Ich benötige ein wenig Hilfe bei Rosmarin und Salbei

Knofilinchen

Knofilinchen

Foren-Urgestein
Hallo ihr Wissenden,

ich werde dieses Jahr das erste Mal Salbei und Rosmarin in einem Balkonkasten überwintern. Sie standen darin den Sommer über zusammen mit einjährigem Basilikum, der im nächsten Frühling auch wieder dazukommen soll. Auch wieder ein einjähriger, schätze ich.

Ich werde den Kasten samt Pflanzen auch noch mit Vlies "ummanteln" und habe ihn bereits auf den überdachten Balkon gestellt, d. h. das Überwintern müsste eigentlich funktionieren. Allerdings habe ich in Bezug auf diese Kräuter keine wirkliche Ahnung. Was mich aktuell interessieren würde ist, wie und wann ich sie zurückschneiden muss und ob ich sie ruhig blühen lassen kann bzw. ob das womöglich sogar für irgendetwas nötig ist, und wenn sie geblüht haben, ob sie dann noch schmecken oder ob man diese Zweige dann abmacht, weil bitter oder Ähnliches. Ggfs. müsste ich vor dem Einpacken in Vlies dann noch die Schere rausholen; ich vermute aber, dass das - wie bei so vielen Pflanzen - erst im März oder April nötig wird.

Da Rosmarin durchaus ein stattlicher Busch werden kann und auch Salbei nicht unbedingt winzig bleibt, wäre da auch noch die Frage, wie lange ich die Pflanzen überhaupt zusammen mit Basilikum in einem 80 cm-Kasten halten kann. (Genau genommen eigentlich nur 76,5 cm.) Dieses Jahr haben sie sich alle drei sehr gut vertragen, wuchsen auch fleißig, aber wenn das so weiter geht, wird es sicherlich mit den Wurzeln etwas eng. Würde es eventuell helfen, im Fall der Fälle, auch die Wurzeln zu beschneiden, damit die Pflanzen kleiner bleiben?

Fragen über Fragen...

Gruß
vom Knofilinchen
 
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Huhu ich schon wieder.... :D

    Wenn du den ganz normalen Salbei hast also keine Zuchtform wie Ananassalbei oder so was der ist winterhart und kommt ohne Schutz aus, erst bei Temperaturen unter -15 Grad würde ich ihn auch in einem Kasten schützen.
    Da er eh viel Sonne und Trockenheit abkann vertrocknet er auch im Winter nicht so schnell wenn der Kasten gefroren ist.
    Da deiner noch jung ist kannst du ihn ja im ersten Jahr mal so ab -10 Grad etwas schützen.
    Wenn du Salbei in einen Einzeltopf pflanzt wird der natürlich größer als im Balkonkasten wo er nur wenig Wurzelraum hat.

    Rosmarin der normale schafft so bis -8 Grad, es gibt einen völlig winterharten der heißt Arp Rosmarin alle anderen müssen geschützt werden.
    Bitte Rosmarin nie ins warme stellen, der vertrocknet dir drinnen egal wie viel du gießt da er als Immergrüner eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit braucht und das ist in geheizten Räumen nicht gegeben.
    Wenn dann hell und kühl stellen wie in einem Treppenhaus, auf die Fensterbank eines unbeheizten Schlafzimmers oder so was.
    Auf Grund dessen ist es immer besser Rosmarin separat in einem einzelnen Topf zu halten, so kann er auch mehr Wurzeln bilden und schafft eher kalte Winter.

    Im allgemein kann man sagen je älter die beiden sind desto mehr Winter können sie ab ABER dafür nicht mehr zurückschneiden im Herbst!!!
    Die beiden brauchen ihre Zweige um durch den Winter zu kommen und man schneidet sie erst nach der Blüte so im April wieder zurück.
    Beide blühen sehr hübsch und sind schon gute Nahrungsquellen für die ersten Hummeln etc....
    Wenn dir verblühtes nichts ausmacht kannst du auch Saat danach ernten aus den Blüten.
    Blüten von Kräutern sind auch essbar.

    Beide Pflanzen verholzen mit den Jahren, heißt bekommen unten dicke Stengel und sehen dann ein bisschen aus wie Bonsais.
    In diesen Bereich sollte man mit der Zeit auch nicht mehr zurückschneiden, nur vertrocknetes rausschneiden sonst können sie eingehen.

    Hier mal mein 3jähriger blühender Rosmarin, hübsch oder`?
    Den Anhang 538041 betrachten
    Um zu blühen baucht er aber etwas Kälte also nicht zu früh schützen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Knofilinchen,

    im Freiland überleben bei mir sowohl Rosmarin (Arp - grins) und simpler Salbei seit 2009.
    (Salbei stimmt nicht - der hat den Kahlfrost 2013 nicht überlebt Der neue ist erst seit 2015 im Hochbeet)
    Der Rosmarin steht geschützt unter einem Garagendachüberstand und bekommt dort volle Sonne und nur wenig Regen/Schnee.
    Seit 7 Jahren reicht im Winter dort die Luftfeuchtigkeit und vielleicht ein bisschen natürliche Bodenfeuchtigkeit aus.

    2016-06-02 Rosmarin Arp.JPG 2016-06-18 Rosmarin Arp nach Schnitt.JPG

    Der Arp blüht hier erst im Juni. Und erst danach wird geschnitten.
    Und trotz Schnitt im Juni bis tief ins alte Holz ist er mittlerweile wieder beim Wasserhahn angekommen:d

    Wie Stupsi schreibt: nicht austrocknen lassen ist für den Rosmarin das wichtigste.
    Und ich würde den gesamten Kasten trotzdem vorsorglich einpacken. Denn wer fängt bei -5° noch an, seine Balkonkästen in Winterkleider zu packen?!
    Und schaden wird es sicher nicht.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ihr habt ja tolle Rosmarine! Meine erfrieren leider regelmäßig. Hier scheint es kälter zu sein.
    Aber das mit dem geschützt und so, könnte ich vielleicht besser realisieren. Salbei ist ja äußerst robust, der wuchert bei mir im Garten ohne Ende. Ich denke, aber bei beiden ist einpacken der Kästen gut und wichtig, um sie vor dem Durchfrieren zu schützen. Weil sonst besteht Vertrocknungsgefahr! Das gilt ja aber für alle Draußenkästen.
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Tubi,

    kälter als hier kann es in Mittelhessen nur selten sein.
    Wenn ich 8 KM fahre sehe ich den Feldberg in der Ferne (50 Min. Fahrzeit bei schlechtem Wetter) und die Alpen sind sowieso in greifbarer Nähe. Hier wird es KALT - manchmal auch sehr K A L T:mad:
    Du hast entweder den falschen Standort und/oder die falsche Sorte Rosmarin:pa:

    Wo gedeihen bei Dir Tomaten im Freiland unter einem Dachüberstand?
    Genau dort gehört ein winterharter Rosmarin hin.
    Sonnig, regengeschützt, evt. bodenfeucht.
    Ich wollte bis 2009 auch nicht glauben, dass es sowas gibt/das es funktioniert. Auf Terrasse und Balkonien verreckte mir jeder Rosmarin, egal wie groß der Kübel war.
    (Ups, ich mache Knofilinchen grade nicht wirklich Mut - aber es ist wie es ist! Anzumerken wäre aber, dass ich keine besonders gute Überwinterungsmama bin und daher alles, was im Winter Pflege braucht, abgeschafft habe)

    Der Rosmarin "Arp" hält, was er verspricht.
    Als Minipott im Frühjahr 2009 eher skeptisch gekauft - er lebt und gedeiht prächtig.
    Kein Problem mit -20°, Kahlfrost, Schnee (er war schon mal bis oben eingeschneit) ...
    Nächstes Jahr mache ich wieder Absenker:grins::pa:
    Dieses Jahr ging es nicht - der radikale Rückschnitt musste sein.

    LG
    Elkevogel
     
  • T

    Tubirubi

    Guest
    Du hast entweder den falschen Standort und/oder die falsche Sorte Rosmarin
    Oder beides. ;)



    Der Rosmarin "Arp" hält, was er verspricht.
    Nächstes Jahr mache ich wieder Absenker:grins::pa:
    LG
    Elkevogel
    Oh, das wäre auch ne Idee. Aber ich kann ja auch welchen bestellen. Aber jetzt nicht mehr.

    Wo gedeihen bei Dir Tomaten im Freiland unter einem Dachüberstand?
    Genau dort gehört ein winterharter Rosmarin hin.
    Sonnig, regengeschützt, evt. bodenfeucht.
    Dachunterstand, 30 qm. Für Rosmarin gefährlich. Da stellenweise staubtrocken, gegossen wird da nur punktuell und im Frühjahr kommt die Fräse....
    Die Endivien fühlen sich dort aktuell aber sehr wohl. Ich kann ja mal gucken, ob es da einen schönen Randplatz gibt, vor der Fräse in Sicherheit.
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    ........Denn wer fängt bei -5° noch an, seine Balkonkästen in Winterkleider zu packen?!
    Und schaden wird es sicher nicht.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
    Ich ;)
    Mir ist es ein paar mal passiert das ich zu früh eingepackt habe, es dann doch noch lange relativ mild war und die Schädlinge sich dann sauwohl in der Verpackung gefühlt haben, für die war es da so gemütlich das sie sich im Frühling auch direkt dort vermehrt haben :d
    Auf einem Balkon nicht so witzig, da haste auch ruck zuck die Nachbarpflanzen voll.

    Deshalb geh ich lieber mal mit Mütze, Schal und Handschuhe einiges einpacken als das noch mal zu haben :grins:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Danke schon mal für eure bisherigen Antworten. Die Fotos sind wirklich schön. ich würde den Rosmarin ja am liebsten auch als großen Strauch wachsen lassen, aber dafür fehlt mir dann halt doch der Garten. Manchmal wäre so ein bisschen, nur ein klitzekleines bisschen mehr Platz doch ganz nett. :- )

    Zu mild wäre in der Tat nichts, wenn ich sie bereits eingepackt hätte. Wenngleich es heute knapp über Null ist; mit mild wird es aktuell wohl erst mal nichts mehr. Aber ich wollte ihn auch nicht total einwickeln, sondern in die vier Ecken des Kastens Stäbe stecken und dann dort drumherum Vlies legen. Dann haben die Kräuter es oben etwas wärmer, insbesondere, wenn der Wind mal fegen sollte, sind aber nicht völlig eng verpackt. Und der Kasten wird dann auch noch eingewickelt. Die Erde war nur leider zu feucht, als es begann kühl zu werden, und trocknet aktuell nur schwer. Ich hoffe, das gibt sich noch etwas, bevor es ganz eisig wird.

    Das mit dem Rosmarin Arp finde ich ja jetzt doch interessant: Ich las auf diversen Seiten immer wieder, dass es eben Sorten gibt, die nicht winterhart sind und die anderen wären nur teilweise winterfest, je nachdem. Arp wurde nirgends erwähnt. Da finde ich es doch immer wieder gut, dass es den Austausch hier im Forum gibt. Ob ich natürlich einen solchen Rosmarin brauche ist fraglich, da er ja eh zusammen mit dem Salbei steht und der muss ja auch überleben. Und ob ich nun einen oder beide einpacke ist recht egal.

    Mir ging es allerdings ja auch mehr um das Zurückschneiden und ob die beiden in einem Topf bleiben können oder ob das eher zu eng werden wird. Ich las inzwischen wie gesagt auch so noch einiges, und auch, wenn sich da eine ganze Menge Seiten gerade beim Salbei sehr widersprechen, konnte ich doch so ungefähr ein "am besten das ganze Jahr beim Ernten nebenbei rundherum 'beschneiden'" und dann im Frühling, nach der Blüte, etwas stärker, sofern gewollt". Das Blühen muss also nicht "unterbrochen" werden, weil die Zweige dann bitter würden oder so. Da war ich halt unsicher. Ich kenne das zumindest vom Basilikum - hier mag ich aber ggfs. Unsinn gelesen haben, man korrigiere mich also gerne - dass die Zweige nicht mehr wirklich schmecken, wenn sie mal geblüht haben.

    Bevor ich das jetzt jedoch angehe, muss ich den Salbei leider erst mal beobachten: Ich glaube, er hat doch Mehltau bekommen. Meines Wissens hilft da auch ein radikales Zurückschneiden nicht, oder doch? Er hat nämlich unten drin bereits frische ausgetrieben, so dass ich die langen Schlängel außen herum kürzen würde und er dann im Frühling dennoch eine Ausgangsbais zum Austreiben hat. Ihn müsste ich dann natürlich noch mal besonders einpacken, da er dann keinen Schutz mehr hat.

    Und noch eine Frage zum Rosmarin: Ich las auf einer Seite, dass Punkte auf den Nadeln auf Krankheiten hinweisen können, allerdings stand nicht dabei, auf welche. Nun hatte ich letztens in der Tat zufällig eine Nadel mit Punkten drauf gesehen, hatte bisher aber noch keine Zeit, den Rosmarin intensiver anzuschauen. Aber wenn er etwas haben sollte: In welcher Richtung sollte ich mich da mal schlau machen?
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Wenn du Pflanzen in kleine Gefäße belässt bleiben sie klein, das geht auch auf Dauer wenn du sie immer mal wieder ausgeräbst, die Wurzeln etwas einkürzt und ihnen frische Erde gibst.
    Je größer das Gefäß, je größer werden auch Salbei und Rosmarin, das schöne ist wenn die älter sind das sie dann erst so richtig toll blühen.

    Um diese Zeit bitte NICHTS zurückschneiden, die brauchen alle Zweige und Blätter um die kalte Zeit zu überleben sonst gehen die ein, du schneidest bitte alles erst im Frühjahr zurück wenn es wärmer wird , meist so April.

    Beim Oregano ist das egal da der neu aus der Wurzel austreibt im Frühling, auch Minzen oder Schnittlauch können alle abgeschnitten werden aber die Immergrünen verlieren ja nichts, wie auch Thymian etc. wachsen ja weiter, also die nicht mehr ab September schneiden.

    Ob der Salbei Mehltau hat siehst du am Stengel, an den Blättern ist das schwer zu sehen da die ja eh so silbrig behaart sind.
    Das kannst du im Frühling rausschneiden, ist meist der falsche Mehltau und macht dem nix, die Neuaustriebe sind dann wieder ok.

    Das die Erde feucht ist, ist ok, denn die benötigen auch im Winter Wasser, ganz trocken sollten die nicht stehen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Es gab diverse Blätter am Rosmarin, die sehr weiß waren, das hatte nichts mehr mit der silbrigen Behaarung zu tun. Entsprechend mache ich mir da schon Sorgen, denn der Rosmarin steht direkt nebendran und soll sich ja nicht anstecken. Was die feuchte Erde anbelangt, so brauchen sie natürlich Wasser, ich muss nur schauen, dass es nicht zu viel ist, denn das wäre wiederum nicht gut.
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Du hattest beim Salbei geschrieben, jetzt ist es der Rosmarin??????

    Beim Rosmarin sollte alles grün sein, da treten höchstens mal gelblich verfärbte Nadeln auf die man abmachen kann, bzw. eh abfallen.
    Wenn er so rote Pusteln bekommt ist er krank und du solltest ihn entsorgen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ups, entschuldige bitte, ich meinte Salbei, der hat(te) die teils weißen Blätter. Der Rosmarin steht nebenan.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Och, der Winter kommt bestimmt....
    Hier ist bisi Salbei für Tee:

    IMG_2304.jpg

    IMG_2305.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Nicht schlecht. Vielleicht kommen wir während des Winters ja noch auf dein Angebot zurück. :- )
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Also im Schnee suche ich nicht nach Salbei. Da musste dann mit getrocknetem Vorlieb nehmen.:grins:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ah geh, so viel Schnee wird bei euch schon nicht liegen. :)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Hallo ihr Lieben,

    ein paar Monate später, die Kräuter inzwischen wieder ausgepackt, melde ich mich mal zurück, mit noch ein paar Fragen.

    Erst mal hier Salbei und Rosmarin nebeneinander im Kasten, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, wie es aktuell aussieht.

    20170315_112014.jpg

    Der Salbei hat, wie bereits im Oktober vermutet, Mehltau. Er ist ziemlich befallen, entsprechend ist noch mal meine Frage: Lohnt es überhaupt, ihn aufzuheben, oder sollte ich eine neue Pflanze besorgen?

    20170315_112038.jpg

    Bei ihm ist auch von Blüten weit und breit nichts zu erkennen, während der Rosmarin erste Ansätze hat. Bei denen frage ich mich nun allerdings, ob das weiße normal ist, oder ob er vom Salbei angesteckt wurde.

    20170315_112002.jpg

    Die Nadeln sehen so weit ich sah in Ordnung aus.

    Der Rosmarin hat sich ja eigentlich ganz gut entwickelt, und da ich dank einer netten Person *zwinker* inzwischen noch den Steckling eines weiteren Rosmarins habe, überlege ich aktuell, ob ich den aus der Kiste vereinzeln soll und in einen etwas größeren Topf pflanzen und dafür diesen Steckling in den Kasten setzen.

    20170315_112028.jpg

    Dann wäre es im Kasten nicht ganz so eng und der große Rosmarin könnte sich weiter entwickeln. Was meint ihr dazu?

    Den Steckling müsste ich ja dann sicherlich auch zurück schneiden. Er zeigt aber noch keine Blütenansätze. Sollte ich ihn dann trotzdem mit den anderen zurück schneiden?
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Gegen Mehltau spritzt man - zumindest weiß ich es bei Gurken und Zucchini -
    mit verdünnter Milch. Aber Frischmilch nehmen, keine H-Milch.
    Ob das nun auch bei Salbei funktioniert, weiß ich nicht; hab ich noch
    nicht versucht.
    Ganz arg befallenen Blätter schneide ich - egal bei welcher Pflanze - immer
    komplett ab.
    Ich würd`s einfach mal versuchen.
    Sollte es nicht klappen, kannst du dir immer noch eine neue Pflanze besorgen.


    LG Katzenfee
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Den Tipp mit der Milch gegen Mehltau von Katzenfee kann ich nur unterstreichen! Hilft auch super bei Rosen oder kleinen Obstbäumen, etc.
    Siehe hier: http://www.ndr.de/ratgeber/garten/schaedlinge/Echten-Mehltau-bei-Rosen-mit-Milch-bekaempfen,mehltau104.html


    Der Rosmarin sieht - soweit ich das anhand der Fotos beurteilen kann - sehr gut aus. Mehr Platz wird ihm sicherlich gefallen. Meiner Erfahrung nach ist Rosmarin sehr genügsam - entwickelt sich aber dennoch schöner, wenn er mehr Platz und Nährstoffe spendiert bekommt.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Jupp!
    Ich habe den Mehltau auch an einer Rose mit Vollmilch behandelt. Hat super funktioniert und dauerte ca. zwei Wochen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Im Link wird gesagt man soll die Milch mit Wasser im Verhältnis 1:8 mischen, habt ihr das auch gemacht?

    Beim Kasten-Rosmarin meint ihr, dass die Blütenansätze ok aussehen, also nicht mit Mehltau angesteckt?

    Und was mache ich denn mit dem Rosmarin-Steckling: Zurück schneiden? Oder so einpflanzen?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich glaube das ich 250ml auf einen Liter gegeben habe...

    Es kommt beim Rosmarin darauf an wie du ihn von der Größe her haben möchtest. (die Verhältnisse kommen auf dem Foto nicht so gut rüber.) Wenn du den Haupttrieb etwas köpfst kann der Steckling etwas buschiger nach unten auswachsen.
    Wenn du ihn lieber schlank nach oben erziehen möchtest, dann würde ich rundherum schneiden...
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Ich habe die Milch offengestanden schon relativ unverdünnt gespritzt, und wenn verdünnt höchstens 50:50. Funktionieren tut vermutlich alles, und je mehr Milchsäure(bakterien) dessto besser. :)
    Bei einem hartnäckigen Fall von Mehltau an Apfelbaumästen (vor dem Austrieb im Frühjahr), habe ich der Milch schonmal ein paar Löffel Naturjoghurt zugesetzt. Mit sehr gutem Erfolg! Wenig später Mehltau weg, Blätter da. :)


    Beim Rosmarin kommt es vermutlich neben den Schnittmaßnahmen auch auf die Sorte an. Ich hatte schon verschiedene, und sie sind unterschiedlich gewachsen - wobei der "standard-Rosmarin", den man meistens im Supermarkt/Baumarkt so bekommt, bei mir immer recht ähnlich wuchs, sehr buschig oder ausladend wurde der nie.
    Der winterharte Rosmarin, den ich seit paar Jahren im Beet habe (weiß die Sorte gerade nicht auswendig) wuchert dagegen in alle Richtungen und breitet sich gewaltig aus.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Vielleicht gefällt dir jetzt nicht alles was ich schreibe aber ich will ehrlich sein !

    Den mehltaubefallenen Salbei würde ich einzeln setzten bis er wieder gesund ist, damit er dir nicht andere Pflanzen ansteckt.
    Du kannst es hier mit dem Tipp versuchen ODER du gehst hart vor und machst ALLE Blätter ab die befallen sind und scheidest ihn bis so 20cm über dem Boden ab.
    Aber bitte erst Mitte April (bis dahin kannst du das mit der Milch ja mal testen) da dann wirklich der starke Frost vorbei ist.
    Er wird von unten neu ausschlagen und wenn du ihn trockener hälst und nicht im Dauerregen stehen läßt müssten neue gesunde Blätter kommen.
    Versprechen kann ich aber nichts, ich hab auch schon einen entsorgen müssen dessen Blätter immer wieder Mehltau bekamen da auch schon die Stiele zu weit befallen waren.
    Blühen tut der Salbei später als der Rosmarin, meist auch erst so Ende April, wenn du ihn zurückschneidest ist damit natürlich alles vorbei.

    Das gilt auch für den Rosmarin der ok aussieht, erst NACH der Blüte zurückschneiden aber so einen kleinen würde ich nur in Form schneiden, bzw. du kannst ja auch immer mal was abernten was du brauchst im laufe des Jahres da der eh nur sehr langsam wächst.
    Rosmarin bleibt in einem kleinen Kasten/Topf klein, in größeren wird er so groß wie ein Busch.
    Das musst du wissen wie groß er werden soll/darf.

    Den neuen Ableger den du da hast ist für mich ein Lavendel und kein Rosmarin???? :confused:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Der Ableger im kleinen Topf ist ein Arp-Rosmarin, den man mir schenkte. (Ein Ableger aus dem eigenen Garten.) Leider sieht er trotz Wassergaben sehr vertrocknet aus - ich hoffe, ich irre. :- ( Ich werde ihn in den nächsten Tagen umtopfen, damit er frische Erde und etwas mehr Platz erhält. Eventuell geht es ihm dann erst mal etwas besser.

    Der im Kasten ist aus einem Pflanzencenter, also kein Baumarkt oder Supermarkt. Er war relativ klein, als wir ihn im letzten Jahr kauften, wuchs dann aber sehr gut und wurde relativ groß in der Zeit. Deswegen eben jetzt die Vermutung, dass er sich in einem eigenen Topf noch wohler fühlen würde. Ok, da meint ihr schlussendlich: "Es geht beides, da musst du wissen, ob du ihn kleiner oder größer haben möchtest." Ok, dann werde ich wegen des Topfes noch mal in mich gehen, aber so an sich würde mir ein kleiner Busch eigentlich sehr gut gefallen.

    Den Salbei habe ich vorhin zurückgeschnitten. Ja, eigentlich erst nach der Blüte, und wenn der Frühling richtig da ist, das hattet ihr mir ja schon im letzten Jahr gesagt, aber dieser Mehltau und auch der chaotische Wuchs gingen mir auf den Keks, und da hier ja auch jemand meinte, dass sie die stark befallenen Blätter immer entfernt - und die Blätter am Ende der Stängel waren alle ziemlich weiß - ging ich mit der Schere dran. Und naja, als die Büschel am Ende der Stängel ab waren, standen größtenteils nur noch Stängel - also habe ich die auch gleich noch bis zum nächsten Ansatz gekürzt. Nun ist er also fast völlig zurückgeschnitten und muss zusehen, wie er klar kommt. Ich gebe ihm noch ein bisschen Milchmischung, wie von euch empfohlen, und decke ihn nachts mit Vlies ab, sofern es sehr kalt wird, und er hat bis zum nächsten Monat Zeit sich zu entscheiden, was er will.

    Den Mehltau hatte er übrigens bereits im letzten Jahr, da fragte ich auch schon, ob ich die beiden Pflanzen nicht besser trennen sollte, aber niemand schien Bedenken zu haben. Nun haben sie es fast 5 Monate zusammen mit Mehltau und teils unterm Vlies ausgehalten, da gehe ich nicht davon aus, dass sich der Rosmarin ausgerechnet jetzt ansteckt. (Aktuell sieht er ja gut aus, einzig bei den Blütenansätzen weiß ich nicht, ob dieses "weiße Drumherum" normal ist.) Wenngleich ein Anstecken natürlich nach wie vor nicht ausgeschlossen ist.

    Der Rosmarin darf auf jeden Fall erst blühen, schon alleine, weil mir die Blüten gefallen werden. Und nachdem ich inzwischen weiß, das die Nadeln nicht bitter werden oder so, wenn er geblüht hat, ist ja eh alles top. Er wird blühen und dann schneide ich ihn zurück und wir werden ganz viel Gerichte mit Rosmarin machen. So mein Plan. ;- )
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    die blütenansätze vom rosmarin sehen immer so weißlich aus, das ist völlig in ordnung, rosmarin ist grundsätzlich nicht empfindlich, soweit um es mehltau geht.
    rosmarin (meiner im garten ist schon weiter, aber er steht auch sehr geschützt und warm) ist im übrigen eine sehr gute frühe bienenweide.
    ich habe ja ein bißchen mitleid mit ihm in dem kleinen kasten....
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ah, vielen Dank für die Info, das erleichtert!

    Viel mehr als Kästen und sehr wenige Töpfe, die sich auch alle im Rahmen halten müssen, geht hier leider nicht. Zumindest, wenn wir auf dem Balkon ab und zu auch noch mal sitzen wollen. Da nehme ich lieber "klein", als "gar nicht", damit es wenigstens ein bisschen Grün ist. Aber ich möchte ihm ja auch ein paar mehr Entfaltungsmöglichkeiten geben. Ein Topf steht schon bereit und hätte sogar noch eine Nische auf dem Balkon, in die ich ihn stecken könnte, wie ich heute freudig feststellen konnte. Da müsste ich nur einen Hocker oder eine Art Regal drunter basteln, damit er die Sonne besser tanken kann. Und da mein Partner heute mit Thymian und Koriander als alternative Kräuter ankam, festigt sich gerade ein wenig der Auszug des Rosmarins.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Luppo Rasennachsaat - Ich benötige eine Entscheidungshilfe Rasen 6
    G Welche GEKA Kupplungen und Anschlüsse benötige ich? Bewässerung 1
    blutegel Micro-Drip-System - was benötige ich? Bewässerung 17
    M Wieviele Samen benötige ich denn beim aussähen? Obst und Gemüsegarten 25
    Fallen Angel Hilfe... meine Pflanzensammlung wächst und ich benötige Rat ... Obst und Gemüsegarten 35
    iobrecht Ich habe 2 Sorgenkinder und benötige fachkundige Hilfe Zitruspflanzen 4
    londoncybercat7 Was habe ich da aus der Biotonne gefischt? Wie heißt diese Pflanze? 5
    diwie Fange ich nun noch an? Wenn ja wie?! Obst und Gemüsegarten 5
    M Wie Pflanze ich meine Monstera ein? Zimmerpflanzen 4
    M Wie genau setze ich einen Wetstick zum Wurzeln ins Wasser und wo finde ich Lektüre über Monsteras? Zimmerpflanzen 1
    Elkevogel Gelöst Rankend und unbekannt - wer bin ich? Clematiswildling aus Unterlage Wie heißt diese Pflanze? 13
    T Wie heiße ich? Wie heißt diese Pflanze? 2
    Orangina Abstimmung Fotowettbewerb August 2021 "Da bin ich Zuhause" Wettbewerbe & Termine 36
    scheinfeld Welche Zwiebel hab ich ausgebuddelt? Pflanzen allgemein 12
    Opitzel Wie und womit kann ich bereits angegriffenen Sandstein imprägnieren? Renovierung / Arbeiten am Haus 17
    A wie entferne ich Flechten / Pilze auf Wiese Rasen 2
    H Ein Außenwasserhahn - kann ich automatisch bewässern? Bewässerung 6
    Orangina Fotowettbewerb August 2021 "Da bin ich Zuhause" Wettbewerbe & Termine 32
    Kapernstrauch Gelöst Was hab ich da im Teich? - Blaue Englische Wasserminze Wie heißt diese Pflanze? 3
    Kapernstrauch Gelöst Was hab ich da gepflanzt? - Lobelia siphilitica Wie heißt diese Pflanze? 2

    Ähnliche Themen

    Top Bottom