Herbstdüngung mit Patentkali/Kalimagnesia?

Taxus Baccata

Taxus Baccata

Foren-Urgestein
Habe eine Frage... düngt ihr im Herbst mit Patentkali/Kalimagnesia?
Und wenn ja, welche Pflanzen und wann und in welcher Menge?
Ich habe einige Obstbäume, Obststräucher im Kübel (Blaubeeren, Wein etc.) und auch anderes, das evtl. in Frage käme. Leider fehlen mir hier Erfahrungswerte.
Sonst dünge ich fleißig über den Sommer, doch in diesem Jahr hatte ich einiges um die Ohren und habe die Pflege meiner Bäume und Sträucher etwas vernachlässigt, was man auch an deren Allgemeinzustand sieht. (War eh nicht das beste Gartenjahr, hier viel zu feucht und zu viele Pilzerkrankungen...)
Könnte ich meinen Pflanzen mit etwas Patentkali besser über den Winter helfen?
 
  • Fjäril

    Fjäril

    Mitglied
    Wir düngen den Rasen im Herbst mit Kalium Spezial-Rasendünger, Aussage des Herstellers: „Kalium ist zellwandstärkend und durch die verstärkten Zellwände wird die Graspflanze sehr viel widerstandsfähiger. Unter Hitzestress platzen die Zellen nicht so schnell und leicht auf und im Winter gefrieren die durch Kalium verstärkten Zellen nicht so leicht. Kalium regelt und optimiert zudem den Wasserhaushalt der Pflanzen.“
    Fehlenden Dünger im Sommer kann das allerdings nicht ersetzen, und ich weiß auch nicht, wie das Pflanzen helfen könnte, die im Winter keine Blätter haben.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Fehlenden Dünger im Sommer kann das allerdings nicht ersetzen, und ich weiß auch nicht, wie das Pflanzen helfen könnte, die im Winter keine Blätter haben.
    Richtig ersetzen kann es die Sommerdüngung natürlich nicht, aber auch für Bäume und Sträucher gilt, dass es das Holz aushärten und damit etwas winterfester machen soll.
    Den Blättern nützt es natürlich nichts, das Holz soll es - laut Beschreibung - festigen...
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Seit einigen Jahren dünge ich im Frühjahr mit einer Mischung aus Blaukorn und Patentkali, halbe, halbe.
    Aber nur die Pflanzen, die noch wachsen sollen und vor allem meine Blumenzwiebeln.
    Mit dieser Mischung habe ich die besten Erfahrungen gemacht.
    Zusätzliche Düngergaben bekommen nur die Kübelpflanzen und der Rasen.
    Jetzt bekommt nur noch der Rasen eine Düngung, damit er gut durch den Winter kommt.
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Habe eine Frage... düngt ihr im Herbst mit Patentkali/Kalimagnesia?...
    Könnte ich meinen Pflanzen mit etwas Patentkali besser über den Winter helfen?
    zweimal "Ja"
    Alles Mehrjährige und Frostfeste, das in Töpfen steht, wird mit Kalimagnesia Mitte-Ende September versorgt.
    1 Teelöffel bis 1-2 Esslöffel (je nach Größe) gibt es davon.
    Stärkt die Zellwände, erhöht die Frost- und Trockenresistenz und macht die Pflanze widerstandsfähiger gegen Schädlinge und sonstige Krankheiten, fahre damit seit etlichen Jahren sehr gut. Im Frühjahr gibt es dann etwas Thomas-Phosphat-Kali (selbe Dosierung). Ist sehr gut für die Blütenbildung und fördert den Wasserhaushalt.
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, @Rentner! Dann mache ich das auch so.
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Ich bin immer erstaunt, was man hier lesen muss!
    Patentakali musst Du im Frühjahr düngen, sonst wäscht es Dir das darin enthaltene Sulfat über Winter aus. Sulfat ist im übrigen noch auswaschungsgefährdeter als Nitrat. Kalium stabilisiert die Zellwände und reduziert die Atmungsverluste, was die Pflanzen trockentoleranter macht. Aber K2O ist wie MgO im Boden sehr viel mobiler als das Phosphat. Das düngt man vorzugsweise dann, wenn die Pflanzen auch den höchsten Bedarf haben, sprich im Frühjahr. Kali bindet sich zwar gut an tonigen Boden und wird auch nicht groß über Winter ausgewaschen, aber der freie Schwefel in Sulfatform ist halt weg

    Genauso wenig verstehe ich, warum man jeden Herbst einen Kalidünger einsetzen muss, wenn das Gras (Rasen) nur gemulcht aber nicht abgefahren wird. Das zersetzt sich doch recht schnell, so dass die Nährstoffe schnell wieder verfügbar sind. Ein Kalidünger im Herbst empfiehlt sich doch nur, wenn immer alles abgefahren wird.

    Kali verbessert sicher die Holzreife und die Winterfestigkeit, aber Ende September ist die Nährstoffaufnahme der Pflanzen doch schon sehr viel geringer als in der Hauptwachstumsphase mit deutlich intensiverem Stoffwechsel bzw. Zellteilung. Aber warum nimmt man dafür nicht das sehr viel günstigere Korn-Kali, insb. bei Pflanzen, die nicht besonders chloridempfindlich sind (Bäume, Sträucher, Rasenflächen)?
    Patentkali nimmt man doch eigentlich nur bei Pflanzen, die einen hohen Schwefelbedarf haben und/oder etwas chloridempfindlich sind, z.B. Tomaten, Kartoffeln, Kraut oder Zierpflanzen.

    Nun ja, jeder wie er mag!
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ab ca. 10 l, worauf es auf das eine oder andere Körnchen mehr oder weniger nicht ankommt.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, @Rentner! (y)
    Dann kann ich loslegen.
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom