Hilfe: mein Rasen hat Flecken und sonstige Probleme

  • Ersteller des Themas Lothar1
  • Erstellungsdatum
L

Lothar1

Mitglied
Hallo,

ich habe letzes Jahr im Mai meinen Rasen mit "Wolf Garten Rasen-Premium Schatten und Sonne" neu angelegt. Dem Rasen widme ich viel Zeit, dünge regelmäßig mit Wolf Langzeitdünger (Foto) und mähe mit einem Gardena Spindelmäher auf ca. 3 cm.

Leider sieht das Ergebnis gar nicht aus wie erhofft:

Zunächst hat der Rasen jede Menge ungleichmäßige Flecken. Es sieht für mich als Laien so aus, als würde ihm Dünger fehlen? Dabei habe ich recht großzügig Wolf Langzeitdünger mittels Universal-Streuer ausgebracht.
Fehlt ihm tatsächlich Dünger? Oder taugt der Universal-Streuer nichts und sollte ich den Dünger doch besser mit einem Streuwagen ausbringen?

Und darüber hinaus habe ich jede Menge ungleichmäßiger Grashalme im Rasen. Was ist das denn blos? Teilweise sind sie richtig dick und sehen eher aus wie Gras von einer Wiese!?

Und dann habe ich noch das Problem, dass auch der frisch gemähte Rasen noch ungleichmäßig lang ist. Schwer zu beschreiben, aber der Rasen wird irgendwie in eine Richtung gemäht und wenn er sich dann wieder aufstellt, sind manche Halme dick und lang. Mache ich das mit dem Spindelmäher nicht richtig oder ist er vielleicht für meinen Rasen undgeeignet?

Wie wird mein Rasen wieder schön?

Lothar

2.jpg

1.jpg

3.jpg

4.jpg

7.jpg

8.jpg

5.jpg
 
  • R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Du solltest 2x wöchentlich mähen. Lang und quer wechseln. Sind die Halme länger als der 1/2 Spindeldurchmesser werden sie umgeschoben Dieses führt zu einem unruhigem Schnittbild.
     
    K

    Kluesic

    Mitglied
    Moin,
    ich denke, dass das wenig mit Nähstoffmagel zu tun hat, sondern eher mit weit verbreitetem Befall von Fremdgräsern zu tun hat. Ich erkenne Einiges an Poa Annua (das Gras was blüht) und das Gras mit den harten Stengeln habe ich auch drin. Bin mir nicht sicher, ob das Poa Trivialis ist. Vielleicht können die Experten helfen !!!
    Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es wird schwer, das alles wieder rauszubekommen....
     
    L

    Lothar1

    Mitglied
    Ja, das ist wohl das zweite Problem: Gräser, die nicht zum sonstigen Rasen passen.

    Bekommt man die irgendwie wieder raus?
     
  • K

    Kluesic

    Mitglied
    Schwierige Kiste mit den Fremdgräsern...
    Ich habe im letzten Jahr auch viel experimentiert, im Herbst nochmal neu angelegt mit neuer Erde und Top Rasensamen, mit dem Ergebnis, dass die Poa Anua zwar weniger geworden ist, aber der Rasen insgesamt mehr andere Fremdgräser hat. Hier wird wahrscheinlich nur ganz viel Geduld und gut durchdachte Dünge bzw. Wassergabe auf Dauer helfen (steht aber eigentlich alles einem anderen sehr langen Forumsbeitrag zum Thema Poa Anua und Poa Trivalis).
    Mittel gegen Fremdgräser gibt es in Deutschland nicht, sofern du nur die Fremdgräser entfernen willst.
    Ansonsten hilft wohl nur damit abfinden, ich versuche es gerade. Bei der Arbeit, die ich schon in den Rasen reingesteckt habe, wird das aber schwer....
     
  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Die eher grossflächigen Farbunterschiede deuten auf irgendwas im Untergrund hin. Wenn Düngermangel als naheliegendste Ursache offenbar ausscheidet, kann es sein, dass der Untergrund lokal durch regelmässiges Betreten verdichtet ist, dass da sandiger Boden und an anderer Stelle eher pur Humus liegt, dass im einen Teil der Wasserablauf besser funktioniert als im anderen Teil. Wie wurde denn bei der Neuanlage vorbehandelt?


    Und, um das doch mal zu prüfen: Wie oft und in welcher Dosierung düngst Du denn und wann das letzte Mal?


    Last not least: Es kann gut sein, dass der Rasen nach dem Winter unterschiedlich schnell aus dem Winterschlaf erwacht, dann reguliert sich das jetzt wo es warm wird recht schnell.
     
  • L

    Lothar1

    Mitglied
    D

    Und, um das doch mal zu prüfen: Wie oft und in welcher Dosierung düngst Du denn und wann das letzte Mal?

    Ich habe Anfang April mit dem o.a. Wolf Langzeitdünger nach Angabe von Wolf gedüngt. Habe aber etwas mehr als angegeben genommen, also grosszügig. Habe die Beschreibung gerade nciht zur Hand, bin im Dienst.
    Aber wie gesagt: nach Angabe des Herstellers
     
    L

    Lothar1

    Mitglied
    Hier noch einmal vor dem heutigen Mähen einige Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven.

    Hat noch jemand eine Idee, was ich da machen kann?

    1.jpg

    2.jpg

    3.jpg

    4.jpg

    5.jpg
     
    Pragmatiker

    Pragmatiker

    Mitglied
    was jetzt schon in der Höhe blüht ist die Jährige Rispe Poa annua und deren Blätter sind heller als der Rasengräser
     
  • L

    Lothar1

    Mitglied
    Oje. Habe jetzt mal nach Poa annua gegoogelt.
    Da hat sich mein Rasen aber etwas eingefangen.

    Es scheint wohl schwer, diesem Zeugs Herr zu werden.
    Oder kann man da etwas machen? Habe nur gut 100 Qm Rasen, da könnte man ja mal einen Arbeitstag für die gesamte Familie einlegen.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wenn Du es nicht zur Blüte und Aussamung kommen lässt erübrigt sich das Problem von alleine da dieses Gras nur einjährig ist.
    Ansonsten ausstechen...
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Eigentlich kann man sagen, dass sich der Eintrag dieser Gräser nicht verhindern lässt, wenn in der Umgebung eine Wiese ist oder ein Nachbar, dem perfektes englisches Golfgreen nicht so wichtig ist. Also kommt es immer wieder. Mit Ausstechen hat man ewig braune Stellen im Rasen. Ich lebe mit dem Zeug. Gibt schlimmere Grassorten.
     
    L

    Lothar1

    Mitglied
    Mich wundert ein wenig, dass sich das "seltsame Gras" im gesamten Rasen befindet, der im letzten Jahr neu angelegt wurde.
    Meine Saatmischung war "Wolf Rasen Premium Schatten und Sonne"

    Habe noch einmal Google bemüht und bin jetzt auf eine Idee gekommen:

    Ist das vielleicht gar kein Pao Annua oder Pao Trivialis, sondern Pao Supina?

    Pao Supina ist wohl Bestandteil der Rasenmischung Wolf Premium und Sonne.

    Zitat aus der Zusammensetzungsliste Wolf Schatten und Sonne: "Die Saat enthält mit Poa supina die einzige Gräserart, die dauerhaft extrem gut Schatten und Sonne verträgt. Aufgrund der Gräserwahl entsteht eine angenehm weiche und federnde Oberfläche, die extrem dicht und robust wird."


    Was meinen die Fachleute? Kann es sich auf den Fotos oben tatsächlich um Poa Supina handeln? Die mich störenden Gräser wachsen auch eher flach. Wie tief und wie oft sollte man mähen, damit das nicht so unschön aussieht?
     
    L

    Lothar1

    Mitglied
    hier noch 2 Fotos von heute

    05ad7f27-c63c-4c2c-81fb-71d66fec019f.jpg

    d68bb9a0-f504-4ee9-9063-5741b2619e74.jpg
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Obwohl ich schon oft poa supina gesät habe ,ist dieses Probem noch nie aufgetreten.
    Es gibt einige tausend Grasarten dieses ist eine davon.
    Hier müssen Botaniker ran.
    Da es nicht chemisch bekämpfbar ist, bleibt nur ausstechen oder Neuansaat.
     
    Freddsone

    Freddsone

    Mitglied
    Schreib doch mal Wolf / MTD an, die müssten ja wissen, was die in Etzbach züchten.
     
    L

    Lothar1

    Mitglied
    Habe jetzt eine Rückmeldung von Wolf/MTB:

    Vielen Dank für die Fotos. Es handelt sich hierbei ganz eindeutig um die Jährige Rispe - Poa Annua. Die Bekämpfung ist (wie bereits am Telefon besprochen), da es sich um eine Gräserart handelt, nur mit einem Totalherbizid möglich.

    Mit der richtigen Bewässerungstechnik im Sommer kann man aber die Population eindämmen. Bitte den Rasen im Sommer nur 1-mal wöchentlich mit 20 Liter pro Quatratmeter bewässern.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom