Hat jemand Erfahrung mit Wunderhecke (Ulme)?

E

engel73

Neuling
Hallo,

auf der Suche nach einer schnell wachsenden Heckenpflanze (muß leider schnell sein, da Durchgangsstrasse und unliebsamer Nachbar) hab ich von einer schnell wachsenden Ulmensorte gelesen, im Net als Wunderhecke zu finden. Leider gibt es fast nur Werbung für die Pflanzen aber kaum 'echte' Erfahrungsberichte oder überhaupt unabhängige Informationen. Nicht mal unter dem lateinischen Namen.

Kennt wer die Pflanze? Ich möcht mir nicht gern was in den Garten setzen, ohne zu wissen, was ich mir da hole...

Ansonsten muß ich wohl klein beigeben und große Thujen nehmen, was ich eigentlich nicht wollte, da das für mich persönlich immer was mit Friedhofsfeeling zu tun hat.
 
  • M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    E

    engel73

    Neuling
    Ja, da gab's schonmal eine Frage, die hatte ich über die Suche auch vorher bereits gefunden, hatte nur Hoffnung, daß sich inzwischen noch was getan hat und jemand neueres weiß.

    Ich wollt eigentlich gar nicht so ins Detail gehn, um nicht direkt als Neuling mit Megastorys zu nerven, aber wir müssen direkt 2 Meter oder annähernd hohe Pflanzen haben und das ganze auch noch dicht, anders geht leider gar nix. Ich darf von der Stadt aus keine 2m hohe Bretter-Mauer setzen, was eine Notlösung gewesen wäre, und Blühsträucher gibt's hier grad mal bis 1,30/1,50 Höhe. Und die sind dann so spindeldürr nur auf Höhe gezogen, daß wir lieber die Finger davon lassen, wei sie erst mal auf 1m zurückgeschnitten werden müßten, bis sie dicht würden. Das einzige was hier rum zu kriegen ist, sind halt die Thujen. Ich such nach jedem Rettungsanker, um die zu umgehen, aber wegen der Höhe, die es sein muß, geht kaum was... Hatte in der Richtung auch schon an Liguster und Eibe gedacht. Aber die kriegt man grad mal bis 60 cm und wir können leider nicht 8 Jahre woanders wohnen, bis denn die Höhe endlich reicht.

    Immerhin sind's auch gleich 2x 30 Meter Lauflänge, die zugemacht werden müssen. Wir haben das Grundstück gekauft, weil es super schön für uns, die Kids und unsre Hunde gepasst hat. Dann hieß es plötzlich nach Demontage des alten Zauns von der Stadt, neuer Zaun bis 1,00 Meter, keinesfalls höher. Auf die Hunde hinzuweisen, für die das lachhaft wäre, brachte nix. Soll ich sie eben anbinden, nicht im Garten laufen lassen oder abschaffen. Naja, und daß mir jeder von der Durchgangsstrasse im Sommer den Kidis beim baden zuschaun kann (und ja, das wird hier tatsächlich ungeniert getan :mad: ), hat auch keinen interessiert, am Badesee könne man das auch, wäre sowieso schöner am See als in so ner Wasserpfütze und die Sicht in meinen Garten müsse gewährleistet sein (ich hab die Welt nicht mehr verstanden, was Fremde mein Garten oder der Anblick meiner Kinder in Badesachen angeht...). Einbruchschutz war unser nächstes Argument, auch das brachte nix, soll ich halt gute Versicherungen abschließen, wer einbrechen will, den stört nicht, ob der Zaun 1,00 oder 2,00 hoch ist (klar, bringt ja auch jeder Einbrecher direkt ne 2 Meter Leiter unterm Arm mit sich, um 'nen Zaun zu überwinden...) Tja und zur Krönung macht einer unsrer Nachbarn uns das Leben zur Hölle, weil er das Grundstück wollte, um seines zu vergrößern, wir es aber am Ende bekamen. Super Voraussetzungen für unser noch kommendes Leben hier...

    So, genug vom Thema abgewichen, also wenn wer ne Idee hat, was man sonst so setzen könnte...
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich bin zwar kein Freund dieses Gewächses, aber Kirschlorbeer ist immergrün und recht robust. Er wächst recht schnell und ist gut schnittverträglich, so daß er sich gut verzweigt.
    In unserer Straße ist eine ganze Gartenfront damit bepflanzt und zumindest zur Straße hin gerade geschnitten wie eine Hecke. Man kan nicht in das Grundstück sehen.

    LG tina1
     
  • Tilia

    Tilia

    Foren-Urgestein
    Hallo engel,

    mit welcher Begründung verbietet die Stadt einen höheren Zaun? Vielleicht ein Sichtdreieck was frei gehalten werden muss? Dann dürftest Du aber auch keine hohe Hecke pflanzen..... Oder steht das im Bebauungsplan? Dann beantrage eine Befreiung vom B-Plan.

    Oder Du setzt den Zaun nicht auf die Grenze sondern so 1 m auf Dein Grundstück zurück. Das kann Dir eigentlich keiner verbieten.

    Ich interessiere mich für die Wunderhecke übrigens auch, weil ich hier plötzlich auf dem Präsentierteller sitze. Hab aber auch noch keine Erfahrungsberichte darüber gefunden. Und die Wuchskraft macht mir auch etwas Sorgen.

    LG Tilia
     
  • E

    engel73

    Neuling
    Hallo,
    das Grundstück liegt außerhalb eines geltenden Bebauungsplans (Altbestand der 50er). Theoretisch müßte ich dürfen und bisher war ja auch ein hoher Zaun da.

    Sichtdreieck stimmt bedingt auf der Seite der Durchgangsstrasse, denn eine Ecke grenzt tatsächlich an eine Kreuzung (Zone 30, die anderen 3 Eckenbesitzer haben je 2 Meter hohe Hecken, meine Kurve ist derzeit leer, da Vorgartenbereich, um den ich mich später mal kümmere), aber ich darf auf die kompletten 30 Meter nur bis 1 Meter Höhe gehen, oder wenn ich eine Hecke setze, dann dürfe diese 2 Meter sein, wenn ich den korrekten Grenzabstand einhalte. Ich hab nie eine Erklärung bekommen, was der generelle Unterschied zwischen einer 2 Meter hohen Hecke und einer 2 Meter hohen Wand ist. Es war sogar jemand von der Stadt vor Ort, schaute an der betroffenen Seite die Strasse rauf und runter (sonst alles Vorgärten, weil die Grundstücke vorne schmal und dafür tief sind, nur meines ist dreimal so groß und geht auch noch ums Eck, so daß ich 2x an Strassen anliege und 2x an Nachbargrundstücken) und er meinte, kein anderer habe soweit er sehen könne hohe Zäune, also sei das ortsunüblich und ich dürfe nur bis 1 Meter gehen. Daß in der Nachbarstrasse auf 200 Meter Länge verteilt 8 solcher Zäune stehn, war uninteressant. Ich frage mich, auf wieviele Quadratmeter sich der Begriff ortsüblich beziehen mag, wenn die nähere Nachbarschaft schon nicht mehr zählt...
    Vorher war an der Strasse ein 2 Meter Zaun da, den haben wir altersbedingt entfernen müssen, aber das 2 Meter hohe Gartenzufahrtstor steht noch. Dran anbauen darf ich aber nur noch 1 Meter in der Höhe. Und den alten Zaun im Rahmen von Bestandsschutz wieder hinstellen darf man auch nicht (ginge auch nciht, da bereits entsorgt). Ein absolut schlechter Witz sowas...

    Naja und darum muß was hohes her... Da schien mir die Ulmenhecke gradezu fantastisch, aber ohne nähere Infos? :confused: Wie schauts denn mit Weidenruten aus? Bekommt man die irgendwo in ca. 2 Metern Länge oder würden die in der Höhe gar nicht ausschlagen können weil das zu kräftezehrend wäre für die Ruten? Bis zu welcher Höhe hätte es Zweck, die zu setzen, weiß das wer?
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    über Ortlüblichkeit lies hier.
    Re: Einfriedung ortsblich?
    Ich habe ja keine Ahnung, an welche Art Weide Du denkst. Ich möchte nur daran erinnern, daß es auch ausladend wachsende Arten gibt, die dann evtl.über die Straße überhängen und Du in Bezug auf die geplante Höhe den Grenzabstand einhältst.
    Wenn Deine Nachbarn Zäune oder Hecken in 2m Höhe haben, dann ist es wohl auch für Dich möglich, soeteas zu bauen oder zu pflanzen.
    Wenn Dir angeraten wird, was anderes bezüglich der Höhe zu machen, würde das ja der Ortsüblichkeit widersprechen.

    LG tina1
     
  • Tilia

    Tilia

    Foren-Urgestein
    Hallo engel,

    aber einen hohen Zaun brauchst Du doch wegen Deiner Hunde, oder hab ich das falsch verstanden? Und eine Hecke hält ja nun gar keinen Hund ab, einen Zaun brauchst Du trotzdem noch ;)

    Dein Grundstück ist ja anscheinend größer, so dass Du den Zaun schon aufs Grundstück zurückziehen kannst und von außen was Grünes davor pflanzt. Dann dürfte es doch keine Einwände mehr von Seiten der Stadt geben, denn anscheinend geht es denen nur um die Optik.

    Alternativ fällt mir da noch die Variante mit Pflanzsteinen ein: bis 1 m Höhe aufstapeln und oben dann immergrüne Pflanzen hinein, biste auch schnell bei 2 m Sichtschutz.

    LG Tilia
     
    S

    Süsse Fee

    Neuling
    Hallo engel73!
    Ich habe erfahrung mit der Wunderhecke und ich kann sie dir nur empfehlen.
    Die wächst wie versprochen sehr schnell, sieht auch sehr gut aus
    Haben die Hecke im April 2009 eingesetzt, man sieht was daraus geworden ist.
    DSC00351.jpg Innenseit vom Zaun, das war 10.8.2010

    Foto0464 - Kopie.jpg Aussenseite vom Zaun das ist 6.6.2011 LG Süsse Fee
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • S

    stetten13

    Neuling
    Hallo,
    wir habe seit kurzem eine Ulmenhecke, sie ist vielleicht einen halben Meter hoch. Wann schneidet man das erste Mal, damit sie schön dicht wird?
    lg
     
    S

    Sonne2011

    Neuling
    Wollte fragen, ob die Hecke im Herbst kahl wird und wie sie dann aussieht, wenn sie in dieser Höhe kahl ist.
    Wäre sehr dankbar für eine Antwort.
    Danke
    Eure Sonne2011




    Hallo engel73!
    Ich habe erfahrung mit der Wunderhecke und ich kann sie dir nur empfehlen.
    Die wächst wie versprochen sehr schnell, sieht auch sehr gut aus
    Haben die Hecke im April 2009 eingesetzt, man sieht was daraus geworden ist.
    Den Anhang 216997 betrachten Innenseit vom Zaun, das war 10.8.2010

    Den Anhang 216998 betrachten Aussenseite vom Zaun das ist 6.6.2011 LG Süsse Fee
     
    S

    Sonne2011

    Neuling
    Liebe Barisana,

    danke für deine Auskunft!
    Hast du selbst mit der Hecke Erfahrung?
    Würdest du sie weiterempfehlen?

    Lg. Sonne2011:cool:
     
    B

    barisana

    Guest
    hallo sonne
    nein, ich habe die infos nur aus dem web. aber süsse fee hat doch eine hecke, guckst du ihre fotos! an sie kannst du dich besser wenden.
    ich würde sie jedenfalls kaufen und pflanzen. also das wagnis eingehen.
    sie ist halt im winter kahl. ob braune blätter dranbleiben wie bei der hainbuche, weiss ich nicht. da musst du süsse fee fragen.
    was soll schon passieren, nur mut.
     
    S

    Sonne2011

    Neuling
    Danke liebe Barisana!

    Werde mich an süße Fee wenden,

    viele sonnige Grüße an dich!:cool:
     
    E

    eliwa

    Neuling
    Hallo engel73!
    Ich habe erfahrung mit der Wunderhecke und ich kann sie dir nur empfehlen.
    Die wächst wie versprochen sehr schnell, sieht auch sehr gut aus
    Haben die Hecke im April 2009 eingesetzt, man sieht was daraus geworden ist.
    Den Anhang 216997 betrachten Innenseit vom Zaun, das war 10.8.2010

    Den Anhang 216998 betrachten Aussenseite vom Zaun das ist 6.6.2011 LG Süsse Fee
    hallo süsse fee, wieviel stück hast du auf 1 meter eingepflanzt?
     
    a.kin

    a.kin

    Mitglied
    ...macht einer unsrer Nachbarn uns das Leben zur Hölle, weil er das Grundstück wollte, um seines zu vergrößern, wir es aber am Ende bekamen. Super Voraussetzungen für unser noch kommendes Leben hier..
    Ich kann dich aus eigener erfahrung gut verstehen, habt mein vollstes Mitgefühl. Und das die Behörden dann noch so einen Streß mit ihren Auflagen machen !
    Keine Angst vor Neophyten! Sei doch mutig und trau dich, also diese Wunderulme mal zu pflanzen . Dann kannst du uns in 1 bis 2 Jahren berichten.
    http://www.wunderhecke.at/
    Allerdings liegt der Nachteil im Blattabwerfen und so hast du dann üder Winter das kahle Gestrüpp vor Augen.
    Wegen der Auflagen seitens der Stadt könntest du über Chinaschilf oder Bambus nachdenken.
     
  • Top Bottom