Hang-bepflanzung und Kletterpflanze am Rosenbogen

  • Ersteller des Themas Kaiserstuhlpflanzer
  • Erstellungsdatum
K

Kaiserstuhlpflanzer

Neuling
Hallo zusammen,

ich hätte da zwei Fragen.

1. Ich habe einen Hang der 7 meter lang ist und 5 meter hoch. Dieser ist mit versch. Stauden und Bodendeckern bepflanzt und diese wachsen nun im zweiten Jahr recht gut. Das Problem ist das der Hang nicht begehbar ist da sehr steil, einzige Möglichkeit ist mit einer Auszugsleiter, da jedoch muss der Rasen doch sehr leiden und es ist eine regelrechte Schinderei das Gras und Kraut im Bereich ab ca. 2 meter höhe zu entfernen. Bodendecker sind auch im obigen Bereich gepflanzt aber das Gras lässt dem noch keine Chance. Wie gesagt der Bereich bis zu ca. 2 Meter höhe ist in Schuss und kann auf dem Rasen stehend gepflegt werden.
Ich stelle mir nun vor das ich noch mal eine Leiter Aktion starte und das Gras entferne und dann aber zeitgleich Stauden pflanze, dachte so an ca 5 Stück in der Breite von ca. 6 meter verteilt und so ca. in 3 Meter höhe.

Sollte etwas Schnellwüchsiges, möglichst langanhalten Blühendes und natürlich Winterhart und Pflegearm sein da man wie gesagt nicht gut dran kommt.

Mein zweites Problem betrifft in meinem Garten die drei Rosenbögen, da sind die bepflanzten Rosen nichts geworden und ich suche nun etwas möglichst schnellwüchsig-Kletterndes das auch Winterhart ist und möglichst lange Blüht oder zumindest lange Grün ist.


Ich würde mich sehr freuen wenn jemand Idee und Rat einbringen könnte und Danke schon mal im vorraus.

Ach ja, selbstverständlich habe ich mich im Forum hier vorhin vorgestellt wie es sich gehört.

Und wenn jemand einen wendigen und starken Rasenmäher gerade kaufen möchte und nicht weis welchen so kann ich den Tipp geben: Güde Big Wheeler Trike, das ist ein wendiges Kraftpaket und vergleichbar mit einem AS-Mäher im kleinvormat.

Gruß

Markus
 
  • K

    Kaiserstuhlpflanzer

    Neuling
    Hallo Moorschnucke,

    besten Dank für die prompte Antwort und die Vorschläge.

    Der Hang selbst ist am Vormittag bis späten nachmittag in der Sonne. Für die Rosenbögen betreffend werde ich mich mal mit den Lonicera befassen, aber vielleicht kommen ja noch andere Vorschläge. Clematis habe ich schon einige bepflanzt und möchte daher auf anderes ausweichen. Wobei mir der Hang gerade jetzt schon sehr wichtig wäre da die Pflanzen so noch genügend Zeit hätten sich zu festigen vor dem Winter der ja leider auch wieder kommt.

    Danke noch mal.

    Markus
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Markus,
    für deinen Hang hier ein besonders gut geeigneter Storchschnabel:

    http://www.gartendatenbank.de/wiki/geranium-x_cantabrigiense

    Auch Vinca minor gedeiht bei uns in voller Sonne und vermehrt sich mittlerweile üppig:

    http://www.gartendatenbank.de/wiki/vinca-minor

    Beinwell ist ebenfalls möglich, er sät sich leicht selbst aus:

    http://www.gartendatenbank.de/wiki/symphytum-officinale

    Falls du JETZT pflanzen möchtest, musst du bei allen Arten allerdings üppig wässern, bis sie angewachsen sind. Die Jahreszeit ist nicht so ideal.

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • K

    Kaiserstuhlpflanzer

    Neuling
    Hallo nochmal,

    das mit den Vinca minor ist bei mir speziell so eine Sache. Im letzten Herbst habe ich eine großaktion gestartet, mit der langen auszugsleiter hoch und das ganze Gras abgehauen und dann unzählige Bodendecker Vinca minor gepflanzt. Leider wächst das Gras so rasend schnell das die keine Chance haben. Sie wachsen zwar aber halt langsam sodas sie nicht das Gras verdrängen sondern umgekehrt. Ich dachte halt an vier oder fünf große Stauden die rasend Wachsen und pflegearm sind. Dann würde ich nochmal eine Aktion starten mit Gras ab usw.. Danach ist der Rasen dann leider wieder in dem Bereich ruiniert.

    Gruß

    Markus
     
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo nochmal,
    naja, so schnell geht das mit dem Wachstum bei kaum einer Pflanze - außer Knöterich.:(

    Auf Dauer schafft es Vinca minor, das Gras zu verdrängen.

    :cool:Geduld ist die wichtigste Eigenschaft des Gärtners/der Gärtnerin!:cool:

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • K

    Kaiserstuhlpflanzer

    Neuling
    Das mit der Geduld ist nicht so das Problem, vielmehr ist es das Graß das schon recht hoch wird und die viele Arbeit alleine zu Hause mit dem relativ kleinen Hang. Das mein Garten alleine 10 Ar hat langt mir eigentlich so das wenn ich nach Hause käme mir das Gras nicht so in´s Auge stechen müsste. Wie gesagt wären ein paar schnellwüchsige Stauden im oberen Bereich des Hanges ganz nach meinem Geschmack. Der Storchenschnabel ist mir etwas zu mickrig, gut einen meter dürften es schon sein, das wäre ein Blickfang in der Höhe und wenn dann weiter oben das Gras noch ein paar Jahre käme bis die Vinca-Truppe zugeschlagen hätte dann wäre es absolut OK.
    Na ja, scheint nicht so einfach zu sein. Für die Bögen werde ich mir entweder die Kapuzinerkresse zulegen und im Herbst Kletterrosen einpflanzen oder ich bleibe ganz bei dem Geissblatt, das wäre auch OK, denn sonst blüht ja genug in dem großen Garten. Vielleicht noch eine Clematis auf eine Seite denn auf die kann man sich sicher verlassen zumal winterhart und schön.

    Gruß


    Markus
     
    K

    Kaiserstuhlpflanzer

    Neuling
    Vielleicht hat noch jemand ein paar Idee´n.

    Es gibt ja tausendfach schöne Pflanzen aber optimal sind halt nur ein paar und die zu finden das ist die Kunst.

    Markus
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Kaiserstuhlpflanzer,

    für den Hang würde mir noch Hornkraut (Cerastium) einfallen. Das hat an unserem Hang (länger - ca. 20m - , aber nicht so hoch und auch vollsonnig) schon ein gutes Stücke Gras verdrängt und setzt sich jedes Jahr mehr durch.

    Wir werden jetzt auch Vinca dazu setzen. Allerdings Ableger aus dem Garten, die schon deutlich größer und kräftiger sind, als die Babies aus dem Gartencenter.
    Evt. wäre es eine Option, diese Minis erstmal im Kübel oder einer Gartenecke zu päppeln, bevor man sie zum Kampf gegen das Gras freilässt?
    Den Hang (bzw. ein Stück davon), im Herbst zur Pflanzung vorbereiten (Grassode abtragen, Boden lockern und erstmal durchfrieren lassen).
    Im Frühling die kräftigen Ableger pflanzen, die dem Unkraut dann doch schon einiges entgegensetzen können.

    Außerdem habe ich vor, Ableger vom Frauenmantel dort unterzubringen und evt. auch noch Herbstaster (Septemberkraut - wuchernd) und Lampionblumen.
    Und ich bin dabei, Hollundersämlinge aufzupäppeln, da werden sicherlich dann auch 1 oder 2 den Weg in den Hang finden.

    Falls mir dann noch ein Haselnussableger über den Weg läuft findet sich dafür auch noch eine Lücke.

    Als Übergangspflanzung am Rosenbogen fallen mir z.Zt. nur Zierkürbisse - Kalebassen? - ein (abgesehen von den Klassikern wie eben Clematis, Lonicera und evt. Trichterwinde).

    Viele Grüße
    Elkevogel
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom