Hunter Bewässerung Düsen fahren nicht richtig aus

  • Ersteller des Themas olli72k
  • Erstellungsdatum
O

olli72k

Neuling
Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Hunter Bewässerung.

Ich habe 6 Bewässerungskreise. Zwei Jahre lief alles einwandfrei.
Dieses Jahr nach der Überwinterung habe ich das Problem das erst bei einem Kreis die Beregner (MP Rotator) nicht mehr richtig hochfahren. Dann zwei und inzwischen sind es drei. Die ganze Anlage wird über meine Homeatic gesteuert.
Wenn die Beregnung beginnt fahren die Rotatoren im ersten Kreis normal aus, auch beim zweiten. Beim dritten kommt dann nur minimal Wasser aus den Düsen. Beim vierten läuft alles wieder ganz normal.
Schalte ich jetzt den dritten kreis kurz aus und gleich wieder ein kommen die Düsen ganz normal hoch und laufen, lasse ich sie ein paar Minuten aus und schalte sie wieder ein bleiben sie unten. Auch wenn ich die Düse manuell hochziehe und ein wenig Pumpe kommen die anderen dann hoch und beregnen danach ganz normal weiter.
Ich dachte erst an ein Leck aber nachdem das Problem inzwischen bei drei Kreisen besteht glaube ich das nicht mehr.
Ich habe auch schon die Ventile untereinander getauscht aber das Problem bleibt immer an der gleichen Stelle.
Ich bin inzwischen etwas Ratlos.
 
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Hast du automatische Entwässerungsventile verbaut?
    Könnte mir vorstellen das die nicht richtig schließen beim abschalten und durch die kurze Druckbeaufschlagung wieder richtig dicht sind.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Vielen Dank für die Antwort.
    Ich habe nur die Hunter PGV-101G Ventile verbaut zum öffnen und schließen der Kreise.
    Diese habe ich schon einmal durchgetauscht, also von einem Kreis der funktioniert zu dem der es nicht tut. Der Fehler bleibt aber bei dem Kreis. Getauscht habe ich aber nur das Ventil oberteil und die Membrane da ich die Unterteile nicht mehr so einfahch raus bekomme da sie im Kasten in der Erde stecken.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Wenn das Problem mittlerweile bei drei Kreisen besteht: Evtl Verschmutzung? Die MP Rotatoren sind ja nicht superteuer, tausche doch mal einen probehalber. Die Filter in dem Rotatoren hast Du geprüft?
     
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Dann wäre mein nächster Tip der gleiche wie Topgun.
    Je nachdem ob du Trinkwasser oder Brunnenwasser verwendest bildet sich Kalkablagerung (Trinkwasser) oder Sand/Eisenablagerungen (Brunnenwasser) an den Sieben der Regner oder an den Düsen.

    Schraub die Düsen mal ab und entkalke sie mal nach Anleitung mit Zitronensäure (Eventuelle Dichtungsringe vorher entfernen) und reinige die Filter


    Schätze das dürfte dein Problem beheben.
     
  • O

    olli72k

    Neuling
    Ich habe gerade bei einem Kreis die Düsen gereinigt aber der Fehler bleibt bestehen. Jetzt bekomme ich sie auch mit Pumpen an einer Düse nicht mehr hoch. Nur wenn ich sie aus und wieder einschalte läuft alles ganz normal.
    Das wäre aber auch nicht logisch, wenn die Düsen verstopft wären würden die Beregner doch noch viel schneller hoch kommen da der Druck ja nicht mehr entweichen kann
     
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Dann müssen wir mal den Druckaufbau betrachten. MP Rotatoren fahren erst bei knapp 2 Bar hoch. Im Zusammenhang mit der Steuerung mancher Pumpen ist das kniffelig. Die wollen erst anschalten wenn der Druck auf 1,5 Bar gesunken ist, bei zB 1,7 Bar kommst Du in eine Situation wo die Pumpe nicht anschaltet, die Ritatoren aber nix verbrauchen.

    Wie bekommst Du Wasser, aus einem Brunnen oder von einer Pumpe?

    Falls Pumpe, hat die ein Manometer wo Du den Druck ablesen kannst? Vergleiche bitte mal die Druckentwicklung beim ersten und zweiten Startversuch. Sonst besorge dir eines und ein T-Stück um es hinter der Pumpe anzuschließen.

    Hast Du vor oder hinter der Pumpe noch einen Filter?

    Btw, dass Du ein Hunter PGV auch mechanisch steuern kannst weißt Du? Einfach das Solenoid (Magnetschalter) 90° nach links drehen. Mehr muss und soll nicht, das hat man schnell lose und wird nass.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    O

    olli72k

    Neuling
    Meine Pumpe ist die Al-Ko 6000/5 Jet. Vor der Pumpe ist ein Filter und in der Pumpe ist ein Filter. Damit pumpe ich wasser aus einem Brunnen. Ich habe es schon ohne diese beiden Filter versucht aber es gab keine Besserung. Ich denke auch nicht das es etwas mit der Pumpe zu tun hat. Mein größter Kreis der am meisten Druck benötigt läuft noch einwandfrei. Mein kleinster hatte zuerst die Probleme.
    Das ich die Ventile manuell steuern kann weiß ich hat aber auch nichts gebracht. Ich habe die Ventile auch schon zerlegt, gereinigt und die Membranen auf beschädigungen untersucht. Hilft aber alles nichts.
    Ich werde jetzt erst einmal die Homematic so Programieren das sie die betroffenen Ventil erst öffnet dann schließt und dann wieder öffnet. So werden sie auf jeden Fall erst einmal Funktionieren.
    Den Fehler will ich aber trotz dem finden da mich so etwas wurmt.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    ich frage noch mal:

    Hast Du in der Fehlersituation (Regner unten) mal geprüft, ob die Pumpe läuft?

    Hast Du in der Fehlersituation mal den Druck hinter der Pumpe gemessen?
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Ja die Pumpe läuft. Den Druck habe ich noch nicht gemessen.
    Aber wie sollte es an der Pumpe liegen. Die Kreise die Funktionieren gehen immer egal wie und wann ich sie starte. Die Anderen drei tun das nicht beim ersten einschalten egal was ich mache
     
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Hab mir dein problem noch mal genau durchgelesen und durch den Kopf gehen lassen.

    Pumpe und Ventile kann man eigentlich ausschließen da du die normale Funktion durch herausziehen und ein paar mal rauf runter bewegen wiederherstellen kannst - korrekt?

    Dann kann es eigentlich nur noch am Aufsteiger/Gehäuse liegen.

    Ich schätze mal du hast die auf MP Rotatoren optimierten PRO SPRAY PRS40 2,8Bar druckregulierten Gehäuse.

    Ich vermute mal das dort der Hund begraben ist und dort etwas klemmt das beim 2. mal druckbeaufschlagen wieder freigängig ist. Vielleicht ist durch Sand oder andere verunreinigungen der Druckminderer des Gehäuses beschädigt. Was anderes kann ich mir eigentlich kaum vorstellen bzw. hast du ja bereits getestet.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ich halte das für eine Situation für deren Ferndiagnose zuwenig Informationen da sind. Duhast ja bereits beschrieben dass ein Öffnen eines Regners zunächst für Abhilfe sorgte.

    Frage zur Programmierung deiner homematic: Wird die Pumpe mit jedem Kreis individuell an- und ausgeschaltet, oder schaltet Homematic vor Kreis 1 an und nach 6 aus?

    Hast Du einen elektronischen oder mechanischen Flowcontrol (Druckschalter/Presscontrol) an die Pumpe angeschlossen, um Leerlaufschutz zu realisieren?

    Wenn Du dagst, die Pumpe läuft, hast Du dann tatsächlich die Pumpe arbeiten gesehen, oder nur die Stromschaltung der Homematic geprüft?
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Wenn dann nichtmal ein Manometer organisiert wird um mal zu sehen ob da Druck aufgebaut wird oder der Zeiger nur zittert...
    Eigentlich würde ich ruckzuck eine Düse ausbuddeln und abschrauben und stattdessen ein Manometer draufschrauben. Dauert 30 Minuten und dann kann man was sehen.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Erst einmal Danke für die Antworten.
    Ich habe jetzt noch weiter rum probiert und werde es noch einmal anders erklären.
    Ich schalte einen Kreis der keine Probleme hat ein und die Sprenger fahren hoch. Dabei ist es völlig egal ob sie durch das Homematic Programm gestartet werden durch die Home24 App oder Manuell dierekt am Ventil. Das machen sie immer, auch mehrere male hinter einander.
    Jetzt starte ich einen Kreis der Probleme mach, egal wie ich ihn starte, die Pumpe springt an ich höre das Wasser durch das entsprechende Ventile rauschen aber die Sprenger kommen nicht hoch. Es sprudelt nur ein wenig Wasser aus den Düsen. Schließe ich das Ventiel kurz und öffne es gleich wieder steigen die Sprenger auf. Das kann ich jetzt so oft machen wie ich will sie kommen immer wieder hoch. Warte ich aber 2-3 Minuten habe ich das gleiche wie am Anfanges die Sprenger fahren nicht hoch. Mache ich sie wieder aus und nach ein paar Sekunden wieder an fahren sie wieder hoch.
    Ich habe nicht die PRS40 sondern die auf dem Bild daneben.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    T

    top_gun_de

    Guest
    Danke für die ausführliche Beschreibung. Es ist jetzt leichter nachzuvollziehen, wie Aussagen wie "Pumpe läuft" zu bewerten sind. Ist sie angeschaltet, oder pumpt sie verifiziert tatsächlich - das ist ein erheblicher Unterschied.

    Hast Du evtl. solche Entwässerungsventile in den Kreisen?

    Gardena Pipeline Zubehör Sprinklersystem

    Wenn ja, wäre es einen Versuch wert die durch einfache Rohrendkappen oder durch Stopfen zu ersetzen.

    Ansonsten bleibt nur Detektivarbeit mit Manometer - hinter der Pumpe messen, im ersten Regner messen, weitere Regner messen.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Ohne Beschreibung der kompletten Installation ist das alles reine Spekulation.
    Ich schätze ja dass bei den Problemkreisen während einer längeren Pause das Wasser durch die Schwerkraft zurück in den Brunnen läuft. Wenn dann eingeschaltet wird kommt erst Luft weil die Pumpe ansaugt.
    Ein Y-Rückschlagventil vor der Pumpe könnte das Problem lösen. Brunnen sind manchmal tief wobei eher der Wasserstand eine Rolle spielt.
    Aber vielleicht ist auch eins drin? Oder ein anderes? Oder ein Entwässerungsventil? Oder die Ventile sind falsch herum eingebaut oder die Durchflußschraube zugedreht oder die Entlüftungsschraube offen? Vielleicht ist auch ein Wasserfilter verbaut? Oder ein Druckminderer (die meistens eh nur Probleme machen)? Es könnte auch sein dass sich in den Problemkreisen das Wasser durch 50m lange 1/2" Wasserschläuche quälen muss.
    Vielleicht sind die Problemkreise in Hanglage unten?
    Dass es anfangs funktioniert hat heißt noch nix, es könnte irgendwas gerade so am Limit seinen Dienst getan haben... und nach einer gewissen Einlaufphase ist eben Ende.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    In der Tat, wir spekulieren. Eine Skizze (nicht unbedingt geographisch, aber als Abfolge von installierten Dingen in Hauptleitung und Lateral) könnte helfen, und es wird vermutlich nicht lösbar sein ohne mit einem Manometer zu messen.

    Du bringst gerade mehrere Punkte auf:

    - Rückschlagventil: Denkbar, insbesondere weil zweimaliges Schalten zum Erfolg führt, sofern zwischen Versuch 1 und 2 keine lange Pause ist. Wobei für Rückschlagventile gilt: Je früher sie an der Leitung angebaut sind, desto umfangreicher ist ihre Wirkung. Mein alter Spülbrunnen hatte z.B. gleich am Übergang vom Steigrohr zum Kopf eine Stelle wo er nach einigen Stunden Luft ansog. Dagegen hilft nur ein Rückschlagventil das die Säule "von unten" stützt, d.h. am Saugkorb montiert ist.

    - Entwässerungsventil: Siehe oben, war auch meine nächste potentielle Fehlermöglichkeit

    - Filter: Würde global stören, nicht nur in einzelnen Zonen

    - Ventil falsch rum eingebaut: Das würde dazu führen, dass der betreffende Strang immer Druck bekommt. Die Probleme wären offensichtlicher und nicht jahrelang unerkannt geblieben. Gegen den Strom ist ein Ventil immer durchgängig, egal ob offen oder geschlossen.

    - Durchflussschraube zu: Würde den initialen Druckaufbau nicht stören. Zumindest ein Regner bekäme Druck und würde hochfahren, erst wenn der Wasser rauslässt würde der Druck zusammensacken.

    - Druckminderer: Denkbar, wäre aber wieder eine Frage der Systemskizze.

    - Zu dünne Hauptleitung oder Laterale: Auch das würde den initialen Druckaufbau nicht stören, nur den Durchfluss hindern. Ein Regner müsste aufgehen.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    War in Summe auch leicht provokativ gemeint... aber wenn zweimal gefragt wurde ob da eventuell ein Entwässerungsventil verbaut ist... und jetzt bin ich ruhig.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Also ich habe einen Brunnen, dann kommt ein Rückschlagventil danach kommt die Pumpe. Die Wassersäule sinkt nicht ab, das kann ich sehen da der schlauch durchsichtig ist. Von dort geht die Leitung in den Ventielkasten. Von dort gehen die Leitungen zu den entsprechenden Kreisen. Am Ende eines jeden Kreises sind die Düsen.
    Ich habe kein Entwässerungsventil eingebaut. Die Ventile sind alle richtig eingebaut. Entlüftung ist zu. Durchfluss ist nicht zu. Druckminderer habe ich nicht.
    Verlegt sind 3/4 Zoll Leitungen. Einer der Problemkreise ist ca. 8 Meter vom Ventilkasten entfernt. Er befindet sich auf gleicher höhe wie der Ventilkasten. Der Ventilkasten ist ca.10 Meter von der Pumpe entfernt. Einer der Kreise funktioniert einwandfrei und dieser ist ca 30 Meter enfernt vom Ventilkasten
    Filter hatte ich vor der Pumpe und in der Pumpe. Beide habe ich zum Testen ausgebaut, brachte keinen Erfolg
    2 Jahre lief die Anlage einwandfrei
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Dann bleibt wohl nur, mit dem Manometer auf Störungssuche zu gehen. Meine Ideen sind sonst erschöpft.

    Der Wasserbedarf in den Problemkreisen ist vermutlich auch nicht ungewöhnlich hoch, gemessen an den funktionierenden Kreisen?

    Recht komfortabel finde ich das hier:

    Hunter Manometer Fließdruckmesser für alle Sprühdüsengehäuse passend für SRS, PROS, PROS-PRS30 und PROS-PRS40 - Lotze Wassertechnik Shop

    Mit ein paar Adaptern tut das auch für die Messung hinter der Pumpe oder am Ventilkasten. Natürlich tut's prinzipiell auch jedes andere Manometer zusammen mit einem T-Stück.
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Wenn es immer nur in den gleichen Strängen Probleme gibt können es eigentlich nur noch die Regner sein.

    Schau mal dieses Video und guck mal ob du einen Regner im betroffenen Strang z.b. den ersten mal zerlegen und reinigen kannst:
    Ich glaube immer noch das da irgendwas klemmt und durch die 2 malige Druckbeaufschlagung wieder gängig wird.

    Du sagtest anfangs mal das du im betroffenen Strang die Düse hochziehst und pumpst und dann die Regner wieder hochkommen. wie meinst du das mit dem Pumpen? Rausziehn / Reinschieben / Rausziehn / Reinschieben?
    Hast du das nur beim ersten Regner im Strang so gemacht oder ist es egal bei welchem Regner du das machst?

    Falls es nur beim ersten so klappt musst wohl oder übel mal einen neuen Regner kaufen und den ersten Regner im Strang ausgraben und das Manometer einbauen und schauen wie der Druck ist wenn die anderen Regner nicht ausfahren. Ist der Druck normal den neuen Regner einbauen und dann mal probieren ob das Problem immernoch besteht.

    Ne andere Idee hätte ich dann auch nicht mehr.
     
    M

    MyManu

    Mitglied
    Wenn die Anlage zwei Jahre gelaufen ist ohne Probleme dann tipp ich auf ein Leck. Es baut sich der Druck nicht mehr bei allen regnern auf und somit fahren nicht mehr alle hoch.
    Ich denke selbst wenn du auf alle regner eine verschlusskappe machst würden sie nicht komplett ausfahren. Und dann hilft nur noch nach nassen Stellen zu suchen.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Wenn die Anlage zwei Jahre gelaufen ist ohne Probleme dann tipp ich auf ein Leck. Es baut sich der Druck nicht mehr bei allen regnern auf und somit fahren nicht mehr alle hoch.
    Ich denke selbst wenn du auf alle regner eine verschlusskappe machst würden sie nicht komplett ausfahren. Und dann hilft nur noch nach nassen Stellen zu suchen.
    Bei drei von sechs Kreisläufen?
    Und wenn wiederholt die Ventile angesteuert werden gehts?
    Nicht unmöglich aber eher unwahrscheinlich.
    Das wäre allerdings mit einem Manometer sehr einfach und schnell herauszufinden.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Ich habe jetzt noch etwas anderes Probiert. Ich habe die Pumpe mehrmals aus und wieder eingeschaltet und die betroffenen Regner blieben unten. Erst wenn ich das Ventil an, aus und wieder an mache fahren sie hoch.
    Ich würde wetten das etwas mit den Ventilen nicht stimmt, wenn ich diese nicht schon mit den funktionierenden getauscht hätte. Zumindest die Oberen Teile. An den Unterteilen kann eigentlich nichts sein. Habe sie mir angesehen und gereinigt. Dort ist nichts zu finden.
    Das beim ersten einschalten nicht genug Druck da ist sehe ich auch ohne Manometer. Es kommt ja Wasser aber es spudelt halt nur leicht aus den Düsen.
    Die Pumpe kann es auch nicht sein. Bei den funktionierenden Kreisen ist der Druck immer OK. Auch wenn ich den Wasserhahn öffne ist immer Druck drauf.
    Warum sollte die Pumpe ausgerechnet bei den fehlerhaften Kreisen zu wenig Druck liefern?
    Bei einem Leck sollten die Regner immer unten bleiben.
     
    M

    MyManu

    Mitglied
    Dann Dreh doch mal an deinen PGV-101 den Druck nach oben. Die sind doch durchflussreguliert
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Probier doch noch mal folgendes:
    Pumpe manuell einschalten und dann an den Ventilen der entsprechenden Kreise manuell das Solenoid (das kleine Teil mit den Kabeln dran) um 90grad drehen. Wenn die Regner dann sofort hoch kommen können wir es weiter eingrenzen.

    Dann liegt es an der Verkabelung oder den ausgängen des Computers und erklärt auch warum ein wechsel der Ventile selbst nix gebracht hat.
    Oder hast du beim Ventiltausch komplett alles getauscht und quasi das Ventil Hinterer Garten und vorderer Garten getauscht und musstest dann für den hinteren Garten den Strang Vorderer garten aktivieren?
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Der Druck an den Ventilen ist voll aufgedreht. Ich habe schon versucht dort verschiedene einstellungen vorzunehmen aber es ist egal was ich einstelle das Problem bleibt.

    Das Manuelle öffnen der Ventile habe ich auch schon versucht, bringt aber keine Besserung.
    Ich habe auch ein funtionierendes Ventil ausprobiert, also den Kopf den Magnetschalter und die Membrane auf eines das nicht funktioniert. Keine Besserung. Nur das Unterteil der Ventile habe ich nicht getauscht da diese im Ventilkasten in der Erde vergraben sind.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Ich war gerade noch einmal draußen und habe noch etwas versucht.
    Ich habe einen Kreis gestartet der probleme macht. Dann habe ich am Ventil den Druck soweit reduziert bis kein Wasser mehr aus den Düsen gekommen ist. Wenn ich nun den Druck langsam erhöhe bleiben die Regner unten, drehe ich die Einstellschraube etwas schneller auf kommen die Regner nach oben. Das habe ich nun ein Paar mal gemacht und das Ergebnis war jedes mal das selbe
     
    M

    MyManu

    Mitglied
    Nun ja, dann könnte man noch folgendes versuchen:

    1. Manometer an die einzelnen pros hängen und Druck messen was schon viele dir nahe gelegt haben.

    2. Ventil gegen ein Passstück tauschen oder einen nippel. Dann kann man die Ventile ausschließen. Jedoch wäre das nur für test Zwecke geeignet.

    3. Kompressor dran hängen wie bei der Einwinterung und schauen was dann passiert.

    Mehr fällt mir dann außer ausgraben auch nicht mehr ein
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Die Homematic startet die Pumpe beim ersten Kreis und schaltet sie beim letzten aus.
    An der Pumpe ist ein Gardena Druckschalter. Ist ein Kreis fertig schaltet der Druckschalter die Pumpe aus. Beim nächsten schaltet er die Pumpe wieder ein. Und das macht er auch bei den Kreisen die den Fehler aufweisen.

    Ich habe einen Kompressor drann gehabt. Bei 2 Bar kommen die Düsen nicht hoch bei ca 2,5 Bar kommen sie hoch.

    Ich habe meine Pumpe noch einmal neu gekauft um zu sehen ob es daran liegt aber auch mit der neuen funktioniert es nicht

    Ventil gegen ein Passstück tauschen würde ich gerne aber ich möchte jetzt nicht den Ventilkasten ausgraben.
    Vieleicht mache ich das mal wenn ich mehr Zeit habe.

    Das beim ersten mal starten zu wenig Druck bei den Düsen ankommt sehe ich, hochziehen der Düsen bringt nichts, verschließen einzelner Düsen aus dem Kreis bringt nichts

    Ich gebe auf. Ich habe jetzt alles versucht.
    Ich habe meine Homematic jetzt so programiert das sie die Ventile öffnet, schließt und wieder öffnet.
    So funktioniert es erst mal.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Für mich ist auch weiterhin unklar, welcher Druck von der Pumpe im Fehler/Erfolgsfall vor den Ventilen und am ersten Regner aufgebaut wird. Damit sehe ich jegliche weitere Störungsanalyse auch als Kaffeesatzleserei.
     
    M

    MyManu

    Mitglied
    Wenn die Anlage mit Kompressor läuft, denke ich, dass Problem liegt an der Saugleitung und würde die komplett auf Fehler prüfen, sprich Leck oder Verstopfung vom Sieb.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    An der Saugleitung kann ich nicht viel machen. Habe im Keller einen Schlauch der aus der Wand kommt. Der vorbesitzer des Hauses hat den Brunnen gebaut. Würde aber ein Leck vorhanden sein müsste ja die Wassersäule absacken. Das tut sie aber nicht. Wäre ein Sieb verstopft würden doch die anderen Kreise auch nicht funktionieren.
    Mache ich den Wasserschlauch an ist der druck wie immer.
    Was ich auch nicht verstehe ist das wenn ich die Pumpe aus und wieder an mache der betroffene Kreis nicht hoch kommt auch wenn ich einen zweiten kreis öffne und wieder schließe passiert nicht. Erst wenn ich das Ventil schließe und wieder öffne kommen die Beregner hoch.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Du schaltest die Ventilkreise doch eh nacheinander, oder?
    Dazwischen schaltet die Pumpe ab? Da könnte das Problem entstehen.
    Wegen des eingebauten Druckschalters läuft die nur recht kurz nach (wenn überhaupt).
    Du könntest die Ventilkreise minimal überlappen lassen (auch wenn die Reichweite wegen Wasser/Druckmangels zu kurz sein dürften). Vielleicht klappt es dann?
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Das habe ich auch schon versucht. Die Düsen kommen wirklich nur hoch wenn ich das Ventil 2 mal schalte.

    Aber wie schon weiter oben geschrieben gebe ich es auf den Fehler zu finden. Habe die Homematic jetzt so programiert das sie die fehlerhaften Kreise startet, stopt und wieder startet. Mein Rasen wird so wenigstens bewässert.
    Ich danke allen die versucht haben mir zu helfen. Sollte ich doch noch den Fehler finden werde ich es hier bekannt geben.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Um zu verstehen, warum mein Appell zur Selbstdiagnose komplett verhallte: Was hinderte dich daran, mit einem Manometer Drücke zu prüfen? Die Kosten für das fertige Gerät von Hunter sind ja unter 20 Euro.

    Du hast weiter unten geschrieben, dass noch ein "Druckschalter" von Gardena im Einsatz ist. Hast Du davon die Bezeichnung oder Typennummer? Mir ist komplett neu, dass Gardena reine Druckschalter hat.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Mich hindert nichts daran ein Manometer zu kaufen. Ich weiß nur nicht was es helfen soll. Ich sehen ja das an den Düsen zu wenig druck ankommt.
    Bis zum Ventilkasten ist der druck da sonst würde keiner der Kreise hoch kommen. Auch an der Wassersteckdose die mit drinn hängt ist zu jeder Zeit der Druck voll da.
    Ich höre es ja auch an dem Rauschen des Wasser das durch die Ventile kommt. Da gibt es keinerlei unterschiede zwischen den funktionierenden Kreisen und denen die nicht funktionieren.
    Es muss etwas zwischen Ventil und Düsen sein. Ich würde ja sagen das dort ein Leck ist aber bei drei unterschiedlichen Kreisen und warum ist der Druck beim zweiten mal schalten da?

    Ich habe ein Gardena Druckschalter 1739
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Nach allem was nun geschrieben wurde kann es nur noch der Ventilkörper sein, denn den hast du noch nicht überbrückt oder getauscht.

    Wäre es denn wirklich so schwer mal einen der Kreise am Ventilkasten abzuklemmen und mit nem Schlauch mal so ein Problemventil zu überbrücken? Damit hättest du wenn plötzlich alles geht auch alle Probleme hinter den ventilen ausgeschlossen.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Wenn das nicht schwer wäre hätte ich es schon gemacht. Leider muss dazu der gesammte Ventilkasten ausgegraben werden.
    Im Kasten komme ich an die vordere Verschraubung der Ventile aber nicht an die hintere. Selbst wenn ist kein Spiel da um das Ventil dann raus zu bekommen.
    Ich dachte ja auch schon an den Ventilkörper aber da ist ja nicht viel. Dort sind 2 Große Löcher und das kleine als auslöser für das Ventil.
    Das habe ich alles schon sauber gemacht und auf Risse untersucht.
    Die eigentliche Technik steckt ja im Ventilkopf und die habe ich alle schon einmal durch getauscht.

    Ich muss mal sehen das ich den Ventilkasten im Urlaub mal ausgrabe und ein Komplettes Ventil tausche oder halt eine Brücke einsetze.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Mich hindert nichts daran ein Manometer zu kaufen. Ich weiß nur nicht was es helfen soll. Ich sehen ja das an den Düsen zu wenig druck ankommt.
    Bis zum Ventilkasten ist der druck da sonst würde keiner der Kreise hoch kommen. Auch an der Wassersteckdose die mit drinn hängt ist zu jeder Zeit der Druck voll da.
    Ich höre es ja auch an dem Rauschen des Wasser das durch die Ventile kommt. Da gibt es keinerlei unterschiede zwischen den funktionierenden Kreisen und denen die nicht funktionieren.
    Es muss etwas zwischen Ventil und Düsen sein. Ich würde ja sagen das dort ein Leck ist aber bei drei unterschiedlichen Kreisen und warum ist der Druck beim zweiten mal schalten da?

    Ich habe ein Gardena Druckschalter 1739
    Es gibt zwei mögliche Ecken wo die Probleme herkommen können:

    A) Druckerzeugung, als Verbund von Pumpe und Druckschalter. Den Gardena habe ich erstmals gesehen, ob der durch sein Druckverhalten Ptobleme machen kann ist schwer zu sagen. Er hat nach Herstellerseite eine intelligente Steuerung des Abschaltdruckes. So etwas ist eine potentielle Störgröße. Generell halte ich Druckschalter mit Oberdruckregelung für ungeeignet, sinnvoller sind Schalter die abschalten wenn der Durchsluss auf 0 sinkt. Man spart sich damit Verschleißprobleme durch Cycling.

    B) Regner die verschlissen sind und nicht mehr ausfahren. Dein Versuch mit dem Kompressor deutet so etwas an, denn bei 2 Bar müsste mindestens ein Regner hochfahren. Die Prospraysteiger sind laut Hunter ab 1 Bar nutzbar., müssen also schom bei 1 Bar hochfahren.

    Auch Umdichtigkeiten sind nicht auszuschließen, wenn wie Du beschreibst das Pumpenrauschen immer zu hören ist.

    Aufschlüsse zur Störungseingrenzung bekommst Du, indem Du den Druck an Pumpe, Ventilbox und erstem Regner misst - im Regelbetrieb und in der Fehlersituation.

    In der Fehlersituation herrscht statischer Wasserdruck, er muss also überall gleich sein. Kommen dabei 2 Bar oder mehr am Regner an ohne dass die Regner hochfahren, sind die Gehäuse wahrscheinlich verschlissen. Ist der Druck an Pumpe, Ventil und Regner verschieden, muss man Undichtigkeiten oder gestörte Ventile mit berücksichtigen.

    Im Regelbetrieb hast Du von der Pumpe zum Regner allmählich nachlassenden Druck. Wie hoch dein Druck sein sollte, weißt Du von der Anlagenauslegung sicher selbst? Wenn er deutlich geringer ist, spricht das für Undichtigkeiten.

    Irritierend ist, dass die Pumpe nach deiner Aussage weiterfördert obwohl kein Regner hochgeht. Die Pumpe sollte bei geschlossenen Regnern ihren maximalen Druck erreichen und vom Druckschalter abgeschaltet werden - nach 20s ohne Wasserabnahme. Das passt überhaupt nicht zum Verhalten laut Hersteller.

    Der Druckschalter kann hier in einer Dead-Lock-Situation sein:

    Ventilkreis a schließt. Druckschalter macht aus, Restdruck zB 2,4 Bar vor der Ventilbox. Ventil b öffnet, Regner klemmen und gehen nicht hoch. Der Druck ist über der Schaltschwelle von 2 Bar, d.h. die Pumpe wird nicht anlaufen weil der Druckschalter ausreichenden Druck sieht.

    Wenn Du glaubst dass in deinem System nur die Homatic steuert, dann denke noch einmal über das Regelverhalten des Gardena Druckschalters nach. Der hat das letzte Wort beim Einschalten, auch wenn die Homatic Spannung freischaltet. In so einer Situation wird die Pumpe anlaufen sobald Du einen Regner hochziehst und sich der Restdruck abbaut.

    Ich bin fest überzeugt, dass wirmes hier mit einer komplexen Fehlerlage aus verschlissenen/undichten Teilen und unverstandenem Regelverhalten zu tun haben. Ohne Messungen über die Kette kann man das kaum diagnostizieren.

    Hast Du übrigens schon einmal versucht, basegten Druckschalter zu überbrücken? Das kann interessante Aufschlüsse geben, um die Regelmechanismen in deiner Anlage zu verstehen. Dann steuert wirklich nur noch die Homematic, und es ist sichergestellt dass die Pumpe unabhängig von Restdrücken anläuft.
     
    O

    olli72k

    Neuling
    Ich versuche es noch einmal zu erklären.
    Egal ob die Homatic den fehlerhaften Kreis öffnet oder ich manuell am Ventil. So bald das Ventiel öffnet springt die Pumpe an. Aus den Düsen kommt Wasser gespritzt aber nicht übermäßig viel. Ich kann die Düsen hochziehen und wieder runter lassen an der Wassermenge ändert sich nichts.
    Ich kann das ganze dann auch theoretisch eine Stunde so laufen lassen es ändert sich nicht.
    Die Pumpe läuft die ganze Zeit auf voller Leistung.
    Öffne ich gleichzeitig einen Kreis der OK ist und schließe dann den fehlerhaften hat der andere sofort vollen Druck ohne das die Pumpe zwischenzeitlich ausgeht. Mache ich es anders rum und schließe den der OK ist hat der fehlerhafte wieder keinen Druck.
    Wie gesagt, ich mache das ganze so schnell das die Pumpe dauerhaft läuft.
    Erst wenn ich den fehlerhaften Kreis auschalte und nach ca. einer Sekunde wieder einschalte kommen die Düsen hoch und haben vollen Druck.
    Ich habe jetzt so viel getestet und mir ist langsam klar das der Fehler zwischen Ventil und Düse sitzen muss.

    Wie ich oben schon geschrieben habe werde ich sobald ich die Zeit habe den Ventilkasten ausgraben und mal ein komplettes Ventil tauschen.

    Einen Düsenkörper habe ich schon ausgegraben und zerlegt. Dort war alles einwandfrei.
    Wäre auch schlimm wenn diese nach zwei Jahren schon zerschlissen wären
     
    H

    Holger2012

    Neuling
    Hallo olli72k und alle anderen, ich habe gerade diesen Thread gelesen denn lustigerweise habe ich das gleiche oder ein ähnliches Problem bei meiner Hunter Bewässerung. Wird per Computer ein Kreislauf nach dem anderen automatisch gestartet, so verhält sich spätestens der vierte Kreislauf so, dass die Regner immer kurz ausfahren und sprühen, dann aber wieder einfahren. Dann wieder kurz ausfahren usw. Dies ist aber nicht bei einem speziellen Kreislauf so, sondern kann bei jedem Kreislauf mal vorkommen. Warte ich aber ein paar Sekunden nachdem der Kreislauf gelaufen ist (evtl. muss ich auch von der Pumpe mal den Stecker rausziehen und wieder rein), dann läuft der Kreislauf einwandfrei. An der Zuleitung zwischen Pumpe und Ventilen höre ich dass das Wasser "gluckert" wenn ein Kreislauf nicht richtig läuft. Hast du schon eine Lösung für dein Problem gefunden?
     
    M

    MyManu

    Mitglied
    Hat deine Pumpe eine Leckwassersicherung?
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Hallo Holger,

    das klingt ein wenig nach einem nicht richtig schließenden Ventil. Bei den Bewässerungsventilen ist es ja so, dass der Magnetschalter nicht wirklich die ganze Membran bewegt, sondern nur ein kleines "Ruder". Erst der Wasserdruck bewegt dann die ganze Membran und drückt sie gegen die Auflagefläche so dass das Ventil geschlossen ist.

    Ventile sind deshalb auf einen Mindestdurchfluss angewiesen um richtig zu öffnen und zu schließen.

    Ist ein Ventil noch halb auf, und das nächste öffnet sich schon, kann es sein dass die Strömung nicht mehr ausreicht um die Schließbewegung zu vollenden. Im Ergebnis läuft das Wasser dann in beide Stränge.

    Was Du probieren könntest, falls der Computer das hergibt: Zwischen den Stationen probehalber 5 Sekunden Pause einstellen. Dann ist sichergestellt dass das eine Ventil ganz geschlossen ist, bevor das nächste Ventil öffnet.

    Eine Alternative, sofern die Ventile eine Durchflussregelung haben: Die Stellschraube ein paar Umdrehungen reindrehen, gerade soweit dass die Leistung der Regner nicht nachlässt. Dann schließen die Ventile schneller, und sind zu bevor das nächste Ventil richtig geöffnet hat.

    Gruß,

    Detlev
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    H

    Holger2012

    Neuling
    Danke für eure Antworten! Die Verzögerung zwischen den Stationen ist tatsächlich möglich (Hunter X Core), das wusste ich bisher gar nicht, habe es aber eben in der Anleitung gefunden. Das werde ich später mal ausprobieren, die Idee ist jedenfalls gut.
    Durchflussregulierung haben die Ventile glaub ich keine, werde ich aber später mal nachschauen. Gibt es eine Möglichkeit, sicherzustellen, dass die Ventile wirklich zu sind?
    Ob meine Pumpe eine Leckwassersicherung hat weiß ich leider nicht, es ist eine Saer FS-98
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Wie meinst Du das "sicherstellen", im Sinne einer vorbeugenden Maßnahme, oder im Sinne einer Überprüfung?

    Vorbeugend: Indem die Pumpe mehrere Sekunden Druck gegen stromlose Ventile auslöst, ist sichergestellt dass sie zugehen. Ausnahmen wäre z.B. Fremdkörper/Verschmutzung im Ventil, defekte Ventile.

    Überprüfung:

    Alle Ventile schließen und warten ob die Pumpe nach einiger Zeit wieder anspringt.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    A Planung Bewässerung (Hunter Regner) inkl Plan *eilt da Graben gemacht werden muss* Bewässerung 1
    S Planung Bewässerung - Gardena vs. Hunter oder zusammen? Bewässerung 12
    O Hunter Bewässerung läuft mehrmals durch Bewässerung 1
    G Feuchtesensor für Hunter Bewässerung Bewässerung 0
    M Hilfestellung zur Planung automatische Bewässerung Hunter/Rainbird Bewässerung 1
    U Frage an die Profis zu Hunter Bewässerung Bewässerung 5
    T Hunter Bewässerung Gartenpflege allgemein 14
    Y Hunter Bewässerung Bewässerung 25
    K Hunter Bewässerung: Kreislauf rattert, Sprüher steigen kaum noch hoch Bewässerung 33
    K Neue Bewässerung planen mit Hunter? Gardena? Rainbird? Bewässerung 5
    W Bewässerung Gardena / Hunter Mix? Bewässerung 6
    S Bewässerung für Rasen und Beete mit Hunter Bewässerung 0
    B Gardena/Hunter Bewässerung...flexibler Anschluss gesuch Rasen 10
    S Planung Bewässerung mit Hunter - Bitte um Hilfe Bewässerung 4
    T Planung Bewässerung mit Hunter - so machbar? Bewässerung 6
    K Hunter Bewässerung: Detailfragen zur Planung... Bewässerung 2
    B Hunter Bewässerung Rachio Iro Gen 2 Bewässerung 1
    B Hunter Bewässerung Rachio Iro Gen 2 Rasen 0
    S Hunter-Bewässerung winterfest machen Bewässerung 2
    D Problem Hunter Bewässerung Winterfest machen Bewässerung 1

    Ähnliche Themen

    Top Bottom