Hilfe Buchsbaumzünsler

  • Ersteller des Themas Kätzle
  • Erstellungsdatum
G

gardener02

Guest
Mit meiner 5-Liter Spritze mit Handbetrieb bin ich in einer halben Stunden bei meinen Buchspflanzen durch. Ich habe 15 große, bis 1 m Durchmesser Kugeln,
ca. 60 Kugeln bis 50 cm Durchmesser und ungefähr 100 m niedrige Buchseinfassungen.
Turbo-Hero?:confused:

Ich brauch`zurzeit keine Spritze, nichts angefressen, keine unerwünschten Flugobjekte..., einfach Erleichterung wie bei Buchsenzo!
 
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Bitte das soll jetzt kein Wettbewerb werden, wer ist schneller fertig.

    Im Gegenteil!

    Die Spritzung soll gründlich erfolgen, alle Teile der Pflanze, vollständig benetzt werden auch im Inneren!
    Je dichter der Buchs ist um so schwieriger ist das. Mimic wird nicht in den Saftstrom aufgenommen. Wo kein Mittel da auch keine Wirkung.

    @Ditchy Deine Kübelpflanzen könntetst Du mit Calypso gießen.. Bist auch schneller fertig! und das Gift bleibt nur an der Pflanze und spritzt sonst nirgend hin!
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ja, das hab ich auch gelesen, aber auch verdünnt, oder? Und wie viel, egal?

    Warum geht dies aber nur in Kübelpflanzen... einmal ein fass Calypso angerührt und gegossen, hat man für immer Ruhe, oder... :d

    Wäre doch das einfachste Mittel.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Verdünnung sollte in der Anleitung stehen. unter Gießen;

    Dosierung Gieß-Anwendung:
    Dickmaulrüssler-Larven, Trauermücken-Laven, saugende Insekten (ausgenommen Thripse):
    5 ml Produkt* in 100 ml Wasser je Liter Erdsubstrat
    Schildlaus-Arten, Weiße Fliegen:
    5 ml Produkt* in 100 ml Wasser je Liter Erdsubstrat
    *Wirkstoffe in der Oriinalpackung:
    9 g/l Thiacloprid (es gibt auch Calypso mit anderen Konzentrationen(z.B 480,8g/L), dann mußt Du umrechnen und entsprechend höher verdünnen!!!

    Anmerkung: Auf wieviel Liter Erdsubstrat wäre die Dosierung im Freiland zu beziehen?... die Gießanwendung ist daher im Freiland realitätsfern.



    Im Freiland nehmen alle anderen Pflanzen den Wirkstoff auch auf(Gras Unkraut usw.), und nehmen es dem Buchs weg; weiters kriegen nicht alle Wurzeln des Buchses im Freiland dann vom Calypso was ab (So ein Buchs treibt seine Wurzeln sehr weit in die Umgebung), und ein Teil rinnt davon... und dann bleiben Teile der Pflanze unbehandelt;

    Du bräuchtest Unmengen und es wäre noch immer sehr unsicher ob Dein Buchs genug aufgenommen hat. Also unbezahlbar, uneffizient, und auf Grund der Unmengen höhere Umweltbelastung.

    Im Kübel gießt Du komplett(100ml/Liter Erdsubstrat) und erreichst alle Wurzeln.
    Bleibt aber nicht auf immer in der Pflanze sondern wird abgebaut.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Danke, hilft mir sehr.

    Will eh nur noch die Buchs-Kübeln und die niedrigen Beeteinfassungen behalten, nur einen entsprechenden Ersatz hab ich noch nicht wahrhaftig gefunden.

    Dies würde schon riiiiieeesige Löcher in den Garten reißen. :(
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ja ich hab dieselbe Situation; Ersatzpflanzen sind ein Problem!
     
  • G

    gardener02

    Guest
    In der örtlichen Baumschule hatten sie früher die formgeschnittenen Buchse immer prominent platziert. Jetzt stehen da geschnittene Eiben.
    Der Preis ist nicht ganz derselbe...Buchs sei nach wie vor gefragt, wen erstaunt`s. Einen ebenbürtigen Ersatz gibt es nicht. Eibe ist gut, die Wirkung aber nicht dieselbe.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Zusammenfassung BZ Bekämpfung,

    Wirksam sind:

    *Thiacloprid (z.B Calypso) (und verwandte).. geht in den Saftstrom der Pflanze über= systemische Wirkung; Es ist in erster Linie ein Fraßgift, erst an zweiter Stelle ein Kontaktgift.
    Buchs in Töpfen kann damit gegossen werden. Das ist sehr effizient weil dann 100%iger Bekämpfungserfolg möglich ist.
    *Pyrethroide (z.B Karate Zeon) Kontakt und Fraßgift;
    *Mimic (enthält Häutungsbeschleuniger, beeinträchtigt auch die Fruchtbarkeit der Falter die sich aus behandelten Raupen entwickeln. Wurde nach Berichten einiger User bereits erfolgreich eingesetzt, schont Nützlinge
    *Bacillus Thuringensis Präparate (z.B Xen-Tari) = Biologisch; lange bekannt, trotzdem keine Resistenzen;
    *angeblich auch Löschkalk versprüht

    Experimentell: Schlupfwespenarten, Nematoden (bisher aber nicht bewährt)

    Spülmittel: Hilft nur die Raupen vom Buchs zu spülen..ohne Einsammeln klettern sie wieder rauf; Spuren von Spülmittel als Zusatz zu Echten Spritzmitteln, können die Blattbenetzung verbessern.
    [/QUOTE]



    Ich bin mit meiner Bekämpfung sehr erfolgreich gewesen:

    Calypso und 3 Tage später Karate Zeon (man kann aber wahrscheinlich jedes andere Pyrethroid verwenden) es ist erwiesen dass die Kombination die wirkung beider Mittel potenziert. Calypso wirkt sehr gut auf junge Raupen; und nimmt mit der Größe ab. Kommt aber eine solche Raupe einige Tage später mit dem Pyrethroid in Kontakt dann reicht eine kleine Menge um sie zu töten auch wenn jedes Mittel auf Grund der Dosierung für sich wirkungslos wäre.

    Theoretisch wäre es möglich dass auch die Wirkung von Bacillus th. verstärkt wird. Das weiß ich nicht, kann es aber auch mangels Befall nicht testen. Sollte wieder Befall auftreten werde ich im Frühjahr mit Bacillus kombinieren denn Pyrethroide sind zweifelsfrei für Bienen schädlicher.- Vorausgesetzt ich kann es in Großmengen günstig kaufen

    Wichtig ist bei allen Mitteln den Buchs komplett triefend nass zu spritzen und zwar unten beginnend.

    Tatsache ist: Ich habe im ersten Jahr intensiv gespritzt und zuerst nur mit Calypso. Bin ab der 2. Invasion umgestiegen auf oben beschriebene Methode. Hatte im zweiten Jahr extrem wenig Befall;
    Bin jetzt frei und habe 2014 noch kein einziges mal gespritzt. "Natur pur":eek:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Wie ist der Thread wieder aufgetaucht... na egal.

    Das Karate Zeon ist ziemlich teuer, passen da die Preise von über 100€ pro Liter? Ginge da das biologische bacillus thuringiensis auch?




    Nun, man hat ja gesehen, wie lange das bei dir im Buchs gewirkt hat, nicht?:rolleyes:

    Ist nicht ganz richtig, da ich letztes Jahr nur Spruzit genommen hatte, dies wirkte aber trotz intensiven spritzen kaum und gegen Raupen ab 4cm war es eh wirkungslos. Hätte ich letztes Jahr gleich Calypso genommen...


    Verzeih`meine etwas provokante Art heut`morgen, Ditschy. Aber ich versteh`dich nicht. Die Spritzerei kann längerwierig werden. So viel ich weiss, hast du Kinder und Tiere. Das biologische Mittel hat eine gute Wirkung. Warum nimmst du die chemische Giftkeule?

    Passt schon.
    Nun, Spruzit wurde zu Anfang auch als gutes Mittel angepriesen, die Wirkung war ja bescheiden, wenn nun das biologische auch so ist.... hmmm.

    Möchte einfach etwas haben, was auch wirklich langzeitig hilft, und da Calypso in die Pflanze geht und somit jeder Raupe erwischt wird, hab ich mich entschieden heuer es nochmals mit dem Bekämpfen zu probieren.


    Wegen dem schädlichen macht man sich klar Gedanken, "aber watt sein muss muss sein"...
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Wie ist der Thread wieder aufgetaucht... na egal.

    Das Karate Zeon ist ziemlich teuer, passen da die Preise von über 100€ pro Liter? Ginge da das biologische bacillus thuringiensis auch?
    ....

    Hätte ich letztes Jahr gleich Calypso genommen...


    -----


    Wirkung war ja bescheiden,
    wirklich langzeitig hilft,
    Ich hab das Konzentrat von Karate(ist ein Pyrethroid) genommen, davon habe ich jetzt noch genug für 2-3 Jahre intensiver Behandlung, (1ml /5L H2O)
    k.A was das gekostet hat.

    Hey, ich hab doch geschrieben dass man als zweitesMittel (an Stelle des Pyrethroids) auch vielleicht Bacillus th. nehmen könnte.. hat halt noch keiner die Wirkung beschrieben in der Kombination.. könnte durchaus wirken.

    Aber auch Calypso in Kombination mir Spruzit (ist ein Pyrethroid) ist ok.
    Langfristig hilft nur was wirksames und meine Kombination hat geholfen,
    das kann ich mit Sicherheit sagen
    Wegen dem schädlichen macht man sich klar Gedanken, "aber watt sein muss muss sein"...
    Genauso seh ich das auch:D

    Ich habe NUR EIN JAHR lang intensibv behandelt, voriges Jahr 1- 2x Diese Jahr überhaupt nicht. biologischer gehts nicht.:eek:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    gardener02

    Guest
    Wegen dem schädlichen macht man sich klar Gedanken, "aber watt sein muss muss sein"...

    Nach Entdeckung des Zünslers in meinem Buchs im Frühling 2012 war mein Agressionspotential auch sehr hoch. Raus mit dem Viech, um jeden Preis, hab`ich gedacht und schnell ein Mittel besorgt. Das Biologische war in dem Laden nicht erhältlich, also nahm ich, was mir empfohlen wurde (vermutlich war`s Calypso von Bayer, es war keine Produktename auf der Packung).

    Neben dem Spritzen habe ich auch die verklebten Stellen (Raupen am Verpuppen) jeweils rausgeschnitten und entsorgt.

    Nach drei Spritzungen 2012 und zwei im 2013 hatte ich die Nase voll von meinem nicht nur geruchlich agressiven Spritzmittel. Eins muss man ihm lassen, es hat gewirkt. 2014 kein Zünslerbefall.
    Nachdem die gute Wirkung des Bacillus thuringiensis Spritzmittel längst nachgewiesen war vorerst letzte, vorsorgliche Spritzung mit diesem Mittel im Frühling 14. Ich wünsch`mir nicht, dass der Zünsler zurückkommt, es ist aber durchaus möglich. Ich werde beim biologischen Spritzmittel bleiben.

    Selbstverständlich trifft jeder selbst die Entscheidung, mit was er gegen den Zünsler längerfristig Spritzen will. Das respektiere ich auch. Nur verstehen muss ich es ja nicht unbedingt.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Also ich versteh Dich schon!

    Ein Bekannter nimmt auch Bacillus und ist jetzt frei vom BZ.
    Warum ich vor 2 Jahren Calypso und Pyrethroid verwendet habe ist ganz klar:
    Es wurde von Experten empfohlen und war verfügbar.
    Bacillus war nicht verfügbar als ich das Leben meines Buchses retten mußte. und ist bei uns zur Zeit immer noch nur in Kleinmengen und dadurch seht teuer beziehbar, während die Konzentrate der anderen Mittel viel leichter zu bekommen sind und damit günstiger sind.

    Warum ich derzeit nicht umstelle ist ganz klar;
    ich hab keinen
    BZ zum bekämpfen also warum ein neues Mittel kaufen, wenn ich es vielleicht nie mehr brauche? denn die Haltbarkeit der bilogischen Mittel ist kurz.

    Warum ich meine Methode empfehle? -Weil meine persönliche Erfahrung gezeigt hat, dass sie wirkt.:eek:

    Aber dein Bericht hat mich auch ermutigt, bei Bedarf den Bacillus anzuwenden.:eek::eek:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    gardener02

    Guest

    Ich versteh`dich ja auch, Buchsenzo. Zumindest den Anfang deiner Spritzerei, denn ganz ähnlich ist es mir ja auch gegangen.

    Ein Bekannter nimmt auch Bacillus und ist jetzt frei vom BZ.

    Ein besseres Argument für das biologische Spritzmittel gibts wohl nicht.;)



    Warum ich meine Methode empfehle? -Weil meine persönliche Erfahrung gezeigt hat, dass sie wirkt.:eek:

    Verständlich, aber dein Bekannter kommt mir jetzt doch sehr gelegen.:grins:

    Es war mir halt einfach wichtig, dass man nicht v.a. nur von den chemischen Mitteln spricht, sondern das Biologische als gleichwertige (für mich längerfristig bessere) Möglichkeit auch erwähnt.

    Ich denke...wir verstehn`uns.;)
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Denke es kommt da auch immer auf die Gegebenheiten an, hat er viel Buchs oder wenig, gibt es in der Nachbarschaft viel oder wenig, ist der eigentliche Befall viel oder wenig, usw. ... auch ob man viel Zeit hat oder nicht, es ist etwas anderes, wenn man z.B. Rentner ist und täglich Zeit für den Garten hätte oder berufstätig und man von Morgens bis Abend in der Arbeit steckt (Familie nicht vergessen) und nur eigentlich am Wochenende mal Zeit hat... usw. ...

    Deshalb brauch ich etwas was gut und lange wirkt... mit wenig Aufwand... ;)
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Hallo Ditschy! Dann kann ich Dir nur meine Methode wärmstens empfehlen..
    Du siehst das sehr realistisch.:)

    Was länger wirkendes wirst Du kaum finden. Denn alle Mittel sind mit entsprechender Wartezeit auch für essbare Pflanzen zugelassen.

    Mit noch weniger Arbeit gehts aber nicht da Du den Buchs maximal einwascheln mußt mit dem Mittel. In die Pflanze aufgenommen wird nur Calypso aber ich glaube nicht, dass die Benetzung eines Zweiges für die gesamte Pflanze ausreicht.

    Ich hab ein Jahr viel Arbeit gehabt.
    Das Zweite Jahr weniger,
    und jetzt gar keine Mühe mehr mit dem Zünsler. :cool:
    Und in meinem Buchs tummeln sich munter: Schnecken, Heuschrecken und Spinnen! Biologischer gehts nicht!

    Weitere begleitende Maßnahmen sind: Lebende Zünslerraupen mit der Gartenschere zerschneiden, im Buchs liegen lassen.. das fördert die Fressfeinde; Zusätzlich B. Thuringensis spritzen.. nachdem wie gehört habe da lebende Bakterien auch drin sind.. schaftt man vielleicht(!!!???) ein Keimumfeld in dem die Raupen krank werden. Das steht zwar nirgend geschrieben, aber die Idee haben sicher schon andere gehabt und die Möglichkeit is auch nicht verneint. Jedenfalls alles tun den eigenen Buchs zu schützen bis die Gefahr vielleicht durch andere Faktoren gebannt ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Im 1. Jahr habe ich nur abgesammelt. Im letzten Jahr habe ich abgesammelt, zerschnitten und dann noch mit Spruzit gearbeitet. Dieses Frühjahr habe ich B. Thuringensis gespritzt und habe nun vor ein paar Tagen einige wenige, nicht sehr bewegungsfreudige, gelbliche kleine Raupen gefunden. Heute trotz intensiver Suche keine einzige, auch keine frischen Kotkrümmel. Sehr seltsam. Werde weiter beobachten.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    2012 habe ich Erfahrung gesammelt; Ausgangslage Rund 40m Buchshecke 100 Jahre strenger Formschnitt extrem dicht.

    Zuerst mal nur Calypso im März dann im Mai massenhaft große Raupen > Scheisse

    Diverse Pflanzenschutzexperten kontaktiert; Fazit.. große Raupen sprechen ganz schlecht an und überhaupt so richtig hilft Calypso nur wenn Raupen noch klein;

    Dann der Tip: Kombination erst Calypso und 3 Tage später ein Pyrerthroid.

    Bei großen Raupen besser gleich Pyrethroid aber ein sehr starkes; und dann eventuell Calypso;

    Außerdem am besten spritzen wenn es mindesten 2-3 Tage schön warm war.
    In der Zwischenzeit war bei zahlreiche Bekannten trotz Bekämpfung der Buchs gestorben. Ebenso in einer Parkanlage.

    Ich habe daraufhin nach jedem lebenden Zünslerfund (alle 14 Tage Kontrolle)

    die Kombinationsbehandlung vorgenommen; Ich hatte dann nie mehr diesen Massenbefall wobei ich mich von der Hälfte des Buchses trennte da das arbeitsmäßig nicht zu machen war.

    Ich kam auf ca 4 Behandlungen 2012. Im Herbst nochmal ganz intensiv: und der jährliche Schnitt fand diesmal auch im Herbst statt.

    2013 Im Früjahr einmal ganz intensiv. Dann nur noch einmal im Sommer behandelt.

    2014 Null Behandlungen bis dato Null Befall

    Wobei ich mich frage warum die Falter von anderen Beständen nicht kommen und deswegen mein Verdacht, dass da irgendwas anderes noch im Spiel ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Brauch mich nicht mehr Fragen die Viecher sind wenn auch nur wenige.. seit heute wieder da!!

    Jetzt mal ne Frage:
    Wie dosiert man Xen Tari hab da was gefunden 10g/10Liter H2O?

    Ein paar Gute Nachrichten: es gibt Xentari auch als 500g Packung und nicht nur in der unpraktischen 3x4g Version!!

    Pheromonfalle für BZ gibts bei Hornbach (allerdings um rund 20€ pro Stück!!)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    gardener02

    Guest
    Brauch mich nicht mehr Fragen die Viecher sind wenn auch nur wenige.. seit heute wieder da!!

    Ou, Sch.....!:(:pa:


    Ein paar Gute Nachrichten: es gibt Xentari auch als 500g Packung und nicht nur in der unpraktischen 3x4g Version!!

    Pheromonfalle für BZ gibts bei Hornbach (allerdings um rund 20€ pro Stück!!)

    Aber du hast die richtige Strategie, Aufrüsten...! Viel Erfolg!
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ich ab heute dann sogar von jemandem 10g Xentari bekommen. Das reichte für nicht ganz die Hälfte meines Buchsbestandes. Naja und was hab ich dann gemacht? > Rest mit Calypso gespritzt.

    Der Zeitpunkt fürs Xentari war mit Abend gut weil dieses ja UV empfindlich ist laut Datenblatt.

    Übrigen entdeckte ich dann noch zwei hässliche Nester . Der Buchs ist so dicht dass man jeden cm mit dem Kamm teilen müsste um den Zünsler zu finden.

    Pheromonfallen um 20€/ Stück .. (Pheromonnachfüllset 15,95) das ist zu teuer

    Ich hab mir jetzt die wirkung von Xentaris nochmal genauer..

    Ist ein reines Fraßgift, das heißt findet der Zünsler genug nicht benetzte Blätter wirkts nicht.

    Und leider dürfte sich der Bacillus im Buchs nicht vermehren.

    Bin mir nicht sicher ob das Mittel bei so dichtem Wuchs wie bei mir bewähren wird.

    Übrigens gibts das Mittel schon seit Urzeiten, Habe jetzt eine Preisinformation in Deutschen Mark gefunden.
    http://www.oekoobstbau.de/Dokumente/Marktueb_Ausz.pdf

    interssant dass die Zahlen wie die dezeitigen Europreise aussehen.. Ein Schelm der Schlechtes dabei denkt!:rolleyes:


    P.S. Wenn einer angesichts Buchshecke sagt , ich soll den BZ mit Abglauben bekämpfen hat einen Knall oder sadistische Tendenzen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ein Bild sagt mehr..
    Buchs dicht small.jpg 1m Hoch über 1m breit und 20m lang, wenn einem da was rein fällt findet man es kaum mehr. zum Abklauben sind 4 Hände zu wenig.

    wobei das Klauben mit "K" gehört IMO.Im Netz gibts beides aber zu Unterscheidung von Glauben= nicht wissen ;)


    Ja und die Anmerkung überhaupt weil man immer wieder das Abklauben als Empfehlung liest. was bei einer älteren Hecke unrealistisch ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    So und jetzt bin ich auf meinen Avatar gekommen:D:D:D:D
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ja, sowas habe ich schon; Gloria Hochleistungssprühgerät 5 Liter; mit so einer Messinglanzette; damit arbeite ich seit 2012.
    Trotzdem Danke für den guten Tip!:)


    Damit steche ich alle 10cm in den Buchs.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Konnte heute beim jährlichen schnitt auch das Innere des Buchses inspizieren: 100%iger Erfolg de Spritzmaßnahmen. zuumindest soweit man das sagen kann.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Konnte jetzt vereinzelt Fraßspuren großer Raupen erkennen.. also einige wenige überleben immer.. zumal Eier mit den Spritzmitteln meist nicht abgetötet werden.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Zusammenfassung biologische Bekämpfungsmittel:

    1)Bacillus thuringensis: erhältlich: Gute Wirksamkeit erwiesen.
    2)Nematoden In Entwicklung oder zu wenig effizient?)
    3)Schlupfwespen (in Entwicklung)
    4)(Pheromonfallen... dienen bisher vorwiegend der Beobachtung da Lockwirkung zu wenig ausgeprägt, sind aber auch für die Beobachtung in der Praxis selten eingesetzt)
    5)Abglauben (bei kleinen Beständen effektiv)
    6.) Hochdruckreiniger: Bei ständigem Einsatz sehe ich en Buchs selbst gefährdet: Mechanische Beschädigung und Pilzerkrankung können langfristig den Buchs ruinieren.
    7.) Neem (ich glaub eher schwach wirksam)
     
    G

    Glückskäfer8

    Mitglied
    Iiieh ich glaub ich habe den Q__Q Eine schöne große Buchsbaumkugel hat außen überall gelb-braun verfärbte Blätter. Innen noch grün! Als ich den Busch durchwuschelt habe, sind lauter doch noch kleine weißliche Fliegetiere rausgeflogen. Aber Raupen sehe ich keine. Ich habe zuerst gedacht, es liegt an der Staunässe und dem Mulch (Mulch wurde nun entfernt), so dass er eine Krankheit bekommen hat, aber diese fliegenden Tierchen sind bedenklich X___X
     
    G

    gardener02

    Guest
    ich glaub ich habe den Q__Q Eine schöne große Buchsbaumkugel hat außen überall gelb-braun verfärbte Blätter.
    sind lauter doch noch kleine weißliche Fliegetiere rausgeflogen

    Was ist Q___Q, Glückskäfer?:confused::grins:
    Möglicherweise hast du Wolläuse oder sowas? Denke nicht, dass es der Zünsler ist, weil der fliegt erst als Falter und dann ist er nicht mehr klein.
     
    G

    Glückskäfer8

    Mitglied
    Q__Q sind zwei weinende Augen mit einem schmal gezogenen Mund. Weinend: Q__Q Heulend: T___T Gibt so viele ¯\_(ツ)_/¯ Wolllaus könnte es echt sein! Danke dir. Dann werde ich doch mal schauen wie ich die platt machen kann. Ich werde erstmal den Mulch um dem Buchs rum entfernen. Edit: Mir hat jemand eben noch den Tipp Tabakmottenschildlaus oder Bemisia gegeben. Mal gucken was es ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Hallo, nun geht die Plage wieder los. Habe die Meldung bereits im Beobachtungsthread geschrieben. Habe hierher gewechselt, da sich für mich doch noch Fragen ergeben:
    Im anderen Thread von Buchsenzo Beitrag 406 vom 10.9.2014

    Gegen die Eier hilft nichts wirklich da diese in einer harten Gallertschicht eingeschlossen sind.

    Wenn Du jetzt noch Raupen hast, ist es wichtig dass Du sehr intensiv den Buchs mit dem Spritzmittel durchnässt. (in Deinem Fall Xentari)
    Dann 3 Tage später ebenso mit Deci

    Wenn Du dann nach 5 Tagen noch Raupen hast.. hast Du entweder zu wenig intensiv gespritzt oder die Mittel wirken nicht.

    Genauso gemacht und doch leider alles wieder voll. Wenn ich jetzt spritze erwische ich wahrscheinlich nur die größeren Raupen, den die gaaanz kleinen sind noch in ihrer Schutzhülle. Ab wann dann das 2. Mal spritzen????

    S9ollte ich Xentari und Deci mischen???
    Besten Dank für die Hilfe im Voraus
    LG
     

    Anhänge

    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich habe letztes Jahr ein einziges mal mit diesem Bakterium gespritzt und es war wirklich 2 Tage später keine lebende Raupe mehr zu finden. Erst Wochen später (nächster Zyklus) waren einige wenige vorhanden.
    Im Augenblick bin ich am Überlegen, ob ich soll, da zwar nicht viele, aber über alle Büsche (mit den kleinen mind. 25)verteilt in verschiedenen Größen auftreten.
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Danke für deine Antwort, also das würde ich nicht wagen, wenn auch nur wenige,aber ob man wirklich alle sieht?? Bei mir sind es extrem viele.
    Habe nun doch am Abend gespritzt. Leider hatte ich letztens keinen großen Erfolg, obwohl genau abgemessen und auch die kleinen Sträucher komplett nass gespritzt.
    Mal sehen, wie es diesmal klappt.
    Ich hoffe du wirst sie auch alle los, ob mit oder ohne Spritzmittel.
    LG
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    bei meinem Strauch picken nun auch diese Dinger drauf ...
    hab mich nun über dieses Biologische Spritzmittel informiert (Bakterium)
    das hol ich mir morgen
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Hallo, Fini wo hast du es bekommen?
    Habe jetzt mal mit Xen Tari gespritz,das ich aber hier nur schwer kaufen kann(deswegen meine Frage)
    LG
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Sieht ungut aus.
    Amazon hat es auch in Austria
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    ich habs bei uns im Gartencenter gesehen .. muss es aber erst kaufen
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,
    danke an euch!
    LG
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Wenn die Raupen einmal so groß sind, hilft das Bac, Th. Präparat aber auch Calypso alleine nicht mehr.

    Wenn dann nur mehr ein starkes Pyrethroid (Deci oder Karate Zeon) und 1-2 Tage später Calypso oder anderes Thiacloprid:d.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Auch Danadim® hat eine gute Wirkung auf die Raupen und wird in die Pflanze aufgenommen. Habs selbst getestet. Ist aber ein bissl gefährlicher als Calypso und Karate Zeon. Stinkt aber sodass man gleich merkt wenn mans einatmet..
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Hallo, ich beobachte die Falter seit 1. 9 . bis inklusive heute. Ich kann sie überall finden. Auf Schleierkraut, Sonnenblume, Schmetterlingsflieder und in der Nacht unterm Dachvorsprung.
    Am 9.9. kam die Falle (Pheromonfalle) an und wurde gleich in dem Buchsbaum(im kleinen) angebracht.
    Die Schmetterlinge fliegen überall herum, nur nicht in die Nähe der Falle??? Entweder funktioniert sie nicht so gut, wie angepriesen, oder es sind junge Falter, die dies gar nicht interessiert?
    Was meint ihr dazu?
    LG

    15.8.jpgB Zünsler Sonnenbl 9.9..jpgBuchsbaumzünsler gross+++ 9.9..jpgB-Zünsler falle unten 8.9.aufgestellt.jpg
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Berichten zu Folge und auch mit mit meinen Beobachtungen übereinstimmend beobachtet man die Falter am häufigsten in angrenzenden Nicht-Buchs-Gebüschen;

    Dort oder vielleicht sogar im Flug findet die Kopulation statt.

    Daher die Falle nicht im Buchs sondern in den angrenzenden Gebüschen anbringen;

    Am besten windgeschützt aber relativ frei sodass gut anflliegbar.

    Links dazu: Der Erste Link beschäftigt sich u.A mit dem FALLENTYP> Fazit Normaler Deltatrap am besten.


    https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/site/lel/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/lel/pdf/d/Der Buchsbaumzünsler, ein neuer Problemschädling in Baden-Württemberg - Dr. Reinhard Albert, LTZ Augustenberg.pdf

    http://www.hortipendium.de/Buchsbaumzünsler

    http://www.researchgate.net/publication/256194596_Female_sex_pheromone_components_of_the_box_tree_pyralid_Glyphodes_perspectalis__in_Korea_Field_test_and_development_of_film-type_lure
     
    Zuletzt bearbeitet:
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Danke für deine Hinweise, werde weiter beobachten.
    LG
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ich habe auch gelesen, dass der Lockstoff für die Tomatenminiermotte gut auf den BZ wirkt.

    Es könnte sein dass die Duftkapseln dafür günstiger sind als für den BZ da ja für die Landwirtschaft. Möglicherweise im Lagerhaus..

    UND DEINE FOTOS SIND GANZ SUPER TOLL!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Danke für den Tipp, ist sicher einen Versuch wert.
    LG
     
  • Top Bottom