Hilfe Wurzelbrand

M

Malte84

Neuling
#1
Hallo zusammen,
da unser Rasen nicht mehr schön war, haben wir ihn letztes Jahr Anfang Mai komplett neu angelegt. Man sagte uns, dass Anfang Mail die optimale Zeit dazu sei, weil es noch viel Regen, aber auch schon ordentlich Sonne gibt. Zweites stimmt, mit dem Regen war aber nicht wirklich was...von der Aussaat bis Ende August hatten wir zwei "Regentage" un somit mussten wir ordentlich mit Brunnenwasser bewässern. Wenn man dem nicht geeichten Zähler glauben kann, waren es 70.000 Liter.

Als Rasensamen haben wir Spiel- und Sportrasen von der Raiffeisen genommen, welcher auch gut gekommen ist.

Nun haben sich auf dem Rasen aber hellbraune Stellen gebildet, die Halme sehen "untenrum" sehr strohig aus. M.E. passt es exakt zum Wurzelbrand.

Aufgrund dieser Situation haben wir bereits vertikutiert und Rasen nachgesät. Ebenso haben wir bereits gedüngt. Es hat sich aber leider nichts getan.

Meine nächsten Schritte wären nun den Rasen mit Hilfe von Spikes unter den Schuhe zu belüften und kaliumhaltig zu düngen.

Macht das Sinn oder gibt es andere Tipps, die ich anwenden kann?

PS: ich wässere derzeit regelmäßig nach Sonnenuntergang mit Regenwasser
PS1: Ich habe einen Mähroboter welcher auf 4 cm eingestellt ist, ist das okay oder zu tief?
PS2: Wir wohnen in der Wesermarsch, daher ist der Boden recht lehmhaltig

Danke für eure Hilfe!
 
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    #2
    Kannst Du ein paar Detailaufnahmen von oben, und ein Foto von einer rausgezupften Graspflanze machen? Es ist schwer, sich das so vorzustellen. Ferner wäre es interessant zu erfahren, wann, wieviel und womit Du gedüngt hast.

    70 Kubikmeter sind keine unmäßige Menge, pro 100qm kann man pro Bewässerung 1-1,5 Kubikmeter rechnen. Das fällt in normalen Sommern wöchentlich an, im Sommer 2018 war es eher zweimal pro Woche fällig.
     
    M

    Malte84

    Neuling
    #3
    Ich werde nachher mal Fotos machen, wenn ich zu Hause bin.

    Gedüngt habe ich mit dem Rasendünger von Sustral mit Langzeitwirkung. Kann hier leider keinen Link rein stellen, aber auf dem Sack ist ein Fußball abgebildet. Der Dünger wurde mir von der Raiffeisen empfohlen. 10 Kg für unsere ca. 450 qm Fläche.

    Gedüngt habe ich bereits am 09.03., vertikutiert dann am 29.03. und nachgesät am 30.03..

    Das mit dem Wässern mag wohl sein, allerdings gab der Brunnen irgendwann nichts mehr her, sodass wir noch kurz mit Leitungswasser gewässert haben, dann aber entschlossen haben den Rasen sich selbst zu überlassen. Die Kosten (5 € pro Kubikmeter) wären sonst ins Unermessliche gestiegen...
     
    M

    Malte84

    Neuling
    #4
    So, hier mal Fotos von der Situation. Mal eben raus reißen war aber nicht, der Rasen sitzt fest in der Erde.
     

    Anhänge

  • K

    Kantenstecher

    Mitglied
    #5
    Der Rasen sieht aber nicht gut aus. War wohl keine RSM zertifizierte Rasensaatmischung oder ? scheint ziemlich Minderwertige Qualität zu sein.Ich würde jetzt tief mähen, tief vertikutieren und dann das ganze mit einer anständigen Rasensaat noch einmal von vorn beginnen.Lieber ein ende mit Schrecken als ein als ein Schrecken ohne Ende.
     
  • M

    Malte84

    Neuling
    #6
    Guten Morgen,
    an der Saatmischung kann es eigentlich nicht gelegen haben, da hat der Mitarbeiter von der Raiffeisen schon drauf geachtet.
    Ich habe jetzt den Tipp von einem Gärtner bekommen, es mit dem Bodenaktivator und Spezialdünger von Cuxin zu versuchen. Diese Kombination hat wohl schon einigen Rasenflächen wieder Leben eingehaucht. Vorher soll ich aber ordentlich Luft ran lassen. In der Hoffnung auf etwas Regen am Wochenende, werde ich das Thema morgen mal angehen.
    Ansonsten werde ich es so machen wie von dir vorgeschlagen, wohl aber erst im Herbst oder Frühjahr 2020. Wenn wir wieder so einen Sommer wie letztes Jahr bekommen, mache ich mir nicht schon wieder die Mühe und dann wird es nix.
     
  • K

    Kantenstecher

    Mitglied
    #7
    Um den Untergrund Fruchtbarer zu machen würde ich dir raten Kompost vom nächstgelegenen Kompostplatz zu besorgen und den dann mit Sand mischen und auf die Rasenfläche auftragen bzw. einharken. Wenn du willst kann man den Rasen auch mit einem Aerifizierer bearbeiten. Der stanzt kleine Löcher in den Boden (den Aushub beseitigen) in den du dann das Kompost/Sand gemisch einharken/fegen kannst. Solche Aerifizierer kann man sich auch bei einem gut sortierten Geräteverleiher stundenweise ausleihen.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom