Hilfe! Mein Kirschbaum stirbt!

K

kph

Neuling
Seit 12 Jahren wächst und gedeiht unser Kirschbaum im Garten. Im letzten Jahr trug er zum ersten so viele Kirschen, dass wir sie uns mit den Amseln gut teilen konnten. So weit so schön.
Ende August welkten plätzlich alle Blätter und binnen weniger Wochen stand er kahl da. Wir dachten zuerst an eine Kombination von wenig Wasser in der Blüte- und Fruchtzeit bei gleichzeitiger Fruchtfülle. Bei näherem Betrachten von Stamm und Ästen zeigte sich, dass er überall blutete (Harz). Das Harz kam aus unendlich vielen kleinen Löchern (ca. 3-4mm Durchmesser). Von Schädlingen aber keine Spur.
Ende September schein der Baumk sich zu erholen, trieb neue Blätter und blühte Ende Oktober an einzelnen Trieben!! Hoffnung.
In diesem Frühjahr setzte er wie gewohnt mit den Blättern an, auch wenige Blüten kamen dazu. Dann stockte das Blätterwachstum und auch die wenigen Blüten verkümmerten (war aber auch kein Blütenwetter: nass, kalt):
Jetzt Mitte Juli steht er ziehmlich ärmlich da und es geht nicht vorwärts und rückwärts.
Gestern habe ich noch einmal Stamm und Äste untersucht und wieedr die kleinen Harztropfen am Stamm gesehen, die aus den kleinen (alten?) Löchern laufen. Zufällig habe ich auch einige kleine Käfer entdeckt, die von der Größe genau in die Löcher passen und auch darin verschwanden.
Auf den Fotos ist beides zu sehen: Löcher mit Harztropfen und Käfer (leider etwas unscharf).

Fragen:
Kennt jemand diese "Krankheit"?
Was ist das für ein Käfer?
Gibt es eine Rettung für den Baum?

Freu mich über sachdienliche Hinweise!
 

Anhänge

  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Hoffentlich ist es nicht dieses...

    Zitat aus dem Link:
    Der asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) gilt zurzeit als gefürchtetstes holzzerstörendes Insekt und wurde im Juli 2001 erstmals in Europa an Ahornbäumen in Braunau am Inn (Oberösterreich) entdeckt. Die Heimat des ALB ist Asien (China, Korea, Taiwan). Wahrscheinlich wurde der Käfer von dort mit befallenem Verpackungsholz eingeschleppt. Seine im Stamm verschiedener Laub-bäume fressenden Larven verursachen nach 1-2jähriger Entwicklung das Absterben der Bäume.

    Seine Wirtsbäume sind in China Pappelarten (P.nigra, P.deltoides.), Weide, Ahorn, Erle, Apfel, Mehlbeere, Platane, Kirsche, Birne, Robinie, Sophora und Ulme. In den USA tritt er besonders an Ahornarten und Rosskastanie auf, aber auch an Birke, Esche, Mehlbeere, Tulpenbaum, Pappel und Weide.
    Hat Dein Käfer weiße Flecken (auf den Bildern kann ich keine erkennen)?
     
    B

    barisana

    Guest
    hallo
    an einen bockkäfer glaube ich nicht, denn die sehen anders aus. schlanker körper, lange fühler und lange beine.
    eher ist es ein käfer aus der gruppe der borkenkäfer. evtl der kirschbaumborkenkäfer oder der eichenholzbohrer oder ein splintkäfer.
    welcher es ist, ist letztendlich egal. ob der baum noch retten ist und wie, das weiss ich nicht. ich glaube eher nicht an eine rettung. aber das könnte ein fachmann besser beurteilen.
    hier allgemeine infos bez. der borkenkäfer:
    http://www.isip.de/coremedia/generator/Inhalt/Nachrichten/Deutschland/Brandenburg/Fachinformationen_20Pflanzenschutzdienst/Baumschulen_20und_20GaLaBau/ABlage/MB_20Borkenk_C3_A4fer,property=Dokument.pdf
     
    wasie

    wasie

    Foren-Urgestein
    Hey kph,

    erstmal herzlich willkommen in diesem Forum,

    das erste Bild zeigt Harzfluss,umso älter der Kirschbaum wird umso
    häufiger kommt das vor.

    Bei uns ist es auch dieses Jahr zum ersten mal augetaucht
    am Kirschbaum,hatte deswegen auch mal gegoo.....,da soll
    man Baumharz darauf schmieren.

    Vielleicht hat hier noch jemand einen Tipp,würde mich aus sehr
    interessieren,da ja meiner auch nun betroffen ist.
     
  • K

    kph

    Neuling
    Vielen Dank für die Hinweise.
    Nach Stdium des Links von barisana bin ich eigentlich sicher, dass es eine Variante des Borkenkäfers ist.
    Schade ist das Absterben allemal, denn gerade hatte er angefangen, herrliche Früchte zu produzieren.
    Ich werde noch bis zum nächsten Frühjahr mit dem Abholzen warten; vielleicht geschieht ja noch ein Wunder.
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    dann sollst Du jetzt was unternehmen - das kommende warme und trockene Wetter wird das Problem verstärken da der nächste Generation schon in die Startlöcher stehen.

    Außerdem locken besiedelte Bäume weitere Käfer an. Im Forst ist das einzige Lösung befallene Bäume fällen (aber dort ist der Problembaum der Fichte).

    Hier in Dein Fall wurde ich eine intensive Wässerung (in 2-3 tägige Rythmus) vorschlagen. Trotz den ganzen Regen in die letzten Wochen ist das Wasserhaushalt in die meisten halbwegs größere Bäume noch nicht ausgeglichen. Eine ausgeglichene Wasserhaushalt ist ausschlaggebend für das einharzen von Schadinsekten (und wie man sieht hat der Baum schwer zu tun).

    LG,
    Mark
     
    M

    mar-der

    Mitglied
    Hallo kph,
    schau mal bei Google unter Obstbaumsplintkäfer nach.
    LG
    Georg
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom