Heizkostenverteiler lackiert - zulässig?

M

Monsy

Neuling
#1
Hallo Liebe Community,

ich habe mal eine Frage bezüglich des Betriebs von konventionellen Heizkostenverteilern (HKV) nach dem Verdunstungsprinzip (hier im besonderen das Modell K 2.0 von Kalomeria).
Meine Schwiegermutter hat vor kurzem Ihre Nebenkostenabrechnung bekommen und sich tierisch darüber aufgeregt, dass Ihre Heizkosten stark gestiegen sind und mich gebeten, mir das einmal anzuschauen.
Meine Schwiegermutter heizt nur sehr sparsam und konnte nicht verstehen, dass sie plötzlich das Doppelte zahlen sollte wie im Jahr zuvor, wo sie eingezogen war.
Ich habe mir die Nebenkostenabrechnung dann einmal angeschaut und gesehen, dass die Heizkosten für die Wohnanlage insgesamt leicht zurückgegangen waren (wohl dank mildem und kurzem Winter) - die Anteile am Gesamtverbrauch bei der Wohnung meiner Schwiegermutter allerdings deutlich gestiegen waren. Schuld daran waren insbesondere die Ableseergebnisse des Heizkörpers in der Stube. Dies ist ein langer Heizkörper mit zwei HKVs. Hier haben sich bei beiden Geräten die abgelesenen Werte mehr als verdoppelt. Ich fand das schon sehr merkwürdig und habe mir dann heute mal die Heizkörper angeschaut. Mir ist nun aufgefallen, dass die HKVs in der Stube anscheinend mal überlackiert worden sind!
Man kann das Verdunstungsröhrchen gar nicht sehen, da darüber Farbe klebt. Der eine HKV ist vollkommen weiss - beim anderen ist nur ein kleiner Teil der Skala überhaupt sichtbar, wo die Farbe wohl etwas agekratzt wurde (siehe Foto). Lediglich die Röhrchen aus dem Vorjahr sind eindeutig sichtbar. In den anderen Räumen sind die HKVs nicht überlackiert worden und hier ist alles erkennbar (siehe zweites Foto).
Nun ist meine Frage, ob solche überstrichenen HKVs überhaupt zulässig sind und ob dadurch nicht ein falscher Verbauch suggestiert wird und so diese erhöhte Heizkostenabrechnung zu stande kommen kann? Kennt sich jemand damit aus? Nach meinem, zugegeben laienhaftem Physik-Verständnis müsste sich wärme unter einem lackierten HKV stauen und zu einer erhöhten Verdunstung führen, oder sehe ich das falsch?

Vielen Dank schonmal!
 

Anhänge

  • K

    käferli

    Guest
    #2
    gute Frage Monsy,

    denkbar wäre auch, dass es sich umgekehrt verhält, und der Anstrich einer Verdunstung entgegenwirkt.

    Normalerweise hinterläßt der Heizungsableser (so weit ich mich erinnere) eine Aufstellung über die abgelesenen Werte jedes Verdunsters. Vielleicht könnt ihr anhand dieser Aufstellungen herausfinden, ob einzelne Heizkörper mehr verbraucht haben?

    Theoretisch könnte es auch möglich sein, dass die anderen Hausbewohner extrem viel geheizt haben, wodurch sich der gemeinsam zu tragenden Anteil erhöht haben könnte - zu meiner Mieterzeit lag der noch bei der Hälfte des Gesamtverbrauchs.

    Falls es sich um eine Dachwohnung handeln sollte, so kann eine zusätzliche Verdunstung auch durch einen sehr heißen Sommer zustandegekommen sein. Aber du schreibst ja, dass es sich nur um die Abrechnung eines einzigen Jahres handelt.
     
    R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    #3
    Hallo,
    zum Ablesen wird der HV aufgemacht, das Röhrchen abgelesen und auf die rechte Seite gesetzt, das Röhrchen auf dieser Seite wird mit genommen.
    Evtl. wurde durch die Lackierung überhaupt nicht abgelesen, der Verbrauch geschätzt!
    Viele Leute haben vor der Heizung große Sessel/Sofa etc. stehen und wundern sich das sie zuviel Heizung brauchen.
     
  • Top Bottom