Helleborus niger

Tinchenfurz

Tinchenfurz

Foren-Urgestein
#51
Hm...... Da schreibst du doch gerade.
 
  • G

    GaLaBienchen

    Neuling
    #52
    Die Eröffnungsfrage zu diesem Thema "Helleborus" ist ganz eine andere, nämlich die nach guten Helleborus niger Sorten, deshalb meine Frage.
    Bin noch neu hier im Forum und kenne mich deshalb noch nicht damit aus wie weit man von der ursprünglich gestellten Frage abschweifen darf, ohne auf die Eröffnung eines eigenen Beitrags verwiesen zu werden.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    #53
    Hier wird gerne abgeschwiffen. Darf man. Und in diesem Fred wird geholfen, egal zur welchen Helleborus.
     
    G

    GaLaBienchen

    Neuling
    #54
    Dankeschön, dann weiß ich darüber jetzt schon einmal Bescheid:)
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #56
    So langsam geht's wieder los mit den Christrosen im Garten.
    Mir ist immer wieder aufgefallen, daß die neu gekauften und gepflanzten Helleborus niger-Sorten oft rückwärts wachsen und teilweise sogar eingehen. Die Sämlinge dagegen wachsen gut.
    Meine Nachfrage bei den Staudenfreunden wurde so beantwortet:
    Die Helleborus niger im Verkauf sind viel zu hoch mit Substrat bedeckt, was Fäulnis und Schimmel an den Stielen bewirkt. Deshalb nach dem Kauf alles Substrat oberhalb der Wurzeln entfernen und faulende und schimmelnde
    Stengel sauber ausschneiden. Danach nicht zu tief einpflanzen.
    Bei den Staudenfreunden wird sogar empfohlen, alles Substrat zwischen den Wurzeln auszuwaschen, damit die Pflanzen im heimischen Boden gut anwachsen können.
    Das mache ich aber erst im Frühjahr; jetzt will ich die Blüten geniessen.

    Erst letzte Woche wurden von einem Fachbetrieb 3 Pflanzen geliefert; auch an denen waren bereits angefaulte Stengel und verschimmelte Blätter. Sowas dürfte nicht sein!
    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fup.picr.de%2F34627128jc.jpg&hash=5e692dc56fa780ddc83ece1e6d01870e

    Die neuen Sorten: Helleborus niger, Jerry, Diva und John.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #58
    Von diesen Helleborus bin ich sowas von begeistert. Nachdem ich schon einige frühblühende Sorten gepflanzt habe, blühen immer mehr Sämlinge schon im Dezember und überbrücken die lange blütenlose Zeit bis zum Frühling. Den Rest des Jahres sind diese Pflanzen unauffällig und halt grün und die meisten stehen im Halbschatten unter den Rosen und sonstigen Sträuchern.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #59
    Meine sind weg. Sowohl die 3 niger-Sorten als auch die beiden rosafarbenen Lenzrosensorten ... haben alle den Dürresommer nicht überlebt, fürchte ich. Kein Blatt und erst recht keine Blüte in Sicht ... :cry:

    Hätte gern schon neue gekauft, fand aber die momentanen Preise etwas zu ... hm, erstaunlich.

    Hero, worin unterscheiden sich deine 3 weißen Sorten?
     
    A

    Aquanella

    Neuling
    #60
    Hat jemand Erfahrung mit Christrosen im Topf, auf dem Balkon?

    Versuche es dieses Jahr wieder - bisher habe ich sie nie durchgebracht. Irgendwas war immer. Diesmal habe ich den Topf eingepackt und gieße vorsichtig, wenn sie die Köpfe hängen lässt. Bislang geht es gut, aber lange dauert der Winter ja noch nicht.

    Und was mache ich mit den den Blüten die am Verblühen sind ... so gelblich werden. Abschneiden damit neue Blüten angeregt werden? Oder schwächt das die Pflanze zu sehr?
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #61
    Lies mal die Anleitung auf #56 durch. So gepflanzte Christrosen haben die Chance, durch den Winter zu kommen.
    Das verblühte kannst du dran lassen, die Samenkapseln sind auch schön.
    Mehr Blüten kommen so oder so nicht nach.
    Ich hatte vor 4 Wochen meinen Kübel vor der Haustür u.a. mit einer Helleborus niger bepflanzt.
    Die liess auch schon einige Blüten hängen. Die Kontrolle zeigte, daß von unten her bereits Stengel angefault waren. Deshalb wurde das Substrat oberhalb der Wurzeln entfernt und alle beschädigten Blatt- und Blütenstengel abgeschnitten. Ich schneide auch viele Blätter ab, die in der Mitte der Pflanzen wachsen, damit Luft reinkommt.

    Große Unterschiede sind bei den neuen Sorten nicht zu sehen. Wenn ich einzelne Blüten nebeneinander lege sind sicherlich Unterschiede sichtbar. Oft sind bei den neuen Sorten die Blütezeiten unterschiedlich; ich bevorzuge frühe Sorten. Unter: Heuger Gartenbaubetriebe könnt ihr mal lesen, wie sich die Sorten unterscheiden.
    Ich habe meine Pflanzen von Peters schicken lassen.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #63
    Ich habe von meinen Eltern eine Helleborus Christmas Carol bekommen. Auch diese musste zuerst aus dem Substrat ca. 5 cm heraus geholt werden, bevor man den Wurzelansatz sah. Scheint eine Gärtnerkrankheit zu sein, die Christrosen zu tief zu verbuddeln...

    Da ich momentan nur einen Balkon habe, muss sie halt in einem grösseren Topf wohnen.
     
    A

    Aquanella

    Neuling
    #64
    Danke Hero!
    Ah, zu tief ... muss ich morgen gleich mal schauen. Meine im Baumarkt gekaufte schiebt sehr viele Blüten nach, von gefühlt sehr tief unten. Das könnte ein Hinweis auf zu tiefes Setzen sein. Was soll den von der Pflanze oberirdisch sein? Wurzeln sollen sichtbar sein? Habe ich das richtig verstanden?

    Nochmal zum Schneiden: wenn du Blätter abschneidest, kann ich vermutlich auch Blüten abschneiden. Mir gefallen die verblühten nicht so, da gehen die frischen Blüten irgendwie unter.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #65
    So wie ich es im Gefühl und verstanden habe, sollte die Christrose bis zum Hals, also genau dort, wo all die Blätter und Blüten herkommen, in der Erde sitzen. Die Wurzeln müssen nicht sichtbar sein, aber sämtliche Blätter und Blüten schon.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #66
    Genau so!
    Und wenn ihr gleich etwas Kalk zugebt, ist es sicherlich kein Fehler.
    Nachdem mein Beutel mit Rasenkalk leer ist, habe ich Eierschalen getrocknet und mit dem Hammer zerkleinert.
    Blätter und wenn gewünscht verblühtes sauber ausschneiden, nicht reissen.
     
    H

    Hakenlilie

    Mitglied
    #69
    Hallo ihr Lieben, bin ein wenig erstaunt, was einige so schreiben. Ob bei Christrosen oder Lenzrosen wird gesundes Blattwerk nicht abgeschnitten, denn die Pflanze braucht sie zum Leben. Nur verwelkte und kranke Blätter (Schwarzfleckenkrankheit) werden abgeschnitten.
    Schneidet ihr die Blätter von Rosensträuchern auch ab, um die Rosen besser betrachten zu können ?

    Liebe Grüße von Hakenlilie
     
    Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    #70
    Die Blätter vom letzten Jahr braucht die Lenzrose nicht. Die kann man abschneiden, damit die Blüten besser zu sehen sind.
    Die Blätter wachsen sofort nach.
     
    U

    Undidesix

    Mitglied
    #71
    Jetzt sind die blühenden Christrosen im Handel zu kaufen.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    #72
    Jetzt sind die blühenden Christrosen im Handel zu kaufen.
    Da kann man, wenn man Glück hat, so manche besondere Sorte erwischen. Werde nächste Woche mal die Baumärkte und unser Dehner-Gartencenter abfahren. Ich suche immer noch eine Anemonenblütige, oder gefüllte. Mal sehen. Bloß mit auspflanzen muß man noch warten, die kommen ja vom Gewächshaus und sind solche Temperaturen momentan nicht gewöhnt.

    lg elis
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    #74
    Anemonenblütige, ich vermute so eine hab ich oder besser gesagt GG, hat er von seiner Schwester vorige Woche zum Geburtstag bekommen und ich hab sie naiverweise gefragt, wo sie denn jetzt Herbstanemonen herbekommen hat ... musste mich dann eines Besseren belehren lassen
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    #77
    Habe vergangene Woche bei " Fundgrube " ein blühendes Exemplar Heleborus niger im 12cm Topf
    für NUR 2,49 €uronen gekauft .
    Hab erst heute gesehen es kommen noch einige Blüten nach:grinsend:. Die ´Heleborus habe ich gleich ins kalte TH gestellt und sie hat bis jetzt schon Temperaturen von - 9°C ausgehalten. Die Blüten haben sich zwar umgelegt, aber jetzt stehen sie wieder wie eine eins. Habe gesehen , die verblühten Blüten setzen Samen an, den werd ich ernten und dann aussäen. Mal schauen was draus wird !
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom