Zero
    nee, das Loch rausschneiden ging wirklich leicht - bei 3 und auch bei 4 Lagen.
    Mit einem Zirkel ein Loch gepikst, den ungefähren Kreisausschnitt aufgemalt und dann mit kleiner Schere vorsichtig ausgeschnitten.
    Verbeult sind die Eier erst beim anmalen:(
    Und ja, es sind von der Größe her eher Gänseeier.
    Zum Aufhängen werde ich mal im Garten schauen. Zweige von Korkenzieherhasel schreien gerade danach als Dekozweige herzuhalten.

    Als Innen-Hängedeko für die Eier habe ich schon mal je einen Origami-Schmetterling und -Huhn gefaltet. Das ist in so winzig eine Herausforderung:schimpf:
    Mal gucken, ob mir das gefällt.
    Neue Bilder gibt es bis Ende der Woche.
    LG
    Elkevogel
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Die Strickjacke ist fertig. Die Wolle heißt Cloud und fühlt sich genauso an. Ganz weich und leicht. Alpaka, etwas Schurwolle und 6% Plastik.
    Das Teil ist so wunderbar zu tragen, dass ich mir noch eine zweite stricken werde.

     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    die Ostereier sind leider nicht mehr fertig geworden - neuer Job, der mich mehr in Anspruch nahm/nimmt, als ich gedacht habe. Da hatte ich keine Zeit und Lust mehr zum basteln.
    Aber sie sind gut eingelagert und nächstes Ostern kommt bestimmt.

    Hier noch ein Töpferprojekt des letzten Winter:
    "Prinzessin auf dem Zaun"


    Der Prinz hat den Schrühbrand leider nicht überlebt und wird vielleicht im nächsten Winter erneut neu in Angriff genommen.
    Mal abwarten, was ich bis dahin für Ideen habe und ob er denen ggf. endgültig zum Opfer fällt.

    LG
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    Gartenzeit und niemand bastelt mehr?
    Ich auch nicht, außer wenn es sein muss - grins.

    Hier eine Karte, die ich zur Geburt von Zwillingen gebastelt habe (für den Klassenlehrer der Kurzen)

    (die Anregung habe ich im WWW gefunden)

    Im inneren wurde ein Bild der Klasse eingeklebt und alle haben unterschrieben.
    Der ebenfalls gebastelte Umschlag wurde noch mit dem Namen des Empfängers beschriftet.
    Die Karte wurde dann mit Wäscheklammer an eine Leine geklippst, an der 23 kleine Präsente für die Babys und die Eltern hingen.
    Auf die Bilder warte ich noch und reiche sie nach.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Sehr schön, Elke.

    Maria, die Jacke sieht sehr kuschelig aus.


    Eine Frage an die "Fachleute"!
    Ich möchte die Polster der Küchensitzecke und der Stühle neu beziehen.
    Der Stoff ist gruselig und auch schon älter. Das "schicke" Prilblumenmuster ist auch nicht unser Fall. :D :d

    Die Polster sind aus dickem Schaumstoff, auf den Stühlen sind normale Sitzkissen.

    Auf was muss ich beim Stoff achten?
    Welche Stärke/Reißfestigkeit sollte er haben?


    Ich habe gar keine Ahnung, auf was ich beim Stoffkauf achten muss. :rolleyes:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Frau Spatz,
    erstmal Danke:pa:

    Zum Polsterstoff:
    Frage: sind die Polster in der Sitzecke bezogen (genäht) oder nur bespannt und getackert?
    Und ist der Schaumstoff als Füllung noch in Ordnung?

    Und sind die Sitzkissen noch in Ordnung oder ist der Schaumstoff hinüber und ihr sitzt quasi auf der Stuhlbespannung/Holzfläche?
    Mach doch bitte Bilder, wie die Popo- und Augenquälerei aussieht.

    Als Stoff ist auf jeden Fall ein Polsterstoff geeignet. Aber auch feste Baumwolle geht gut.
    Beim Onlinekauf wäre auf das Stoffgewicht von mindestens 250 - 300g/qm zu achten.
    Je schwerer desto besser. 400g/qm lassen sich noch gut mit einer normalen Haushaltsnähmaschine verarbeiten.

    Mehr Infos kann ich Dir hoffentlich geben, wenn ich mehr Details weiß.

    Liebe Grüße

    Elkevogel
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Elke, vielen Dank für Deine ersten Tipps.

    Ich habe einen neuen Thread erstellt --> Klick zum Augenquäler-Link.
    Dort ist die Prilblumen-Augenquälerei zu sehen.

    Ich werde vermutlich nicht online bestellen.
    Diese Woche gibt es eine gute Stoffaktion, die möchte ich mir anschauen und dann ggfs. Stoff kaufen.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich hab auch mal eine Bastelfrage, in der Hoffnung, dass es hier auch erfahrene Bastler gibt, die mir im Umgang mit viva decor oder Maya Gold ein paar Tipps geben können.

    Ein Glas oder ähnliches einfarbig beschichten ist kein Problem. Aber hat schon jemand von Euch ausprobiert ob man auf diese Beschichtung eine andere Farbe ohne Vermischungen aufbringen kann.

    Ganz konkret, ich habe ein Glas blau (matt-Effekt) beschichtet und wollte jetzt mit Hilfe von Schablonen eventuell grüne Bäume, goldene Sterne oder ähnliches aufbringen.
     
    Amanda

    Amanda

    Foren-Urgestein
    Das ist eine gute Frage,ich habe mit beides schon gearbeitet,aber nur einmal bearbeitet.Einfach mal probieren, ich wäre interessiert wie du das hin bekommst
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    meine Ostereier von 2018 schlummern noch im Karton und warten auf die Widererweckung.
    Inzwischen ist aber eine Töpfersaison vergangen und da gibt es neues zu zeigen:
    Eine Vogelschar auf der Holzmauer (einer auf jeder Gewindestange, die die Holzmauer stützen)
    Im Rudel

    Vogelschar vor Ort:

    Lesende Dame (wunschdenkendes Selbstbildnis?) Einen Platz im Garten werde ich finden.
    Das Gesicht ist nicht schön geworden, aber mir gefällt sie trotzdem

    Die Pinseltöpfe der Kurzen hatte ich vergessen:

    Ihr erstes Werk -ich finde, sie hat sie gut hinbekommen.

    Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Töpfersaison (Nov. - März)
    So viele Ideen....
    LG
    Elkevogel
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Gefällt mir beides ganz prima. Das würde mir auch großen Spass machen.
    Ich brauche auch ganz dringend 2 bunte Vögel auf 2 Stangen im Garten. Suche ich schon länger.
    Du bringst mich auf eine Idee. Muss mal schauen, ob es in unserem Ort noch eine Töpfer - Ag gibt. Vor 20 Kahren gab es das, aber die wollten keine Neuen.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Pepino,

    wie doof ist das denn???
    "Wir wollen keine Neuen" - elitär? Oder was?
    Hier sind wir jedes Jahr froh, wenn neue Töpferbegeisterte dazu kommen. Die Gruppe stirbt doch sonst irgendwann aus.
    Hier war es schon fast soweit, da die ehemalige "Gruppenleiterin und Brennchefin" mit 75 meinte "ich kann und will nicht mehr", wer macht weiter???
    Eine Nachbarin hat die Verantwortung übernommen und mittlerweile unterstütze ich sie.
    Vom Anfänger über ein bisschen bis hin zu viel Erfahrung ist hier bunt gemischt. Jeder gibt weiter, was er weiß.
    Solange die Öfen funktionieren wird getöpfert!! Jawoll!!

    Hier bietet auch die Volkshochschule Töpferkurse an.
    Und wenn Du keinen Kurs machen willst - die Leiter der Kurse brennen oft auch gegen entsprechendes Entgelt für jedermann. Das wäre für mich der einfachste Weg, einen Brennofen und Zugang zu Glasuren zu finden.
    Einfach mal fragen?
    Ton gibt es im WWW.

    LG
    Elkvogel
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Deine Erstlingswerke sind super geworden.
    Gleich mit Reisverschluss..
    Mit den Schnappverschlüssen habe ich noch nicht gearbeitet ... die gefallen mir allerdings auch sehr gut.

    LG Karin
     
  • Top Bottom