Hochbeet anlegen - Ich habe da noch ein paar Fragen.

Supernovae

Supernovae

Foren-Urgestein
Hallo zusammen,

ich bin hier, wenn man meine Aktivität zu Grunde legt, noch neu und hab keinen richtigen Plan ob meine Anfrage hier richtig plaziert ist. Ich hoffe schon, wenn nicht wäre es lieb wenn der Beitrag hier verschoben werden könnte...

Ich habe mir ein Metallhochbeet zugelegt und bin mir jetzt wo ich es habe, total unsicher wie ich verschiedene Dinge planen soll.
Zunächst habe ich mir vorgestellt, dass ich die Grasnarbe absteche, Kaninchendraht auf den Boden bringe, das Beet drauf stelle, befülle und dann ist gut.

ABER:
Wir haben hier ziemlich schweren Lehmboden der auf der Wiese an vielen Stellen richtig gut verdichtet ist, da die Vormieter ein Schwimmbecken hierauf stehen hatten.
Sollte ich den Boden unter dem Beet auflockern und evtl. Sand einarbeiten?

Dann habe ich mich dazu entschlossen Pflastersteine um das Beet zu verlegen, weil die einfach hier überall im Garten eingelassen worden sind und im Keller auch noch welche übrig sind (von einer Beetauflösung der Vormieter)
Ich möchte nichts betonieren. Kann ich diese "Trittkante" auch schwimmend verlegen? Ich dachte auch hier an Sand.

Mir stellt sich auch die Frage ob ich wegen des Bodens eine nicht zu dicke Kiesdrainage legen sollte...

Weiterhin überlege ich wie ich das mit dem Draht gegen Mäuse machen soll. Es besteht kein hoher Drang jedes Metallelement mit Löchern zu versehen, damit das Gitter innen hält. Das hat mich auf die "Pfuscher"-Idee gebracht den Draht zwischen die Trittsteine und die Aussenseite des Beetes zu fummeln (so das es hochkant kommt-ich hoffe das ist verständlich) ohne Verschraubung/ Nietung an das Beet. Ich bin mir unsicher ob das dann überhaupt was bringt.

Ganz oft habe ich schon von Folie gelesen, die man bei Holzbeeten aufbringen soll. Ich habe keine. Wäre das nötig?

Dann stellt sich mir die Frage ob ich den Schnitt vom Kirschlorbeer dort einbringen kann, nicht dass ich lauter Stecklinge produziere.

Fragen über Fragen. Ich hoffe es kann mir das ein oder andere Mitglied was sagen.

LG
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Zunächst habe ich mir vorgestellt, dass ich die Grasnarbe absteche, Kaninchendraht auf den Boden bringe, das Beet drauf stelle, befülle und dann ist gut.
    Das klingt doch nach einem guten Plan. Ich weiß halt nicht, wie ein Metallhochbeet aussieht, kenne nur Modelle selfmade aus Holz. Da zieht man Folie ein, damit das Holz nicht zu schnell verrottet. Wenn du rostfreies Metall hast, denke ich mal ganz unbedarft, dass du keine Folie brauchst.
    Mach dir nicht zu viel Stess mit der Bearbeitung des Untergrundes. Wasser sollte ablaufen können, ansonsten könntest du dein Hochbeet auch auf Pflaster stellen - da kommt ja genug vernünftiger Boden rein.
    Mein Vater hat letzten Herbst sein Hochbeet noch mal nachfüllen müssen. Der hat in mittlerer Tiefe auch gehächselten Kirschlorbeer eingefüllt und meinte, dass dieser nur nicht rausschauen dürfe, dann gäbe es keinen Ärger mit Austrieben. Wenn du also unten Platz mit dem Kirschlorbeer auffüllen willst, sollte das keine Probleme geben.
    Wie du Trittplatten um das Hochbeet verlegst, müssen Andere dir raten. Bei meinem Vater liegen keine Platten ums Hochbeet aber besonders bei matschig-nassem Wetter wünschte ich, er hätte dort Trittplatten verlegt!

    Ich hoffe, ich konnte dir schon etwas weiterhelfen.
    Liebe Grüße, Pyromella

    P.S.: Vielleicht magst du dich mal durchwuseln, wie andere hier schon Hochbeete gebaut haben. Ich weiß, es dauert meist etwas, bis man sich mit der Forensuche angefreundet hat.

    http://www.hausgarten.net/gartenforum/obst-und-gemuesegarten/73336-hochbeet-anlegen.html
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Metal-Hochbeet anlegen

    Pyromella, vielen lieben Dank für deinen Post.
    Ich habe die Suche schon bemüht, aber es sind "immer nur" Hochbeete aus Holz.(Da fällt mir ein, dass ich das Metal auch in meinem Titel hätte nennen sollen. Hab ich jetzt geändert, weil noch nicht so viele Kommentare drauf habe)

    Ich habe mich bewußt dagegen entschieden-das ist aber Geschmacksache, denke ich. Ich kann hier ja nicht auf Ama*on verlinken, dann könnte ich es jetzt noch zeigen. Ich mache aber morgen ein Foto vom Karton.
    Schön das der Kirschlorbeer geht...
    Die Suche ist hier wirklich ein bisschen schwer, aber dafür sind die Leute hier so nett 😍
    Die Trittplatten sind mir enorm wichtig, auch weil ich das Hochbeet auch besser ausrichten kann wenn ich eine ebene und vorgegebene Fläche habe.

    Es wäre fein wenn ich gerade wegen dem Untergrund und der Befestigung des Drahtes noch ein Paar Ideen bekommen könnte.

    Ach-ich hab noch ne Frage: Ab wann ist der Boden wohl nicht mehr gefroren???
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Es wäre fein wenn ich gerade wegen dem Untergrund und der Befestigung des Drahtes noch ein Paar Ideen bekommen könnte.
    Wir haben Volierendraht genommen, das Hochbeet umgedreht und ihn festgetackert.
    Vorteil an Volierendraht ist, dass der "ewig" hält und keine Maus durchkommt.

    Unser Hochbeet steht auf normalem Gartenboden, das erste Jahr haben wir es (weil so viel im Garten an Grünmüll anfiel) als großen Komposter genommen, inkl. vieler Grassoden und es sackt heute, nach acht Jahren immer noch ab und muss jedes Jahr aufgefüllt werden.

    Trittplatten haben wir nicht verlegt.



    Ach-ich hab noch ne Frage: Ab wann ist der Boden wohl nicht mehr gefroren???
    Wenn es wärmer wird... :grins:
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    AW: Metal-Hochbeet anlegen

    Ja, feveline, hätte ich ein Hochbeet aus Holz würde ich auch tackern, bei Metal geht das aber leider nicht 😉.

    LOL! Ich stelle meine Frage (hoffentlich) präziser: Die Lufttemperatur liegt hier tagsüber momentan um den Gefrierpunkt, Nachts ist es deutlich kälter.
    Ab welcher Lufttemperatur kann ich davon ausgehen, dass der Lehmboden nicht noch zusätzlich gefroren ist? (ich habe auch ein Bodenthermometer, aber das bekomme ich nicht in die Erde!)
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Das hängt von einer ganzen Reihe Möglichkeiten ab:

    * wie tief ist der Boden gefroren?
    * wie lange ist es schon so kalt, so dass es gefriert?
    * gab es schon immer Schnee oder war es auch ohne Schnee schon sehr kalt?
    * liegt derzeit überhaupt Schnee auf dem Boden?
    * ist der Boden durch Blätter, Pflanzen, sonstige Dinge bedeckt?
    * ist es ein geschützter Ort oder völlig offen?

    Und dann hängt das Ganze auch noch vom zukünftigen Wetter ab:

    * wie lange ist es noch so kalt, dass es mehr gefriert als taut?
    * wann wird es wärmer, so dass es mehr taut als gefriert?
    * scheint die Sonne oder hat es oft Nebel?
    * fällt wohl noch Schnee oder nicht?
    * regnet es bald mal wieder?
    * ... usw. usw. ...

    Du siehst, viele verschiedene Faktoren treffen aufeinander und kaum eine können wir hier exakt Voraussagen. Für meine Region (Schweizer Mittelland) heisst es, die Serie von Eistagen soll am Wochenende unterbrochen werden oder sogar vorbei sein. Da aber noch viel Schnee liegt, isoliert er den Boden und er wird auch dann nicht so bald auftauen. Hier kann es wohl noch bis März dauern...

    Wie es um deine Region bestellt ist, weiss ich nicht, aber ziemlich sicher kann ich dir sagen, dass es mindestens Februar wird, bis du dein Thermometer in den Boden stecken kannst. :) Ausser du unterhältst an genau dieser Stelle ein Feuer und taust so den Boden aktiv auf.

    Kurz: hab Geduld und schau die wetternachrichten an und hoffe auf baldiges Tauwetter. ;)
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Hallo Supernovae,

    Lach, Lehm haben wir hier auch - grrr.
    Der kann aber bleiben, wie er unter der Grasnarbe ist. Musst nichts machen.
    Hauptsache, der Boden ist unter dem HB offen.

    Trittplatten rundum das HB sind eine gute Idee (wenn sie denn vorhanden sind können sie auch verwendet werden. Extra kaufen würde ich wohl keine)
    Schau evt. mal hier - unser Hochbeetbau 2015
    http://www.hausgarten.net/gartenforum/obst-und-gemuesegarten/69922-endlich-ein-hochbeet-2.html

    Habe ich richtig verstanden, dass Du den Wühlmausdraht außen am HB hochleiten willst? Und dann mit den Trittsteinen am Metallbeet fixieren willst?
    Das wird klappen wenn die Steine wirklich ganz dicht am Metall anliegen.
    Die dummen Wühlmäuse finden wirklich jede Lücke und die sind sehr schlank:d
    Grober Bausand reicht bei Lehm für die Steine zum Legen.
    Wir haben groben Splitt genommen. Den streut die Gemeinde hier bei Schnee und Eis großzügig und wird somit quasi frei Haus geliefert (nur zusammenfegen müssen wir).

    Wie groß ist das HB?
    Evt. kannst Du das Wühlmausgitter auch von innen mit Trittplatten fixieren.
    Außen besteht die Gefahr, sich an scharfen Kannten zu verletzen.
    Innen sollten wenigstens 3/4 - 2/3 des Boden offen sein um den hilfreichen Tierchen den Zugang zu ermöglichen.

    Zur Füllung:
    Kirschlorbeerschnitt ganz nach unten - der ist eher sauer und das mögen die meisten Gemüse eher nicht; als Basis ist er aber OK. Darauf insgesamt 1/3 Füllung mit soviel Holzschnitt, Äst(ch)en, Staudenschnitt, Laub... wie ihr organisieren könnt. Immer wieder flachtreten - je besser ihr flachtretet/staut - desto weniger sackt die Füllung im ersten Jahr.
    Dann die abgestochenen Rasensoden umgedreht dicht aufschichten (es sollte wirklich kein Halm mehr nach oben schauen und wieder einmal flachtrampeln).
    Darauf dann- falls vorhanden - halb verrotteter Kompost, reifer Kompost und Erde.
    Sehr günstige und einigermaßen gute Gartenerde bekommst Du im Frühjahr z.B. bei Th..as Ph...ips(auf Werbung achten)
    Damit hast Du eine Basis auf die Du aufbauen kannst.

    Bei mir ist so alles bestens und alle Pflänzchen gedeihen.

    LG
    Elkevogel
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Ich weiß halt nicht, wie ein Metallhochbeet aussieht (...)
    WP_20170124_002.jpg
    Das ist meins, variabel aufbaubar. Ich werde es in 2,20*1,30m aufstellen

    Wasserlinse, vielen lieben Dank für deine ausführliche Erklärung.
    Hier gab es nur wenig Schnee (hoffentlich nicht bisher-ich mag anfangen) und laut "agrarwetter" soll ab dem 29. kein Bodenfrost mehr sein (zumindest bis zum 31.01) und auch bis zum 03.01 soll es "wärmer" sein.
    Die Stelle ist mit Rasen bewachsen.
    Spricht was dagegen, dass ich beginne, sobald ich die Grasnarbe abstechen kann und es nicht zu kalt für mich ist?

    an Elkevogel: Vielen lieben Dank auch dir für deine nützlichen Tipps. Eure Hochbeete habe ich mir schon Anfang des Monats angesehen. Schöne Dokumentation! (bei euch "klaue" ich auch die Idee mir der Umrandung, Pflaster (?)-Steine sind hier, kaufen würde ich die jetzt auch nicht)

    Habe ich richtig verstanden, dass Du den Wühlmausdraht außen am HB hochleiten willst? Und dann mit den Trittsteinen am Metallbeet fixieren willst?
    Das wird klappen wenn die Steine wirklich ganz dicht am Metall anliegen.
    Die dummen Wühlmäuse finden wirklich jede Lücke und die sind sehr schlank:d
    Ja! (Ich habe hier aber auch noch keine Aktivitäten der Fellnasen beobachtet...)
    Evt. kannst Du das Wühlmausgitter auch von innen mit Trittplatten fixieren.
    Außen besteht die Gefahr, sich an scharfen Kannten zu verletzen.
    Auch ne gute Idee.
    Weil ein Bild ja mehr als 1000 Worte sagt:

    Aufbauplan Hochbeet.jpg
    Das Kaninchengitter möchte ich in einer Schlaufe außen enden lassen, damit man sich nicht verletzt...

    Wegen des Kompostes...ich habe nichts hier, aber in der Umgebung sind ganz viele Bauernhöfe, Obstfarmen und Pferdehöfe. Da wollte ich mal anfragen ob ich ein bisschen Mist /Kompost von denen haben kann, wenn die haben. Soo viel brauche ich ja nicht (ich plane ca 10cm Höhe).

    Wegen des Angebotes bei Phi**ps, der Nächste ist 60km weg, das lohnt dann glaub ich nicht-ich fahre nur einen Lupo.
    Bei einem lokalen Baumarkt hier am Niederrhein (Sel*) bekommt man drei 60L Sack Erde für unter 10 Euronen, im Angebot. Das ist günstig genug, glaub ich, oder?
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Hallo Supernovae,

    freut mich, dass Du unsere Hochbeete schon gesehen hast.
    Und klau Du nur - grins.
    Es freut einen, wenn gezeigte Lösungen "geklaut" werden:D:pa:

    Aber Deiner Zeichnung nach, wird es bei Dir doch anders.
    Du stellst das HB auf den Boden und legst die Platten außenrum, richtig?
    Wir haben unseres auf die Platten gestellt um den direkten Bodenkontakt des Holzes zu vermeiden.
    Wird das Metallbeet irgendwie im Boden verankert?
    Oder geht das nach dem Prinzip der netten Mitarbeiterin in einem Holzfachmarkt: "Bodenanker brauchen Sie nicht. Das wird so schwer! Wie soll das wegwehen?!"

    Das umknicken des Drahtes ist eine gute Idee und ist dann auch mäusesicher, falls sie den Weg zu Dir doch noch finden.

    Und klar, anfangen zu bauen bzw. füllen kannst Du jederzeit, wenn Dir danach ist.

    Wenn Du an Pferdemist kommst: frage doch mal Mama Gockel nach Mistbeet.
    Evt. kannst Du damit bei niedrigerer Füllhöhe in die Saison 2017 starten und später weiter auffüllen.

    Und ja, 3 x 60L für unter 10 Euronen ist ein guter Kurs = zuschlagen.
    Lach, der Lupo ist ja fast schon ein Transporter.:rolleyes: Ich fahre einen Fiat 500 - da passt nicht mal 1 60L Sack rein.
    Aber GöGa hat Passat und endlich eine Anhängerkupplung.

    Viel Spaß beim Buddeln im kalten (hier ist immer noch eisig und verschneit).

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Das sich hier alle so viel Mühe geben und mit Rat zur Seite stehen finde ich ganz großartig! *Daumen hoch*

    Huhu!
    (...)
    Aber Deiner Zeichnung nach, wird es bei Dir doch anders.
    Du stellst das HB auf den Boden und legst die Platten außenrum, richtig?
    Wir haben unseres auf die Platten gestellt um den direkten Bodenkontakt des Holzes zu vermeiden
    Richtig!
    Das Beet ist aus verzinktem Stahl und da habe ich keine "Angst" vor Korrosion, bei Holz würde ich es aber auch machen
    Wird das Metallbeet irgendwie im Boden verankert?
    Oder geht das nach dem Prinzip der netten Mitarbeiterin in einem Holzfachmarkt: "Bodenanker brauchen Sie nicht. Das wird so schwer! Wie soll das wegwehen?!"
    Ja, genau! Ich werde nicht verankern- ich mag mir darum auch genauso wenig Gedanken machen wie du😉
    Was ich aber machen werde: In den mittleren Teil werde ich drei Gewindestanden ansetzen und nicht nur eine, wie von den Herstellern geplant
    Das umknicken des Drahtes ist eine gute Idee und ist dann auch mäusesicher, falls sie den Weg zu Dir doch noch finden.
    Vielen Dank! Das hab ich auch nicht geklaut, sondern dass war auf "meinem Mist" gewachsen! Manchmal läuft es halt 😁
    Wenn Du an Pferdemist kommst: frage doch mal Mama Gockel nach Mistbeet.
    Evt. kannst Du damit bei niedrigerer Füllhöhe in die Saison 2017 starten und später weiter auffüllen.
    Zu Mistbeeten habe ich schon viel gelesen. Mittlerweile habe ich eine ganze Amanda an Gartenbüchern. Alles was mich näher interessiert hat habe ich dann auch weiter recherchiert.
    Da tun sich dann aber wieder neue Fragen für die Saat auf und ich habe doch schon die ganzen Starkzehrer für das 1.Jahr 😉 (das werde ich aber in meinem Handtuchgarten-Tagebuch weiter durchdenken...)

    Auch wenn es jetzt OT wird 😉
    Lach, der Lupo ist ja fast schon ein Transporter.:rolleyes: Ich fahre einen Fiat 500 - da passt nicht mal 1 60L Sack rein.
    Ich war wirklich erstaunt was da alles rein passt wenn man die Rücksitze zurück klappt!

    Einen entspannten Tag
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Hallo miteinander.
    Ich habe gerade die Fläche meiner zukünftigen Pflanzoase geplant und im Garten markiert und stehe jetzt vor einem Problem.
    Auf der einen Seite ist die Wiese (also das Erdreich) deutlich höher. Ich meine mich zu erinnern, dass mir ein Nachbar mal sagte, dass dort mal ein Beet angelegt war und ich vermute nun, dass dort kein Erdreich zum Ausgleich wieder aufgeschüttet worden ist.

    Wenn ich jetzt die Grasnarbe abtrage, dann ist das ja überhaupt nicht in Waage.
    Ich gehe recht in der Annahme, dass ich in der Senke auf jeden Fall erst auffüllen muss, oder?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Entweder das oder umgekehrt auf der anderen Seite etwas abgraben, damit das Hochbeet waagrecht steht. Dann hast du schon mal Material, um das Beet zu befühlen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Danke erstmal Wasserlinse für deine zügige Antwort.
    Wenn ich die andere Seite abtrage, dann habe ich doch aber ein Gefälle von dem hohen Niveau zum Hochbeet hin.
    Ich würde denken das Wasser, bei Regen etc. dann immer zum Hochbeet hin läuft und ich dann nasse Füße bekomme *kopfkratz*
    Oder verstehe ich etwas nicht richtig?

    Wenn ich nun die flache Seite auffülle, dann muss sich das bestimmt auch erst setzen (das dauert bestimmt ewig)
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Ok, ich kenne natürlich die genaueren Umstände nicht. :)

    Muss nicht unbedingt eine Ewigkeit dauern. Mit einer Rasenwalze oder Brettern, die du an deine Füsse schnallst, kannst du den Boden auch schneller verdichten.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeet anlegen

    Ajo!
    Das hatte ich ganz vergessen! Vielen lieben Dank für den Tipp!
     
  • Top Bottom