Hunter Rotator Wechsel. Spezialwerkzeug?

  • Ersteller des Themas Sockekleffel
  • Erstellungsdatum
S

Sockekleffel

Neuling
Hallo liebe Rasenfreunde mit Hunter Versenkregnern. Ich habe nur eine kurze Frage.
Ich wollte gerade einen 6 Jahre alten den MP Rotoator 1000 reinigen.
Mit einem Messer bekam ich ihn in seinem Pro - Spray Gehäuse 4 leicht angehoben.
Mit der rechten Hand habe ich dann den Rotator abgeschraubt und den dreckigen Filter in der Hand gehabt.
Nun habe ich aber Angst gehabt das Gehäuse des Versenkregners in den Schacht "verschwinden zu lassen.
Ich habe kein Spezialwerkzeug und auch keinen Ersatz Rotator zum temporären "Draufschrauben".

Wie kann ich das Gehäuse des Versenkregners wieder aus dem Schacht holen?
Mit dem kleinen Finger, oder wie?



Vielen Dank für einen Tipp
 
  • M

    MyManu

    Mitglied
    Mp Rotator im versenken Zustand aufschrauben und dann hoch ziehen (muss nicht bis zum Anschlag geschehen)
     
    S

    Sockekleffel

    Neuling
    Vielen Dank für die Antwort. Aber:
    Was kann ich denn da aufschrauben?

    Von oben komme ich nur an die eigentlich Düse, die auf dem ProSprayBooster aufgeschraubt ist.
    Wenn ich diese Düse mit dem Flter abschraube, habe ich disen Booster inder linken Hand und muss festhalten!
    Im Internet haben die Profis immer eine RainBird Feststell Zange.
    Wenn ich loslasse wird das Ding doch durch die Feder nach untern verschwinden und Die anderen Forenleser lachen sich kaputt.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen dass jeder so eine Festhaltezange hat.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Wenn du den Rotator abgeschraubt hast, den Rotator abschraubst und den Aufsteiger losläßt... dann verschwindet er im Gehäuse und mit Finger kannst es eh vergessen und mit einer Zange etc würdest du wahrscheinlich das Gewinde am Aufsteiger zerdrücken.
    Entweder du hast noch die original grauen Spühlkappen, die haben einen kleinen hochklappbaren Griffbügel.
    Oder eben einen Rotator (oder eine andere Düse).
    Oder den Hunter Manometer-Adapter.
    Das kann man jeweils auf einen eingezogenen Aufsteiger aufschrauben (sollte halt kein Dreck draufgeschmissen werden). Sobald der Rotator, etc ins Gewinde des Aufsteigers "packt" steht er noch etwas nach oben raus und in den Spalt, der dann zwischen Düsengehäuse und Rotatorkopf ist bekommst du einen Schraubendreher mit dem du etwas anheben kannst und dann ziehst du den Aufsteiger raus und schraubst den Rotator komplett drauf.

    Kurzform: Wenn der Aufsteiger im Düsengehäuse verschwunden ist kannst du trotzdem den Rotator draufschrauben!
     
  • M

    MyManu

    Mitglied
    Moister hat es ausführlich erklärt und so war es auch von mir gemeint.
     
  • S

    Sockekleffel

    Neuling
    Vielen Dank an die zwei Rasenfreunde Moister und MyManu.
    Jetzt werde ich loslassen und diesbezüglich keine Fragen mehr stellen. Ich habe es verstanden.

    (Hätte ich mir auch denken können und ausprobieren, aber ich wollte auf keinen Fall eine Baustelle haben und auf irgendwelche Internet Pakete angewiesen sein)
    Tolles Forum. Schnelle Hilfe.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom