hat jemand Erfahrung mit einer Obstpresse?

A

Adele

Mitglied
Hallo, hab heut morgen schon mit Röhner deswegen gedockert.
mein Problem ist - ich hab heuer das erste Mal gute 100 Kilo Süßkirschen am Baum. Im Dampfentsafter schmeckt mir Kirschsaft nicht!
Ich habe einen alten E-Entsafter - für Kirschen prima. Bekomme ich aus einer Obstpresse mehr Saft heraus, als beim E-Entsafter? ich stand eben im Baumarkt wieder vor meinem Wunschgerät - 60L-Presse zu 160 Euro -
...für eine Lohnmosterei sind meine 100 Kilo zu wenig, die wollen bislang mindestens 200 Kilo - braucht die Obstpresse denn viel Kraft? Weiß jemand, wieviel Saft man aus z.B. 5 kilo Kirschen heraus bekommt? wenn man sie vorher zerkleinert. Irgendwo in diesem Forum hat jemand geschrieben, daß man zum besseren Haltbarmachen bei Saft ....zusetzen kann - ich find es nicht mehr! war jedenfalls keine Chemie+kein Zucker. - vielleicht hat jemand so ein Teil...

hab vorhin ne Schüssel mit E-Entsafter gemacht - fast alles war Schaum. Lass ich grad im Kühlschrank sacken - ist das bei der Obstpresse auch so, oder kommt das da gleich als besserer Saft raus?
und Danke an Röhner für den Hinweis, daß man Süß besser mit Sauerkirschen mischt + daß man mit Baumwollwindel die Schwebstoffe gut rausbekommt! Grüße
 
  • Bill Tür

    Bill Tür

    Mitglied
    hallo adele,

    im keltereibedarf bzw. weinhauerfachhandel gibt es oft auch kleine spindelpressen (so für 5-10kg)
    da kommt der saft relativ klar raus
    kraftaufwand ist durch die spindel gering und kann durch verlängerung des drehgriffes verringert werden.

    die ergiebigkeit ist bei der saftzentrifuge aber etwas größer

    lg

    BILL TÜR
     
    A

    Adele

    Mitglied
    Hallo Bill, ich werde mir jetzt DOCH eine Saftpresse zulegen.

    Hab gestern gut 50 kg Klaräpfel in Mosterei abgegeben - es gab 35l total guten Apfelsaft. Aber - geerntet hab ich gestern - doch die meisten guten Äpfel sind vor 2 Wochen gefallen. Man hat mir immer gesagt, der Apfel darf sich nicht drücken lassen - und im Kerngehäuse müssen wenigstens braune Körner sein. Bis alle Mostkriterien erfüllt sind, ist der halbe Baum weg! Vielleicht kann ich die Mostpresse ja noch für die Pflaumen+Birnen nutzen!
    Kirschsaft im Entdampfer ist scheußlich - in meinem E-Entsafter hatte ich nur Schaum. Egal, ob ich die Kirschen gleich gesaftet habe, oder morgens entsteint u.abends elektrisch gesaftet hab. irgendwie ist mir da das Entschaumen nicht gelungen. Grüße
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Adele,

    Freut mich daß der Klarapfelsaft so gut schmeckt.

    Ich mische immer etwas Birne mit die Äpfel zum pressen. Beim Keltern mische ich auch die Apfelsorten (man nehme es wie's kommt). Kirsche hatte ich heuer zuwenig zum keltern. In ca. 2 Wochen werde ich Holunder keltern. Frischen Apfelsaft gibt's erst in September (und bei günstige Witterung erst im Oktober).

    Gruß,
    Mark
     
  • Bill Tür

    Bill Tür

    Mitglied
    hallo adele

    na bei dem viele obst das du anscheinend hast zahlt sich eine presse auf jeden fall aus.
    wie zerkleinerst du die früchte vor dem pressen(äpfel und birnen)?

    lass dir deinen saft gut schmecken!

    lg

    BILL TÜR
     
  • B

    Burli

    Neuling
    Zuletzt bearbeitet:
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    Etwa 900,00€ als erstinvest ist schon heftig.

    Hat jemanden so 'ne Teil und kann uns mitteilen wie gut die Ausbeute ist?

    Gruß,
    Mark
     
    B

    Burli

    Neuling
    ja stimmt schon, das mit dem teurer und so

    aber wer guten most will :p

    ich hab in nem anderen forum gelesen, dass die ausbeute besser wird, wenn man nach dem erstmaligen pressen kurz "kaffeetrinken" geht und dann den druck in der mostpresse nochmal erhöht.

    selbst hab ich es noch nicht mit dieser mostpresse (hydraulisch) ausprobiert
     
    malocher

    malocher

    Mitglied
    Ich habe eine Anschaffung auch überlegt und dann folgendes angedacht:

    Ich könnte doch im Prinzip meinen Holzspalter zum Pressen nehmen,oder?
    Mit zwei entsprechenden Gefässen und Stempel zur Kraftübertragung
    etc.

    Alternativ kenn ich nur die Güde Pressen, die kosten ab 90€ hab
    aber keine Ahnung ob das was taugt.

    Wieso muss man eigentlich so lange warten, da kommen doch maximal
    noch wenige Tropfen raus wenn der Stempel ganz unten ist oder?

    Grüße
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hi Malocher,

    Die Güde Pressen sind schon (sofern nicht zuviel Obst) ihr Geld wert. Lebensdauer solche Spindelpressen können (bei entsprechende Pflege)mehrere Jahrzehnte sein. Selbstbau eines Presskorb/Stempel/Abstandshölzer/Ableitblech habe ich noch nie gemacht, aber ich denke durchaus machbar. Alle Metallteile (die mit dem Saft in Kontakt kommen können) mit Kelterlack streichen, gänginge Holzart für Presskorb ist Buche. Ist klar daß verunreinigt Maschinenteile nicht mit Saft in Berührung kommen darf.

    Nachpressen ist wichtig weil beim erstpressen die Äußere Maische (oben/unten/aussen) werden stärker verdichtet als die Maische die mitten in Pressack liegt.

    Gruß,
    Mark
     
    malocher

    malocher

    Mitglied
    Danke Mark für die Info.

    Muss ich das Obst (Beeren,Äpfel,Kirschen,etc..) vorher durch
    eine Beerenmühle leihern damit es besser pressbar ist oder
    ist das nicht nötig?
    Die Beerenmühlen sind ja sündhaft teuer. Ich wollte mal selber
    Obstwein herstellen.

    grüße
    Marco
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Marco,

    Ja, erst durch zerkleinern ist die Ausbeute (Menge und Inhaltsstoffe) gut. Ich verfahre so:

    größere Beerenobst (Trauben/Schw.-Jobeeren) - Füße waschen, Beeren ins Faß, stampfen, am nächsten Tag pressen

    kleine Beerenobst (Holunder/Rote Jobeer) - in großes Topf mit wenig Wasser erhitzen (aber nicht kochen), warten bis lauwarm abgekühlt, pressen

    Kirschen und andere Steinobst - entweder Zerkleinerer mit verstellbare Walzen oder: Bohrmaschine und mit Kelterlack angestrichene (saubere)Mischquirl und das Obst im sauberen Kunststoffaß (einigermaßen) zerkleinern, die Maische am nächsten Tag pressen. Tip: ca 10% Sauerkirsche mit in die Süßkirschen gibt Saft mit bessere Aroma.

    Apfel & Birnen - müssen zerkleinert werden, durch die Mühle (Freund von mir hat 'ne schöne kleine (aber ausreichend starke) 220v Mühle) und pressen (ich laß es ca. 10-15 Min. im Faß stehen).

    Ob Du Pektinasen verwenden willst (höhere Saftausbeute) liegt bei Dir. Ebenso haltbarmachen mit Lebensmittelzusätze (gegenüber Erhitzung).

    Maischen die am nächsten Tag gepresst werden kommen bei mir übernacht im kühlen Keller, alternativ einige Kuhlakkus ins geschlossene Faß reinwerfen.

    Oh - ich sag's vorsichtshalber - diese Arbeiten locken Wespen, Bienen usw. an. Ich stelle flache Teller mit Zuckerwasser in ca. 20 meter Entfernung schon lange vor Arbeitsbeginn auf. Helfer werden angehalten die Insekten einfach zu ignorieren und gut ist's.

    Aufpassen bei Süßkirsche, mir ist schonmal 30 Liter im Balloon geliert (ohne kochen und ohne Zuckerzugabe) war 'ne Akt bis ich das Zeug wieder raus hatte. Mittlerweile verwende ich keine Ballons mehr, entweder Flaschen oder Kunststoffässer.

    Und Du weißt was passiert wenn Du zuviel frische (direkt aus die Presse)
    Apfelsaft trinkst (auch wenn das sooo lecker ist).

    Sorry daß der Antwort etwas lang geworden ist.

    Gruß,
    Mark
     
    malocher

    malocher

    Mitglied
    Danke, die Antwort war nicht zu lange.
    Mhh das mit den Ballons hat also nen Nachteil.
    In der Fruchtwein Anleitung steht dass man das nach ner Standzeit im
    Kühlen (großes Gefäss) in kleinere umfüllen muss, später jedoch nochmal.
    Ich hatte mir anfangs überlegt von nem Kunstoffass in Ballons dann in
    Flaschen. Evtl. mach ichs in nen anderes grosses Gefäss als zweites dann
    in Pullen.


    Grüße
    Marco
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Marco,

    Hauptsache Du hast 'ne Gefäß wo Deine Gäraufsatz einwandfrei draufpasst. Ich habe die Fruchtwein (bis zur das einmalige Malheur) in 30 liter Ballons gemacht. Saft eingefüllt, etwas Reinzuchthefe aufgelöst mit rein, Gäraufsatz drauf und warten bis sich nichts mehr tut, klären und dann abfüllen. Hat schonmal mächtige süße Weine gegeben.

    Das meiste davon ist verschenkt worden, ich fand's zum trinken viel zu süß. Jedoch vielfach verwendbar: Hausgemachte Eis, rote Grütze, long Drinks (anstatt Sirup), für fruchtige Soßen, Chutney usw. Mittlerweile nehme ich für solche Dinge nur unsere (z.T. sehr Zähflüssige) Saft.

    Gruß,
    Mark
     
    malocher

    malocher

    Mitglied
    Da nun langsam die Äpfel reif werden wollte ich mir grade eine Presse
    kaufen. Hatte erst die Güde Pallete im Auge aber dann am
    WE gesehen dass die "alten" Pressen von früher mindestens eine
    Ratschenfunktion haben, wenn nicht sogar einen Rahmen.

    Rahmenpressen sind mir allerdings zu teuer. Jetzt mal die Frage:

    Habt ihr auch so eine Ratsche dran?

    Meiner Meinung nach kann man doch
    da viel mehr Druck erzeugen wie bei Pressen wo ich nur drehe
    bis mir die Puste ausgeht, oder?
    Oder macht das unterm Strich nicht viel aus was den Saft angeht?


    Zerkleinern: Habe mir überlegt ob ich das Obst nicht einfach
    in unseren Leisehäcksler schütten kann? Eine Mühle ist teuer und
    kann m.E. auch keine dicken Zwetschgenkerne zerkleinern,oder?
    (z.B. BM7 Güde)

    Danke
    grüße
    Marco
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Marco,

    Für 'ne Anfang reicht eine Spindelpresse allemal (muß halt selber zusätzliche Pressklötze machen). Rahmenpresse ist schon 'ne Stufe teurer und Mehrausbeute an Saft nicht so der bringer - sofern Du nicht gleich auf's Profi-Geräte einsteigen willst (ist aber viel zu teuer für's Hausgebrauch).

    Falls Du den Obst durche 'ne Häcksler jagen willst, dann mache alles richtig sauber. Optimal ist wenn alle Metallteile aus Edelstahl, Alu oder mit Kelterlack gestrichen sind.

    Bei Steinobst soll nicht allzuviele Kerne beschädigt sein (i.d.R. 10% ist OK).
    Daswegen habe in das andere Thread den Hinweis auf verstellbare Walze gegeben.

    Gruß,
    Mark
     
    malocher

    malocher

    Mitglied
    Hallo Mark,

    was meinst du mit zusätzlichen Pressklötzen? Damit das Runde Brett tiefer
    in den Korb runterkommt?

    Grüße
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Marco,

    Genau!

    Die müssen aber nicht aus Hartholz sein (kommen eh nicht in Kontakt mit die Maische). Ich habe welche aus unbehandelten Dachlatten geschnitten.

    Da die mitgelieferte Klötze nicht besonderes Dick sind, brauche ich einige dazu um die Ausbeute zu erhöhen.

    Gruß,
    Mark
     
    A

    andrey_1301

    Neuling
    Hallo, Adele!

    Ich habe ein Video mit Süßkirschen gefunden:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Und dafür gräbst du einen 10 Jahre alten Thread aus?
    Ich hoffe, dass du wenigstens diese Saftpresse selbst verkaufst oder am Gewinn beteiligt bist. :verrueckt:
     
  • Top Bottom