Hibiscus extreme - wie winterhart ist er wirklich?

Knuffel

Knuffel

Mitglied
#1
Hallo zusammen,

habe dieses Jahr im Gartencenter einen Hibiscus mit riesigen roten Blüten erstanden, der auch winterhart sein soll.
Laut Schild heisst die Spezies "extreme". Habe hier mal ein Foto von heute Morgen von den Blättern und eins von der Blüte.


Hat den jemand von euch?
Kann ich den in der Rheinebene ohne Winterschutz lassen oder soll ich ihn doch besser einpacken?
Und wenn ja, wie dick?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    #2
    Meiner ist auch neu eingezogen. Ich werde ihn nicht einpacken. In Baden ist es viel wärmer als bei uns, das sollte klappen. Wenn du ängstlich bist , kannst du die Pflanze wie bei Rosen mit etwas Laub anhäufeln. Mein Hibiscus muß es alleine schaffen, oder er taugt nix.:rolleyes:
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    #3
    Bin auch nicht so der Fan vom Einpacken, aber ich bin damit letztes Jahr etwas auf die Nase gefallen.
    So als Welpenschutz bekommt er dann wohl was an die Füße und ein Rosenvlies - und dann Daumen drücken ;)
     
  • jalapa

    jalapa

    Mitglied
    #6
    Ich habe zwei Newbiscus, einen seit zehn Jahren und einen weiteren seit zwei. Der jüngere der beiden ist vermutlich exakt mit deinem identisch, Knuffel. Dieser hat auch diese dreigeteilten Blätter, und die gleiche Blütenfarbe. Sonst gibt es diese Art eher mit runden Blättern.

    Ich habe überwintere meine beiden Pflanzen komplett ohne Schnutz und sonstiges Gedöns, und sie haben das bisher immer gut überstanden. Und der ältere von beiden hat schon sehr kalte Winter mitgemacht.

    Wichtig ist zu wissen, dass die Pflanzen wie eine Staude oberhalb komplett wegfrieren und sehr spät (meist erst im Frühsommer!) aus dem Boden neu austreiben. Bis dahin sieht die Pflanze ziemlich tot aus. Davon darfst Du Dich bitte nicht täuschen lassen, sondern du solltest einfach ziemlich lange Geduld haben, bis der Neuaustrieb kommt.
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    #7
    Das ist gut zu wissen, meiner steht zwischen den Schwertlilien. Der darf gerne loslegen, wenn diese schon wieder unansehlich geworden sind.
     
    jalapa

    jalapa

    Mitglied
    #8
    Marmande, das klingt nach einem guten Plan. Bei mir steht die ältere der beiden Pflanzen neben einer wuchernden Hortensie (beim Pflanzen war noch megaviel Platz). Inzwischen bedrängt die Hortensie den Newbiscus ziemlich, aber er setzt sich immer gut durch.

    Was die Winterfestigkeit betrifft: Ich habe vor längerer Zeit mal ein paar Jahre in der Gegend gewohnt, wo ich vermute, dass Du her bist, allerdings auf der anderen Seite, bei den Makronisten. Dort war es im Winter immer viel, viel milder als hier in Halle, wo unser Garten ist. Insofern müssten Deine Pflanzen den Winter auch gut überstehen.
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    #10
    Den Link zu dem anderen großen Hibiskus hatte ich schon gesehen, aber bei mir auf dem Schild war halt eine andere botanische Bezeichnung angegeben, deswegen war ich mir unsicher.
    Aber das die Bezeichnung öfter mal nichts taugen, wurde hier im Forum ja auch schon zur Genüge festgestellt.

    Das mit der Staude ist wirklich gut zu wissen!
     
  • Top Bottom