Hat jemand Erfahrung mit Steinfresh?

R

Reinhold55

Neuling
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum und habe gleich eine Frage an die Haus- und Gartenprofis unter euch :)

Seit einigen Jahren schon habe ich ein Problem mit Flechten und Moos in meiner Einfahrt und auf der Terrasse hinter dem Haus. Die letzten Jahre habe ich es mit dem Kärcher sauber gemacht, aber ich habe den eindruck, daß alles immer schneller zurückkommt. Außerdem finde ich die Arbeit ziemlich lästig. Vor kurzem bin ich auf Steinfresh gestoßen. Die versprechen, daß Moos und Flechten über Jahre nicht mehr zurückkommen. Ich bin mir aber unsicher, ob das wirklich funktioniert und wollte euch deshalb mal fragen, ob jemand Erfahrungen damit hat. Ein Bekannter hatte mal eine Imprägnierung machen lassen. Das hat aber nur ca 2 Jahre gehalten. Das von Steinfresh ist keine Imprägnierung und funktioniert wohl etwas anders.
Wäre euch dankbar, wenn mir jemand einen Rat geben könnte.

Viele Grüße
Reinhold
 
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wieso kommt mir bloß gerade das böse Wort "Werbung" in den Sinn..... :rolleyes:
     
    R

    Reinhold55

    Neuling
    darum geht es nicht.....ich denke aber dass man sich vorher informieren sollte, ob das ganze wirklich was bringt, immerhin zahlt man auch dafür. Wenn das ganze wie bei der Imprägnierung nach 2 Jahren wieder so aussieht kann ich das Geld auch für was anderes ausgeben.
    Also, hat jemand das schon machen lassen?
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Ich kenne das Produkt nicht. Normale Algenentferner wirken nur kurze Zeit, spätestens im nächsten jahr ist es wieder grün.

    Dauerhafter Algenschutz wäre über eine Giftwirkung erreichbar. Das Gift müsste dann aber an der Steinoberfläche haften bleiben. Aber auch ein Gift-Depot erschöpft sich irgendwann.

    Ich habe mir das auf der Webseite angeschaut. Die "Stein Veredelung" ist ein Auftrag, der gegen Algen und Pilze wirkt. Der Hersteller sagt allerdings auch "Flächen die extremen Belastungen ausgesetzt sind, bedürfen u.U. ein wenig mehr Aufmerksamkeit und müssen ggf. zwei mal im Jahr eingesprüht werden."

    Wie vermutet ist das also ein Gift-Depot-Mechanismus, der sich eben erschöpft, je nach Belastung früher oder später.

    Ich würd's nicht machen. Giftdepots im Garten brauche ich nicht.
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wenn du mit dem Kärcher arbeitest, benutze bitte den Flächereiniger. Mit der Dreckfräse wird die Palttenoberfläche beschädigt und dann wächst das Zeug um so schneller. Irgend ein Grünbelagsentferner tut danach auch seine Wirkung.
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Bei Algen tippe ich mal auf Kupfer in dem Mittel.
     
  • P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Oder Silberionen. Aber der Hersteller verrät uns nicht, was für ein Gift es konkret ist. Könnte also auch was schädlicheres als Kupfer oder Silber sein.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Dachte Silber ist nur in Klamotten , weil die Leute zu faul sind die mal richtig zu waschen.:(
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    reinhold, wenn du dich wirklich schon mal über dieses produkt informiert hast, dann hättest du schon in dessen eigener werbung das kleingedruckte lesen müssen...

    * Flächen die extremen Belastungen ausgesetzt sind, bedürfen u.U. ein wenig mehr Aufmerksamkeit und müssen ggf. zwei mal im Jahr eingesprüht werden.

    damit wäre wohl schon alles gesagt!!!
     
  • R

    Reinhold55

    Neuling
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Ja, ihr habt schon recht. Was giftiges möchte ich auch nicht auf meiner Terrasse verteilen. Was das Moos fernhält weiß ich auch nicht. Wenn es Kupfer oder Silber ist wäre es ja ok.
    Das mit mehr Aufmerksamkeit bei extremen Belastungen bezieht sich auf den Fugenbewuchs und nicht auf die Steine an sich, wenn ich das richtig verstanden habe.....naja, ich werde es mir nochmal überlegen
     
    O

    otto300

    Neuling
    AW: Hat jemand Erfahrungen mit Steinfresh?

    Hallo an alle!

    Hatte mich auch schon letztes Jahr wegen meiner schäbig aussehenden Terrasse mit Steinfresh befasst. Genau das Thema Vermeidung von Gift im Garten beschäftigte mich eben auch wegen unserer Kinder. Habe dann mal bei den Steinfreshleuten angerufen und da nachgefragt was für Gifte verwendet werden damit die Steine sauber bleiben. Haben sich nicht genau dazu geäußert, wäre ein Firmengeheimnis. Aber die erklärten mir dass sie keine Gifte verwenden sondern nur die Eigenschaften von Kupfer oder Zink nutzen. Habe dann auf der letzten Messe gesehen dass da Kupferbleche für den Dachfirst angeboten wurden Soll über das ablaufende Wasser verhindern dass sich Moos usw. auf den Dachpfannen festsetzt. Nicht dumm!

    Habe aber gesehen, die bieten auf der Internetseite kostenlos Musterflächen zuhause an. Werde die Steinfresh Leute mal kommen lassen. Kann mir das noch nicht so richtig vorstellen wie das dann aussieht.

    Werde dann weiter berichten - vielleicht auch ein Bild.

    :eek:Gruß von Otto
     
    O

    otto300

    Neuling
    reinhold, wenn du dich wirklich schon mal über dieses produkt informiert hast, dann hättest du schon in dessen eigener werbung das kleingedruckte lesen müssen...

    * Flächen die extremen Belastungen ausgesetzt sind, bedürfen u.U. ein wenig mehr Aufmerksamkeit und müssen ggf. zwei mal im Jahr eingesprüht werden.

    damit wäre wohl schon alles gesagt!!!
    Hallo Commander!

    Was meist du mit mit dem Einsprühen, habe das selbst so verstanden, dass die Steine selbst mit so einer "Veredelung" ausgerüstet werden, oder ist das nicht so?

    :eek:Gruß von Otto
     
    O

    otto300

    Neuling
    Ich kenne das Produkt nicht. Normale Algenentferner wirken nur kurze Zeit, spätestens im nächsten jahr ist es wieder grün.

    Dauerhafter Algenschutz wäre über eine Giftwirkung erreichbar. Das Gift müsste dann aber an der Steinoberfläche haften bleiben. Aber auch ein Gift-Depot erschöpft sich irgendwann.

    Ich habe mir das auf der Webseite angeschaut. Die "Stein Veredelung" ist ein Auftrag, der gegen Algen und Pilze wirkt. Der Hersteller sagt allerdings auch "Flächen die extremen Belastungen ausgesetzt sind, bedürfen u.U. ein wenig mehr Aufmerksamkeit und müssen ggf. zwei mal im Jahr eingesprüht werden."

    Wie vermutet ist das also ein Gift-Depot-Mechanismus, der sich eben erschöpft, je nach Belastung früher oder später.

    Ich würd's nicht machen. Giftdepots im Garten brauche ich nicht.

    Hallo Pflanzbert!

    Habe vergessen zu zitieren - wollte mit meinem Beitrag deine Ausführungen kommentieren.

    :eek:Gruß von Otto
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hallo Commander!

    Was meist du mit mit dem Einsprühen, habe das selbst so verstanden, dass die Steine selbst mit so einer "Veredelung" ausgerüstet werden, oder ist das nicht so?

    :eek:Gruß von Otto
    der text ist nicht von mir, sondern vom hersteller im "kleingedruckten" hinterlegt.
    aber genau das sagt mir, das es eben nicht, wie großspurig angekündigt, mit einer behandlung abgetan und für jahre ruhe ist!
     
    E

    eX it

    Neuling
    Hallo liebe Leute,

    ist zwar schon etwas älter, möchte aber gerne meinen Senf und meine Erfahrung diesbezüglich abgeben.

    Ich arbeite selber in der Branche Gebäudeaussenreinigung und wir haben schon etliche tausend qm gereinigt.

    ES GIBT KEINE IMPRÄGNIERUNG VON BODENFLÄCHEN DIE LANGE ANHÄLT!

    Und warum das so ist, ist ganz einfach.

    Nach einer Hochdruckreinigung sind die Steine offenporig rau, die Poren können zwar mit einem Hydrophob versiegelt werden sodass diese wieder verschlossen sind aber dadurch, das keine Neigung (über 10 Grad) vorhanden ist wird durch den Druck vom Niederschlagswasser, das nur langsam oder gar nicht abläuft, die Versiegelung "Weggenommen".

    Nach ca. 1 Jahr (wenn´s denn solange anhält) ist die komplette Versiegelung weg und es muss neu versiegelt werden (und auch wahrscheinlich wieder reinigen)

    Dafür, das es nur so kurz wirkt, ist die Versiegelung zu teuer! Dann kann man ja eher immer "nur" reinigen lassen...

    Bei einer Fassade siehts anders aus, da hält die entsprechende Versiegelung ca. 10 - 15 Jahre!

    Auch mit der "Einfärbung" ist nicht neu, wir haben das schon vor etlichen Jahren genutzt um verblasste Steine wieder wie neu aussehen zu lassen.

    Lange Rede kurzer Sinn, meist ist so eine Stein-Flächenreinigung MIT Versiegelung zu teuer gegenüber dem zeitlichen Erhaltungswert.


    Mich würde natürlich Interessieren was so eine Flächenreinigung und "Veredlung" bei Steinfresh kosten würde...



    Gruß
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Hallo liebe Leute,

    ist zwar schon etwas älter, möchte aber gerne meinen Senf und meine Erfahrung diesbezüglich abgeben.

    Ich arbeite selber in der Branche Gebäudeaussenreinigung und wir haben schon etliche tausend qm gereinigt.

    ES GIBT KEINE IMPRÄGNIERUNG VON BODENFLÄCHEN DIE LANGE ANHÄLT!

    Und warum das so ist, ist ganz einfach.

    Nach einer Hochdruckreinigung sind die Steine offenporig rau, die Poren können zwar mit einem Hydrophob versiegelt werden sodass diese wieder verschlossen sind aber dadurch, das keine Neigung (über 10 Grad) vorhanden ist wird durch den Druck vom Niederschlagswasser, das nur langsam oder gar nicht abläuft, die Versiegelung "Weggenommen".

    Nach ca. 1 Jahr (wenn´s denn solange anhält) ist die komplette Versiegelung weg und es muss neu versiegelt werden (und auch wahrscheinlich wieder reinigen)

    Dafür, das es nur so kurz wirkt, ist die Versiegelung zu teuer! Dann kann man ja eher immer "nur" reinigen lassen...

    Bei einer Fassade siehts anders aus, da hält die entsprechende Versiegelung ca. 10 - 15 Jahre!

    Auch mit der "Einfärbung" ist nicht neu, wir haben das schon vor etlichen Jahren genutzt um verblasste Steine wieder wie neu aussehen zu lassen.

    Lange Rede kurzer Sinn, meist ist so eine Stein-Flächenreinigung MIT Versiegelung zu teuer gegenüber dem zeitlichen Erhaltungswert.


    Mich würde natürlich Interessieren was so eine Flächenreinigung und "Veredlung" bei Steinfresh kosten würde...



    Gruß
    Hätte gestern schon beinahe einen neuen Thread eröffnet, weil ich genau diese Frage habe: Jedes Jahr im Frühjahr Reinigung der Betonsteine mit Hochdruckreiniger, weil sie vor allem vom Ruß der Holzöfen von mir und den Nachbarn stellenweise richtig dunkelgrau sind (meine Terrassensteine sind normalerweise ganz hell terrakotta-farben). Beim Baumarkt findet man verschiedene Steinimprägnierungen und für meine Dusche mit Natursteinboden verwende ich die auch und habe das Gefühl, die Steine verkalken weniger schnell. Bringt das auch draußen etwas oder muß ich so oder so jedes Jahr neu mit dem Hochdruckreiniger hantieren? Ganz billig ist der Spaß nämlich nicht...

    Vielleicht hast Du ja einen Tipp, wenn Du schon aus der Branche kommst ;-)

    LG Shantay
     
    S

    Sälzerfrau

    Neuling
    Guten Tag,

    auch mich würde es brennend interessieren, ob jemand eine Erfahrung mit "Steinfresh" gemacht hat. Bei mir war letzte Woche ein Verkäufer von Steinfresh, der hat mein Pflaster ausgemessen und mir gestern ein Angebot persönlich überbracht. Der Preis war enorm, für die Reinigung und Versiegung von 60 qm wollen die Guten knapp 1.260,- EUR.
    Mein Pflaster liegt erst 1 1/2 Jahre. Kann mir einer einen guten Tip zur Reinigung geben, aber bitte kein Hochdruckreiniger.

    Ich freue mich auf eure Vorschläge.

    Liebe Grüße aus Paderborn
    Anke
     
    O

    otto300

    Neuling
    Hallo an alle!

    Hatte mich auch schon letztes Jahr wegen meiner schäbig aussehenden Terrasse mit Steinfresh befasst. Genau das Thema Vermeidung von Gift im Garten beschäftigte mich eben auch wegen unserer Kinder. Habe dann mal bei den Steinfreshleuten angerufen und da nachgefragt was für Gifte verwendet werden damit die Steine sauber bleiben. Haben sich nicht genau dazu geäußert, wäre ein Firmengeheimnis. Aber die erklärten mir dass sie keine Gifte verwenden sondern nur die Eigenschaften von Kupfer oder Zink nutzen. Habe dann auf der letzten Messe gesehen dass da Kupferbleche für den Dachfirst angeboten wurden Soll über das ablaufende Wasser verhindern dass sich Moos usw. auf den Dachpfannen festsetzt. Nicht dumm!

    Habe aber gesehen, die bieten auf der Internetseite kostenlos Musterflächen zuhause an. Werde die Steinfresh Leute mal kommen lassen. Kann mir das noch nicht so richtig vorstellen wie das dann aussieht.

    Werde dann weiter berichten - vielleicht auch ein Bild.

    :eek:Gruß von Otto
    Hätte gestern schon beinahe einen neuen Thread eröffnet, weil ich genau diese Frage habe: Jedes Jahr im Frühjahr Reinigung der Betonsteine mit Hochdruckreiniger, weil sie vor allem vom Ruß der Holzöfen von mir und den Nachbarn stellenweise richtig dunkelgrau sind (meine Terrassensteine sind normalerweise ganz hell terrakotta-farben). Beim Baumarkt findet man verschiedene Steinimprägnierungen und für meine Dusche mit Natursteinboden verwende ich die auch und habe das Gefühl, die Steine verkalken weniger schnell. Bringt das auch draußen etwas oder muß ich so oder so jedes Jahr neu mit dem Hochdruckreiniger hantieren? Ganz billig ist der Spaß nämlich nicht...

    Vielleicht hast Du ja einen Tipp, wenn Du schon aus der Branche kommst ;-)

    LG Shantay
    Hallo!
    Habe letzte Woche meine alte Terrasse von den Steinfresh-Leuten sanieren lassen. Das ewige Hochdruckreinigen war ich echt leid.

    Hier meine Erfahrungen mit dem Steinfresh Sanierungsdienst:
    Zuerst haben die mich richtig aufgeklärt, warum ständiges Hochdruckreinigen Betonsteine kaputt macht. Fand ich echt interessant. Gibt übrigends einen Film bei Youtube. Dann haben die mir direkt vorne an meiner Terrasse, an der schmutzigsten Stelle zwei Steine bearbeitet. Muss schon sagen sah sofort super aus. Habe auch gleich einen Festpreis für die gesamte Fläche bekommen. Was ich besonders gut fand: Der Berater hat nicht sofort auf einen Abschluss gedrängt. Ich habe mir das 2 Tage überlegt und dann den Auftrag erteilt. Er hat dann auch für die Reparatur einer Beschädigung (rechts in der Fläche zu sehen) Stellen gesorgt.

    Nach zwei Wochen wurden dann die Arbeiten ausgeführt. Hat etwa einen Tag gedauert, die Leute haben alles penibel abgeklebt. Als ich abends von der Arbeit kam war schon alles erledigt. Meine dreckigen fast schwarzen Pflastersteine haben wieder ihre ursprüngliche rote Farbe angenommen, bin total begeistert.

    Ich will ja nicht übertreiben, aber ich finde die Terrasse sieht jetzt besser aus als damals wie sie neu verlegt wurde. Da waren überall Ausblühungen auf den Steinen und eine Reklamation beim Hersteller brachte nichts, er sagte es wäre produktionsbedingt. Hat sich dann später etwas verbessert aber mit Steinfresh sieht die Fläche jetzt perfekt aus. Kann ich nur empfehlen.

    Ach noch was: Weger der Instandhaltung hat der Betrieb angeboten, dass er eine jährliche Inspektion macht, weil alles druaßen der Witterung ausgesetzt ist, brauchen auch Pflastersteine Pflege. Das hieße für mich, dass ich das dreckige Hochdruckreinigen endlich los bin. Habe wegen meiner Arbeit sowieso keine Zeit dafür.

    Jetzt wollt ihr noch wissen, was das kostet? Also meine Terrasse ist etwa 50 qm groß. Die Grundsanierung hat jetzt alles in allem 880,- Euro gekostet. Hätte ich neu verlegen lassen, hätte mich das lt. Angebot Pflasterbetrieb 3850,- € gekostet. Die jährliche Inspektion, das heißt bei denen "Langzeitpflege" kann ich für 70 € bekommen, muss ich aber nicht. Der Betrieb hat in unserer Straße sowieso mehrere Kunden, wäre sonst vielleicht teurer. Hier, wie versprochen die Fotos für Euch:

    Winterstein_1.jpg Winterstein_2.jpg

    Na, was meint ihr?
    Also ich bin mit der Abwicklung usw. sehr zufrieden.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Die Grundsanierung ist schon ein stolzer Preis! Die jährliche Pflege würde ich mir bei der Größe noch eingehen lassen. Ich hab meine Terrasse nun doch wieder mit dem Hochdruckreiniger gereinigt und werde jetzt erst mal das Mittel vom Baumarkt ausprobieren, welches ich auf für meine Naturstein-Dusche verwende. Mal sehen, ob es einen Unterschied macht ;-)

    Berichte mal weiter, ob Deine Terrasse tatsächlich so schön bleibt und ob sich der Aufwand optisch tatsächlich lohnt.

    LG Shantay
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Dazu muß man aber sagen, daß meine Einfahrt auch schon so ausgesehen hat und mit dem Hochdruckreiniger wird sie genauso sauber, auch die Ausblühungen verschwinden. Dauert halt ewig. Kann sein, daß das Aufbringen des Mittels den Boden länger schön hält, aber das Reinigen kann man selber übernehmen, dafür ist der Preis definitiv zu hoch.

    LG Shantay
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    mich würde ja mal interessieren wieviel zeit zwischen den zwei fotos liegt.;)
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    schön sauber, vor allem die Stelle die sauberer ist als alle die später behandelt wurden. war das ncht zu vermeiden ?:confused:

    mit dem Hochdruckreiniger hab ich das gleichmäßig "gleich" und billiger......

    ich glaub nicht dran das das so sauber bleibt. wir werden sehen, sollte in ca. einem Jahr tatsächlich ein weiteres Foto erscheinen.......habe den Buchs schon mal vermessen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Knofilinchen Hat jemand Erfahrung mit Mais? Obst und Gemüsegarten 35
    Feigenfuchs Hat jemand Erfahrung mit der Bayernfeige violetta? Pflanzen allgemein 27
    a-quiet-place Hat hier jemand Erfahrung mit Homöopathie für Pflanzen? Gartenpflege allgemein 38
    Hibiskusfreak Hat jemand Erfahrung mit Wurzel weg? Gartenarbeit 4
    Yippieh AQUION - Leitungswasser aufwerten -hat jemand Erfahrung Essen Trinken 35
    S Hat jemand Erfahrung mit der Sanierung von Flachdächern? Renovierung / Arbeiten am Haus 3
    R Drainage - Hat jemand Erfahrung damit? Rasen 5
    S Hat jemand Erfahrung mit den Green Line Gewächshäusern? Gartengeräte & Werkzeug 0
    chrusti Hat jemand mit dem Okra Anbau Erfahrung? Obst und Gemüsegarten 5
    Mr.Ditschy Kann jemand eine Sense dengeln oder hat Erfahrung? Gartengeräte & Werkzeug 8
    Elkevogel Verbraucherzentrale - hat jemand Erfahrung? Haus allgemein 19
    B Hat jemand Erfahrung mit Anlauger? Heimwerker 3
    sarkuma Hat jemand mit Heilkräutern Erfahrung? Kräutergarten 24
    gemüsehase Hat jemand Erfahrung mit einem Berner Sennenhund? Haustiere Forum 70
    Murmelchen OT: Hat jemand Erfahrung mit Stoßwellentherapie? Small-Talk 23
    Elkevogel Aussaat in Eierschalen - hat da jemand Erfahrung? Gartenpflege allgemein 20
    Murmelchen Hat jemand Stalker-Erfahrung? Small-Talk 17
    H Hat jemand Erfahrung mit Ziergras? Stauden 4
    M Hat jemand Erfahrung mit Rollrasen vom Rasenprofi oder Broicherhof? Rasen 1
    C Hat jemand Erfahrung mit der Markise EH-6400 von Exclusive Home? Gartenfreunde 0

    Ähnliche Themen

    Top Bottom