Hecke totgeschnitten?

Adam72

Adam72

Neuling
Liebe Heckenexperten,

hier das Ergebnis des gestrigen Schnittes meiner Thuja-Hecke durch einen Hausmeister/Garten-dienst.
Ich dachte, ihm wäre klar, dass man vielleicht noch einen Rest Grün dran lassen müsse.
Oder was meint ihr? Ok, der letzte Schnitt war ca. 6 Jahre her, vorher hatte man immer mal "die Spitzen verschnitten".

Die Hecke - jetzt 25 Jahre alt - war vorher ~80 cm höher, jetzt knapp 2m und vorher ~40cm breiter und sie war grasgrün und dicht. Auf der anderen Gartenseite hat er nichts geschnitten, da ist sie noch grün.

Meine Frage nun, schlägt die irgendwann mal wieder aus? Kann ich da irgendwas unterstützendes machen?

Danke Euch und viele Grüße
Andreas
 

Anhänge

  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich fürchte auch, dass die Thuja-Hecke so nicht wieder austreibt. Da kannst du maximal von deiner Seite aus etwas Rankendes, Immergrünes wie Efeu oder Lonicera Henrii gegenpflanzen, um das Elend zu kaschieren.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Die andere Gartenseite kann Glück haben. Aber dass deine kahl geschnittene Seite wieder austreibt, ist bei Thuja unwahrscheinlich.
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Ein Austrieb ist nicht ausgeschlossen (besser stünden die Chancen wenn das Massaker im Frühjahr stattgefunden hätte), nur würde die Hecke in den nächsten Jahren trotzdem nicht mehr annähernd so aussehen wie vorher.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Die Thujen werden wieder austreiben, beobachte solche "Schnitte" schon Jahrzehnte bei meinen Spaziergängen in den diversen Gärten..
    Das dauert halt eine Weile, so drei Jahre bis die wieder dicht ist, aber sie werden, !
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Bisher sah ich nur zur Verdammnis verurteilt zurückgeschnittene Hecken.
    Kümmernd und kahl.
     
  • der allgäuer

    der allgäuer

    Mitglied
    so sieht die am nachbargrundstück seit jahren aus.
    di isch maushi.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Gut dann habe ich einfach nur Pech gehabt. Nachbars Hecke ist wieder genau so wie vorher :sick:
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Bisher sah ich nur zur Verdammnis verurteilt zurückgeschnittene Hecken.
    Kümmernd und kahl.
    Kann auch ein paar Beispiele liefern, da danach öfters gefragt wird..
    DSC05653.png
    Wurde vor Jahren bis fast zum Stamm zurück geschnitten, nach zwei Jahren sah die so aus..

    DSC05636.png
    Noch ein Beispiel..

    DSC05658.png
    Das ist eine Thuje, wurde auch vor Jahren nur wo man vorbeigeht kräftig zurück geschnitten, ist auch schon wieder grün und wird jetzt alle Jahre nur an dieser Strassenseite zurück geschnitten, könnte noch viele Beispiele zeigen, aber man darf ja nicht überall rein Fotografieren..
    Daher, was ich beobachtet habe, kann ich ruhigen Gewissens sagen, die treibt wieder aus, so man sie nicht vertrocknen lässt..
    Ordentlich Wässern bei Trockenheit, im Frührjahr wenn geht etwas Dunger einarbeiten oder hinstreuen.
    Dass es eine Zeitlang nicht schön aussieht, klar.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Und auch danach nicht hübsch wird.
    Aber ein interessantes Beispiel

    @Marmande
    Und Lautsprechern für Wagners Ritt der Walküren
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Freunde berichten von Borkenkäfern in ihrer Hecke und mehreren Pflanzen die schon tot sind. Es gibt also noch Hoffnung. (y) :LOL::love:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Danke für deine Bilder, Moni. Ich kannte bisher nur die Varianten, die nach so einem Radikalschnitt noch ein oder zwei Jahre als Gerippe herumstanden und dann vom Eigentümer rausgemacht wurden.

    Ich bin auch kein sonderlicher Freund von Thujenhecken, aber da die Hecke sichtlich nicht Adam72 gehört, wird er auch keinen Einfluss darauf haben, dass dort statt Thuja etwas ökologisch Sinnvolleres gepflanzt wird. Irgendwelche Pläne zur Thujenbekämpfung helfen also gerade niemandem weiter, es sei denn, sie dienen auch ohne Umsetzung zu eurer Erheiterung. :verrueckt:
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Und die andere Gartenseite bleibt davon unberührt? Die ist ja noch schön grün. Oder stirbt die ganze Hecke nun ab, bzw. friert aus, wenn es denn richtig kalt werden sollte?
    Erstmal bleibt die unberührt, aber von hinten sind jetzt zuvor geschützte Bereiche der Sonne und dem Wind ausgesetzt - Das geht nicht lange gut.
    @Taxus Baccata hat recht, im Frühjahr hätte eine Chance bestanden.
    Denn von Herbst über den Winter wären die Nährstoffe aus Laub und Zweigen abgezogen, in Wurzelstock und Stamm eingelagert worden, die dann für Austriebsdruck gesorgt hätten.
    Bei Dir gibt es nix mehr einzulagern.
    Hausmeisterdienste sind deutlich günstiger als Gärtner, man sollte sie nur Reinigungsarbeiten ausführen lassen.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Danke für deine Bilder, Moni. Ich kannte bisher nur die Varianten, die nach so einem Radikalschnitt noch ein oder zwei Jahre als Gerippe herumstanden und dann vom Eigentümer rausgemacht wurden.
    Bin erst vorige Woche an einem Garten in der Nähe vorbei spaziert, da wurde der Zaun erneuert und vor zwei Jahren die an den Zaun angrenzenden Thujen sehr stark eingekürzt, sah ungefähr so aus wie die von Adam oben.
    Dachte mir auch ob das noch was wird - was soll ich sagen, die Thuja Hecke ist total grün, wird jetzt immer in Form geschnitten und die Hecke sieht toll aus. :)
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Adam,
    Adam, gut wässern, auch im Winter, wenn es zu trocken ist. Warte einfach ab, bis zum Frühjahr.
    Nachbars Hecke ist wieder genau so wie vorher :sick:
    glaube einfach uns, den Optimisten :paar:
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Thujen brennen aufgrund der Öle ganz herausragend und man hat wenig zu entsorgen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hausmeisterdienste sind deutlich günstiger als Gärtner, man sollte sie nur Reinigungsarbeiten ausführen lassen.
    Nun ja, kurzfristig sicher sparsamer, aber langfristig muss oft der Verschönerungsverein anrücken und dem Auge wohlgefällige neue Pflanzenanlagen hinsetzen, die dann zünftig ins Geld gehen. :)
    Was soll denn das?
    Spart Entsorgungskosten
    Ausser ein altes Fraueli will Würste am Stecken braten und verklagt dich dann wegen der verbrannten Cervelats auf mehrere Millionen infolge einem seelischen Schock.
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Hallo Adam, glaub den Optimisten.

    Wenn die andere Seite = Rückseite der Hecke noch grün ist, stehen die Chancen gar nicht so schlecht, dass die üble Seite mit der Zeit auch wieder grün wird. Natürlich wäre es besser gewesen, der ganze Vorfall wäre im Frühjahr passiert.
    Wichtig ist jetzt wirklich dass der Boden immer feucht, nicht nass, gehalten wird und im nächsten Frühjahr, wenn man etwas Austrieb sieht (auf der guten, oder auch auf der schlechten Seite) sanft düngt. Lieber regelmäßig ein bisschen als nur einmal volle Pulle.
    Rausreißen oder bodennah absensen kannst du immer noch, wenn sich nichts tut.
    LG, Tilda
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Für den Hausmeisterdienst gab es ja sicher einen Auftrag. Und der Auftrag lautete wahrscheinlich: Rückschnitt bis zur Grenze. Und das hat der Dienst gemacht.
    Er hat einfach die Hecke bis zur Grenze zurückgeschnitten. So wie es sich gehört. Er hat sein Geld verdient.
    Der Nachbar wird sich freuen.

    Man beobachtet sehr oft, dass die Leute ihre Hecken zu nahe an die Grenze setzen und über die Grenze wachsen lassen. . Das gehört sich einfach nicht. Warum gibt es denn so viele Nachbarschaftsstreite? Weil manche, bewusst oder unbewusst, machen was sie wollen, ohne nachzudenken. Ein Kopf ist eben nicht nur zum Haare schneiden da. Man sollte ihn auch zum denken benutzen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom