Hunter i 20 Regner fährt nach Austausch nicht hoch

Ladinger3000

Ladinger3000

Neuling
Guten Morgen Gemeinde,

ich bin neu hier im Forum und habe mir schon sehr viel über die Suchfunktion beantworten können. Schön das es dieses Forum gibt. Nun habe ich jedoch ein Problem zu dem ich noch nichts gefunden habe.
Ich habe in meiner Bewässerung bis dato unter anderem einen Garden T200 Regner installiert. Da ich nun bedingt durch diverse defekte meine T100er gegen Hunter MPR´s getauscht habe wollte ich der Optik halber auch den T200 gegen einen i 20 tauschen.
Nun die Frage, benötigt ein i20 mehr Druck als der T200? Der i20 wird oft als bessere alternative angepriesen. Bei mir ist es nun so, als ich den i20 an den Anschluss des T200 gesteckt habe ist er nicht hochgefahren. Habe ich wirklich minimalst am kopf gezogen ist er hochgekommen/sprungen und ganz normal gelaufen. Als gegentest habe ich den 200er wieder eingebaut und der lieft von Anfang an. Irgendwelche Ideen? Montagsmodell vom i20 bekommen? Liegt es vielleicht am Zusatz (mit RVS Steiger)?
Also falls jemand eine Idee hat immer her damit :)
Und Danke für jegliche Hilfestellung
 
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Der I20 hat eine besonders starke Feder und fährt bei zu sehr niedrigem Druck nicht hoch. Bei niedrigem Druck ist der PGP Ultra vorteilhaft, der eine schwächere Feder hat. Ab 2 Bar sollte es auch mit dem I20 gut klappen. Ist vielleicht eine zu große Düse drin?

    Dass die Beregnungsrate des I20 und die Wasserverteilung nicht zu MP Rotatoren passt weißt Du? Ist denn Kopf an Kopf oder Gardenatypisch "überall ein bischen" aufgeteilt?
     
    Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Die Rotatoren sind Kopf an Kopf in einem Bereich und der i20 übernimmt quasi einen eigenen bereich den er komplett abdeckt und trotzdem am Kopf slebst auch noch von einem MPR was abbekommt. Ich hatte den t200 mit t100ern auch zusammen laufen und meiner Meinung nach haben die sich gut ergänzt bis sie defekt waren. Ich werde das mal mit dem PGP Ultra versuchen. Ich bin auf den i20 gekommen da er zum einen als alternative für den t200 angeboten wurde und ja auch angeblich schon mit 1,7 Bar laut Datenblatt aufsteigen soll. Aber nochmals Danke für die schnelle Info.
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    Noch ein Tipp: Bei sehr niedrigem Druck kann es passieren dass der Nahbereich wenig abbekommt. Dann musst Du den Strahl mit der Reichweitenschraube minimal "anritzen".
     
  • Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Danke, so etwas hab ich mir erhofft, da beim T200 die Einstellung nur bedingt möglich ist um den Strahl anzuritzen. Das war auch ein Punkt auf hunter zu wechseln. Ich könnte natürlich auch einfach mal die Feder vom Gardena in den Hunter einbauen :unsure: Größentechnisch sind die identisch. Aber ich bekomme heute noch den PGP (Same Day is manchmal doch ganz nett) und teste mal n bissel rum. Wenn das Loch wieder erstmal ausgehoben ist kann man ja auch n bissel experimentieren :cool:
     
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Noch ein Tipp: Vom I20 zum PGP wechselst Du ohne Buddeln. Du löst oben den Ring und tauschst die Einsätze.

    Und fange erst einmal mit kleinen Düsen an, dann ist der Druck besser und die Wasserverteilung ist besser.
     
  • Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Ok, spezielle Empfehlungen für den Einsatz? Ich hätte jetzt aktuell den schwarzen 3.0 kurzstrahl genommen.
     
    Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Und du meinst den schwarzen dicken Ring korrekt? Wäre der nicht eher unter der Erde? Jedenfalls so zu 3/4? So hätte ich den eingebaut.
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    Ich meine den Ring der um den Hals des Aufsteigers verläuft. Ja, der ist typisch 1cm in der Erde. Das zähle ich noch nicht als Ausgraben. Die Alternative ist, den Regner insgesamt aus der Erde zu holen.

    Noch etwas, das Du vom I20 zum PGP umsetzen kannst falls Du das Gehäuse öffnest: Der I20 und der PGP Ultra nutzen den gleichen Fußfilter. Beim I20 ist der mit einer Dichtung zum Auslaufsperrventil aufgewertet. Du kannst den Filter einfach mit einer soitzen Zange rausziehen und im PGP Ultra einschieben.
     
    Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Ja danke, dann Versuch ich moin mal mein Glück.
     
  • Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Ich muss doch nochmal was fragen. Spricht etwas dagegen die Feder des PGP ultra in den i20 regner zu bauen? Würde dasE nur wegen dem Edelstahl Steiger machen. Weil der PGP läuft einwandfrei aber die i20 feder ist zu krass für meine Anlage.
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    Du kannst probieren ob die passt.

    Der Edelstahlsleeve ist wichtig bei extrem sandiger Umgebung, zB am Strand. Sonst ist die Kunststoffhülle völlig ausreichend und hält 10-15 Jahre.
     
    Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    Feder hätte gepasst, hat auch funktioniert. Aber ich lass es wie es ist und bleibe nun beim PGP. Irgendwelche Erfahrungswerte welche Düse im Schnitt verwendet wird? Hab aktuell die graue 2.0 drin und überlege auf die graue 3,5 er mit mehr Stöhrschraube zu wechseln, da ich unter einem Trampolin durch muss und möglichst weit kommen aber gleichzeitig auch vermeiden will das Trampolin von unten zu treffen. Oder gegen die blauen Düsen nicht so derbe nach oben?
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    Die Frage macht nur eingeschränkt Sinn. Da Du ohnehin schon Probleme mit dem Druck hast, wird es kaum möglich sein eine Düse mit mehr Wasserverbrauch bei akzeptablem Druck einzusetzen. Es bricht nicht nur die Reichweite, sondern auch die Gleichmäßigkeit ein. Die 3,5 würde fast die doppelte Wassermenge durchsetzen.

    Ich rate dir, zunächst deine Wasserversorgung zu überdenken. Falls Du mit einem Brunnen beregnest: Was für eine Brunnenart, welcher Wasserstand, welche Pumpe?
     
    Ladinger3000

    Ladinger3000

    Neuling
    So wie es aktuell läuft bin ich zufrieden. Die Wasserversorgung läuft über einen Außenhahn. Jetzt mit dem PGP passt auch alles, ich spiele jetzt nur noch ein wenig mit der Wurfweite, da meine Anordnung doch eher sehr unkonventionell (für den ein oder anderen wohl auch extrem bescheuert) ist und trotzdem alles abdeckt. Und das trotz einer Mischung aus Rotatoren, Viereckregner und einem Getriebregner. Die Rotatoren kümmern sich quasi um einen Bereich mit weniger Sonne und der PGP übernimmt den Sonnenteil und den Nahbereich der Rotatoren. Und der Nahbereich des PGP wird unter anderem von einem OS140 abgedeckt der sich ebenfalls um einen Sonnenabschnitt kümmert. Man kann bestimmt noch optimieren und viele werden wohl die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, da ich aber nur einen Strang laufen hab bin ich mit dem Gesamtergebnis echt zufrieden. Und Danke für die Hilfe hier im Forum. Mir hats geholfen. Und falls ich mal ganz große Langeweile hab buddel ich vielleicht alles wieder aus und verlege alles nochmal neu. Und dann mach ich wohl auch 3 Stränge draus. War schon eine ziemliche fummelei.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom