Hilfe!! Rinde am Kirschbaum ab!

G

Gast

Foren-Urgestein
Hallo,
unsere Kinder haben an unserem Kirschbaum im Garten die Rinde abgeschält. Die Frage: Kann der Baum dadurch absterben?? Wenn ja, wie kann ich das verhindern, bzw. welche Massnahmen sollten wir ergreifen? Da wir diesen Baum zu unserer Hochzeit gepflanzt haben, hängt unser Herz natürlich sehr daran diesen Baum zu retten. Für Tipps und Ratschläge wären wir sehr dankbar!
 
  • G

    Gast

    Foren-Urgestein
    Hilfe!!Rinde am Kirschbaum ab!

    Hallo Rosi

    Wie alt ist denn der Kirschbaum?
    Und wie Tief ist denn die Wunde,oder besser gefragt wie tief ist dann die
    Rinde vom Kirschbaum abgeschält worden,in welcher höhe von unten
    an gerechnet.
    Es gibt Wundverschlussmittel in verschiedenen zusammensetzungen.
    Gebe Dir mal hier ein paar aus meiner Liste:
    Magnicur Aktiv Baum-Wundverschluss,Obst und Ziergehölze ab dem
    3Standjahr,Magnicur Baum-Wundspray um einige zu nennen.
    Diese Mittel gibt es im Gartencenter,Raiffeisenmarkt.

    Gruss
    Willi
     
    G

    Gast

    Foren-Urgestein
    Der Baum ist jetzt 9 Jahre alt und die Rinde ist ca. 1meter über dem Boden auf einer Länge von ca. 20cm rundum abgeschält so dass man keine Rinde mehr sieht und das Holz freiliegt. Sollte ich diese Mittel auftragen oder kann er sich von sowas selbst wieder erholen?
    Vielen Dank für die netten Ratschläge!
     
    hildegarden

    hildegarden

    Mitglied
    Hallo Gast :)

    Die Rinde ist wie die Haut bei einem Menschen, einfach ausgedrückt. Um das Eindringen und Vermehren von Krankheitserregern zu verhindern muß die Wundstelle so schnell wie möglich geschlossen werden. Ich nehme Brunonia Baumwachs besonders bei frostigem Wetter. Sind die Temperaturen im Normalbereich kann es auch Lac Balsam sein. Auch bei Schnittarbeiten greife ich auf diese Mittel zurück.

    LG. Hildegard :eek:
     
  • blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Hallo.

    Bei uns in der Zeitung stand vor einigen Wochen ein Artikel wo ein Elch die Rinde auch von den Bäumen geschält hatte wie bei dem beschriebenen Kirschbaum. Der zuständige Förster meinte, die Bäume würden zwar noch einmal austreiben, dann aber absterben, da die Rinde überlebenswichtig wäre.

    Wenn ich also einen Tipp abgeben müßte würde ich dem Kirschbaum keine Überlebenschance geben.

    Grüße von Blitz
     
  • hildegarden

    hildegarden

    Mitglied
    Hallo Blitz, :)

    durch eine Frostplatte hatte ich vor fünf Jahren meinen Kirschbaum durch eine solche Aktion gerettet. Der dicke Ast von unserem Pflaumenbaum ist durch eine super Ernte über Nacht abgebrochen. Ein Stück vom Stamm war mit abgerissen das war vor zwei Jahren. Beide Bäume stehen gut da, tragen reichlich gesunde Früchte. Man soll nicht zu schnell aufgeben, oft kommt es anders als man denkt.

    LG. Hildegard :eek:
     
  • blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    Hallo Hildegard.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass es hoffnungslos ist, aber ich würde keine zehn Euro auf das Überleben des Baumes setzen.

    So wie Du deinen Baumschaden beschreibst, war die Rinde nicht komplett um den Stamm abgerissen. Damit ist die Versorgung durch die verbleibende Rinde noch gewährleistet und die Bäume konnten den Schaden überstehen. Bei dem Kirschbaum liegt der Schaden doch etwas anders.

    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Grüße Blitz
     
    unmuzzled

    unmuzzled

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    wenn die Rinde wirklich rundherum bis aufs Holz geschaelt wurde, wird der Baum leider eingehen.
    Bei Kirschen rollt sich aber die aeussere Rindenschicht regelmaessig zu "Locken" auf, die leicht und ohne groesseren Schaden fuer den Baum abgezogen werden koennen. Wenn es nur das war, wird der Baum ohne Hilfe ueberleben.

    Das "Ringeln" (ringfoermiges Entfernen der Rinde bis aufs Holz) wird in der Forstwirtschaft zum Abtoeten unerwuenschter Baeume eingesetzt. Die so behandelten Baeume zeigen keinen Stockausschlag mehr, was erwuenscht ist.

    Gruesse

    Harry
     
    hildegarden

    hildegarden

    Mitglied
    Danke euch beiden.:):)
    So wie Ihr es schildert leuchtet es mir ein. Ein Baum kann nicht überleben wenn seine Versorgungsbahnen komplett durchtrennt sind. Bei meinen Bäumen war es zum Glück nicht rundherum, wenn es auch große Flächen waren, die ich mit künstlicher Rinde behandelt habe. So wie es ausschaut, haben sich die ehemals großen Wunden, in einigen Jahren ganz von selbst geschlossen.

    LG. Hildegard :eek:
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    da es in diesem Thread (von 2005) um einen Kirschbaum geht (oder ging), er damals neun Jahre alt war ( und heute gute drei Jahre älter sein könnte), glaube ich nicht das wir erfahren werden ob es diesen Baum von Themaeröffner "Gast" noch gibt. Oder, kann unser Admin herausfinden....
    ....nein, das glaube ich nicht.

    Aber auch ich bin fest der Meinung, das der Kirschbaum wohl schon als Rauchwolke in der Atmosphäre schwebt (hoffentlich ist die Ehe nicht auch den Bach runter gegangen).
    Ich habe früher mal in der Harzgewinnung gearbeitet und da wurde auch die Rinde der Kiefern abgeschält (gerötet), allerdings blieb dann immer der sehr wichtige LEBENSSTREIFEN stehen. Es gab sogar alte abgeharzte Kiefern, bei denen man beobachten konnte wie die Rinde wieder als schützende Hülle um den Stamm anfing zu wachsen. Rundherum die Rinde zu entfernen war sicher das "Ofenurteil" für den Kirschbaum.
     
  • blitz

    blitz

    Foren-Urgestein
    da es in diesem Thread (von 2005) um einen Kirschbaum geht (oder ging), er damals neun Jahre alt war ( und heute gute drei Jahre älter sein könnte), glaube ich nicht das wir erfahren werden ob es diesen Baum von Themaeröffner "Gast" noch gibt. Oder, kann unser Admin herausfinden....
    ....nein, das glaube ich nicht.

    .
    Mensch , wenn ich doch auch mal auf`s Datum geachtet hätte....

    Na ja, wenigstens konnten wir uns weiterbilden.

    Grüße Blitz
     
    E

    Erlenkoenig

    Neuling
    > Na ja, wenigstens konnten wir uns weiterbilden.

    Bei mir wurden am zehn Jahre alte (junge) Ahornbäumen etwa ein Drittel des Umfanges in eineinhalb Meter Länge Rinde durch ein Pferd abgeschält / abgebissen. Ich habe mir sagen lassen, das man auch Fassadenfarbe als Wundverschlußssmittel nehmen kann, dieses hätte ich da. Was meint ihr?
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom