Hilft Kies an der Hauswand gegen Moos auf Asphalt ?

M

maikatze

Mitglied
#1
Hilft Kies an der Hauswand gegen Moos auf Asphalt ?

Es ist die Hausschattenseite und dort ist der Asphalt häufig nass, auch ohne Regen.
Wenn man jetzt etwas Kies an die Hauswnad anschüttet, könnte dadurch das Kondenswasser/ Feuchtigkeit vom Haus abgehalten werden ?

Gruß

maikatze
 
  • fruitfarmer

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    #2
    Also, wenn Du Kies an die Hauswand kippst, leitest Du die Feuchtigkeit zum Haus hin. Wäre kontraproduktiv.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    #3
    Ich weis nicht, ob meine Erklärung dein Problem lösen kann. Für eine Beurteilung müsste man ein Bild haben. Wenn nicht, dann überlesen.

    Wenn du aufmerksam durch Neubaugebiete gehst, wirst du sehen, dass die meisten Gartenerde oder Pflaster nicht bis zur Hauswand bringen. Zumeist sind zur Begrenzung der Beete oder Pflaster Kantensteine verlegt und zwischen Kantensteine und Hauswand ist ein Kiesstreifen. Dadurch wird verhindert, dass sich im Bereich der Hauswand Nässe staut, die dann langfristig die Putzschicht beschädigt. Der Kies verhindert dies.

    Natürlich muss sichergestellt werden, dass Wasser nicht hin zum Haus fließt. Am Haus selbst sollte auch unter der Erdoberfläche das Haus abgedichtet sein, damit keine Feuchtigkeit in den Putz gelang.
     
    fruitfarmer

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    #4
    Foto wäre sicher sehr hilfreich.

    Aber wir sollten unbedingt "Kies" genauer definieren.
     
  • Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    #5
    Kies an der Hauswand hat (meine ich) zwei Aufgaben.

    - Es soll die Hauswand frei von Spritzwasser halten, also
    der runterpflatschende Regen soll nicht Erde oder Schmutz
    an die Wand spritzen.

    - Es soll Wasser in die darunterliegende Drainageschicht
    durch lassen.

    Kies direkt auf dem Asphalt habe ich selbst noch nie gesehen.
    Mag schon sein, das da dann kein Grünzeug wächst, weil
    ja kein Licht hin kommt.

    Aber ob der lose Kies auf Asphalt nicht mehr Ärger als Nutzen
    bringt. Z. B. beim Kehren oder Schnee schippen ?
     
  • M

    maikatze

    Mitglied
    #6
    Der Asphalt auf dem Hinterhof ist direkt am Haus angeschlossen und leicht abschüssig, sprich keine Staunässe bei Regen.

    Durch Schattenfeuchtigkeit oder etwas anderes ist dieser häufig feucht und es bildet sich Moos, welches ich ab und an mit der scharfen Hacke abkratze, deshalb dachte ich an Feinkies 0,5 cm.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    #7
    Probiere es doch einfach aus. Evtl. erst mal ein kürzeres Stück.
    Den Kies gibt es doch in den Baumärkten sackweise abgepackt,
    in verschiedenen Körnungen und Farben.
     
    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    #8
    Der Asphalt auf dem Hinterhof ist direkt am Haus angeschlossen und leicht abschüssig, sprich keine Staunässe bei Regen.

    Durch Schattenfeuchtigkeit oder etwas anderes ist dieser häufig feucht und es bildet sich Moos, welches ich ab und an mit der scharfen Hacke abkratze, deshalb dachte ich an Feinkies 0,5 cm.

    Bei groben Kieseln kann man mal gegen Vermoosung mit nem Hochdruckreiniger draufhalten.
    Aehm, wie willst Du Moos von feinem Kies mit ner Hacke abkratzen ?
    Und mit nem Hochdruckreiniger spritzen Dir die feinen Kieselchen um die Ohren.
    Ausserdem wirken grosse Kiesel optisch wesentlich dekorativer.
    Wir hier benutzen eher Feldsteine (ca. 5 - 10 cm Durchmesser),
    liegen ja sowieso an jedem Feldrand rum ;)
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #9

    Aehm, wie willst Du Moos von feinem Kies mit ner Hacke abkratzen ?



    Er kratzt das Moos seither von den Platten.



    @maikatze: Glaub nicht, dass dies mit den Kieseln besser wird, an der Feuchtigkeit ändert dies ja nichts.

    Würde wenn so Moosentferner mal versuchen, manche spüht man nur ein und wird vom Regen weggespühlt. Sonst halt mit dem Gartenschlauch, so mach ich einmal im Jahr das ganze Zeugs sauber.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #10
    Nur mal so, zur Aufklärung
    liegen ja sowieso an jedem Feldrand rum :wink:

    Feldrand gehört meistens den Gemeinden, ohne zu fragen : Diebstahl

    Feld gehört dem Bauern : Ebenfalls Diebstahl !!
    Hier ist mittlerweile sogar das Zwiebel-und Kartoffelstoppeln verboten,
    ohne den Bauern gefragt zu haben :mad:
     
  • Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    #11
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #12
    Bei uns legen die die Brocken extra an den Feldrand.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #13
    Zwiebel- und Kartoffelstoppeln ? noch nie gehört.

    Wie sind nach der Ernte immer über die "Stoppelfelder " und haben die liegen-
    gebliebenen Kartoffeln oder Zwiebeln eingesammelt .
    War auf dem Lande so üblich , und auch erlaubt .
    Heute macht das ja keiner mehr, sieht so " arm " aus. :d
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    #15
    Ist bei uns auch so. Trotzdem habe ich zuerst gefragt, man weiß ja nie :rolleyes:

    Wie sind nach der Ernte immer über die "Stoppelfelder " und haben die liegen-
    gebliebenen Kartoffeln oder Zwiebeln eingesammelt .
    War auf dem Lande so üblich , und auch erlaubt .
    Heute macht das ja keiner mehr, sieht so " arm " aus. :d
    Nein, das kannte ich nicht, aber liegt wohl daran, dass ich
    als "Stadtkind" aufgewachsen bin und die wirtschaftliche Lage
    zu dieser Zeit schon wieder besser war.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom