Hilfe meine Rose stirbt?!

W

wolf-essen

Neuling
Liebe Rosenkennerinnen und -kenner,

ich habe mich leicht verzweifelt hier angemeldet, um Euch um Hilfe zu bitten. Mein Stöbern und Suchen im Forum hier hat mir irgendwie noch nicht geholfen....daher nun so und in der Hoffnung nicht altbekannte Fragen doppelt zu stellen.

Ich habe seit letztem Jahr eine Rose Marc Chagall. Ich hatte zuvor keine Rosen,bin daher Neuling. Sie wurde als auf dem Balkon gut wachsend verkauft.

Ich habe sie nach den Infos, die ich beim Verkauf durch den Rosenbetrieb bekommen habe, eingepflanzt und sie ist im letzten Jahr auch außerordentlich gut gewachsen, hat wunderschön durch den ganzen Sommer hindurch bis fast in den Winter geblüht. Dann habe ich sie ordentlich zurückgeschnitten, Laub entfernt etc. Sie stand sehr warm und geschützt, aber nicht zu stickig. Dann bin ich umgezogen, wieder ein sonniger, warmer aber luftiger Standort für die Rose und sie ist sehr schnell wieder in Frühjahr groß gewachsen und hat viele Knospen bekommen. Diese sind auch dann im Mai bereits erblüht, allerdings sehr schnell und groß und schnell wieder verblüht. Nun kommen gar keine Knospen mehr nach ...
Dies ist aber ein geringeres Problem als das der Blätter. Im Frühjahr als es recht feucht war, hatten sich ein paar Blattläuse angesiedelt, die ich schnell mit Wasser und etwas Natron-Wassermischung besiegen konnte. Danach war erst alles gut, nun haben sich aber in den letzten Wochen die Blätter meiner Rose stark verändert. Sie werden sehr schnell braun, sie fallen nicht ab, aber ich denke es ist irgendeine Krankheit oder doch Trockenheit...oder zu viel Wasser?
Erstaunlich war jetzt zuletzt, nachdem ich gestern nochmals alle braunen/bräunlich werdenden Blätter entfernt hatte und nur noch grüne Blätter übrig waren...sind diese wirklich über Nacht nun vielfach auch sehr braun geworden. Die Blattunterseiten weisen keinerlei Veränderung auf, keine Punkte, keine Sporen, kein sichtbarer Schimmel. So richtig stimmen die Blattverfärbungen auch nicht mit Beschreibungen von den typischen Krankheiten überein... oder ich erkenn es einfach nicht richtig :roll:
Im Anhang finden sich Bilder der gesunden Rose und des nunmerigen Blattproblems...

Habt schon jetzt Dank fürs Lesen und für jede Hilfe/Bemerkung!!

Viele Grüße aus Essen
 

Anhänge

  • red_leonarda

    red_leonarda

    Mitglied
    Noch keine Antwort? Hat sie schon einmal einen größeren Topf bekommen? Zu enge Töpfe mögen die i.d.R. nicht ... Dachte, es schreibt jemand außer mir ein paar Sätze dazu, solche Veränderungen habe ich noch nie gesehen. Oder hast Du zwischenzeitlich anderswo Rat bekommen und vielleicht schon etwas gemacht? Die Blattunterseiten inspizieren wäre auch meine erste Maßnahme gewesen.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo !

    Für mein Gefühl hat die Rose viel zu wenig Erde, dann steht sie an der weißen Wand. Die Blätter schauen mir nach Sonnenbrand aus. Das heißt die Blätter sind durch die Sonne verbrannt. Topfe die Rose mal um, gebe ihr mindestens 3-mal soviel Erde und stelle sie in einen Übertopf aus Keramik. Denn dann ist Luft dazwischen. Der Topf ist Plastik oder Ton, das kann ich nicht genau sehen. Das kann für die Wurzeln viel zu heiß werden, die verbrennen dann. Noch dazu, wo es momentan so heiß ist. Wenn Du überlegst, es hat normal 35 Grad, dann hat es an der weißen Wand vielleicht 45 Grad, die wenige Erde dazu, das ist Streß pur für die Rose. Stelle sie mal in den Halbschatten und weg von der Wand und mache das was ich geschrieben habe. Das sehe ich als einzige Chance um die Rose noch zu retten, aber stelle sie mal schattiger. Viel Glück....

    lg. elis
     
    W

    wolf-essen

    Neuling
    Vielen lieben Dank für die Antworten!
    Sonnenbrand scheint mir nach weiterer Recherche auch passend.

    Ich werde versuchen die Rose umzutopfen und ihr mehr Erde in alle Richtungen zu geben, sie ist (leider) sehr schnell sehr groß geworden... Letztes Jahr war sie allenfalls halb so groß.
    ...sehr viel mehr Platz gibt der Balkon gar nicht her. Ich hoffe jetzt auf etwas schattigeres Wetter, denn weniger Sonne gibts im Tagesverlauf auf dem Balkon leider an keiner Stelle.

    Ansonsten muss ich sie wohl weggeben... selbst haben wir keine andere Unterbringungsmöglichkeit.

    Nochmals besten Dank!
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Sonnenbrand war auch mein spontaner Gedanke angesichts der Bilder, da möchte ich Elis beipflichten, und ihren übrigen Ratschlägen auch.

    Hast du keinen Sonnenschirm für die Terrasse? Damit könntest du das Leben deiner Chagall sehr verbessern!
     
  • Top Bottom