Hanfpalme aus Atrium in den Garten auspflanzen

D

Drali

Neuling
Liebe Mitglieder,
ich habe eine Hanfpalme in meinem Atrium, die leider an das Glasdach stößt. Ich möchte sie gerne in den Vorgarten pflanzen. Ich las in einem alten Treat über ähnliche Vorhaben, allerdings nicht, ob das gelungen ist. Die Pflanzen waren auch deutlich winziger. Die Dattelpalme, die letztes Jahr im Sommer auspflanzte, wuchs leider nicht an, vermute die Wurzel zu stark geklappt zu haben, war über 1 Meter in die Tiefe gewachsen. Ich möchte gerne dass mir das diesmal gelingt. Dachte auch eine Wurzelheizung mit einzulegen.
Wer hat Erfahrung, mir welch einer Wurzelmasse muss ich rechnen???
Ich wohne in Berlin und hier wurde der Winter "abgeschafft". Eventuell würde ich an Einpacken im Winter denken.
 

Anhänge

  • musa

    musa

    Mitglied
    Hallo Drali.
    Ganz ehrlich, das können dir nur Spezialisten beantworten! Und das es solche hier noch gibt, bezweifle ich...
    Ich weiss einfach aus eigenener Erfahrung das Hanfpalmen ein unglaubliches Wurzelwachstum haben!!!
    Und ich bezweifle sehr stark dass du sie ohne Bagger aus deinem Atrium (überlebensfähig) rauskriegst.
    Unsere haben wir Draussen ausgepflanzt. Angeblich sollen die ganz langsam wachsen! Ich frag mich nur warum wie jedes Jahr das "Winterhaus" aufstocken müssen...
    Vielleicht kannst du das Atrium aufstocken? ;-)
     
    D

    Drali

    Neuling
    Das Aufstocken mache ich lieber nicht. Hatte so viel Probleme beim Bau, Wassereinbrüche und Tausch der Scheiben wegen zu geringer Schneelasttragkraft.... ich habe aber einen alten Threat in diesem Forum gefunden, wo es jemand vor hatte eine Hanfpalme umzupflanzen.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ganz ehrlich, das können dir nur Spezialisten beantworten! Und das es solche hier noch gibt, bezweifle ich...
    Es gibt hier einen User, der erfolgreich seit vielen Jahren Hanfpalmrn im Garten hält!
    Unser exotischer Garten - Hausgarten.net

    Leider ist er aus persönlichen Gründen seit einem Jahr nicht mehr so aktiv im Forum unterwegs.
    Ich meine er lebt in einer etwas wärmeren Klimazone als du, Drali.

    Dennoch ist es wohl kein Hexenwerk, Hanfpalmen im Garten zu halten, wenn eine winterlichen Tiefsttemperatur von -12°C nicht unterschritten wird.
    Winterschutz genügt dann.
    Der oben genannte User verpackte die Palmen nur in den ersten Jahren, seitdem überstehen sie (die vergleichsweise milden) Winter in dieser Region auch so.

    Wir haben uns selbst einmal beim Spezialisten erkundigt, da wir den Traum von einem mediterranen Garten hatten - und möglich wäre es zwar, uns aber, in unsere Klimazone (alle paar Jahre bis -23°C) viel zu aufwendig.

    Beheizt werden übrigens nicht die Wurzeln sondern immer das Obere der Palme, damit das Herz nicht erfriert!
    Je nachdem wie kalt es am jeweiligen Wohnort wird, genügt eine Verpackung ohne Heizung - es gibt aber auch "Ganzkörperverpackungen" mit integrierter Heizung zu kaufen.

    Ich kenne mich mit den klimatischen Bedingungen in Berlin nicht gut aus - wie kalt wird es bei euch denn im Winter?
    Vor Allem: Wie kalt wird es in ungünstigen Wintern?

    (Wir haben hier auch meist nur -8 , in anderen Jahren bis -15°C; aber alle paar Jahre gibt es dann doch arktische Tiefsttemperaturen von -23°C... und das ist für Hanfpalmen dann doch zuviel, zumindest ohne Heizlösung.)


    edit - eine sehr hübsche Palme übrigens (y)
    - und ganz allgemein ist es überhaupt kein Problem, eine Pflanze vom (Groß-)Container in die Erde zu setzen.
    Andersherum funktioniert es in der Regel nicht (gut).
     
  • musa

    musa

    Mitglied
    Drali, ich kann dir einfach sagen das wir mal eine kleine Hanfpalme ausgepflanzt hatten. Stamm war so ca. 1Meter hoch, mit den Blättern war sie so rund 1,80m. War unsere erste Hanfpalme, und ging uns auch im ersten Winter ein. Gepflanzt hatten wir sie im Frühling. Die Topfgrösse war da so rund 30cm. Im Frühling drauf haben wir unseren Augen nicht getraut, weil die Wurzeln der toten Palme kein Ende nehmen wollten! Das Loch war am Schluss über einen Meter gross, und die Wurzeln waren noch nicht alle draussen, und das alles nur in einem Jahr!!!
    Desshalb, überleg es dir gut ob du wirklich versuchen willst sie auszubuddeln...
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Musa, eure Hanfpalme war (deiner Beschreibung nach) noch zu klein zum Auspflanzen.
    Falls ihr nicht die winterhärteste Art, eine Zwergenform (die "Sabal Minor") hattet, die auch bis -20°C packt, ist kein Wunder, dass sie eingegangen ist...

    Und es stimmt, Hanfpalmen bilden kräftige Wurzeln aus. Deswegen brauchen sie an den Wurzeln auch keine Heizung, sie wurzeln tief genug, wenn sie groß genug sind und man sie lässt. Das Herz ist bei Kälte am gefährdetsten und muss geschützt werden.

    Edit - ups! Ich bitte um Verzeihung! Hatte oben 1m gelesen und die 1,8m überlesen. Das ist natürlich nicht zu klein zum Auspflanzen.
    Die Frage ist - hatte die Pflanze Winterschutz? Wie wurde das Herz vor Kälte und Nässe geschützt?
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • musa

    musa

    Mitglied
    Hallo liebe Lauren_
    Es geht hier nicht um meine Palme die den Winter damals nicht überlebte.
    Ich weiss was wir damals falsch gemacht haben.
    Ich hab nur Drali warnen wollen, das ihre Palme, wohl schon ein paar Jahre in einem kuschligen Atrium ausgepflanzt, eine unglaubliche Wurzelmasse haben wird!!!
    Unsere vor vier Jahren neu gepflanzte, hat uns auch mittlerweile schon die Sickerleitung vom Dachwasser zerlegt...
    Ist auch in den wenigen Jahren von knapp zwei Metern Höhe, auf mittlerweile 4,50 gewachsen.
    So viel zum Thema, Palmen wachsen langsam... :-D
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Hallo Musa :)
    war ein Irrtum meinerseits - hatte oben noch ergänzt, dass ich die 2. Angabe übersehen hatte, 1,8m ist natürlich nicht zu klein zum Auspflanzen.

    Die Wurzeln, die eine so große Palme entwickelt, sind natürlich beachtlich - aber sofern der Platz vorhanden ist (?) ist das ja nur von Vorteil, denn je tiefer die Pflanze wurzelt, umso besser übersteht sie den Winter.

    Mich hat dieser Thread nun leider zurück zu meinem eigenen Wunsch nach einer Palme im Garten gebracht.
    Ich werde in einem Monat mal zu unserem nahe gelegenen Palmenhaus schauen und gucken ob dort vielleicht eine "Sabal Minor" auf mich wartet.
    Das ist wohl die einzige Palmenart, die ohne unverhältnismäßigen Aufwand in meinen Breiten überleben könnte.

    Was für eine Palme habt ihr denn vor vier Jahren gepflanzt? :)
    Hat dieses Mal alles reibungslos geklappt? :)
    (... und gibt es irgendwo Fotos...? ;))

    Jedem Palmen-Fan kann ich Fanz' mediterranen Garten (s. Link oben) ans Herz legen. Dort gibt es auch tolle Bilder.
    Eins meiner Favoriten ist ein Foto von den zwei großen Hanfpalmen mit Narzissen-Unterpflanzung im Frühjahr. Sieht man auch nicht häufig. ;))

    Edit @Palmenwachstum
    Alle Arten wachsen unterschiedlich schnell. Die oben erwähnte Sabal Minor ist leider tatsächlich eine der langsamsten ihrer Art. :cautious:
    Eine Trachycarpus fortunei oder eine Washingtonia, die viel Platz haben, können schon ganz ordentlich loslegen.
    (Habe ein mittlerweile recht großes Exemplar Washingtonia, das ich aus Samen gezogen habe - halte sie allerdings als Zimmerpflanze... die würde hier leider nicht einmal mit Heizung im Garten überleben... deswegen bekommt sie nur im Sommer Freigang ;) )
     
    D

    Drali

    Neuling
    Hallo Lauren, die Palme war bis vor 4 Jahren in einem 40 cm Blumentopf. Dann wuchs sie jedes Jahr 70 cm in die Länge. Nun ist das Glasdach erreicht.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich finde sie sieht wirklich toll aus, Drali!
    Wie groß ist denn euer Garten...?
    Und wie kalt wird es in einem sehr ungünstigen, kalten Winter bei euch?
     
  • D

    Drali

    Neuling
    Garten ist ausreichend. Letztes Jahr hatten wir eine Woche strengen Frost bis -15 Grad. Aber sonst fast nichts. Berlin ist aber manchmal sibirisch.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Sind mit sibirisch die -15°C gemeint (wäre gut) oder wird es noch kälter..?

    Wenn -15°C eure absolute Tiefsttemperatur ist, spricht nichts dagegen, die Hanfpalme auszuwildern.
    (Muss aber spätestens im Mai bei geeigneten Temperaturen passieren, damit die Palme genug Zeit hat, bis zum Herbst gut anzuwachsen.)
    In den ersten Jahren (sagte man uns beim Profi) braucht man unbedingt Winterschutz - und sonst ab -10°C.

    In einzelnen, milden Wintern wird es bei euch nach einer Weile vielleicht auch ganz ohne Schutz gehen - allerdings ist immer darauf zu achten, dass das Herz vor Nässe + Frost geschützt werden muss.
     
    Zauberfee

    Zauberfee

    Mitglied
    Sorry, ist schon ein paar Tage her und evtl. hast du schon eine Lösung gefunden?

    Ist ja eine superschöne Pflanze. Bevor die dir eingeht würde ich mich schon schlau machen ehe ich sie auspflanze.
    Habe zufällig vor ein paar Tagen in der Sendung "querbeet-classic" einen Bericht gesehen über ein Brüderpaar in Berlin die haben u.a. im Stilwerk in Berlin einen Laden?/Schauladen? "DiePalme"und auch Gärtnereien etc. - und sind wohl Spezialisten in Sachen Palmen. Habe leider nicht alles mitbeommen weil ich da zufällig reingezappt bin. Aber vlt kann man dir dort entsprechende Tipps geben - wäre doch einen Versuch wert...
     
    D

    Drali

    Neuling
    Hallo Zauberfee, ich habe Kontakt mit "Die Palme" aufgenommen und Bilder hingeschickt, damit eine Schätzung auf Erfolg vorgenommen werden kann. Wenn ich mal im Stilwerk bin, schaue ich auf jeden Fall mal rein. Ich werde weiter berichten. Es wird immer enger im Atrium, die Bananen wachsen und eine (3m hoch) hat riesige Früchte angesetzt.
     
    D

    Drali

    Neuling
    Hallo Zauberfee, ich habe eine Absage bekommen, sie können das nicht :(
     
    Zauberfee

    Zauberfee

    Mitglied
    Ach schade, nach dem Bericht dachte ich, die könnten vlt helfen. Aber wie gesagt, ich weiss nicht genau was die so machen, war nur ne Idee. Hoffe, du findest noch eine gute Lösung.
    Auf jeden Fall gutes Gelingen mit deinen anderen Pflanzen und auf das die Bananen schmecken :). Hattest du schon mal welche oder ist es das erste Mal?
     
    D

    Drali

    Neuling
    Hallo Zauberfee, vor 2 Jahren haben wir schon welche geerntet. Die Urpflanze habe ich für 5 Euro bei Ikea gekauft.
     
    Zauberfee

    Zauberfee

    Mitglied
    Super, ja, so was könnte mir auch noch gefallen, meine eigenen Bananen zu ernten ;)
     
    Welt-der-Palmen

    Welt-der-Palmen

    Neuling
    Hallo in die Gruppe..wollte mich hierzu auch mal melden... Also ich bin aus Bayern und habe selbst einige Hanfpalmen seit ca. 6 Jahren in verschiedenen Größen im Garten ausgepflanzt. Vom Samen bis hin zu 2m Stamm. Falls ihr Interesse habt schaut auf welt-der-palmen.de mal vorbei. Dort habe ich auch Wachstumsfotos und paar eigene Erfahrungswerte zum Thema Palmen auspflanzen zusammengestellt. Ich denke allerdings auch die Hanfpalme in der Größe aus dem Atrium zu holen wird ein Kraftakt mal ganz unabhängig vom Platzproblem. Die Wurzeln der Hanfpalme sind nicht zu unterschätzen. Zwar ist diese Palmenart nicht allzu empfindlich falls Wurzeln beim Umpflanzen gekappt werden, jedoch benötigt die Palme nunmal ein gewisses Wurzelwerk allein schon zur Standhaftigkeit. Ansonsten wie auch bereits erwähnt wurde ist das sogenannte Herz der Palme also der Speerbereich auf der Krone mit den Palmenwedeln das Empfindliche. Ich habe bei meiner großen Trachycarpus Fortunei immer etwas Stroh um diesen Bereich gelegt und dann die Palmenwedel nach oben zusammengebunden. Zusätzlich habe ich einen Heizdraht um den Stamm und die Krone gewickelt. Meine Hanfpalme steht bis heute wunderschön im Garten. Auch meine ausgepflanzten Bananenstauden habe ich auf 1m gekappt und blaue Regentonnen ( aufgeschnittener Deckel) darüber gestellt, alles mit Stroh ausgefüllt und dann mit Deckel oben drauf und umwickelt mit Luftpolsterfolie im Winter geschützt. Letztes Jahr hatten meine Bananenstauden 2 wunderschöne Blüten mit Minibananen dran. Konnte die Bananen zwar nicht essen aber allein die Blüte ist den jährlichen Winterschutzaufwand wert. Jedenfalls drücke ich die Daumen dass das Auspflanzen der Palme soweit gut klappt und bin gespannt auf das Gartenfoto mit ausgepflanzter Hanfpalme. Liebe Grüße aus Bayern.
    img_20190208_220034_285-jpg.612738
     
    D

    Drali

    Neuling
    Hallo "Welt der Palmen". Die Bananen habe ich auch schätzen gelernt. Vor allem, dass sie nach der Blüte wieder klein anfangen. :) im Garten habe ich sie nur im Topf. Mein Ausbuddelplan ist schon sehr weit. Brauche nur noch die Temperaturen. Wenn sie nicht anwächst habe ich Pech, im Atrium geht es dann auch nicht mehr. Maximalgröße ist erreicht. Im Bild ist der Fruchtstand der Banane, sie wächst neben der Hanfpalme.
     
  • Top Bottom