Hochbeetgarten - Ich habe da noch ein paar Fragen:

  • Ersteller des Themas Ruhrpottpflanze
  • Erstellungsdatum
R

Ruhrpottpflanze

Neuling
Hallo,
ein Nachbar zieht Mitte-Ende Juni um und ich werde das Stück Garten, welches er seit letzten jahr genutzt hat, übernehmen.
Bin ziemlich Anfängerin, habe bisher noch nicht viel mehr gemacht, als ein paar kleine Versuche mit Tomaten, Kräutern auf einem Balkon oder Fensterbank.
In die Erde will ich an Gemüse eigentlich nur ein oder 2 Rhabarberpflanzen setzen, ansonsten nur Blumen wie vielleicht Sonnenblumen und Mohn.
Da ich körperliche Einschränkungen habe interessiert mich die Anlage von 2 oder 3 kleinen Hochbeeten, die ich aus Holzpaletten bauen will.
Wie ich die befülle ist halbwegs klar, kann man im Netz auch an vielen Stellen lesen.
Ich weiß allerdings nicht, wie ich an Grassoden kommen könnte.
Auch sollte unter der Gartenerdeschicht ne Schicht Komposterde sein. Ich habe heute schon beim Entsorgungsbetrieb angefragt, ob ich von denen Komposterde beziehen kann, ist aber nicht der Fall.
Ich kenne niemanden der kompostiert bei ca 2,5qm Hochbeetfläche, die hinterher entstehen würde, kommen ja schon einige Liter Komposterde zusammen.
Gehöre zu den armen Socken und muß/möchte deshalb alles möglichst preiswert machen.
Wo könnte ich wohl ansonsten Komposterde herbekommen?
Die Oberflächen will ich durch gespannte Schnüre in Rechtecke einteilen um sie wie beim Square Foot Gardening zu besäen und bepflanzen.
Welche Arten sich mit welchen Arten gut vertragen weiß ich noch nicht, aber da habe ich ja noch einige Wochen Zeit, mich damit zu beschäftigen.
Habe aber noch 2 grundlegende Fragen:
1. Kann ich die Hochbeete auf die vorhandene Erde setzen oder sollte ich sie schon ein wenig eingraben und falls ja, wieviele cm?
2. Im Netz habe ich gelesen, dass die günstigste Zeit, ein Hochbeet anzulegen der Herbst ist.
Würdet ihr also dann mit der Anlage der Beete bis Herbst warten und habe ich keine Chance, noch in diesem Jahr was aus den Hochbeeten ernten zu können?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    liebe Ruhrpottpflanze,

    auf www.kompost.de gibt es rechts ein Menü, klicke da auf Produzenten. Dort kannst du z.B. Postleitzahl,Gemeinde usw. eingeben und eine Anbieterliste wird angezeigt. Das wäre schonmal eine Adresse für Komposterde. Allerdings ist diese wärmebehandelt,d.h. relativ steril, wenn du einen Eimer reifen Kompost (von Nachbar/Freunden) dazugibst, hast du gleich die nötigen Mikroorganismen (müssen sich nicht erst ansiedeln).
    Anstelle von Gras-soden käme vielleicht Mähgut und Gartenerde infrage?
    Fuer den Fall, dass du als erste Schicht Aeste, Baumschnitt etc. hast, gilt, du kannst die Beete direkt auf den Boden stellen.
    Wichtig ist ein engmaschiges Gitter als Wühlmausschutz. Darauf eine Schicht Kies/Schotter als zusätzliche Drainage kann nicht schaden.
    Evtl kommt fuer dich auch eine Befüllung nach dem "Strawbale-Gardening"-Prinzip in Frage. Also unten Ballen rein, oben den Kompost und eine Menge Brennesseln z.B.
    Hoffe, das hilft schonmal
    liebe Grüße
     
    N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Bezueglich ernten noch in diesem Jahr:
    eigentlich sollen im ersten Jahr ja Starkzehrer angebaut werden,wenn das Beet "ordentlich" im Herbst angelegt wurde, im Frühjahr geht auch noch. Überdie Abbauvorgänge imSommer werden dann die Nährstoffe freigesetzt. Ein (ungeprüfter!) Vorschlag wäre, z. B. gleich Radiesschen, Pflücksalat, Kohlrabi anzusäen (wegen kurzer Kulturdauer) - zudem noch Petersilie aussäen und Erdbeeren.setzen (im August für Ernte im nächsten Jahr) und vielleicht gleich Winterkohl säen.
    liebe grüße
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Nachtrag: du kannst natürlich auch vorgezogene Pflanzen kaufen, bzw. jetzt schon vorziehen.
     
  • N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Wichtig ist der Wühlmausschutz. Bitte da nicht sparen.Auch seitlich befestigen, ansonsten wären bei Paletten die Lücken genuegend groß fuer eine Grossfamilie.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    Guten Morgen,
    schau mal in diesen link-vielleicht kann er dir helfen-allerdings in Englisch.

    http://www.container-gardening-for-food.com/

    Wir haben inzwischen zwei Hochbeete.Eines ganz normal hoch gebaut,wurde im Herbst mit viel Ästen und Blättern gefüllt,etwas Kompost und dann mit einigen Säcken Erde.Das ist dieses Jahr die zweite Saison und da mußten wir bereits ordentlich nachfüllen mit gekaufter Erde.
    Dann ein niederes Hochbeet nur für Salat,ebenfalls mit Ästen und Erde gefüllt.

    Ich würde ein Hochbeet erst im Herbst anlegen,da du da sicherlich viel Grundmaterial von Nachbargärtnern bekommen kannst.
    Rhabarber würde ich nicht in ein Hochbeet setzen-der nimmt viel Platz weg und die Ernte ist ja begrenzt auf eine kurze Zeit im Jahr.

    Zur Überbrückung für die Zeit,bis das Hochbeet steht-lege einen Sack Erde auf den Gartenboden,oben einen Schlitz reingeschnitten und unten kleine Wasserablauflöcher und dahinein dann eine Tomatenpflanze oder was immer du brauchst

    https://www.google.com/search?q=tomate+in+sack+erde&sa=X&hl=de&biw=979&bih=406&tbm=isch&imgil=cL9nh0z2O4VhSM%3A%3Bhttps%3A%2F%2Fencrypted-tbn3.gstatic.com%2Fimages%3Fq%3Dtbn%3AANd9GcRtRWYuKRJ2rwoTttmWzTOMkNHUtQpFFHly-lqQHOTaYLNsK51SOg%3B400%3B247%3BrvQOuAljLtWG-M%3Bhttp%253A%252F%252Fwww.pflanzbeutel.com%252Fpflanzs%252525C3%252525A4cke%252Fwie-wird-der-schlaffe-sack-zur-prallen-t%252525C3%252525BCte&source=iu&usg=__srh-plry-gSqPBgQO6Jtk80yDNc=&ei=wOJhU4DGJs7SPILtgYgE&ved=0CEYQ9QEwBQ#facrc=_&imgdii=_&imgrc=cL9nh0z2O4VhSM%3A;rvQOuAljLtWG-M;http%3A%2F%2Fwww.kultur-pflanze.de%2Ffiles%2Fimages%2Ftomaten%2520im%2520growbag.jpg;http%3A%2F%2Fwww.pflanzbeutel.com%2Fpflanzs%25C3%25A4cke%2Fwie-wird-der-schlaffe-sack-zur-prallen-t%25C3%25BCte;400;247

    Gutes Gelingen
    Sigi
     
  • sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    Ich habe 6 Hochbeete gebaut und alles reingeworfen, was ich finden konnte. Zur Füllung kann ich nicht viel beitragen, aber vllt. zum Bau (die, mit wenig Geld dafür, so wie ich :D)

    Ich habe handelsübliche Komposter gekauft. 14 Euro je Stück und mit Teichfolie ausgelegt. War die günstigste Alternative und hält. Mal schauen wie lange, aber sieht noch gut aus :rolleyes:
     

    Anhänge

    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Da sind ja schon erfreulich viele Antworten gekommen. Danke!
    Bzgl. Komposterde bin ich durch den Link schon mal ein Schritt weiter, wenn ich auch noch nicht weiß, wie ich den Transport bewältigen kann, weil es leider in meiner Stadt kein Angebot gibt.

    Ich habe übrigens keinesfalls vor, Rhabarberpflanzen in die Hochbeete zu setzen. Es werden wahrscheinlich die einzigen Gemüsepflanzen sein, die ich direkt in den Boden setze.
    Was die Grassoden anbelangt, sie sind also nicht essentiell bei der Anlage eines Hochbeetes?
    An Grasschnitt zu kommen ist kein Problem: Die Firma, die den Auftrag hat die Gartenfläche zu pflegen, mäht den Rasen nur und lässt den Rasenschnitt einfach liegen.
    Ich habe auch die Möglichkeit an Pferdeäpfel zu kommen, kann ich die gleich bei der Anlage der Beete mit einfüllen und wenn ja, wo?
    Wahrscheinlich in der oberen Hälfte.
    Bzgl. Wühlmausschutz:
    Wie engmaschig sollten die Gitter sein und wo bekommt man sie? In jedem Baumarkt?
    Ich wollte mich beim Bau in etwa an die Bauanleitung halten, die dieser junge Mann hier präsentiert, nur dass ich die Höhe nicht auf 40 cm kürzen werde:
    https://www.youtube.com/watch?v=ifMgtSJL404
    Nun weiß ich nicht, welche Paletten ich abstauben kann, wenn es Europaletten sind, da gibt es natürlich große Spalten zwischen den einzelnen Latten.
    Die kann man aber mit Latten von der Unterseite halbwegs schließen.
    Ich möchte die Innenseite aber mit Plastikfolie (Teichfolie) auskleiden, schon allein um das Holz vor schnellem Vergammeln zu bewahren..
    Dann müsste es doch eigentlich ausreichen, ein Gitter nur unten zu haben, oder?
    @nochsower: Was meinst du mit im 1. Jahr Starkzehrer anbauen?
    Wenn ich die Beete bereits im Sommer oder dann doch im Herbst anlege, dieses Jahr Starkzehrer oder im nexten Frühling?
    Welche Pflanzen gehören z den Starkzehrern?

    @scheinfeld: Sieht ja witzig aus mit den Tomatenpflanzen im Erdsack, aber der Sinn für mich erschließt sich noch nicht wirklich. Ich könnte die Tomaten doch genauso gut schon in im Sommer angelegten Hochbeeten pflanzen. Beides ist keine Lösung für die Ewigkeit, weil bei meinen Beeten der Inhalt noch zusammensacken wird.
    Containergardening werde ich wohl zusätzlich zu den Hochbeeten auch betreiben. Habe noch einige Blumentöpfe im Keller. Vielleicht werde ich nicht alle auf den Boden stellen sondern mal schauen, ob ich irgendwo Reststeine abstauben kann und mir da dann das Bücken ersparen oder erleichtern kann.

    @sarkuma:
    14€ für ein Hochbeet ist noch überschaubar, habe keine Ahnung, mit welchen Kosten du für die Teichfolie ausgekommen bist.
    Verstehe aber nicht wirklich, weshalb du einen Komposter, der ja schon aus Kunststoff besteht, noch zusätzlich Folie genommen hast.
    Welche Höhe und Durchmesser haben denn deine "Beete"?
    Ist allerdings relativ unwahrscheinlich, dass ich sie verwende, weil ich damit liebäugel mir die Beete per Schnur in Rechtecke einzuteilen.
     
    Holz Didi

    Holz Didi

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Moische,

    ich hab mir vor zwei Jahren ein Hochbeet gebaut 3 x 1,3 x 0,85m
    Der größte Vorteil ist das bequeme Arbeiten, ohne bucklerei....
    Es reift alles früher heran, anscheinend durch die Fäulnis der ganzen unteren Lagen (Äste, Zweige, Laub usw....)
    Dies würde ich aber nicht mehr machen, da mir durch das starke absenken der Erde die Noppenfolie abgerissen ist!!:? Und ich hatte die so fest befestigt!
    Wenn man das Hochbeet nicht alle 3-4 Jahre umschaufelt ist der Fäulnisprozeß vorbei, ich tu mir das bestimmt nicht an ;-)
    Somit kann man es gleich ganz mit Erde befüllen und somit das große Absacken vermeiden.....so würds ich jedenfalls jetzt machen wenn ich nochmal eins bauen würde....
     

    Anhänge

    N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Was die Grassoden anbelangt, sie sind also nicht essentiell bei der Anlage eines Hochbeetes?
    Die liefern vermutlich hauptsächlich den notwendigen Stickstoff und etwas Bodenleben, läßt sich s. o. ganz gut ersetzen. Brennesseln vor der Blüte (also jetzt) gesammelt und dazugegeben würden auch Stickstoff liefern. Dein Pferdemist auch, er sollte aber besser abgelagert sein und nicht frisch. Den Mist eher untere Mitte Beet ausbringen? Oben jedenfalls nicht.

    ca. 1 cm Masche punktgeschweißt. Das normale Sechseckgitter ist zu grob, wenn dann wenigstens doppelt gelegt.
    Leider haben diese Tiere Zähne und Folie sollte kein Problem darstellen....
    Da Draht dann doch teuer ist, kannst du ueber die Lücken Bretter (oder eine weitere auseinandergenommene Palette) schrauben? Wie eine ("Boden-Deckel-") Schalung. Wichtig wäre (als konstruktiver Holzschutz) oben ein Brett, das die Seitenwände ueberragt, auf allen 4 Seiten anzubringen (wie eine Art Bettrand), die Teich -folie verhindert eher schnelle Abtrocknung, wenn oben seitlich Wasser hineinläuft.

    Im 1. Jahr bezeichnet das erste Jahr der Nutzung. d.h., wenn das Beet im Herbst angelegt wird, ab nächstem Frühjahr. Bis dahin ist der Zersetzungsprozess schon gut im Gange und sehr viele Nährstoffe stehen für sehr stark zehrende Pflanzen zur Verfügung. (z.B. Zucchini, Kürbis, Tomate, Kohl etc.) Im Nächsten Jahr sind weniger Nährstoffe zur Verfügung, dann sollten vorranig Mittelzehrer (Möhren, Zwiebeln, Paprika etc.) angebaut werden, im 3. Jahr Schwachzehrer (Salat, Bohnen etc.) Danach wäre die ursprüngliche Befüllung ausgelaugt und de waere eine neue notwendig. Wäre mir aber auch, wie bei den Antworten bereits angemerkt, zu stressig. Würde wohl im 2. oder 3. Jahr düngen, wenn es unbedingt Starkzehrer sein sollen. Wahrscheinlich ist dann 1 langes großes Beet (so wie bei mir) zweckmässiger als mehrere kleine. Durch mehr Erdvolumen ergibt sich ein größeres "Ökosystem" für Regenwürmer etc.

    Der Vorschlag für dein Sommer- Hochbeet ist ein ungeprüfter und nicht optimaler. Mehr etwas für Ungeduldige
    Liebe Grüsse
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Hier übrigens ein Foto von dem Garten, wie er jetzt aussieht:

    IMG_2417a.jpg

    und Hier 2 Fotos vom jetzigen "Garten"
    Die Litschi-Tomate im Hinterhof -Idyll

    IMG_2420b.jpg
    Und Hier mein Fenstergarten, bestehend aus 2 Zwergtomaten "Primabell"
    und einem Pflücksalat und 3 in der Erde versenkten Knoblauchzehen. Alles letzten Samstag gekauft.

    IMG_2421b.jpg
    Das Gartenfoto habe ich übrigens heute um 12:40 Sommerzeit gemacht.
    Da kann man gut sehen, wie die Lichtverhältnisse sind:
    Die zum großen Unterstand gehörende Wand steht ziemlich im Osten, ca 8-10m entfernt die geschlossene Häuserreihe, incl. Dachgeschoß 5-geschossig.
    Welche Pflanzen mir links und die ersten 2,5m rechts von der Terrasse erhalten bleiben, weiß ich nicht, die hat der Nachbar gesetzt. Seine Blumenzwiebeln hat er schon alle herausgenommen.
    Die Wand gehört übrigens zu einem Unterstand eines Gartenbaubetriebes. Die Haben gerade auch wieder einen Großen Container voller Grünabfälle auf dem Hof stellen.
    Denke, ich werde keine großen Probleme haben, Füllmaterial zusammenzubekommen.
    Ich habe vor, die Wand in mein Gartenprojekt mit einzubeziehen.
    Nachdem der Nachbar dort einiges gerodet hat, ist viel zu viel davon zu sehen.
    Schon andere Nachbarn haben an ihrer Wand Blumenkästen hängen.
    Dies will ich auch machen, habe vor, dort Hängeerdbeeren und wahrscheinlich Kapuzinerkresse zu positionieren.
    Da ich noch 2 Rankgitter habe, kann ich es noch mit anderen Pflanzen versuchen.
    Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat.
     
    tihei

    tihei

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    Bei den beschriebenen Problemen bietet sich die Kultur in Containern auf einem 'tischartigen' Untergestell an. Vielleicht lässt sich an der Wand irgendwo Regenwasser auftreiben?
     
    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Wäre es eine Möglichkeit, am Ende des 1. Gartenjahres, wenn alles abgeerntet ist, Pferdedung einzubringen?
     
    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Bei den beschriebenen Problemen bietet sich die Kultur in Containern auf einem 'tischartigen' Untergestell an. Vielleicht lässt sich an der Wand irgendwo Regenwasser auftreiben?
    Welche Probleme meinst du?
    Wasser lässt sich bestimmt auftreiben, die Regenrinne ist nämlich nicht ganz in Ordnung. Beim nexten Starkregen schaue ich genau hin.
    Da Könnte man ne Regenwassertonne positionieren.
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    Schau mal im Hintergrund des Bildes ;)

    Das sind Holzkomposter und da ich auch Schnüre ziehen wollte, habe ich oben Nägel reingehauen. Kunststoffkomposter bekommst du wahrscheinlich nicht für 14Euro gekauft.
     
    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Ah, jetzt verstehe ich es.

    Ich hatte zunächst auch daran gedacht, selber zu kompostieren, bei Lidl gibt's im Moment nen 360l Thermokomposter für 31,99€ und noch ein paar andere.
    Aber davon ist mir abgeraten worden, weil es Ratten anziehen könnte und auch wegen evt. Geruchsentwicklung Ärger mit Nachbarn hervorrufen könnte.

    Muß dazu sagen, dass im gesamten Häuserviertel der Vermieter Rattenfallen in den Kellern ausgelegt hat. Unser Haus ist rattenfrei, andere aber wohl nicht.

    Würde euch das nicht abhalten vom kompostieren?
     
    sarkuma

    sarkuma

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    Also das sind nicht meine Komposter, sondern als Hochbeete umfunktioniert. ;)

    Vom kompostieren lasse ich mich nicht abhalten, da ein vernünftiger Kompost keine Ratten anzieht.
     
    G

    Gruni50

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Servus beinand,
    gestern habe ich unser Hochbeet fertiggestellt. Zur bauweise stellich noch ein paar Bilder ein.

    Als erstes musste das alte Beet weichen. Die Lei8stensteine zur Begrenzung waren auf Beton gesetzt. der musste raus.

    IMG_0276.jpg

    Die Erde lagerte auf der Seite.
    IMG_0278.jpg
    Der Abbruch des Betonumrandung findet als grobe Tragschicht Verwendung. Darauf eine Lage Sand.
    Leider hab ich da vergessen Bilder zu machen.


    IMG_0280.jpg
    Das Hochbeet steht auf Gartenplatten. Die Bretter sind 25mm auseinander, damit keine Staunässe entsteht. Da halten sie um so länger. Der Rest ist mit 30er Rollkies angefüllt.


    IMG_0324.jpg

    Zur Befüllung:
    Die unterste Lage besteht aus grobem Astschnitt. Darüber eine Lage gehchseltes Grüngut oder Hackschnitzel. In der dritten Lage wird die vorhandene Erde mit Kompost vermischt ( Abgepackter Kompost in Säcken gibt es an jedem Recycelinghof ). Als oberste Schicht wurde die vorhandene Erde durchgesiebt und verfüllt.
    Grassoden müssen nicht unbeding sein. Sie werden nur verwendet, wenn sie zwegs Untergrund ausgestochen werden, sonst bleiben sie ja über.

    Nächste Woche werden dann Starkzehrer gepflanzt.

    Zum Thema kompostieren.
    Auf den Komposter gehören sowieso nur "Grünzeug", das zieht keine Ratten an. Essensreste haben nur in der Biotonne etwas verloren.

    Der Draht als Wühlmausschutz ist unumgänglich.
     
    N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Guten Morgen,

    eine wirklich hungrige Ratte labt sich auch an Kartoffelschalen und Obstresten imHerbst/Winter. Nachdem trotz vorhandenem käuflichen Mäusegitter der Thermokomposter (NUR vegan ohne Koch- und Getreidereste befüllte) an der Schnittstelle Seitenwände/Boden mehrmals betreten wurde, hat schließlich eine doppelte Drahtgeflechtlage unter dem Boden und seitlich ueber das untere Drittel des Thermokomposters gezogen, Abhilfe geschaffen, also geschlossener Komposter mit Drahtgeflecht hat sich bewährt, kompostieren ist essentiell beim ********** und oekologischen Anbau
    Liebe Grüße
     
    N

    nochsower

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    sollte ********** heissen
     
    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    @ Gruni50:
    Zwischen den waagerechten Leisten deines Hochbeetes sind 25 mm breite Lücken?
    Die wirken gar nicht so breit.
    Dann wirst du die Innenseite des Holzrahmens ja nicht mit Plastikfolie ausgekleidet haben.
    Hast du dies gemacht weil du es auf Gartenplatten errichtet hast und nicht auf Erdreich.
    Bei der Bauweise musstest du bestimmt Die Wühlmausabsicherung nicht nur nach unten vornehmen sondern auch an den Seitenteilen anbringen, oder?

    Komposterde gibt es leider nicht hier in Essen von den Entsorgungsbetrieben.
    Frage mich, was die mir dem Grünschnitt und dem Inhalt der grünen Tonnen anstellen.
    Im Gartencenter hätte ich nen 70l Sack für 7,99 oder ich glaub 9,99€ kaufen können
     
    Zuletzt bearbeitet:
    tihei

    tihei

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten


    Ich lesen in deinen Beiträgen: Schwache Finanzen, körperliche Beeinträchtigung, niemanden der dir mal ne Ladung von A nach B fährt... im Hinblick auf ein klassisches Hochbeet sind das Probleme. Daher:

    Bei den beschriebenen Problemen bietet sich die Kultur in Containern auf einem 'tischartigen' Untergestell an. Vielleicht lässt sich an der Wand irgendwo Regenwasser auftreiben?
     
    Stina73

    Stina73

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    @ Gruni50:
    Komposterde gibt es leider nicht hier in Essen von den Entsorgungsbetrieben.
    Frage mich, was die mir dem Grünschnitt und dem Inhalt der grünen Tonnen anstellen.
    Im Gartencenter hätte ich nen 70l Sack für 7,99 oder ich glaub 9,99€ kaufen können

    Hallo Ruhrpottpflanze,

    ja das ist hier nebenan in Bochum auch so. Man fährt seinen Grünschnitt brav zum Wertstoffhof, aber was dann damit passiert? Hab schon mindestens zweimal beim Entsorgungsbetrieb per E-Mail nachgefragt, aber keine Antwort bekommen.
    Aus Wuppertal kenn ich das auch so, dass es da ein Kompostierwerk gibt, wo man einmal nen kleinen Betrag bezahlt und dann das ganze Jahr kostenlos Kompost holen kann ....
    Find das richtig blöd, dass es das hier nicht gibt. Falls Du irgendwo im Umkreis noch eine günstige Quelle findest, lass es mich bitte auch wissen.

    Lg Christina
     
    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Hallo,
    ich habe jetzt Holzbohlen mit einer Kantenlänge von 15,2 X6,3 cm geschenkt bekommen und habe somit schon das material für ein Hochbeet zusammen.
    Würdet ihr ein Hochbeet, was mit solch einer Materialstärke gebaut wurde innen mit Teich-oder Noppenfolie auskleiden. es würde ja wohl ewig dauern, bis eine solche Holzbohle vermodert. Außerdem kann ich bei dem Betrieb, der direkt gegenüber ist, immer wieder solches Holz bekommen.
    Was das Gittergeflecht zum Wühlmausschutz anbelangt.
    Beim Bauhaus umme Ecke haben die nur Rollenware, punktgeschweißt, kunststoffüberzogen, 50 cm breit und mit einer Lochweite von knapp 15mm.
    Würde sich das eignen?
    Ich müßte dann ja mehrere Bahnen nebeneinanderlegen, am besten überlappend,oder?
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    wohl ewig dauern, bis eine solche Holzbohle vermodert
    Wenn sie dauernd feucht ist, dann geht das überraschend schnell. Mit Glück hält sie 10 Jahre, mit Pech nur 5. Insekten und Ameisen können das Holz sehr schnell schwächen.

    Ich beobachte die Hochbeete in der Nachbarschaft schon eine Weile, aber die sind alle aus imprägniertem Holz und innen mit Folie ausgekleidet, das scheint ganz gut zu halten.
     
    P

    palmchord

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Hallo!

    Ich betreibe mein Hochbeet nun im 3. Jahr und fülle nach Nachgesackte immer mit Kompost/Erde/Cocos-Mischung auf.
    Der Rahmen ist aus Terrassenbodenholz (weiß nicht welches, ist aber ziemlich witterungsbeständig ohne Chemie) und nur mit einem festen Vlies ausgelegt, damit die Erde nicht durch die Ritzen fällt. Zuerst wollte ich auch unbedingt einen Wühlmausschutz einbauen, aber dann sagte mir jemand, da würden die Mäuse nur einmal müde grinsen und von oben in die Erde kriechen (und unten nicht mehr rauskommen).
    Ich kenne das Verhalten von Wühlmäusen nicht, vielleicht trauen dich sich nicht obenrum zu laufen und so ein Gitter macht doch Sinn? Mir ist jedenfalls bisher kein Wühlmausschaden aufgefallen, trotz Verzicht auf ein Gitter.

    Das wollte ich nur mal so in den Raum stellen ;-)

    LG, palmchord
     
    R

    Ruhrpottpflanze

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Nochmals die Frage:
    Wie groß darf die Lochweite des Drahtgeflechtes maximal sein, das es als Wühlmausschutz taugt?
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    AW: Hochbeetgarten

    Sicherheitshalber 1cm. Es gibt auch recht kleine Mäuse. 2cm ist schon zu groß, da bin ich sicher.
     
    Knöpfchen

    Knöpfchen

    Mitglied
    AW: Hochbeetgarten

    Hallo ihr Lieben,

    wir haben unser Hochbeet übrigens mit so einer harten schwarzen Noppenfolie ausgekleidet, war gar nicht teuer. Die gibts in Baumärkten in der Außenteichabteilung, sind auch weniger Weichmacher drin (falls da jemand drauf Wert legt), die muß man aber auch anschrauben, so stabil ist die. Hält aber wunderbar und nimmt den Druck von den Holzbalken, und da kommt ganz schön was zusammen bei den Erdmassen...

    gute Nacht wünscht Knöpfchen
     
    D

    Distelwolf

    Neuling
    AW: Hochbeetgarten

    Hallo,

    gärtnern mit Hochbeeten macht Spaß, und es gibt viele Möglichkeiten, Hochbeete zu bauen und zu betreiben. Ich habe zwei Beete aus IBC-Containern gebaut, und ein weiteres war ein Bausatz aus dem Versandhandel. Funktionieren tun sie alle drei, die Erfahrungen damit teile ich gern, vielleicht schaust Du einmal in meinen youtube-Kanal: Gewächshaus & Hochbeet perfekt! Film 1: selbstgebautes Hochbeet vorbereiten

    Viele Grüße
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    K Hochbeetgarten - Was sind die Vor- und Nachteile? Obst und Gemüsegarten 19
    Wanderer2 Rhabarber ,wann kann ich das erste Mal ernten Obst und Gemüsegarten 10
    C Meine Zebrina stirbt - Wie Rette ich sie? Zimmerpflanzen 1
    Rosabelverde Atomkraft? Ich fass es nicht ... Small-Talk 7
    M Wie kann ich meiner Pflanze helfen? Zimmerpflanzen 3
    G Meine Monstera stirbt - kann ich sie retten? Zimmerpflanzen 3
    J Wer kennt diese Schädlinge und was kann ich dagegen tun? Schädlinge 1
    U Was hat meine Aloe Vera und wie kann ich ihr helfen? Zimmerpflanzen 10
    D Hilfe! Ich brauche eine Diagnose Pflanzen allgemein 1
    G Hab ich mein Geld gut angelegt? Small-Talk 4
    V Habe ich hier ein Tacitus bellus? Zimmerpflanzen 3
    U Wie kriege ich meine Avocado mit Blättern über den Winter? Tropische Pflanzen 1
    londoncybercat7 Was habe ich da aus der Biotonne gefischt? Wie heißt diese Pflanze? 5
    diwie Fange ich nun noch an? Wenn ja wie?! Obst und Gemüsegarten 5
    M Wie Pflanze ich meine Monstera ein? Zimmerpflanzen 5
    M Wie genau setze ich einen Wetstick zum Wurzeln ins Wasser und wo finde ich Lektüre über Monsteras? Zimmerpflanzen 1
    Elkevogel Gelöst Rankend und unbekannt - wer bin ich? Clematiswildling aus Unterlage Wie heißt diese Pflanze? 20
    T Wie heiße ich? Wie heißt diese Pflanze? 2
    Orangina Abstimmung Fotowettbewerb August 2021 "Da bin ich Zuhause" Archiv 36
    scheinfeld Welche Zwiebel hab ich ausgebuddelt? Pflanzen allgemein 12

    Ähnliche Themen

    Top Bottom