Hilfe bei Rasenmäherkauf

  • Ersteller des Themas GärtnerImitator
  • Erstellungsdatum
G

GärtnerImitator

Mitglied
Hallo zusammen,

ich besitze seit 3 Jahren einen Lidl Akku Rasenmäher. Er tut soweit was er soll, aber kämpft auch schon ganz ordentlich, da der Rasen sehr dicht ist und ich gerne relativ tief mähe. Auch bin ich mit der Schnittgutaufsammlung nicht so 100% zufrieden.
Habe mir nun in die engere Auswahl entweder einen Sabo oder Honda Akku-Mäher genommen. Bei Sabo gibt es ja das Turbostar-System, bei den Akkumähern allerdings erst ab dem "Pro". Meine Frage: Kann jemand ein paar Worte zum Turbostar-System sagen? Bringt das was oder ist das alles Marketing-Voodoo? Und was ist vom Honda 416 XB im Vergleich zu den Sabos zu halten?
 
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    Hallo,

    Ich versuch hier mal mein Glück.

    Ohne die Angabe der Rasenfläche ist es schwer bis unmöglich, einen Rasenmäher zu empfehlen.

    Da Du einen Akkurasenäher hast nehme ich an, dass die Rasenfläche eher klein ist.

    Prinzipiell würde ich (auch bei großen Rasenflächen) zu einem Mulcher raten. Dann würde Turbostar auch keine Rolle spielen.

    Wenn bei Dir das Gras hoch steht nehme ich an, dass Du nicht so häufig mähst. Ansonsten könntest Du auch mal über einen Spidelmäher nachdenken. Vorteil: der schneidet, was für den Rasen das Beste ist.

    Rasen sollte man nicht kurz /tief schneiden, vor allem im Sommer nicht.

    Sabo sehe ich von der Qualität her an der Spitze. Die Frage ist, warum Du von Lidl zum Premium-Produkt umsteigen willst. Ist natürlich schick, wenn man das Geld ausgeben möchte. Soweit ich weiß verbaut Sabo Briggs & Stratton. Honda sehe ich bei den Motoren vorn. Wäre für mich aber kein Kaufkriterium.

    Spezi
     
    der allgäuer

    der allgäuer

    Mitglied
    einen mulcher würde ich nicht empfehlen.
    ich habe in den letzten monaten damit gemäht.
    ist dem rasen nicht gut bekommen. da der grasschnitt zwar zerkleinert wird, aber liegen bleibt, wurde einiges an rasen gelb, da die verrottung länger dauert, als die nächste mähaktion fällig ist.
    es sammelt sich daher immer mehr an, als dem rasen gut tut.
    ich mähe jetzt mit einem fangkorb, und der rasen ist wieder schön.
    wobei rasen übertrieben ist, ist eher eine wiese, also nicht so empfindlich, wie ein toter rasen.
     
    G

    GärtnerImitator

    Mitglied
    Hallo,

    Ich versuch hier mal mein Glück.

    Ohne die Angabe der Rasenfläche ist es schwer bis unmöglich, einen Rasenmäher zu empfehlen.

    Da Du einen Akkurasenäher hast nehme ich an, dass die Rasenfläche eher klein ist.

    Prinzipiell würde ich (auch bei großen Rasenflächen) zu einem Mulcher raten. Dann würde Turbostar auch keine Rolle spielen.

    Wenn bei Dir das Gras hoch steht nehme ich an, dass Du nicht so häufig mähst. Ansonsten könntest Du auch mal über einen Spidelmäher nachdenken. Vorteil: der schneidet, was für den Rasen das Beste ist.

    Rasen sollte man nicht kurz /tief schneiden, vor allem im Sommer nicht.

    Sabo sehe ich von der Qualität her an der Spitze. Die Frage ist, warum Du von Lidl zum Premium-Produkt umsteigen willst. Ist natürlich schick, wenn man das Geld ausgeben möchte. Soweit ich weiß verbaut Sabo Briggs & Stratton. Honda sehe ich bei den Motoren vorn. Wäre für mich aber kein Kaufkriterium.

    Spezi
    Also es handelt sich um 100m² Fläche, die auf 30-35mm gehalten wird in der Saison. Gemäht wird in der Hauptsaison 2 mal die Woche. Das Messer sollte zwischen 40 und 43cm haben.
    Einen Spindelmäher hätte ich sehr gerne, aber die Auslaufzonen um die Rasenflächen sind einfach nicht gegeben für einen elektrischen und bei den Hand betriebenen gefällt mir das Schnittbild nicht. (Wellen)
    Der Rasen ist zu einem schönen Hobby für mich geworden über die letzten Jahre, deswegen auch der Aufstieg zu einem besseren Mäher. Davon abgesehen, dass der Lidl Mäher schon einige Schwachstellen zeigt und der Akku auch gerade noch die Fläche inkl. längs/quer mähen schafft.
    Achso und mulchen möchte ich auch nicht, da ich jetzt schon genug mit der Poa Annua zu kämpfen habe.

    P.S.: Benzin ist keine Option.
     
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    einen mulcher würde ich nicht empfehlen.
    ich habe in den letzten monaten damit gemäht.
    ist dem rasen nicht gut bekommen. da der grasschnitt zwar zerkleinert wird, aber liegen bleibt, wurde einiges an rasen gelb, da die verrottung länger dauert, als die nächste mähaktion fällig ist.
    es sammelt sich daher immer mehr an, als dem rasen gut tut.
    ich mähe jetzt mit einem fangkorb, und der rasen ist wieder schön.
    wobei rasen übertrieben ist, ist eher eine wiese, also nicht so empfindlich, wie ein toter rasen.
    Wenn etwas liegen bleibt, dann mulcht der Mäher nicht richtig oder der Rasen ist zu lang. Mulch sollte nicht sichtbar sein, da die kleinen Stücke zwiscehn die Grashalme fallen. Da dadurch Nährstoffe zurückgeführt werden und weniger gedüngt werden muss ist Mulchen absolut zu empfehlen.
     
  • der allgäuer

    der allgäuer

    Mitglied
    das mag auf toten rasen zutreffen, der gleichhoch wächst.
    das ist bei uns nicht der fall.
    unsere wiese lebt.
     
  • S

    Spezialist

    Mitglied
    Also es handelt sich um 100m² Fläche, die auf 30-35mm gehalten wird in der Saison. Gemäht wird in der Hauptsaison 2 mal die Woche. Das Messer sollte zwischen 40 und 43cm haben.
    Einen Spindelmäher hätte ich sehr gerne, aber die Auslaufzonen um die Rasenflächen sind einfach nicht gegeben für einen elektrischen und bei den Hand betriebenen gefällt mir das Schnittbild nicht. (Wellen)
    Der Rasen ist zu einem schönen Hobby für mich geworden über die letzten Jahre, deswegen auch der Aufstieg zu einem besseren Mäher. Davon abgesehen, dass der Lidl Mäher schon einige Schwachstellen zeigt und der Akku auch gerade noch die Fläche inkl. längs/quer mähen schafft.
    Achso und mulchen möchte ich auch nicht, da ich jetzt schon genug mit der Poa Annua zu kämpfen habe.
    P.S.: Benzin ist keine Option.
    Für was benötigt ein Spindelmäher Auslaufzonen?

    Wenn er nicht an die Kante kommt (weil Wand oder ähnliches) dann kann man ja dort trimmen. Auch andere Mäher kommen oft nicht an die Kanten.
     
    G

    GärtnerImitator

    Mitglied
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Meine Mutter hat einen Bosch Rotak mit normalem Elektromotor. Das Teil mäht auch hohes Gras sehr ordentlich und arbeitet sauber bis an die Kanten. Der Mäher ist dank seines geringen Gewichtes auch sehr wendig.
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Kann die Rotak Mäher von Bosch empfehlen, sowohl Elektro als auch Akku.
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ich würde mir für Akku-Gartengeräte oder Akkumäher, die gerade ein halbes Jahr benötigt werden, niemals ein extra Akkusystem zulegen (außer beim Rasen einen Mähroboter, wobei es da auch schon welche zu einem Akkusystem gibt) ... also bei mir werkeln überall im Haus, Werkstatt und Garten die 18V Makita Akkus und für 100qm würde der 2x18V Mäher DLM382 oder DLM432 völlig ausreichen (gäbe aber auch einen 46cm oder gar 53cm, beide auch mit Radantrieb, aber das benötigst denke nicht).


    Da Du einen Akkurasenäher hast nehme ich an, dass die Rasenfläche eher klein ist.
    Eine etwas veraltete Aussage, oder musst bei Benzin nie nachfüllen!? ;)
    Zumindest mit Akkumäher kannst durch Akkuwechsel auch den ganzen Tag mähen, geht ohne Probleme bei meinen ca. 1000qm.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Wenn der Netzbetriebene schon schlapp , kommt der Akkumäher auch nicht weiter.

    Wenn dieser schon schlApp macht, wird nicht häufig genug gemäht.

    Ich würde für regelmäßiges schneiden sorgen.
    Hand/Akkuspindel, 2 besser 3x die Woche.
    Oder über einen Mähroboter nachdenken.

    Keine sorge, das ist auch nicht weniger Arbeit, regelmäßig kantenschneiden, 2-3x im Jahr lüften.
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    Hallo, werte Hausgarten User.

    Wir würde euch gerne mal um Hilfe bitten.

    Wie bestimmt in diesem Forum schon zig Quadrillionen mal gefragt, bräuchte ich euren Rat bei einem Kauf zu einem vernünftigen und für uns passenden Rasenmäher/Traktor.

    Zu unserer aktuellen Lage, wären da unser Grundstück von ca. 4000m², wir selber nutzen rund um das Haus „nur“ (Garten/Vorgarten) ca. 1.200m² der Rest vom Grundstück wäre abschüssige Wildwiese / Feld(dieses wird aktuell 2x im Jahr vom Bauern gemäht).

    Primär geht es erstmal nur um die 1.200m².

    Den Rasen Mulche ich meistens (gern Anregung, falls das permanente Mulchen eher kontraproduktiv wäre), da ich einfach zu faul bin, den Korb jedes Mal zu entleeren oder den Auswurf zusammen zu harken.

    Gemäht wird ca. alle 2 Wochen manchmal auch 1x die Woche.

    Wir möchten keinen englischen Rasen besitzen, aber ein „gut“ gepflegter/gemähter Rasen sieht eben doch schon klasse aus.;)

    Ich hatte aktuell einen Einhell GC-PM 53/1 HW S.:rolleyes:

    Mit diesem Gerät hatte ich beim besten Willen überhaupt keinen guten Erfahrungen. (2 Geräte 2x Kaputt gegangen innerhalb von 4 Monaten , war jedes Mal Garantiefall... einfach ein Graus):mad:

    Ich denke das Problem lag am Gerät selbst(machte jedes Mal schon von Anfang an Macken, kein ruhiges Motor laufen, obwohl Oel/Sprit/Vergaser/Zündkerze usw. ja Werk neu waren... , sei es drum.

    Würde gerne von euch wissen, welchen Benzin Rasenmäher ihr mir empfehlen würdet?

    Worauf man achten sollte, Wartung? Verschleiß ? ob ein Elektrostarter ja/nein, oder doch lieber gleich einen Rasentraktor, aber lohnt das für 1.200m² ? :unsure:

    Jedoch kommt man mit einem Rasentraktor ja nicht durch kleinere Wegen, enge Lücken, gibt jetzt nicht viele bei uns aber ab und zu schon 2–3 kleinere stellen.

    Und liegen die guten nicht locker bei 3-4000€ ?!?!

    Schmerzgrenze wären bei uns ca. 2.000€ das sollte dann aber auch ein Gerät mit Zusatz-Montage (z.b. Schneeschieber) sein.

    Ich hoffe das ich nicht zu viel Wirrwarr geschrieben haben, falls ja, bitte ich das zu entschuldigen Entschuldigung, wir sind relativ neu im Bereich Garten und Co. und schreibe nicht oft in einem Forum.

    Ich versuche jegliche Fragen zu entschlüsseln, die sich ergeben werden. :LOL:

    Freue mich auf eure Anregungen und einen schönen Abend.

    Der Gartenkobi
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Primär geht es erstmal nur um die 1.200m².

    Den Rasen Mulche ich meistens (gern Anregung, falls das permanente Mulchen eher kontraproduktiv wäre), da ich einfach zu faul bin, den Korb jedes Mal zu entleeren oder den Auswurf zusammen zu harken.

    Gemäht wird ca. alle 2 Wochen manchmal auch 1x die Woche.

    Wir möchten keinen englischen Rasen besitzen, aber ein „gut“ gepflegter/gemähter Rasen sieht eben doch schon klasse aus.;)
    Überlege dir einen Rasenmähroboter, wöllte meinen zumindest nie mehr hergeben ...
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    Ok danke schon mal für die fixe Antwort. Aber kann der einmal ums Haus fahren. Hab damit noch keine großen Berührungspunkte.
    Dachte man muss um das Grundstück nen Draht in die Erden montieren, wegen der Zonenbegrenzung?! :unsure: :giggle:
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Die meisten brauchen einen Draht. Hast du ein Satelliten Foto wo man etwas erkennen kann?

    Deine genutzten 1200m² alle 1-2 Wochen mähen bzw Mulchen kannst du vergessen. Das Schnittgut ist viel zu groß.

    Du solltest zwingend abklären ob ein Mähroboter funktioniert. Der wird bei der Fläche auch schon einiges kosten. Man kann natürlich auch 2 einsetzen.

    Den Rest würde ich mit einen Traktor machen. Ja, das kostet. Aber Großgrundbesitzer haben nunmal andere Kosten.

    Roboter befreit im übrigen nicht vom Rasenmäher. Das erste Mal im Jahr musst du machen. Kanten und Ecken musst du auch von Hand machen ..

    Rasenmäher Traktoren sind im übrigen je nach Modell sehr wenig. Der Wendekreis ist sehr gering.
     
    Joes

    Joes

    Mitglied
    Gartenkobi, mit deiner Schmerzgrenze von 2000 € wirst Du deine Wünsche zurückschrauben
    müssen, so von wegen Traktor oder Robotern. Abgesehen davon, dass das nicht unbedingt
    ausreicht, wie schon beschrieben ist.
    Denke, dass Du einen vernünftigen Motor-Rasenmäher mit Radantrieb und großem Fangkorb
    brauchst, oder einfach ohne Korb mähen und hinterher den Rechen schwingen.
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    Hm ok also klar die ecken und kanten mache ich ja aktuell auch mit dem Trimmer, das sollte also nicht das Problem sein. Wenn wir jetzt von einem Rasentraktor reden, welche/r würde euch den so von der Qualität her in den Sinn kommen ? (was wäre nen gutes Preis-Leistungsangebot?)
    Auf was wäre da Besondern zu achten ?

    Also mit dem Einhell hab ich für die 1.200 immer so ca. 1h gebraucht, lass es 1 1/2h gewesen sein. Deswegen dachte ich da jetzt auch an einen Rasenbenziner :giggle:.
    Aber klar, nach dem Traktor würde ich schon aus Sicht der Bequemlichkeit liebäugeln. :LOL:

    Ich bin jetzt nicht der KFZ Bastler, aber braucht man für nen kleinen Traki nicht auch ein gewisses Technisches now how um Sicht nicht bei jeder kleinen Sache in Unkosten zu stützen ?
    Kann man die selber relativ gut "Insten" wollte ich eigentlich erfragen:oops:
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Die gleiche Pflege wie ein Benzin-Rasenmäher. Ich würde auch keinen Hype draus machen. Bei toom gibt's den kleinsten mit 350cm3 und knapp 9ps. Das hält ewig. Der Riemen ist Verschleiß. Ab und an Ölwechsel und Messer schärfen.

    Fängt bei 1700€ an. Bei toom gibt's regelmäßig Gutschein Rabatt 20%. Dazu wenn du eine Kundenkarte hast nochmal 3-5%.
    Die 20% bekommst du als Gutscheinguthaben für den nächsten Einkauf. Dann ist der Preis bei weniger als 1350€.
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    @SebDob besten dank, bin sogar bei Toom guter Kunde (10% Karte) :). Wie siehts deiner Meinung nach mit einem Korb aus den man wären des Fahrens per Hand endleeren kann, ist der Traki von dem du sprichst eventuell erweiterbar. Kann der automatisch Mulchen ? Oder ist das wie beim normalen Rasenmäher ne erweiterte Funktion ? Aber glaub da bewegen wir uns gleich wieder im 2000 Bereich, bei so vielen Ansprüchen oder ? ;)
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Also ich hatte auch mal einen Aufsitzmäher und mir ging das ständige sinnlose vor zurück und hin und her recht schnell auf den Zeiger, denn der ist eben doch nicht so wenig wie ein normaler Mäher und bin dann recht schnell wieder umgestiegen. Benzin kommt mir aber nicht mehr ins Haus, selbst die Wiese mähe ich bsp. mit dem Akku Freischneider.
    Doch das Kabel für den Roboter legst nur einmal und die enorme Vorteile darfst ja nicht vergessen -> du triffst tagtäglich nach Feierabend und an Wochenenden egal bei welchem Wetter einen gemähten Rasen an, dazu ist er Wühlmaus- und Maulwurffrei und das alles für ohne einen Handschlag zu tun, also ich wöllte das echt nicht mehr missen wollen (beim Aufsitzmäher oder sonst was hats das nicht und musst dennoch mähen) ... und wenn du den Rasen robotertauglich umrandest, musst sogar noch recht wenig mit dem Trimmer nacharbeiten (ich mache das ggf. alle 4 Wochen, aber auch nur da das alte Gras eher waagerecht auf die ebene Rasenumrandung/Platten wächst).
    Also für 2000€ bekommst locker einen Husqvarna 315, der reicht für 1500qm Husqvarna Mähroboter AUTOMOWER® 315
     
    Baumarktjunge

    Baumarktjunge

    Mitglied
    Huhu @Gartenkobi und willkommen hier im Forum!

    Ein Mähroboter hört sich gut an, persönlich kann ich Dir dazu nichts sagen. Generell bin ich da bei @Joes und ebenfalls der Meinung, dass für Deine Grundstücksgröße, mit dem beschriebenen Engstellen & Budget, ein Rasenmäher mit Antrieb sowie Mulchfunktion am besten wäre.
    Neben der Schnittbreite würde ich auf die Stabilität der Höhenverstellung, den Griffen und der Schubstangenbefestigung am Gerät achten. Die Motoren, selbst bei günstigen Modellen, sind unbedenklich und sorgenfrei, da sie (fast) alle von B & S oder Honda sind.

    Um einen guten Support, auch über die Garantie hinaus, zu erhalten, empfehle ich ausschließlich den Kauf bei einem markenübergreifenden Gerätehändler - nicht im Baumarkt.
    Modelle von Honda, John Deere, Stihl, Viking und Husqvarna sind da sicherlich die Platzhirsche und in Deiner Preisvorstellung.

    Persönlich nutze ich einen Rasentraktor, es ist einfach nur geil, hihi! Wie @SebDob richtig schrieb, ist der Wendekreis eines Rasentraktor sehr gering. Den "handwerklichen" Pflegeaufwand würde ich ebenfalls mit einem Rasenmäher vergleichen, also keine Angst.
    Doch ein ordentlicher Rasentraktor mit Mulchfunktion - oder besser noch ein reiner Mulchtraktor - kostet selbst ohne Deinem gewünschten Schiebeschild mehr als 2.000,-€. Auch da würde ich persönlich lieber beim Fachhändler kaufen...


    Motorisiertes Grüßle!
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    @SebDob besten dank, bin sogar bei Toom guter Kunde (10% Karte) :). Wie siehts deiner Meinung nach mit einem Korb aus den man wären des Fahrens per Hand endleeren kann, ist der Traki von dem du sprichst eventuell erweiterbar. Kann der automatisch Mulchen ? Oder ist das wie beim normalen Rasenmäher ne erweiterte Funktion ? Aber glaub da bewegen wir uns gleich wieder im 2000 Bereich, bei so vielen Ansprüchen oder ? ;)

    Meine 10% Zeit ist vorbei^^

    Rasentraktor 'AT2 66 QA' 4-in-1 Schnittsystem 66 cm Schnittbreite 1449€

    4-in-1 Schnittsystem: Fangen, Mulchen, Seitenauswurf und Heckauswurf

    Zur Garantie von Toom: toom Garantien ǀ toom Baumarkt

    5 Jahre auf alles mit Motor. Hält das 5 Jahre, wird es länger halten.

    Ich würde allerdings nicht mulchen. Bzw das erstmal testen. Wenn das Schnittgut zu lang ist, ist das kontraproduktiv. Mulchen bringt m.E. nur was beim Roboter. Der fährt jeden Tag.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Du weißt aber schon, dass das nur auf die Toom Eigenmarken zutrifft, zudem ist Verschleiß und Abnutzung immer eine Auslegungssache und musst auf die Kulanz von Toom hoffen. Ist aber bei allen Garantien so, sprich auf das schaue ich schon gar nicht mehr, denn wenn ich das ständig benötigen würde, dann taugt das Produkt für meinen Bedarf nicht.

    Und ein Baumarkt ist meist immer vor Ort, ein extra Fachhändler eher nicht, bei uns werden die zumindest immer weniger. 😉
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    "5 Jahre Garantie auf Produkte der Hausmarke sowie Elektro- und Motorengeräte"

    Es betrifft ALLES was einen Motor hat! Selber ausreichend ausprobiert. Ich habe mir das billigste Werkzeug neu gekauft. Wenn kaputt, abgegeben und neu. Bei Hausmarke gehts einfacher, da gibts gleich neu. Anderer Hersteller, da will dieser meist reparieren. Aber egal, repariert oder neu...

    Ich habe nicht umsonst den Link eingefügt.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ich kenne es von Bauhaus und habe da schon viel negatives gehört.
    Dennoch bin ich wie erwähnt generell anderer Einstellung und setze da etwas mehr auf Qualität, also ein Produkt das du wöchentlich benötigst wird in der Preisliga sicher nicht lange taugen, also man sollte solche billigen Produkte die dann nur die Ressourcen strapazieren, schon der Nachhaltigkeit wegen meiden (nur so lange Müllproduktion nichts kostet, ändert sich daran denke recht wenig) ... sprich fürs Geld gibt es bessere Alternativen.
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    Nabend Leute, danke für die zahlreichen Infos !!! ;)
    Das was @SebDob meint bezüglich Garantie kann ich nur bestätigen hatte da auch schon einige Sachen auch von anderen Herstellern siehe Einhell oder Bosch, das haben sie anstandslos zurück genommen und ich habe das Geld wieder bekommen.

    Zum Thema welches Gerät nochmal.
    Ich bin am Überlegen ob ich für das Grundstück, sprich die Rasennutzfläche hinter dem Haus wirklich mal einen Mähroboter nehme ?!?! Ein Freund meinte das ich den Draht der ja verlegt werden müsste auch erstmal zum testen oberhalb einfach als Abgrenzung liegen lassen kann.
    Um zu schauen ob alles gut Funktioniert ?

    Vor dem Haus, haben wir ja noch etwas Rasen nicht viel aber ein wenig das würde ich eventuell mit nem akku Rasenmäher bewältigen oder ein kleiner Benziner tut es vielleicht auch ?!

    Kann mich halt nicht so richtig entscheiden Ob Trakti oder Robo :rolleyes:

    Vorteil Robo : Ich muss weniger machen = mehr Zeit für andere Sachen im Garten.
    Nachteil: Strom muss verlegt werden ? bei Witterung Problem ? Sehr teuer für so ein kleines Gerät ?
    Vorteil Traki: Ich kann eventuell hinten das Grundstück noch mit mähen( was nicht unbedingt sein muss)
    Großer Mähradius 91cm ? Man ist zügiger unterwegs ?
    Nachteil: Man kommt nicht in alle Ecken ? Ist wartungsintensiver als der Robo ? Höhere kosten durch oel/sprit ?

    Freu mich auf eure Anregungen !:giggle:

    Ps.: Ich weiß das Ihr mir den Kauf nicht abnehmen könnt aber ich wollte noch ein paar Ratschläge/Argumente abstauben vorher.;):D

    @Mr.Ditschy : Bin auch deiner Meinung, würde schon gern auf Quali setzen um länger Freude und weniger Ärger zu haben.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Ich kenne es von Bauhaus und habe da schon viel negatives gehört.
    Dennoch bin ich wie erwähnt generell anderer Einstellung und setze da etwas mehr auf Qualität, also ein Produkt das du wöchentlich benötigst wird in der Preisliga sicher nicht lange taugen, also man sollte solche billigen Produkte die dann nur die Ressourcen strapazieren, schon der Nachhaltigkeit wegen meiden (nur so lange Müllproduktion nichts kostet, ändert sich daran denke recht wenig) ... sprich fürs Geld gibt es bessere Alternativen.
    Solange die diese Produkte nicht selbst hattest, ist das eine zu wage Aussage. Die Motoren sind Großserie und mit ihren Leistungsdaten auf keinen Fall irgendwo grenzwertig. Blank kosten diese Motoren irgendwo 200-300$. Da ist auch nichts dran. Vergaser neu keine 30€. Natürlich darfst du für eine schicke Lackierung gern den Aufschlag zahlen. Für den Namen ebenso. Darf jeder selbst entscheiden. Aber Stimmung mache ganz allgemein funktioniert nicht.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Nabend Leute, danke für die zahlreichen Infos !!! ;)
    Das was @SebDob meint bezüglich Garantie kann ich nur bestätigen hatte da auch schon einige Sachen auch von anderen Herstellern siehe Einhell oder Bosch, das haben sie anstandslos zurück genommen und ich habe das Geld wieder bekommen.

    Zum Thema welches Gerät nochmal.
    Ich bin am Überlegen ob ich für das Grundstück, sprich die Rasennutzfläche hinter dem Haus wirklich mal einen Mähroboter nehme ?!?! Ein Freund meinte das ich den Draht der ja verlegt werden müsste auch erstmal zum testen oberhalb einfach als Abgrenzung liegen lassen kann.
    Um zu schauen ob alles gut Funktioniert ?

    Vor dem Haus, haben wir ja noch etwas Rasen nicht viel aber ein wenig das würde ich eventuell mit nem akku Rasenmäher bewältigen oder ein kleiner Benziner tut es vielleicht auch ?!

    Kann mich halt nicht so richtig entscheiden Ob Trakti oder Robo :rolleyes:

    Vorteil Robo : Ich muss weniger machen = mehr Zeit für andere Sachen im Garten.
    Nachteil: Strom muss verlegt werden ? bei Witterung Problem ? Sehr teuer für so ein kleines Gerät ?
    Vorteil Traki: Ich kann eventuell hinten das Grundstück noch mit mähen( was nicht unbedingt sein muss)
    Großer Mähradius 91cm ? Man ist zügiger unterwegs ?
    Nachteil: Man kommt nicht in alle Ecken ? Ist wartungsintensiver als der Robo ? Höhere kosten durch oel/sprit ?

    Freu mich auf eure Anregungen !:giggle:

    Ps.: Ich weiß das Ihr mir den Kauf nicht abnehmen könnt aber ich wollte noch ein paar Ratschläge/Argumente abstauben vorher.;):D
    Die Kostenabwägung machst du selbst. Der Roboter läuft auch nicht nur mit Strom. Und einen Mäher zusätzlich brauchst du auch.

    Bei der Fläche landest du auch min bei 800-1000€.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Solange die diese Produkte nicht selbst hattest, ist das eine zu wage Aussage. Die Motoren sind Großserie und mit ihren Leistungsdaten auf keinen Fall irgendwo grenzwertig. Blank kosten diese Motoren irgendwo 200-300$. Da ist auch nichts dran. Vergaser neu keine 30€. Natürlich darfst du für eine schicke Lackierung gern den Aufschlag zahlen. Für den Namen ebenso. Darf jeder selbst entscheiden. Aber Stimmung mache ganz allgemein funktioniert nicht.
    Keine Sorge, kenne mich da schon etwas aus. Hatte zu Anfang auch mit Billig-Benziner versucht, da eh überall der briggs-stratton Motor verbaut wird ... und nein, der Motor läuft tatsächlich noch, doch alles andere drum rum gab zu schnell den Geist auf.


    Zum Thema welches Gerät nochmal.
    Ich bin am Überlegen ob ich für das Grundstück, sprich die Rasennutzfläche hinter dem Haus wirklich mal einen Mähroboter nehme ?!?! Ein Freund meinte das ich den Draht der ja verlegt werden müsste auch erstmal zum testen oberhalb einfach als Abgrenzung liegen lassen kann.
    Um zu schauen ob alles gut Funktioniert ?
    Natürlich geht das, Das Kabel liegt bei mir schon über 8 Jahre so, also das wächst langsam in den Rasen ein und nach ein-zwei Jahren ist das nicht mehr zu sehen ... würde ich auch immer wieder so machen, denn musste einige Korrekturen machen, da hier und da eben 1-2 cm fehlten oder doch zu viel waren.
    Als Stromversorgung habe ich auch keine 230V an der Ladestation anliegen, sondern habe statt das 10m die 20m Verbindungsleitung von Steckdose/Trafo zur Ladestation auch oberirdisch verlegt ... sollte auch bei dir reichen, oder? Gegen Witterung ist ein Dach über der Ladestation.
    Doch gib mal in die Suche Roboter / Mähroboter/ usw. ein, das Thema Rasenmähroboter hatten wir im Forum schon ab und an diskutiert.


    Vor dem Haus, haben wir ja noch etwas Rasen nicht viel aber ein wenig das würde ich eventuell mit nem akku Rasenmäher bewältigen oder ein kleiner Benziner tut es vielleicht auch ?!
    Ich mähe den Rest rund ums Haus wirklich nur noch mit dem Trimmer (habe da auch so einige kleine Flächen), das geht am schnellsten, also ich ziehe nicht mal mehr den Akku-Rasenmäher dafür raus.

    Für die Wiese ist ein Traktor zumindest nur Sinnvoll, wenn die auch eben ist und auch regelmäßig gemäht wird ... doch schon der Tierchen zu liebe, mähe ich meine Wiese nur noch ein- zweimal im Jahr, und dann auch nie alles auf einmal.
    Mit meinem Traktor war das alles zumindest nicht so easy zu mähen, da sehr viele Schlaglöcher und auch etwas Hanglage, und am Rasen selbst musste dennoch viel nachgemährt werden ... doch klar, entscheiden musst selbst, kann nur von meinen Erfahrungen berichten.
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    Besten dank für eure Infos, ich lass es mir bis nächste Woche mal durch den Kopf gehen und halte Euch auf dem laufenden ! ;)
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    So kurzes Fazit, also ich werde definitiv erstmal einen Traki nehmen. Schon alleine weil ich mit dem ja und dessen Zubehör im Winter meinen Hof und vorne den Gehweg per Schneeschild schieben kann.:cool: Jetzt wäre nur noch die Fragen welcher. Ich hab hier einen Laden der vertreibt rasentraktoren, die Herrschaften haben mir einen Cup Cadet Lt2NR92 für 2190 Euro angeboten ?! Inkl bring Service , jedoch ohne Zubehör.(Anhängerkupplung(30€/schneeschild um die 500€ und Hänger um die 430€)
    Das Zubehör lässt sich natürlich nachträglich bei denen erwerben. Was meint ihr ist das nen gutes Angebot ?:unsure::)
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    danke wieder einmal für die fixe Antwort , na das liest sich bis jetzt ja wirklich top. :sneaky:(y)
    Dann werd ich mir noch das zubehör besorgen und dann sollte alles passen. Dann kann ich wenigstens mal ein paar Sachen transportieren und die der Schubkarre ne Pause gönnen. :sleep: :D
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Das war keine Empfehlung. Nur das was ich gefunden habe. Ich bin bis jetzt nur ein paarmal einen Rasentraktor gefahren...
     
    G

    Gartenkobi

    Neuling
    So kurzes Feedback zu dem Cub Cadet Traki.

    Er ist der Hammer. Fährt sich einfach super "schnittig" und wendig :cool:.
    Hat sogar hinten das recht hohe Wildgras weg geschnitten ohne einmal mit dem Motor zu zucken. (y)
    Hätte ich nicht so kraftvoll erwartet, ist eben doch was anderes als ein Handrasenmäher.:D

    Ich hätte noch ein zwei Fragen

    erstens: wenn ich jetzt gemäht habe sollte ich den unten bei den Messer , sowie hinten am Fangkorb den Traki jedes mal reinigen oder reicht das einmal in der Woche ? Bezüglich festsetzen vom trockenen Gras ? Hatte mich schon überlegt so einen Traktor "lift" zu holen, das ich ihn seitlich ankippen kann und unten besser ran komme.
    Anheben ist ja bei nem 200+kilo schweren teil eher schlecht.:D

    zweitens: ich wollte mir noch Anbau-Teile besorgen, das hatte ich ja schon mal erwähnt ( Schneeschild, Anhänger-Kupplung und nen Anhänger, so um die ca. 300kg Traglast). Habt ihr da mögliche Empfehlungen, gibt ja wieder Gefühlte 1000 Angebote und ehrlich gesagt keine Ahnung worauf ich dort achten sollte ?!?!?

    Sonst nochmal besten dank an alle führ Eure zahlreichen comments und eindrücke !!!(y)(y)(y):D
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Hat der keinen Wasseranschluss?? Lies Mal in der Anleitung...
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Supernovae Ficus (Gummibaum & Benjamin) Hilfe bei Rettung und Aufbau Zimmerpflanzen 3
    E Hilfe bei Studentenprojekt Gartenpflege allgemein 27
    K Bitte um Hilfe bei unserer Terrassenböschung Gartengestaltung 5
    S Brauche Hilfe bei der Identifizierung eines Problems an meinen Paprikapflanzen Schädlinge 2
    L Hilfe bei Gurkenpflanzen benötigt Gartenfreunde 2
    M Hilfe bei der Rettung meiner Maxim Rose Rosen 21
    Knofilinchen Schwertlilie: Hilfe bei Ableger nehmen Zwiebelpflanzen 13
    G Anzahl der Bewässerungskreise ? Hilfe bei der Berechnung benötigt Bewässerung 2
    microtoby Hilfe bei Identifizierung von Schäden an Tomatenpflanzen Tomaten 6
    Marmande Hilfe bei der Unterscheidung von Sorten Tomaten 13
    Corylus6491 Hundelaufstraßen im Vorgarten - bei Regen Dreck vorprogrammiert - Hilfe! Gartengestaltung 28
    K Hilfe bei der Regnerplanung Bewässerung 6
    C Hilfe bei Calathea Orbifolia Pflanzen allgemein 12
    D benötige Hilfe bei der Planung einer Rasenbewässerung Bewässerung 30
    A Hilfe bei Neuanlage nötig Gartengestaltung 27
    Clumsy Hilfe bei Rotahorn Pflanzen allgemein 6
    P Großer Geldbaum verliert Blätter – Hilfe bei der Fehlersuche Kakteen & Sukkulenten 11
    D Geldbaum - Hilfe bei Pilzbefall Kakteen & Sukkulenten 8
    P Hilfe bei Regnerpositionierung Bewässerung 55
    G Hilfe bei Beregnungsplanung Bewässerung 47

    Ähnliche Themen

    Top Bottom