Jacky aus dem TH

Werder Bremen

Werder Bremen

Foren-Urgestein
Würde gern wissen, was er nun nach so einem aufregenden Tag träumt
 

Anhänge

  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Der ist von oben und unten gleichermaßen hübsch!

    Und Jacky mit dem Kabel oder wie er da aus sicherer Deckung mit schüchtern-frechem Blick ins Gelände pliert, einfach herrlich. :grins:
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Heute hat es den ganzen Tag geregnet, wurde einfach nicht hell. Jacky drängte trotzdem raus, hat ja noch nie Regen auf seinen schönen Pelzmantel bekommen. Also gut, Regenjacke an und raus mit ihm. Erstmal ging es, nach kurzem Blick zum Himmel, wieder in den trockenen und sicheren Untergrund. Ich in meiner Regenjacke, oh wie gemütlich..., die Ausgänge im Blick. Nach einigen Minuten spurtete er über den nassen Rasen, Pfötchen schüttelnd, zur Gartengrenze des Nachbarn. Dort blieb er an der Mäuschenmauer "hängen", schnupperte, war einfach nicht wegzulocken. Nach endlosen Minuten riskierte ich den "Schnappergriff" (er ist immer noch sehr bissig) und trug ihn in`s Haus. Und natürlich bekam ich dort einige Bisse in`s Hosenbein :schimpf:
     

    Anhänge

    Heinzenberg

    Heinzenberg

    Mitglied
    Puh, sei froh, dass es nur das Hosenbein war.

    Ich musste trotzdem lachen. Eigentlich denkt man als Hundehalter, dass man der einzige Depp ist, der bei Mistewetter draussen herumrennt. :grins:



    LG Martina

    Die Bilder sind trotzdem Zucker :))
     
  • Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Gestern, immer noch Sauwetter, gab`s Probesitzen auf unserem alten Mirabellenbaum. Geb zu, dass ich ihn raufgesetzt habe. Liess ihn ein bisschen jammern bevor ich ihn wieder runterpflückte. Ich glaube inzwischen, dass er in einer winzigen Wohnung gelebt haben muss; lässt sich von Vögeln erschrecken, freundet sich nur langsam mit Gras an, mit Bäumen kann er nichts anfangen, er ist bissig..... :rolleyes:

    Auf dem Baum: .... hol mich hier runter :confused:
    Auf dem Schrank: ....noch einen Schritt weiter und es knallt :schimpf:
     

    Anhänge

  • Heinzenberg

    Heinzenberg

    Mitglied
    ....................uuuund er hat so Schwein, dass er bei Dir gelandet ist.

    Die Tierheime sind voll mit Katzen aller Altersstufen, und ich behaupte mal, dass eine erwachsene Katze mit der Angewohnheit, die Zähne einzusetzen, nicht gerade die besten Vermittlungschancen hatte.

    Ich lese gerne mit .... und ich freue mich über jedes Bild und jeden minimalen Fortschritt.


    LG Martina
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ich glaube inzwischen, dass er in einer winzigen Wohnung gelebt haben muss; lässt sich von Vögeln erschrecken, freundet sich nur langsam mit Gras an, mit Bäumen kann er nichts anfangen, er ist bissig..... :rolleyes:
    Es ist nicht einfach, aus dem Verhalten von Katzen auf ihre Vorgeschichte zu schließen. Nachbarin hat einen Kater, der tatsächlich in einer winzigen Dachwohnung bei zwei furchtbar rauchenden Menschen gewohnt hat, 6 Jahre lang, bis sie ihn von dort "rettete". Dieser Kater war nie zuvor draußen gewesen und lebte pötzlich auf dem Land, mit Gärten rundum und anderen Katzen ... : und der hatte Angst vor nix. Als er zum erstenmal draußen war, kam er auch gleich durch den Zaun zu uns, ließ sich widerstandslos anlocken und streicheln, ging sofort auf meine Katze zu ... doch die wollte nichts von seinen Begrüßungsorgien wissen und wandte sich ab. Der Kater folgte ihr, sie ging in Jagdposition, er saß und sah sich das an, ohne zu ahnen, was da auf ihn zukäme: sie rannte auf ihn zu und ohrfeigte ihn.

    Der Kater haute kein bisschen zurück, blieb einfach sitzen und sah aus wie Verblüffung auf 4 Pfoten. Der kannte also nichtmal andere Katzen und wusste nicht, was ein Angriff ist und was man dann tut, ich hab mich streifig gelacht, es war zu lustig. Trotz der Prügel macht er immer wieder äußerst freundliche Kontaktversuche. Dass man Vögel jagen kann, hat er inzwischen kapiert und wird manchmal sehr schnell, wenn er auf dem Baum was Verlockendes sieht, hat aber noch keinen gefangen. Sehr witzig sieht es aus, wenn er über unseren Rasen stelzt: in Zeitlupentempo und mit sehr hoch gezogenen Beinen, als wate er in Schlamm.

    Dagegen meine Katze: die hatte Angst vor allem, zuckte bei jedem Geräusch zusammen und rannte in irgend ein Versteck; wenn sie (selten) auf Bäume klettert, miaut sie oben herzerweichend, so dass ich anfangs mehrfach dachte, sie kommt nicht mehr runter, aber diese Katzenmusik in Bäumen gehört offenbar zu ihrem Ritual, denn sie hat noch auf keinem Baum übernachtet. :grins:

    Und diese Katze ist als Straßenkatze aufgewachsen, wobei sie gelernt zu haben scheint, dauerwachsam zu sein und dass die Umgebung feindlich oder gefährlich ist. (Allerdings hat sie nie gebissen.) Jetzt, nach 2 Jahren, ist sie weniger nervös und ängstlich und hat deutlich an Vertrauen ins Leben gewonnen, ist aber immer noch keine "selbstbewusste Heldenkatze". Ihr Angriff auf den damals neuen Kater war auch der einzige; inzwischen geht sie lieber in Deckung, wenn er kommt, weil sie seine Zutraulichkeit nicht zu verstehen scheint. Offenbar ist ihr ein Kater, den man hauen darf, ohne dass er sich rächt oder wegrennt, irgendwie unheimlich.

    Was ich mit dieser länglichen Beschreibung sagen wollte: dein Jacky könnte sogar durchaus eine Straßenkatzenkarriere hinter sich haben. Das einzige, was dagegen spricht, ist, dass er sich mit Gras noch nicht anfreunden kann.

    Das Schrankfoto ist auf jeden Fall hinreißend, :grins:das Baumfoto auch, denn dein schwarzweißer Pelzlümmel ist äußerst fotogen. Auf den Bildern wirkt er wie ein ernsthafter Clown. Bin gespannt auf seine weiteren Possen!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Interesssante Geschichte.
    Mein Jacky ist inzwischen im Freien (im Haus ja schon immer) frecher, mutiger geworden. Der Untergrund wird als Rückzug nicht mehr benötigt, der ist ausserdem langweilig geworden.
    Es wird schwieriger ihn zu begleiten, er rennt in Gärten, in die wir nicht einfach reingehen dürfen; und so schnell wie er dort drin ist, können wir gar nicht reagieren. :confused:
    Also, die Zeit ist gekommen, wo wir ihn loslassen müssen. Er kennt die nahe Umgebung, weiss, wie er vom übernächsten Nachbarn zurück in sein Haus findet.
    Heute hat er den ersten Schnee erlebt. War witzig, wie er den mit seinen Pfötchen untersuchte und zum Schneehimmel schaute. Am Morgen reichten ihm 10 Minuten, erstmal auf der teilweise überdachten Terrasse. Am Nachmittag hatte er sich mit ihm angefreundet und blieb fast zwei Stunden draussen.
    Morgen darf er ohne (fast ohne) Kontrolle auf Entdeckungsreise gehen. Ich stehe dann nur noch an den "Brennpunkten"

     

    Anhänge

    Donegal

    Donegal

    Foren-Urgestein
    Wie war denn der erste Freigang fast ohne Kontrolle?
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Ja, liebe Donegal, er war spannend für Jacky und für mich!
    Ich stand hauptsächlich, nachdem er den übernächsten Garten erkundete, da auch noch unseren roten Gastkater traf, am Rand unserer Spielstrasse. Von der Strasse konnte ich ihn wegtreiben. Muss sagen, dass die vielen Nachbarskatzen mit der Spielstrasse zurechtkommen.
    Schön und beruhigend ist, dass Jacky immer wieder in seinen Garten läuft.
    So fand ich ihn auch nach fast einer Stunde auf meinem unaufgeräumten Acker neben den letzten Kohlpflanzen (bitte nicht so genau hinschauen)


     

    Anhänge

  • -neugier-

    -neugier-

    Foren-Urgestein

    Ganz toll, liebe Marie, wie das mit Jacky klappt. :cool:
    Ich sehe mir so gerne die Fotos an, denn er ist ein besonders hübscher,
    mit seinen großen, runden, wachen Augen. Ich könnte ihn klauen.:D
    (Gut, dass meine beiden nicht lesen können. :rolleyes::D )
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Das hört sich ja nach einem gelungenen Ausflug an! Freue mich für Jacky, dass er sich zuhause fühlt und weiß, wohin er gehört. (Dank deiner Einsatzfreude, Marie!) Lieb, das Bild von Jacky im Kohl.:grins:
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Danke Euch!
    So langsam muss Jacky selbständiger werden damit ich meinen Garten aufräumen kann.
    Dieser Begleitservic macht wohl auch Spass, kostet jedoch viel Zeit. Dementsprechend sieht der Garten aus :(
     

    Anhänge

    Donegal

    Donegal

    Foren-Urgestein
    Wenn es nicht schon klar war oute ich mich hiermit auch als Jacky Fan :grins:

    Ich drücke die Daumen, dass das Wetter noch mitspielt und Du Deinen Garten noch aufräumen kannst!
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hallo Marie


    Uiuiui, war höchste Zeit, daß ich wieder mal zu euch reingeguckt habe!
    Jacky hat sich ja prächtig gemacht!
    Er hat sich gut eingelebt und weiß nun auch, wo er zuhause ist.
    Anscheinend sieht er mittlerweile auch eine Begegnung mit deinem Gastkater nicht mehr so dramatisch.

    Danke, daß wir diese Entwicklung mit verfolgen dürfen!

    .... und sorge dich nicht um deinen Garten - alles halb so schlimm.
    Ich räum` den Garten grundsätzlich erst im Frühjahr auf. So haben viele Krabbler im Winter noch Versteckmöglichkeiten - und im Frühjahr macht`s auch mehr Spaß als jetzt bei diesem fiesen Wetter!



    Ich wünsche euch eine schöne Zeit und viele lustige Erlebnisse!
    LG Katzenfee
     
    Heinzenberg

    Heinzenberg

    Mitglied
    ich freue mich, dass es so gut klappt und Du uns immer mit schönen Bildern versorgst.

    Vermutlich wird er bei dem kalten und nassen Wetter noch nicht so ausgedehnte Runden drehen und trotz Freigang gerne und viel daheim sein. Eigentlich ist das die perfekte Jahreszeit für die Gewöhnungsphase.

    Und der Garten - ächz- das kommt mir bekannt vor. ;)


    LG Martina
     
    momolucymonty

    momolucymonty

    Mitglied
    na siehste hast doch alles perfekt hinbekommen . Jetzt kannst Du nur noch an das Katzenseelchen appelieren nicht zu weit weg zu laufen . Die finden ihren Weg und er hat ja den Kumpel der ihm alles zeigen wird .
    mach Dir mal keine Sorgen das läuft doch gut . Ich habe die Erfahrung gemacht Ärger zwischen Katzis gibts nur wenn sich der Mensch zu sehr zwischen hängt .
    Meine Pflegekatzis dürfen meist am 2. od. 3 Tag mit meinen zusammen spielen . Ok erst wird noch nen bissel gefaucht u event. gehauen aber das ist selten . Reibe sie am Tag der zusammenführung alle mit Thunfischwasser ein. Somit stinken alle gleich . Das erleichtert viel.
    So siehts dann am 3.Tag mit Pflegi Pupsi dann aus . Allerdings ist Pupsi nur bis zur Vermittlung ins eigene zuhause bei uns u.nen pupsender kleiner Halbstarker
    .
    lg molumo
     

    Anhänge

    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Ja molumo, er ist unheimlich neugierig auf den Roten. Heute haben sie Fangen gespielt, so mit kurz anstupsen und wegrennen, immer abwechselnd. Aber so süss wie Deine werden sie sicher nie kuscheln. Der Rote ist ja ein "Halbwilder", kommt nur hin und wieder zu uns in`s Haus.
    Mein Jacky darf jetzt auch allein raus (ohne Wachposten) und läuft leider viel zu weit.
    Die Bäume hat er zum Klettern noch nicht für sich entdeckt, interessiert sich jedoch für die Vögel in den Bäumen.
    Und weil er nicht raufklettern mag, versucht er sie herunter zu schütteln (glaub ich ;))
    Oder er geht auf`s Wintergartendach, wo er der Baumspitze und den Vögeln ganz nahe ist.
    Seht selbst
     

    Anhänge

    Elbblümchen

    Elbblümchen

    Mitglied
    Hallo Marie,

    das sind ja tolle Berichte über Jacky.
    Und auch die anderen Katzengeschichten sind oft zum schmunzeln.

    Wenn Jacky sich an das "Draußen" gewöhnt hat, sich dort wohlfühlt und rumtollt, wird er vielleicht auch ausgeglichener und beißt weniger oder nicht mehr.

    Um ihm die Straße zu vergällen, könntet ihr ihn evtl. dort mal ordentlich erschrecken, mit einer klappernden Büchse oder etwas ähnlichem.
    Aber so, dass er dann in die richtige Richtung rennt.
    Aber wenn er dann auch mal nachts draußen ist, wird er, wenn es nachts ruhig ist, eh alles erkunden.
    Ich dachte auch, mein Kater geht nicht auf die Straße, aber neuerdings kommt er mit zu den Müllcontainern und tut so, als kenne er sich dort aus. Also hat er diese Richtung wohl auch erkundet.
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Ich dachte auch, mein Kater geht nicht auf die Straße, aber neuerdings kommt er mit zu den Müllcontainern und tut so, als kenne er sich dort aus. Also hat er diese Richtung wohl auch erkundet.
    Jacky hat seit ein paar Tagen die grosse Freiheit, wir sind aber doch noch immer (täglich) unterwegs, suchen , rufen.... Vor dem Dunkelwerden schaffen wir es, dass er in`s Haus kommt. In der Nacht fahren selbst in unserer Spielstrasse die Autos mit überhöhter Geschwindigkeit.
    Ein Problem gibt es neuerdings: Jacky hat 2 Hunde im übernächsten Garten entdeckt. Er betrachtet sie (ohne Schwanzwedeln, also ruhig) mit grossem Interesse. Zwischen ihnen ist ein etwa 1,40m Maschendrahtzaun, und die kläffenden Hunde, sehr grosse Hunde, stehen ihm etwa 1m gegenüber. Am Sonntag ist Jacky über den Zaun gesprungen und hat hautnah (ohne Zaun) die Bekanntschaft mit den Hunden gemacht.
    Er fühlt sich leider als Sieger, denn bevor mein Mann ihn dann über den Zaun werfen konnte, bekam nicht nur mein Mann Bisse ab, sondern ein Hund vor dem Abwurf einen Krallenhieb.
    Wir befürchten, dass er irgendwann die Hundebisse erleben muss.
    Mit der Nachbarin konnten wir heute absprechen, dass wir beiderseits Wasser einsetzen.
    Hoffentlich geht das gut! ! !
    Grüssle Marie

     
    Heinzenberg

    Heinzenberg

    Mitglied
    Ach, der Dummerjan !! Das muß er aber schnell lernen, dass diese Krawallbürsten gefährlich für ihn sind.

    Meine Hunde kuscheln und schmusen mit meinen Katzen, aber DRAUSSEN sind alle Katzen Feind. Auch unsere eigenen Miezen. Hunde sind halt genau so, wie Garfield sie schon beschrieben hat - bissi einfach gestrickt.

    Drücke die Daumen, dass er schnell versteht, dass man manchmal besser eine Bogen machen sollte. Und gute Besserung an Deinen Mann...


    LG Martina
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    hallo marie,

    habt ihr keine katzenklappe, um euch das gerufe zu sparen? oder laßt es doch einfach mal drauf ankommen, ob er nicht auch einfach so vor der türe steht....
    im übrigen kann man auch katzen auf eine hundepfeife konditionieren - nur übers fressen selbstredend.
    ich kann das mit draußen und den eigenen katzen übrigens nicht bestätigen: meine hunde können ihre katzen (inkl. meiner straßengang, die ich füttere) auf 100m von anderen unterscheiden (egal wie dunkel und egal wie grau die katze ist :D) und unsere katzen werden draußen nicht gescheucht - ganz im gegenteil, die hunde freuen sich (vor allem meine eigentlich schlimmste katzenfeindin), wenn wir sie bei einer blockrunde treffen, da gibts dann erst mal wildes geschmuse. meine schlimmst katzenfeindin ist übrigens lustigerweise die einzige, die das mit dem köpfeln der katzen begriffen hat und fleissig mitmacht, die anderen erschrecken sich eher, am meisten mein teo - das ist der, der gar keinen jagdtrieb hat und jede katze zufrieden ihrer wege schleichen läßt :D
    vielleicht wäre es mit den nachbarshunden ja eine option, auf toleranz zu machen? das würde natürlich kooperation der hundehalter vraussetzen und hunde, die nicht nur oberflächlich im gehorsam stehen. kontrollierte zusammenführung....bevor sich ein hassbild verfestigt.
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Ja, Katzenklappe haben wir, Jacky hat sie auch angenommen. Er kommt und geht durch die Klappe. Wir selbst halten es nur nicht so gut aus, wenn er zu lang wegbleibt. In der Nacht hält sich kaum ein Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Spielstrasse, deshalb wollen wir ihn, vorerst zumindest, nachts im Haus halten.
    Mit den Hunden ist es so, dass Jacky sich wohl überschätzt und auf Angriff geht. Oder, das wäre auch möglich, ist er mit Hunden aufgewachsen und will nur spielen. Seine Spiele sind aber noch sehr ruppich, und dass ein Hund sich wehrt, wenn er Jackys Krallen spührt :dist dann logisch.
    Marie
     
    gabi67

    gabi67

    Foren-Urgestein
    Hallo Marie,

    und? Nix neues? Keine neuen Bilder von deinem Süßen?

    Habe hier so gerne mitgelesen und auch ich hätte dir Jacky direkt wegklauen können!

    Melde dich doch bitte mal wieder, alles gut?

    Viele Grüße
    Gabi
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ha, Gabi, du bist mir zuvorgekommen, wollte schon gestern das gleiche fragen, fiel mir aber erst abends im Bett wieder ein ... :grins:

    Jo, ich hätt auch gern ein Kater-Update, bitte!
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Das freut mich aber, dass Ihr meinen Jacky weiter sehen, und auch neue Geschichten lesen wollt. Hatte ich nicht gedacht:pUnd natürlich gibt es Neuigkeiten, fast täglich.
    Vorab: Mir ist bei der Durchsicht der letzten Bilder aufgefallen (wollte sehen, welche ich euch bereits geschickt habe), dass viele Bilder inzwischen verzerrt und auf den Kopf gestellt zu sehen sind. War doch vor ein paar Wochen noch nicht so!!!! Wie kann das sein? Oder sehe nur ich die Bilder so verhunzt ?
    (OK, vielleicht kann ein Moderator dazu was sagen)

    Mein Jacky ist soooo spannend (!), manchmal zu sehr :(
    Am Sonntag mussten wir ihn fast 4 Stunden suchen.
    Es ist so, dass wir ihn so gegen 7.00 Uhr rauslassen, die Katzenklappe öffnen. Dann ist er regelmässig spätestens um 9.00 Uhr wieder da. Als er an diesem Tag um 10.00 Uhr noch nicht zu sehen war, gingen wir auf die Suche. Gegen 11.00 Uhr bekamen wir Angst. Alle nächsten Nachbarn wurden befragt, (sie schauten in ihre Garagen), ich fuhr weitere Kreise mit meinem Auto, lief über den nahegelegenen Friedhof...........
    In der Nachbarschaft gibt es eine Tiefgarage mit verschlossenen Boxen. Ich horchte an jeder von ihnen. Ein Nachbar schloss seine auf, sodass ich von dort rufen konnte; keine Antwort. Es wurde 12.00 Uhr. Ich konnte mich schon Suchplakate drucken sehen.
    Aber im Haus hielt mich nichts, ich suchte weiter. Ich ging nochmals in die Tiefgarage, rief seinen Namen. Und da hörte ich ein leises Piepen, es war seine Stimme. Ich klopfte an jede Boxentür, immer ein Ohr an jede gepresst. Nichts. Schliesslich wurde das Piepen vor der Garage deutlicher, konnte es vor der Tiefgarage auf einem Parkplatz lokalisieren. Mein Gott, er ist in irgendeinem Auto eingeschlossen ! ! Nein, doch nicht. Dann, mit einem Stossgebet zum Himmel, sah ich ihn in der Birke neben dem Parkplatz sitzen. Etwa (mindestens) 6m vom Erdboden entfernt, piepte er um Hilfe. Oh, Jacky, du musst wohl mehr als drei Stunden dort oben um dein Leben gefürchtet haben. Ich lockte ihn (lange), bis er auf ca 2,5m herunter balancierte. (Ein Freund holte eine "Auffangplane")
    Mit einer Leiter konnten wir unseren Kleinen nach gefühlten 30 Minuten vom Baum pflücken.
    Er flitzte in sein Haus und war einen Tag und eine Nacht nicht mehr aus seinem Korb zu kriegen.
    Und ich denke, dass nun, trotzdem er keine Höhenangst hat, seine Sprungkraft enorm ist,
    der Baum ansich, zu seinem Feindbild gehört.
    Grüssle Marie und Jacky mit Oskar seinem (fast)Freund

    Hey, das 4.Bild ist schon wieder verzerrt, wurde von mir anders eingegeben
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Oh ... Deine Aufregung kann ich gut verstehen. Ist unsere Katze nicht fast pünktlich, so laufe ich auch schon immer gleich um das Haus herum und schaue nach.
    Wer weiß was Jacky auf den Baum getrieben hat - vielleicht ein Hund oder doch nur seine Neugierde nach einem Vogel?
    Hoffe, solche Erlebnisse in luftiger Höhe bleiben demnächst erspart.
    Ist doch immer wieder aufregend so ein Haustier.

    LG Karin
     
    Donegal

    Donegal

    Foren-Urgestein
    Hallo Marie, schön mal wieder Neuigkeiten von Jacky zu lesen. So ein Abenteuer ist für Leser aber wesentlich entspannter zu lesen als für die unmittelbar Beteiligten :)

    Ich sehe Deine Aufnahmen aber ganz normal - keine Verzerrungen :)
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Schön, wieder von Jacky zu lesen, Marie!
    Ist Oskar euer Gastkater?

    Vor vielen vielen Jahren hatten wir fast die gleiche Situation: unser damaliges Katerkind saß auf einem hohen Baum in Nachbars Garten und traute sich nicht mehr runter. Letztendlich half nur die klappernde Brekkies-Schachtel.

    Hauptsache dem Racker ist nichts passiert!



    LG Katzenfee
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Aufregung mit happy end! :)Bin ich froh, dass es Jacky gut geht, und du wohl erst! Meine Katze vom Baum quatschen hab ich auch schon hinter mir, hat eine halbe Stunde gedauert, und auf die hohe Birke geht sie seitdem nicht mehr. Auf die Obstbäume dagegen sehr wohl, und meine Sorge, als sie nicht mehr von der Birke kam, muss ihr so gut gefallen haben, dass sie jetzt auf jedem Obstbaum ebenfalls jämmerlich piepst, aber ich hab schon gemerkt, dass das Verstellung ist und fall nicht mehr drauf rein. Sobald ich mich nämlich abwende, gibt sie auf und springt gelangweilt von selbst runter!:grins:

    Schön, dass die beiden Kater sich vertragen. Jacky ist aber zweifellos der hübschere von beiden. ;)

    (Marie, ich sehe deine Fotos zwar richtig, aber du hast trotzdem recht, denn wenn ich Bild 4 zum Vergrößern anklicke, erscheint es (aber erst nach dem 2. Klicken) um 90° gedreht und in verzerrten Proportionen. Das war bei deinen früheren Bildern nicht der Fall, hab's jetzt aber nicht nochmal versucht. Könnte das am Browser liegen? Bei mir läuft Firefox.)
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Bei mir ist weder etwas gedreht, noch verzerrt.
    Hab extra kurz mein krankes Auge ausgepackt...
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    Hallo Marie,

    ich sehe jetzt nur die Bilder und sie sind ganz normal positioniert,

    wenn Du allerdings drauf klickst - auf's 4. Bild, dann hat niwashi recht,
    ist aber ein techn. Detail, welches Du nur siehst, wenn es im Web angezeigt wird
    und Du auf vergrößern des Bildes gehst.


    Hier spielt es keine Rolle.

    Wie groß ist es bei dir angegeben, ich nehme meißtens 640 x 420 pix (wegen der Dateigrößen an MB-Menge), oder das Maß umgekehrt, wenns hochkant steht.

    Es ist auch immer besser, Bilder proportional zu vergrößern, oder verkleinern, dann kann nichts schief gehen.


    Mo, die kein Problem mit dem Bild in der Ansicht hat
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    ...ach ja Marie,

    wo mit verkleinerst Du Deine Bilder? In welchem Programm...

    Ich habe mit Gaphik und Design zu tun und wenn ich hin und wieder Fotos, Skizzen oder Pläne auf die Schnelle verkleinern muß, passiert es, das dann die entstandenen so genannten exif-Dateinen, die hoch/quer stehen in den Vorgaben, plötzlich verzerrt werden.

    Das passiert meistens in Stapelverarbeitungen, wo hoch- und querformatierte Fotos in einem und den selben Ordner sind, deshalb nehme ich mir dafür mehr Zeit und verkleinere sie wie geschrieben Proportional ....


    Mo, die hofft sich verständlich ausgedrückt zu haben..
     
    R

    Rentner

    Guest
    Ich würde da mal nach "auto rotating tag exif" gugeln. Bemerkenswerterweise ist das besagte Bild nämlich laut Raw-Daten mit den Werten:

    Length: 821 und
    Width: 1095 abgespeichert.

    Es gibt da beispielsweise ein kostenloses Tool namens "JPEG Lossless Rotator"
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten!
    Ich hab kaum Ahnung von Computer-Technischen Fragen, und technischen Fachausdrücke.
    Werde mir heute mal meinen Nachbarn holen, der kennt sich total gut aus und kann mit Euren Tipps ganz sicher etwas anfangen. Denke erstmal, dass es an meinem PC liegt, weil ja Ihr die Bilder richtig seht. Verwirrt hat mich nur, dass ein paar von den alten Bildern nun plötzlich verändert zu sehen sind. Auf jeden Fall beruhigt es mich, dass nur ich das Problem habe. Wäre mir sonst peinlich solche Bilder abgeliefert zu haben.
    Danke nochmals!
    Marie
     
    bobbycharly

    bobbycharly

    Foren-Urgestein
    Hallo Werder Bremen,

    bin erst jetzt auf deine Geschichte von "Jacky aus dem TH" gestoßen und als ich deine Bilder sah, glaubte ich, den Kater meiner Tochter in jungen Jahren zu sehen.

    Sieh mal das Bild hier,
    das könnte doch Jacky's Vater sein.

    Unser Katerle ist schon 11 Jahre alt und seit kurzem an Diabetis erkrankt. Er muß nun täglich Insulin gespritzt bekommen.
    Gut, daß meine Tochter Krankschwester ist, so kann sie das gut machen.
    Wir hoffen, daß er so noch einige Zeit gut leben kann.

    Katerle_0002.JPG

    Ich bin gespannt auf die Fortsetzung deiner Geschichte mit Jacky.
     
    Werder Bremen

    Werder Bremen

    Foren-Urgestein
    Ein wunderschöner Kater, vielen Dank für das schöne Foto.
    Er sieht stattlich aus; mein Jacky hat wohl auch ein etwas längeres Fell als eine "normale Hauskatze" (es fühlt sich wie Watte an), aber so ein schönes Fell hat er dann doch nicht.
    Aber, ob schön, superschön......, für mich gibt es keine hässlichen Katzen.
    Alle Katzen haben eine schöne Seele!
    Ich freue mich für Euch, dass er mit seiner Krankheit gut versorgt werden kann, ich könnte keine Spritzen geben.
    Wünsche Euch alles Gute!!!!!
    Grüssle Marie
     
  • Top Bottom