Hilfe Buchsbaumzünsler

  • Ersteller des Themas Kätzle
  • Erstellungsdatum
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Wenn du nicht vorhast gegen den Zünsler behandlungsmässig vorzugehen, kannst du den Buchs auch gleich entfernen und entsorgen (Müll oder Verbrennung).
    Somit würde zumindest durch deinen Buchs die weitere Vermehrung und Verbreitung des Zünslers nicht unterstützt.
    Wenn alle so vorgehen würden und dann nach zwei/drei Jahren aus einem anderen Land wieder neue Buchse eingeführt würden, gäbe es doch für den Buchsbaumzünsler keine Überlebenschance, oder?

    Oder würde er sich eine andere Futterpflanze aussuchen?
     
    Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    also so wirklich schlauer bin ich nicht, wie ich den buchsfresser los werde

    gg fragt, ob man metasystox wirksam anwenden kann

    wie gesagt wir haben die buchsbäumchen auf dem friedhof stehen...
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Auf dem Friedhof darf man gar nichts spritzen bei uns. Da kannst du nur absammeln .
     
  • Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    Wenn alle so vorgehen würden und dann nach zwei/drei Jahren aus einem anderen Land wieder neue Buchse eingeführt würden, gäbe es doch für den Buchsbaumzünsler keine Überlebenschance, oder?

    Oder würde er sich eine andere Futterpflanze aussuchen?
    nach zwei drei jahren ist gut gesagt, wenn man hier in die baumärkte und gartenmärkte geht wird man jedes jahr mit buchsbaümchen zugeschüttet...
     
  • G

    gardener02

    Guest
    Wenn alle so vorgehen würden und dann nach zwei/drei Jahren aus einem anderen Land wieder neue Buchse eingeführt würden, gäbe es doch für den Buchsbaumzünsler keine Überlebenschance, oder?
    Dann kommt er wieder - Globalisierung. Aber ich denke auch, je weniger Buchs desto weniger Zünsler.
    Anpassung an neue Futterpflanze? Wer weiss, die Natur ist ja erfinderisch und eine Anpassungskünstlerin.

    @Büchermammut: Wenn dein Buchs auf dem Friedhof steht mit vielen anderen Buchsen als Grabbepflanzung, und man dort nichts Spritzen darf - ich würde ihn entfernen. Und die gesparte Energie darauf verwenden, etwas anderes Schönes zu pflanzen.

    Übrigens, bei uns in der Schweiz, wo der Zünsler schon seit längerem sein Fresswesen treibt sind dieses Jahr deutlich weniger Buchsbäume im Verkaufsangebot.
    Erst kürzlich gesehen, eine angefressene Buchskugel im Gartencenter! Vermutlich Import aus China....
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Hallo, habe zwar alles aufmerksam gelesen,bin leider auch nicht schlauer geworden.
    Spritzen,absaugen,mit Dampfstrahler behandeln....alles nichts genützt.
    Habe das zusätzliche Problem,dass es kein zugeschnittener Buchs ist(Kugel oder so),sondern ein 50 Jahre alter richtiger Baum.D.h. ich komme oben auch nicht dazu-auch nicht mit Leiter.
    Hat noch jemand eine Idee,außer ausgraben?
    Gibt es eigentlich kein Mittel,das man gießen und in die Erde bringen könnte,so wie die Zäpfchen für Zimmerpflanzen?
    LG
     
    G

    gardener02

    Guest
    Gibt es eigentlich kein Mittel,das man gießen und in die Erde bringen könnte,so wie die Zäpfchen für Zimmerpflanzen?
    LG
    So eine einfache Behandlung gibt es leider (noch?) nicht.
    Wie hoch ist denn dein Buchs? Meiner hat auch schon ein paar Jahrzehnte in den Ästen, mit der Leiter kam ich da noch rauf. Die dicken, grossen Raupen sitzen oft oben, wie auch die verklebten Stellen, wo sie sich später verpuppen.
    Insofern müsstest du da oben hingelangen, sonst wirst du dem Zünsler nicht Herr.
    Jetzt gerade (wie lange?) ist bei mir Ruhe im Buchs. Ich habe eingesammelt, gespritzt und die verklebten Stellen rausgeschnitten. Bei Befall eines Buchses habe ich alle im Garten gespritzt, weil man die Eier und winzigen Raupen ja zuerst gar nicht sieht.
    Meine letzte (Gift-)Spritzung war vor drei Wochen. Nächste Woche werde ich nochmals Spritzen mit dem biologischen Mittel Delfin, bei dem ich nun bleiben will. Auch im Frühjahr werde ich nochmals so behandeln. Und dann weitersehn`....
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Hallo,danke für deine Antwort!
    Schade ,wäre zu praktisch gewesen. Der Baum ist ca 6m hoch und hier haben die Raupen(zuerst nur die Spinnenfäden gesehen)von unten nach oben gefressen.
    Meist wird beschrieben,dass sie von innen nach außen fressen,das gilt wahrscheinlich eher für die zugeschnittenen Bäume?.
    Leider steht der Baum so ungünstig,dass ich eben mit der Leiter auf einer Seite nicht hinkommen kann.
    Habe mir das eben von Delphin durchgelesen ,vielleicht besorge ich es mir und versuche es nochmals.
    Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Bekämpfung!
    LG
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Wer vor hat zu bekämpfen sollte wenn es länger mehr als 13° C hat tun.

    Da Mitte März aber oft zu früh ist empfehle ich für Raum Wien und Umgebung
    Die erstee Spritzung Anfang April. Ausser es ist zu kalt.

    Bitte keinen Falterflug abwarten! Die erste Raupengeneration hat den Winter überlebt stammt also also aus Eiern die im Vorjahr gelegt wurden.

    Ubd zu den Pheromonfallen: Sie dienen nicht dazu die Falter zu eliminieren sondern als Indikator des Fluges
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Nachfrage:
    Es wäre doch am besten den Falter schon zu Anfang zu bekämpfen/fangen, dass diese die Eier schon gar nicht ablegen können.
    Hat da jemand einen Tipp, was man in den Buchsbaum als Lockstoff und Gift ein hängen kann? Gibt es da schon etwas?

    Denn das spritzen hat ja auf dauer keinen Wert!
    Wie es aus schaut, gibt es ja die Pheromonfallen nun auch für den Buchsbaumzünsler...
    http://www.hausgarten.net/gartenforum/schaedlinge/55857-buchsbaumzuensler-beobachtungsdaten-4.html#post1305537
    ... aber halt teuer.



    Was haltet ihr von Nematoden?
    Sorry Lieschen... ;)
    http://www.hausgarten.net/gartenforum/mein-garten/63681-mr-ditschys-little-ranch-5.html#post1305155
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Du brauchst viele Fallen um erfolgreich zu sein. Ich hab jetzt rumgesucht und gefunden dass der Lockstoff der Tomatenminiermotte ident sein dürfte:

    Wichtig ist angeblich auch die Form der Falle Original Deltatrap.

    Ich habe aber keinen Preis für den Lockstoff der Tomatenminiermotte gefunden;

    Mach Dich mal schlau im landwirtschaftlichen Handel was das kostet.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Nematoden haben sich beim BZ nicht durchgesetzt, es gab auch die Ankündigung dass es schlupfwespen zu kaufen geben wird... davon hört man leider auch nichts mehr

    wobei meine Recherchen schon länger zurückliegen. Wäre toll wenn durch vermehrte Anfragen seitens uns Konsumenten im Fachhandel was weitergeht in der Richtung!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Hab da mal etwas gefunden, allerdings auch schon etwas älter...
    http://www.naturimgarten.at/sites/default/files/buchsbaumzuensler_low.pdf

    Zitat:
    Derzeit in Testung und Entwicklung als zukünftige Möglichkeiten:
    • Überwachung des Falterfluges mit Pheromonfallen
    • Parasitierung von Eiern duch Trichogramma-Schlupfwespen
    • Insektenparasitische Nematoden: Steinernema carpocapsae und Heterorhabditis bacteriophora - werden derzeit auf der GARTEN TULLN getestet.


    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    gardener02

    Guest
    Interessanter Artikel. Eigentlich müssten aufgrund des Alters des Artikels jetzt Erkenntnisse aus der Testphase da sein?
    Erstaunt mich ein bisschen, dass man diesbezüglich nichts liest.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Genau das dachte ich mir auch und habe deswegen eine E-Mail an die Akademie geschrieben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Internet haben wir einen Beitrag von Ihnen aus dem Jahr 2010 gefunden, in welchem Sie beschreiben, es sei

    " Derzeit in Testung und Entwicklung als zukünftige

    Möglichkeiten:

    Überwachung des Falterfluges mit Pheromonfallen

    Parasitierung von Eiern duch Trichogramma-
    Schlupfwespen

    Insektenparasitische Nematoden: Steinernema car
    -
    pocapsae und Heterorhabditis bacteriophora - wer
    -
    den derzeit auf der GARTEN TULLN getestet.

    Nematoden bei bewölktem Himmel oder abends
    ausbringen, da nicht UV-stabil! Nach einer Woche
    Fraßstopp und anschließend Absterben der Raupe"



    http://www.naturimgarten.at/sites/default/files/buchsbaumzuensler_low.pdf



    Leider fanden wir keine fortführende Beschreibung oder ein Ergebnis dieser Testung.



    Über ebendiese würden sich einige Gartenfreunde, die Sorge um ihre Buchsbäume und mit Neem leider nicht den erwarteten Erfolg hatten, sehr freuen.



    Mit freundlichem Gruß

    Lieschen M.

    Warten wir also die Antwort ab.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Super Lieschen zumindest solltest Du einen Hinweis von Tulln bekommen an wen Du dich noch wenden kannst. Meine Recherchen gingen bis nach Holland.

    Nun noch ein paar Tipps zu Bekämpfung:


    Bisher Wirksame Mittel: Thiacloprid (Zulassung) und Verwandte, Pyrethroide, Bacillus Thuringensis

    Raupen möglichst früh bekämpfen! Da sie da noch klein sind kommt nur Spritzen in Frage da man die Minis ja kaum abglauben kann.

    Bei großen Raupen hilft nur Abglauben oder Pyrethroide.


    Beim Spritzen den ganzen Buch bis in die Tiefe triefend nass spritzen.
    Es sollen sämtliche Blätter erfasst werden! Verwendung eines Hochleistungssprühgerätes (Gloria) Ein paar Tropfen Spüli zum Sprutzmittel dazu geben damit dide Blätter besser benetzt werden.

    Behandlung unten beginnen und oben aufhören;

    Topfpflanzen mit Thiacloprid gießen, das erspart viel Arbeit.

    Reste von Spritzmittel immer in den Buchs sprühen

    Spritzen nur wenn Temperatur über 10°C

    Wichtigste Behandlung ist die im Frühjahr.. sie entscheidet wieviel Nachkommen es geben wird.

    3-4x im Jahr in ca 2 Monate Abstand behandeln. Sollte nach einer Woche es noch immer krabbeln , nochmal behandeln.

    Eventuell Buchsbestand reduzieren (ich hab meinen halbiert)
     
    Heinzenberg

    Heinzenberg

    Mitglied
    Ich lese ja schon eine ganze Weile mit, bei uns allerdings gibt es keinen Befall.
    ( Und ich habe auch keinen Buchs.....)

    Heute kam auf Radio FFH ein Bericht, dass der Zünsler von der Bergstraße kommend Richtung Frankfurt gewandert ist, und spätestens in 2 Jahren in Nordhessen angekommen sein wird.

    Eine Fachfrau wurde telefonisch dazu befragt, wie man vorgehen soll, und sie sagte, es gäbe nur 2 Mittel, die wirklich helfen würden, und die solle man unbedingt abwechselnd einsetzen, um immune Raupen zu vermeiden.

    Sieht so aus, als würde der Zünsler frühern oder später gewinnen, wenn ich ganz ehrlich bin ...


    LG Martina
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ganz vergessen...

    ... gestern konnte ich zumindest beobachten, dass doch tatsächlich einige Spatzen sich in die Buchsbüsche schmeißen und mit Buchsbaumzünsler-Würmchen wieder davon flattern...

    Ein "Hoch" auf die Spatzen! :cool:
     
    Ramon

    Ramon

    Mitglied
    Moin
    Habe gestern auch zum ersten mal dieses Jahr wieder gespritzt. Mir erscheint es wichtig, nicht an den Gerätschaften zu sparen. Ich verwende die "Birchmeier Senior 20 l." Die hat ordentlich Druck. ;)
    Viele Grüsse
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Hab letztes Jahr sogar mit einem Kompressor und Farbspritzpiostole 3x alles eingenebelt, besser geht nicht... aber irgendwelche Raupen gabs immer noch.
    :schimpf:
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Eine Fachfrau wurde telefonisch dazu befragt, wie man vorgehen soll, und sie sagte, es gäbe nur 2 Mittel, die wirklich helfen würden, und die solle man unbedingt abwechselnd einsetzen, um immune Raupen zu vermeiden.


    LG Martina
    Die Fachfrau hat recht: und zwar in 3 Tage Abstand: zuerst Calypso und dann ein Pyrethroid hat aber nicht nur mit Resistenzen was zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ich habe eine Gloria Spritze mit Lanzette: die pumpt man mit der Hand auf.

    Wichtig ist: Mit der Lanzette auch intensiv in die Tiefe des Buchses zu spritzen. Druck 3 Bar bei 1 Bar pumpe ich wieder auf.

    Aus heutiger Sicht würde ich eine Rückenspritze kaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Die Potenzierung der Wirkung. Es braucht nur wenig Pyrethroid wenn bereits eine geringe aber allein nicht tödliche Dosis Calypso in der Raupe ist.

    Die Wirkungen der Mittel addieren sich nicht,> sie multiplizieren sich.

    Es gibt bereits ein Patent, dass auf diesem Mechanismus beruht. Das findest Du wenn Du mit beiden Wirkstoffen und Kombination googlest.
    Ich würde aber vom direkten Mischen abraten, da dann z.B unerwünschte Effekte wie Ausfällungen die Spritze verstopfen könnten.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Ramon

    Ramon

    Mitglied
    Ok. Danke für die schnelle Antwort!
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Was man mit Kinderarbeit so alles erbeutet... ;)

    G_Buchsbaumzünsler_volle_Schale__24.04.2014_mr.ditschy.JPG

    ... und dann auch noch für die Enten und Hühner das Futter gespart. :grins:

    G_Buchsbaumzünsler_Entenn__24.04.2014_mr.ditschy.JPG G_Buchsbaumzünsler_Huhn__24.04.2014_mr.ditschy.JPG


    -----
    Beim Sammeln hab ich auch noch so viele weiße Pünkten im Buchs gesehen, habt ihr die auch?

    G_Buchsbaum_Hochbeet_weiße_Flecken__24.04.2014_mr.ditschy.JPG


    Gruß
     
    G

    gardener02

    Guest
    -----
    Beim Sammeln hab ich auch noch so viele weiße Pünkten im Buchs gesehen, habt ihr die auch?
    Die hatte ich auch schon. Ich glaube, das sind Wolläuse. Habe sie einfach mit dem Schlauch abgespritzt.
    (Aber da du ja eh`bald keinen Buchs mehr hast...):rolleyes::grins:

    Interessante Infos und ziemlich aktuell:

    philipp1112.wordpress.com/tag/florine-leuthardt/
     
    M

    maryrose

    Guest
    -----
    Beim Sammeln hab ich auch noch so viele weiße Pünkten im Buchs gesehen, habt ihr die auch?

    Den Anhang 386486 betrachten


    Gruß
    Könnte auch der Buchsbaum-Floh sein. Aber auch hier hilft zunächst einmal Abspritzen mit einem scharfen Wasserstrahl und - wenn das nichts hilft: befallene Treibe abschneiden.
    Außerdem dafür sorgen, dass der Buchsbaum in einem optimalen Ernährungszustand ist. Sehr gerne wird Buchs, der in Töpfen gehalten wird, befallen.

    maryrose
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Guter Link, danke.

    -----
    Gehen die Flöhe nicht von alleine weg, glaub aber beim schneiden fliegt die meisten mit in den Müll.

    -----
    (Aber da du ja eh`bald keinen Buchs mehr hast...):rolleyes::grins:/
    Du glaubst mir nicht.... :d

    Hier werden Nägel mit Köpfen gemacht... ... naja, zumindest hab ich schon abgestorbene Buchse entsorgt. :grins:



    Nun :),... zumindest bald :d,... oder irgendwann müssen diese dran glauben... :rolleyes:
    http://www.hausgarten.net/gartenforum/mein-garten/63681-mr-ditschys-little-ranch-5.html#post1307135


    schmunzelnde Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    gardener02

    Guest
    Ich glaube dir, dass du viele Raupen hast und deine Enten diese fressen. Lässt du die Enten überall im Garten frei laufen? So könnten sie bei der Reduktion der Raupen vielleicht wirklich helfen, zumindest an die kleineren Buchse könnten sie ja ran.

    Hier werden Nägel mit Köpfen gemacht... [[/QUOTE

    Nun :),... zumindest bald :d,... oder irgendwann
    Das nennst du Nägel mit Köpfen machen?:p

    Übrigens, in keinem Bericht des Links spricht wer von Nematoden oder diesen Fallen. Von einem anderen Virus ist noch die Rede.
    Hast du schon eine Antwort auf dein Mail bekommen, Lieschen?
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Hallo Mr. Ditschy.. Ich kenn den Buchsbaumfloh nicht , aber überprüf mal ob das nich die Flugsamen von bestimmten Bäumen sind, die hängen jetzt bei mir auch im Buchs.. zumindest bis vor kurzem.

    Außerdem müßtest Du verformte Blätter finden (vom Anstechen)
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Vom Nussbaum?

    Das Bild ist grandios!!!:grin:

    Schau Dir die Bilder im I-netz gut an. und den Floh kann man auch sehen!
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ich glaube dir, dass du viele Raupen hast und deine Enten diese fressen. Lässt du die Enten überall im Garten frei laufen? So könnten sie bei der Reduktion der Raupen vielleicht wirklich helfen, zumindest an die kleineren Buchse könnten sie ja ran.
    Nein, nur manchmal büchsen diese in den Garten aus. Aber dann verka... die alles. ;)


    Nematoden hab ich nur in dem einen Link als Testfase gelesen, sonst auch noch nichts.
    Die Pheromonfallen sind mir einfach zu teuer, und wenn man dann eh nicht alle Falter fängt... *grübel
     
    G

    gardener02

    Guest
    Irgendwie hast du dich wohl doch noch nicht so recht entschieden, was du mit deinem Buchs machen willst? (Vielleicht fragst du einfach mal deine Frau...?):rolleyes:
    Was spricht für dich eigentlich gegen den Einsatz von Thuringiensispräparaten?
    Spritzen müsstest du, aber zumindest würdest du nur die "Schlechten" erwischen und nicht auch noch alle Anderen. Und die gute Wirkung des Bacillus ist erwiesen.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Irgendwie hast du dich wohl doch noch nicht so recht entschieden, was du mit deinem Buchs machen willst? (Vielleicht fragst du einfach mal deine Frau...?):rolleyes:
    Nein, kann mich einfach noch nicht überwinden die Buchse zu killen, wenn die doch nur schon abgestorben wären würde es sicher leichter fallen. ;) ..., (das ander war ein Scherz, oder?) :grins::grins::grins:


    Spritzen möchte und will/kann ich eigentlich generell nicht mehr, denn...
    1. Muss dies wöchentlich/monatlich/jährlich erfolgen und ist für manches sicher nicht Gesund. Auch für mich nicht, denn es ist zu anstrengend... mir schmerzt jetzt schon der Rücken wenn ich nur daran denke.
    2. Hab ich letztes Jahr 3x mit Spruzit gespritz und hatte wenig Erfolg, wahrscheins wegen Punkt 1.
    3. Sollte ich an Punkt 2 etwas falsch gemacht haben, tritt automatisch Punkt 1 in Kraft. ;)


    weiter grübelnde Grüße
     
    G

    gardener02

    Guest
    (das ander war ein Scherz, oder?) :grins::grins::grins:
    Kein Scherz...:p:grins:

    möchte und will/kann ich eigentlich generell nicht mehr,
    Dann mach`deinen Buchs weg, Ditschy. Wenn man ihn im Garten längerfristig halten will bedeutet es für die Zukunft Mehraufwand.

    mir schmerzt jetzt schon der Rücken wenn ich nur daran denke.
    Fitnessstudio und deine 10 cm Buchseinfassungen wegmachen?:rolleyes::grins:

    Ich hoffe, du hast keine Nachbarn mit Buchsbaum?
    Wenn ich deine Nachbarin wäre würde ich dir Beine machen...
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ich stand auch vor dem Dliemma:

    Kompromiß:
    Buchs auf eine behandelbare Menge reduzieren. Rest intensiv bekämpfen.. bei mir ist kein Befall mehr feststellbar.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    @ Ditschy.. Du bist doch aus Raum Baden Würtemberg.. beim Schreiben verwendest Du bisweilen Ausdrücke die ich eher Bayern oder auch eventuell an Voralberg erinneren..

    Jetzt bin ich nicht ganz sicher wo Deine Wurzeln sind?...
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Watt für Ausdrücke sind denn da verräterisch...? :d
     
  • Top Bottom