Hummeln im Nistkasten!

Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Foren-Urgestein
Hallo,

hab bei mir gesehen, dass in einen Vogelnistkasten sich Hummeln eingenistet haben.

Hatte dies schon mal jemand gesehen, ist mir neu, da die doch im Boden/Erde nisten, oder!

Hoffe mal, dass die nicht so sind wie Wespen, oder sollte da etwas besonderes beachtet werden, hat da jemand Tipps?
 
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Hatte ich auch schon,völlig unkompliziert, außer du stehst stundenlang direlkt vor ihrem Einflugloch.
     
    Heide

    Heide

    Foren-Urgestein
    Hatte ich auch schon.
    Der Kasten ist zwar fuer diese Saison "belegt",
    aber die Viechlein tun keiner Fliege was :grins:
    Es sei denn, man aergert sie.
    Im Herbst sollte man den Nistkasten kontrollieren, ggf. saeubern.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Danke für dir Infos.

    -----
    Hatte ich auch schon,völlig unkompliziert, außer du stehst stundenlang direlkt vor ihrem Einflugloch.
    Das nicht, aber der Nistkasten hängt über der Stalltüre, kann es da passieren, dass evtl. welche auf meinen/unseren Kopf fallen könnten (kenne ich glaub von Wespen)?

    Sonst würde ich da ein Brett drunter schrauben, hoffe dies geht dann noch?

    Oder geht wenn auch noch ein versetzen des Nistkastens, macht dies den Hummeln etwas? Aber nicht, dass die auf mich los gehen!
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Wenn's wirklich Hummeln sind, würde ich mir keine Sorgen machen, Ditschy. Was Stechfreude betrifft, sind Wespen und Hummeln ganz verschieden. Wespen sind stechfreudig, Hummeln dagegen sehr stechfaul, weil bei ihnen die dazu nötige Muskulatur nur sehr schwach ausgebildet ist.

    Es gibt sogar Hummeln, die sich streicheln lassen! Aber versuch das mal bei ner Wespe, oha ...

    Ich find Hummeln wunderbare Tierchen, rücke ihnen auch gern auf den Pelz, mit Kamera oder einfach den Fingern. Gestochen hat noch nie eine. Wespen dagegen schon öfter, und die werd ich bestimmt nicht streicheln, aber Hummeln sind erfreulich unaggressiv.

    Ein Versetzen des Nistkastens ist glaub ich nicht nötig.
     
  • Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Das unterschreib ich doch glatt!
    Hummeln oder Hornissen zum Stechen zu bewegen,
    ist schon ein kleines Kunststück (ich hab´s ernsthaft versucht:d).
    Also ignorier sie einfach, versetzen wäre wohl ihr Ende.

    Grüße
    Stefan
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ok, wird gemacht, habt mir sehr geholfen, danke!
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Sorry, hab doch glatt vergessen das Häuschen zu säubern... grrrrr :d, könnt mich selbst ärgern.

    Aber nun ist da so richtiges zähes weißes Zeugs drinn, ganz oben am inneren vom Dach.
    Bekomme dieses Zeugs zumindest kaum raus, es klebt richtig und ist zähh wie alter Honig... hängt wie ein Klebbollen zusammen. Auf einmal bewegte sich auch etwas... uuuhh, so gelbe Maden.
    Die gehören aber nimmer zu den Hummeln, oder? Was ist den das?

    Hoffe, dass man auf dem Foto dies erkennen kann...

    G_Vogelhaus_Hummel__04_2014_mr.ditschy.JPG
     
    vogelspinnen-netz

    vogelspinnen-netz

    Foren-Urgestein
    genau - da stimme ich gecko zu

    die nisten sehr gerne in den hummelkästen solange die drin sind - gehen auch keine hummeln rein
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Danke, werde die also dann mal entfernen. :d
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Dankeschön. :cool:


    Ich erkenne zwar nix, aber das sind ziemlich sicher Wachsmottenlarven.
    Hier mal eine Made...

    G_Vogelhaus_Hummel_Made_04_2014_mr.ditschy.JPG



    Die Hummeln fanden zudem doch tasächlich schon wieder gefallen an meinenm alten Stall. Mensch, komme einfach nicht dazu das Teil zu renovieren... zumindest krabeln die duch alte Mauerritzen rein... warum bauen die nicht in Erdhöhlen? :d

    Bringt es nun noch etwas, den Vogelkasten daneben zu hängen, in der Hoffnung das die da rein gehen (könnte den dann versetzen)? An der Stelle nervt mich das gesumme schon ein wenig... aber nur ein wenig... sonst lass ich die halt. :)
    Aber was kann ich da gegen die Motte tun, ein Türchen bauen geht da nicht... ?
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Hummeln mögen alle trockenen und warmen Löcher die stabil und ausbaufähig genug für ein Nest erscheinen. Erdlöcher sind nur eine Variante, die findet Hummel halt am ehesten, aber die Königinnen suchen alles nach geeigneten Löchern ab. Vermutlcih sind Einfluglöcher von etwa Mauslochgröße deshalb gerne gesehen (wie bei Deinem Nistkasten).

    Und, wie die anderne schon sagten, Hummeln sind _sehr_ friedlich. Üblicherweise ganz und gar mit Nektarsammeln beschäftigt, gar keine Zeit für Streit mit anderen Lebewesen. Ausserdem sind Hummeln extrem gutmütig, und lassen sich von fast nichts ärgern.

    Als Kind fand ich es immer Interessant die Streifenfarebn der Hummeln zu betrchten. Manche hatten Codes wie "silber-silver-lila" (mein Favorit), aber seit Einiger Zeit scheint es nur noch ein Strichmuster zu geben ...
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Ich habe jetzt mal mit einer Anleitung aus dem Net eine Hummelpension nachgebaut. Ein Vorbau ist auch dabei. Hummelklappe ein Muss. Fehlt nur noch eine Königin. Hat das mal jemand versucht ? Erfahrungen und Berichte mit dem einfangen täten mich schon interessieren.
    Eine gute Möglichkeit zum anlocken und natürlichem besetzen einer Behausung wäre ebenfalls sehr gefragt.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hättest du mal ein Foto von deinem Bauwerk? Ich kann's mir nicht recht vorstellen. Hab auch noch nie was für Hummeln gebaut, denn die gibt's hier reichlich, irgend welche Wohnplätze müssen die also haben.

    Ich hab neulich ein Hängeweidenkätzchen gekauft, das schon blühte, darauf schienen die Hummeln gewartet zu haben. Wenn du sowas hättest, dürftest du bald mit Hummelbesuch rechnen. (Zum Einfangen kann ich dir aber nichts sagen, hab's noch nie versucht.;))
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Späten guten Abend, liebe Fee

    Ich bin auch kein Experte aber ich las von 30 Arten von Hummeln in unseren Breiten, und dass schon viele davon zur bedrohten Art gehören.
    ich war erst Mal sehr erstaunt über den Riesen - Aufwand.
    Hätte man sich bei Zeiten mal Gedanken über ein solches Vorhaben gemacht, wäre man wohl zu einem anderen Ergebnis gekommen.
    Ich fand, dass die Größe und die Materialien einfach überdimensioniert waren.
    Der Vorbau und die Klappe, hätten mich fast an eine Grenze gebracht. Wenn man voller Tatendrang ein solches Unterfangen beginnt, wird man rasch ausgebremst. Es sind so viele kleine Dinge, die eine vernünftige Abfolge von Vorbereitungen vereiteln.
    Learning by doing finde ich sehr hilfreich.
    Ich bin gerade noch mit den letzten Feinschliffen beschäftigt, würde mich aber freuen, wenn ich dir ein vorläufiges Endergebnis per Foto liefern könnte,

    LG
    citroenchen
     
    jackcursor

    jackcursor

    Mitglied
    Hallo ins Forum,
    Gestern kam ich nach Hause und hörte ein heftiges Brummen über mir. Die Dachkastenschalung ist nur 2 m hoch und somit auf er selben Höhe wie die Oberkante der Haustüre. Im freien Teil der Dachunterkastenschalung lebt und breitet sich ein Hummelvolk aus. Ich habe große Bedenken, denn das geht noch bis Oktober und bis dorthin sind noch 4 Wachstumsmonate. Gestern haben mich mehrere Hummeln beim Verlassen des Hauses angegriffen, ich bin schnell weggerannt und wurde nicht gestochen. Aber ich muss durch die Haustüre rein und raus. Das ist wie eine Belagerung durch Hummeln.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Sorry, diese „Räuberpistole“ glaube ich Dir nicht... ich hatte schon einige verschiedene Hummelvölker, auch an Stellen die ich regelmäßig begehe,... nie (!) hat mich eine Hummel angegriffen!
     
    T

    (>Tiarella<)

    Guest
    Doch, bei Baumhummeln kann das durchaus vorkommen. Mein Opa wurde mal von Baumhummeln angegriffen und sogar gestochen, als er unter dem Nistkasten hantierte, in dem sie nisteten. Er hatte drei Tage lang eine Tellerlippe.
     
    jackcursor

    jackcursor

    Mitglied
    Schade, dass du so weit von mir in Sinsheim wegwohnst. Es sind keine orange-roten oder schwarz-weiß-gelben Hummeln sondern kleinere, fast schwarze Tiere. Es sind keine Hummeln, wie mir mein schlauer Kosmos Tier- und Pflanzenführer verrät, sondern Holzbienen, die durch ihr lautes Gebrumm auffallen. Insofern war das nicht eine bewußte Lüge sondern nur ein Irrtum, da sie eine hummelartige Gestalt haben und bis zu 25 mm groß werden. Sie kommen nur an besonders warmen Stellen in Süddeutschland vor, und jetzt wohnen sie halt bis Oktober in meinem Haus.
    Ich war sehr von der Aggressivität dieser Holzbienen überrascht. Die Erschütterung durch das Schließen der schweren Haustür war wohl der Auslöser für ihren Angriff. Die Haustüre ist am oberen Querbalken des Daches angeschlagen. Aber ich habe auch in meinem großen Garten Nester von Erdhummeln. Von denen halte ich auch Abstand, obwohl die sehr friedlich sind. Ich krieche jetzt durch meine Haustüre und lasse meine Hündin durch die Terrassentüre im Hof raus, damit sie nicht Gefahr läuft, gestochen zu werden; aber ich muss durch die Haustüre ja zuschließen . Die Terrassentüre hat kein Schloss, sondern wird von innen verriegelt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    jackcursor

    jackcursor

    Mitglied
    Hummelangriff:
    Heute hatte ich erneut eine unangenehme Begegnung mit den Bewohnern meiner Dachunterkastenschalung. Dabei konnte ich mir meine Gegenüber genauer ansehen. Es sind Gartenhummeln mit einem schwarzen, pelzigen Körper und einem weißen Ende. Und die meinten es heute wieder sehr ernst. Sie verfolgten mich über mehr als 10 m und ließen erst von mir ab, als ich mich durch heftiges Schlagen mit meiner Plastiktasche zur Wehr setzte. Mir bleibt keine andere Wahl, als das Landratsamt einzuschalten. Die Story von den friedlichen Hummeln ist bei denen nicht bekannt. Am Nest sind die sehr aggressiv.
     
  • Top Bottom