Hostas 2020/2021

00Moni00

00Moni00

Foren-Urgestein
Moni , deine Hostas sind wirklich sensationell !! Sollte man wohl auch düngen , oder ? Brennnesseljauche ? Würd das passen ? Pferdemist hätt i auch im Talon ....

freedom1 deine "Albino" auf Bild 7 , nehm mal an Chlorophyllmangel wirds nicht sein , gehört wohl so und schaut voi witzig aus :giggle: , wie blüht die ?
Ja, freu mich total, dass meine Hostas so schön wachsen..
Ich dünge ab und zu mit Flüssigdünger, aber eigentlich sehr wenig, mit Brennesseljauche und Pferdemist düngen bei Hostas habe ich keine Erfahrung...
 
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ich denk, ich pflanz alle meine Hostas in Töpfe - und häng diese dann in den Bäumen auf und hoffe, dass dort keine einzige Schnecke mehr hochkommt.
     
  • Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Ich habe sie als Ableger von einer Gartenfreundin erhalten. Es dürfte sich um die große Blaublattfunkie Hosta sieboldiana 'elegans' handeln.

    Wilde Gärtnerin, Schnecken sind in meinem Garten kein Problem. Seit ich Kaffeehäutchen als Dünger benutze, bleiben sie aus meinem Garten fern.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Kaffeehäutchen? Noch nie gehört....
    geh mal nachschauen....
     
  • Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Kaffeehäutchen? Noch nie gehört....
    geh mal nachschauen....
    Kaffeehäutchen fallen als Abfallprodukt bei den Kaffeeröstereien an. Sie werden in Säcken kostenlos abgegeben und sind ein wertvoller Dünger für den Garten. Sie enthalten Koffein, das Schnecken vertreibt.
    Man muss aufpassen, weil sie den Boden leicht sauer machen. Deshalb verwende ich sie im Kompostsilo und verteile sie zusätzlich rund um Hortensien und Azaleen.
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Ich habe sie als Ableger von einer Gartenfreundin erhalten. Es dürfte sich um die große Blaublattfunkie Hosta sieboldiana 'elegans' handeln.
    Oh Mist, dann muss meine umziehen.
    Die kriegt man immer Klein, nur mit Beschreibung der Blütenhöhe. Aber keiner sagt dir: das wird ein Monstrum mit Riesenblättern...
    Bleibt nur die Frage, wohin :fragend:
     
    Kapernstrauch

    Kapernstrauch

    Mitglied
    Das mit den Kaffeehäutchen klingt gut - hab ich noch nie gehört!
    Ich hab auch ein paar Hostamonster, die ich leider ständig verkleinern muss, manchmal passen ein paar Blätter zu einem Blumenstrauß, aber heuer ist alles zu groß und zu viel.....
    Gerne würde ich welche abgeben ( hab schon viel Nachwuchs) , aber ihr seid so weit weg 😕

    C278F85B-7D80-49A1-8895-9E3DB9F22BA3.jpeg

    Das war Mitte Mai - morgen zeige ich euch, wie es jetzt ausschaut....😛
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Kaffeehäutchen fallen als Abfallprodukt bei den Kaffeeröstereien an. Sie werden in Säcken kostenlos abgegeben und sind ein wertvoller Dünger für den Garten. Sie enthalten Koffein, das Schnecken vertreibt.
    Man muss aufpassen, weil sie den Boden leicht sauer machen. Deshalb verwende ich sie im Kompostsilo und verteile sie zusätzlich rund um Hortensien und Azaleen.
    Danke dir, Vitalis.
    Hab nachgeschaut: kostenlose Abgabe hab ich nicht gefunden:unsure:


    LG
     
    Kapernstrauch

    Kapernstrauch

    Mitglied
    Das sind meine Monster heute - da hab ich letzte Woche ca. die Hälfte weggeschnitten....


    A1319C0F-A3BA-4864-8F36-6DBC456E0988.jpeg

    auch hier wird’s langsam eng:

    9D136A5A-5D87-4AC3-8DAC-872CC116FF93.jpeg

    F723A25D-D55B-4E05-81E9-53B21DBD7351.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Danke dir, Vitalis.
    Hab nachgeschaut: kostenlose Abgabe hab ich nicht gefunden:unsure:
    LG
    Wir kaufen unseren Kaffee in einer privaten Rösterei und diese gibt die Kaffeehäutchen kostenlos ab. Sie ist in der Stadt Landau.

    Ich habe in meinem Bilder-Archiv gestöbert und kann Euch zeigen, wie die Häutchen ausschauen.

    Kaffeehäutchen 1.JPG Kaffeehäutchen 3.JPG Kaffeehäutchen 2.JPG Kaffeehäutchen 4.JPG

    Wenn wir in die Kaffeerösterei fahren, dann stehen oft die Säcke vor der Tür zum kostenlosen Mitnehmen. Die Kaffeehäutchen sind sehr fein und leicht. Sie fliegen beim leisesten Windhauch davon.
    Ich schütte sie meistens auf den Kompost und dann gelangen sie im nächsten Jahr ins Beet. Ab und zu streue ich sie dort wo saurer Boden kein Problem ist, auch direkt um die Pflanzen herum und harke sie leicht unter.
    Schnecken meiden das Koffein, das für sie giftig ist. Sie flüchten sozusagen auf hoffentlich Nimmerwiedersehen.
    Leider habe ich deshalb auch keine Weinbergschnecken und Tigerschnekel mehr im Garten. Aber auch keine spanischen Nacktschnecken mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Wir kaufen unseren Kaffee in einer privaten Rösterei und diese gibt die Kaffeehäutchen kostenlos ab. Sie ist in der Stadt Landau.

    Ich habe in meinem Bilder-Archiv gestöbert und kann Euch zeigen, wie die Häutchen ausschauen.

    Den Anhang 682055 betrachten Den Anhang 682058 betrachten Den Anhang 682059 betrachten Den Anhang 682060 betrachten

    Wenn wir in die Kaffeerösterei fahren, dann stehen oft die Säcke vor der Tür zum kostenlosen Mitnehmen. Die Kaffeehäutchen sind sehr fein und leicht. Sie fliegen beim leisesten Windhauch davon.
    Ich schütte sie meistens auf den Kompost und dann gelangen sie im nächsten Jahr ins Beet. Ab und zu streue ich sie dort wo saurer Boden kein Problem ist, auch direkt um die Pflanzen herum und harke sie leicht unter.
    Schnecken meiden das Koffein, das für sie giftig ist. Sie flüchten sozusagen auf hoffentlich Nimmerwiedersehen.
    Leider habe ich deshalb auch keine Weinbergschnecken und Tigerschnekel mehr im Garten. Aber auch keine spanischen Nacktschnecken mehr.
    Danke für diese Info, Vitalis! Wieder was gelernt...
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    @00Moni00 okay, da kann ich mit meinen paar Blüten einpacken o_O
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Meine "Sum and Substance" mit ihren klodeckel-großen Blättern im Beet hat inzwischen ca. eineinhalb Quadratmeter erreicht:
    DSCF3232.JPG
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    ich habe dieses Jahr zum ersten mal Hostas (erfolgreich) ausgesät und wollte jetzt nach euren Erfahrungen fragen, wie ich die Winzlingen am besten überwintere.
    Ich habe sie zu zweit in 9er Töpfen vereinzelt, momentan stehen die Töpfe außen auf dem Fensterbrett (unter dem Dachüberhang) und werden händisch gegossen, dort kommt also kein Regen hin.
    Meine Frage ist: soll ich sie so aufstellen, dass sie beregnet/beschneit werden können? Weiterhin im Trockenen stehen lassen und wenn ja, ab und zu gießen oder nicht?
    Für eure Tipps wäre ich dankbar.
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    es kommt ein wenig darauf an, welches Substrat du verwendet hast,
    aber als winterharte Pflanze benötigt sie eigentlich keine weitere Aufmerksamkeit, auch nicht als Jungpflanze
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Hallo @Celtis,
    ich habe sie in eine Mischung aus gesiebter Gartenerde und Seramis gepflanzt und darin gedeihen sie gut, ich werde sie natürlich im Freien lassen, aber bin mir nicht sicher, ob ich sie so stellen soll, dass sie von oben beregnet werden können.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom