Hecke in unmittelbarer Umgebung von Kiefern

T

tenderman

Neuling
#1
Hallo Zusammen,
wir planen in unserem Garten eine Hecke zu pflanzen. Problem dabei: wir haben unmittelbar vor unserem Grundstück 2 große Kiefern stehen. Die Hecke soll vorrangig als Sichtschutz dienen und nicht zu viel Platz wegnehmen. Lage ist halbschattig und zum Süden. Wir haben eine kleine Tochter, es sollten dort also auch keine verlockende, giftige Beeren wachsen.

Habt Ihr ein paar Ideen oder Ratschläge für uns? Das wäre super!

Danke und Gruß
tenderman
 
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo tenderman,
    herzlich willkommen im Forum.:):eek:

    Hier ein Link mit ungiftigen Heckenpflanzen:

    http://www.derkleinegarten.de/800_lexikon/804_hecken/ungiftige-hecken-kindergarten-pflanzen-ungiftig.htm

    Kiefern sind überwiegend Tiefwurzler.

    Trotzdem reichen ihre ebenfalls vorhandenen flachen Wurzeln so weit, wie die Krone reicht.

    Wenn der Abstand zu den Stämmen ca. 2 m, besser natürlich mehr beträgt, müsste es m.E. möglich sein, eine Hecke zu pflanzen, am besten tief wurzelnde Pflanzen.

    Die bis zum Pflanzstreifen reichenden Kiefernwurzeln müsstet ihr abstechen und die Hecke in den ersten Jahren regelmäßig und üppig wässern, wenn es nicht regnet - insbes. falls ihr JETZT pflanzen wollt.

    Es grüßt
    Moorschnucke:eek:

    P.S. Die Alpenjohannisbeere scheint besonders gut geeignet zu sein - könnt ihr in obigem Link separat anklicken.
     
    K

    kantate

    Mitglied
    #3
    Wir haben eine Kirschlorbeer-Hecke direkt unter einer Kiefer gepflanzt.
    Trotz aller Bedenken gegen diese inversive Art, es gibt keine schneller wachsende Hecke für einen solchen Standort. Wobei ... Ob es wirklich ein Erfolg war, kann ich wohl erst in 1-2 Jahren sagen, da gerade erst gepflanzt.

    Alpenjohannisbeere wird zumindest bei uns nix, die mögen es eher kalkig, was unser Boden unter der Kiefer absolut nicht hergibt. Ich habe zwei von denen, die krepeln nur rum:rolleyes:

    Wer Zeit und Geld hat, sollte Eibe pflanzen. Beides hatten wir leider nicht. ;)
    So haben wir für 10 Euro 120er Kirschlorbeer bekommen und werden nun fleißig Wässern müssen. Angeblich sollen diese Pflanzen recht gut mit Wurzeldruck und Schatten klar kommen und trotzdem schnellwüchsig sein.

    Als Ausgleich für diesen Natur-Frevel haben wir an einer anderen Stelle eine ordentliche Naturhecke gepflanzt, wo wir keinen schnellen Sichtschutz brauchen. Und durch regelmäßiges Schneiden werden wir verhindern, dass sich der Kirschlorbeer zu sehr ausbreitet.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom