Hilfe bei der Regnerplanung

K

kaelumania

Neuling
Hallo Zusammen,

ich habe mich in den letzten 2 Wochen sehr viel mit der Planung für die automatische Bewässerung unseres Gartens auseinandergesetzt. Angefangen mit Gardena, bin ich jetzt schließlich bei Rainbird/Hunter gelandet. Unser Garten hat relativ viele geschwungene Formen und ich bin mir unsicher, ob ich die Regner in die Kurve innen oder aussen auf den Bogen setzen soll. Von einem Berater wurde mir gesagt, ich könnte mit 8-10 Regnern auskommen. Welche Art Regner ist empfehlenswert (Getriebe Regner ala Rainbird 3500 oder Sprührotationsregener ala Hunter MP Rotator). Was sind eure Meinungen dazu? Habt ihr irgendwelche Tipps?

Als Dateien habe ich einmal die Variante mit den Regnern in der Kurve innen und einmal an der Bogenspitze aussen geplant. Aber auch da bin ich mir unsicher, ob nicht insgesamt auch 2-3 Regnern weniger auskomme. Die Beete können gerne mit beregnet werden, alles was dann nicht abgedeckt ist, soll mit Tropfschläuchen versorgt werden.

Vielen Dank für eure Hilfe :)
 

Anhänge

  • J

    jansen75

    Mitglied
    Ich empfehle hier das Studium des Hunter Planungshandbuches.
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Es regnet teilweise ganz schön auf die Beete. Ich würde diese lieber komplett mit Tropfrohren bewässern, dann kannst du das bedarfsgerecht steuern.
    Da gefällt mir die 2. Variante mit außenliegenden Regnern besser. Sieht etwas gleichmäßiger aus.
    Spiel das mal im DVS-Tool durch und lass dir die Niederschlagsrate anzeigen, dann sieht wo noch handlungsbedarf ist.
     
    K

    kaelumania

    Neuling
    Hi, vielen Dank für die Antworten. Ich hab das ganze nochmal im DVS Tool durchgespielt (siehe Anhang). 2 Fragen sind für mich aber auch noch offen:

    • Getrieberegner vs Rotator
    • Sollten die Leitungen einen Kreis bilden? Oder reicht es maximal 3 Regner an einem Strang nach T-Stück zu haben?
     

    Anhänge

  • Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Ich würde bei dieser Fläche auf Rotatoren setzen. Ob Hunter oder Rainbird ist dir überlassen.
    Bei R-Van müsstest du aber noch ein paar zusätzliche Regner setzen, da diese nicht eine ganz so hohe Reichweite haben.
    Sollten die Leitungen einen Kreis bilden? Oder reicht es maximal 3 Regner an einem Strang nach T-Stück zu haben?
    Wieviel Wasser steht dir bei 3,5bar zur Verfügung? Dann kannst du ermitteln wieviele Kreise du brauchst.
    Wichtig ist immer das es gleichmäßig verteilt ist, also entweder ein Ring oder Tannenbaumprinzip.
    Man kann aber auch druckregulierende Gehäuse nutzen.

    Wenn es die Reichweite her gibt würde ich die beiden MP3000 oben links durch MP2000 ersetzen um das Beet nicht so stark zu bewässern. Wenn nicht den Winkel korrigieren... die Pflanzen werden es dir danken.
     
  • K

    kaelumania

    Neuling
    @Jagger super, danke für die tollen Tipps (druckregulierendes Gehäuse). Hatte die Regner extra in die Beete geplant, damit ich nicht so viel Tropfschlauch brauche, da dieses recht teuer ist. Habe aber gesehen, dass DVS da eine sehr teure Variante gerechnet hat.

    Mit dem Druck und der Wassermenge muss ich noch schauen, da unser Brunnen letztes Jahr so ziemlich versiegt ist, kommt am Wochenende jemand zum Rückspülen. Aktuell gibt der Aussenwasserhahn (10L Test) so 1500-1600l/m, mit einer 17mm Zuleitung. Da ginge im Notfall auch noch was, indem wir ein groesseren Rohr an den Hauswasseranschluss legen.

    Drei Fragen sind mir noch aufgekommen:

    • Ich plane 5 Ventile (2x Rasen, 2xTropf, 1xGemüsebeet). Welche Ventile würdet ihr mir raten? Die von Hunter sind 10 Euro günstiger als Rainbird? Welche Ventilbox ist da praktisch(2 Stück oder 1 5er)? Ich würde vermutlich dann eine Gardena Smart Irrigation einbauen oder gibts gute Alternativen?
    • Wie ich es verstehe, benötigt man für den Tropfschlauch einen Druckregulierenden Filter. Entweder gibt es so Montage-Sets, die man am Ende der Pipeline installiert oder es gibt Varianten, da kommt das direkt nach (oder vor?) das 24V Ventil (was ich recht praktisch finde). Reicht der Platz dazu in der Box? Gibt es Vor/Nachteile?
    • Nun habe ich noch Fragezeichen, wie ich die beiden Sektoren für den Rasen aufteile. Entweder vorne und hinten (Was eigentlich praktischer ist, da man den anderen Teil des Gartens während der Bewässerung noch nutzen kann)oder Schattenrasen/Sonnenrasen Seite. Ich würde dann immer 2 Leitungen pro Sektor legen, an dem dann jeweile 3 regner sind und diese nach der Ventilbox per T-Stück verbinden, oder? (Siehe Anhänge für die Varianten)

    Vielen Dank schonmal, gibt es sonst noch irgendwelche Sachen ala "Mach mal, ist praktisch?"

    P.S.: Auf den Anhängen ist unten die Schattenseite (Süd/West).

    20210203194400_001_small.jpg20210203194800_001_small.jpgBildschirmfoto 2021-02-25 um 20.44.30.png
     
  • Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Hi
    Zu Frage 1:
    Ich empfehle Hunterventile mit Druckregulierung.
    Ventilboxen sind Geschmacksache.
    Ich verbaue Hunterventile in Gardenaboxen.
    Vorteil: Die Verschraubungen sind alle dabei und die Ventile können leicht ein/aus gebaut werden. (Durchblasen vor dem Winter).
    Nachteil: Kein zusätzlicher Platz für Druckluftanschluß und Filter.
    Druckluftanschluß baut man dann selbst nach Ausbau der Ventile an den Ausgang Richtung Kreise.
    An Hunter Hydra Wise kommt man, wenn es per Handy/Pc gehen soll wohl nicht vorbei.
    Wenn es ohne W-Lan gehen kann
    Hunter HC Pro.
    Zu Frage 2:
    Die Tropschläuche von Gardena haben einen Druckminderer mit Filter weil das Material nur - 2 Bar ausgelegt ist.
    Es gibt von Rainbird Tropschläuche die ohne Druckminderer auskommen weil sie - 4 Bar gehen.
    Zu Frage 3:
    Ich hoffe nicht das du den Rasen zwischen 4 und 7 Uhr Früh nutzen musst/willst.
    In dieser Zeit sollte man nämlich bewässern.
    Wieviele Kreise und Regner pro Kreis du planen kannst, wirst du sowieso erst wissen wenn du deine Wassermenge/h bei ca. 3,5 bar Druck kennst.
    LG Herbert
     
  • Top Bottom