Jolanthas Gartenrevier

jolantha

jolantha

Foren-Urgestein
Joes,
Danke Dir :paar:. An dieses Lied habe ich gedacht, als er da auf der Blüte rumkrabbelte.
Ich hab ihn aber nicht fortgejagt. Ist doch merkwürdig, daß dieses Lied damals schon aktuell war,
aber gelernt hat niemand was daraus . :traurig:
 
  • Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    An das Lied denke ich oft, wenn ich einen Käfer sehe. Der Refrain ist auch sehr einprägsam.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach ja....
    Als wir vor ein, zwei, drei (?) Jahren auf Radtour im Ausland waren - ich glaube im vorletzten in Frankreich war es - da sah ich das erste Mal überhaupt einen Kartoffelkäfer. Und ja, die Kartoffelbauern freuen sich, wenn sie keine sehen, die sind wohl eine ziemliche Plage, so weit ich hörte, und wenn man was von den Kartoffeln haben möchte nicht sonderlich dienlich, aber die Käfer so ganz alleine für sich genommen, sind unheimlich schön mit ihrem Streifenmuster, finde ich, und alleine vom visuellen her ist es durchaus schade, dass es sie quasi kaum noch gibt.
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Knofi,
    ich hatte ja im letzten Jahr drei übriggebliebene Kartoffeln einfach in der Erde versenkt, und sie
    trieben auch munter aus. Da hatte ich dann auf einmal auch einen einzigen Kartoffelkäfer auf den
    Blättern. Der durfte natürlich bleiben. Blöderweise habe ich ihn nicht fotografiert .
     
  • Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Hey, das sieht verdammt chic aus! Da ist es ja richtig gut, dass das Wetter nur solche Arbeiten duldet.
    Auch wenn es nun Zeit wird, endlich wärmer zu sein.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Knofi, der "Chic" Anstrich ist kommt nach Pfusch bei der Arbeit ;).
    Das ist dann das Nachstreichen von allen Ecken und Stellen, die man übersehen hat.
    In der Garage war das Licht auch nicht so toll, und wenn er aufgebaut ist, sieht man solche
    Stellen sofort.
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Viel kaputte und abgestorbene Bäume bei mir im Wald. Es werden bestimmt noch mehr.
    Manche haben oben schon gar keine Belaubung mehr. Es sind überwiegend die Eichen
    Mist !!!



    Die Maiglöckchen bilden wieder riesige Blattfelder, leider nur ganz wenige Blüten, wohl doch
    zu kalt und zu trocken
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Knofi,
    das weiß kein Mensch. Die Rinde fällt ab, der Baum ist von innen hohl und tot, und kracht dann
    irgendwann einfach in sich zusammen. Dem Waldbesitzer habe ich schon mal Bscheid gesagt,
    es interessiert ihn nicht sonderlich.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Interessante Links, danke. Ich hoffe ja mal, dass es in Jolanthas Fall andere, weniger schlimme Gründe hat, wenngleich die Ähnlichkeit natürlich frappierend ist.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Winterfalke, Danke für die Links. Ob es sowas ist, kann ich wirklich nicht feststellen.
    Ich warte einfach ab, wie der Wald sich weiter entwickelt, und melde es dann nochmal dem Besitzer.
    @ Knofi,
    eigentlich ist es egal, was es ist, schlimm ist nur, daß es keinen interessiert.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Ob es sowas ist, kann ich wirklich nicht feststellen.
    Bis sie den Pilz als Ursache gefunden hatten, haben sie hier auch ein paar Jahre gebraucht.

    Die Bauern und Wald- bzw. Forstbesitzer haben - wie man in Österreich sagt - "einen Igel in der Tasche" und fürchten sich am meisten davor, dass sie Geld in die Hand nehmen müssen.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    fürchten sich am meisten davor, dass sie Geld in die Hand nehmen müssen.
    Ach, Falke, das ist nicht nur in Österreich so .
    Ich wohne ja direkt an diesem Wald, getrennt nur durch einen Zaun, und eine Entwässerungsgraben
    ( der nie Wasser hat ) .Es ist natürlich " mein " Wald ;), und meine Nachbarin nennt es ihren Wald .
    Schau mal da: Jolanthas Gartenrevier - Hausgarten.net
    Er ist nur klein, und grenzt an Wiesen und Felder . Natürlich ist es toll, daß er so natürlich bleiben darf,
    aber ich finde, alles was krank ist, sollt doch weg .
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Das wäre dann Forstwirtschaft. Wenn man es sich selbst überlässt, ist es ein Wald oder sogar ein Urwald. Von den Lebewesen die sterben, leben wieder andere. Im Totholz, das von Pilzen zersetzt wird, finden viele Insekten eine neue Heimat. In hohlen Bäumen finden Vögel und Fledermäuse ein Zuhause usw.. Die Natur hat im Laufe von über 3 Milliarden Jahren viele Prozesse und Mechanismen entwickelt. Viele davon kennt die Menschheit noch gar nicht.

    Ich habe einen. Von Pilzen zersetztes Totholz stinkt und kokelt im Kamin. Wenn man es überhaupt angezündet bekommt. Und einen Heizwert hat es so gut wie gar nicht.

    So und nu ist genug mit klugscheixxen. :whistle:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Da dachte ich gerade auch dran, ein Wald der natürlich sterben darf ist doch für die Natur ein Plus, es werden da ganz von alleine neue Bäume wachsen im laufe der Jahre und diese natürlich gewachsenen Bäume (nicht angepflanzt) überleben viel besser (hab ich mal in einer Sendung gesehen) da robuster und die können sogar untereinander kommunizieren (wurde bewiesen) :)
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Hi,
    Nicht unbedingt. Wenn die Krankheit bekämpft wird, ist das Erhaltung.
    ein Wald der natürlich sterben darf ist doch für die Natur ein Plus,
    Ich bin ja auch für einen natürlichen Wald, aber wenn die Bäume krank sind, und einer den Anderen ansteckt,
    ist das ja kein natürliches Waldsterben mehr.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Meine gelbe Azalee ist zwar wieder schön, aber bißchen rückläufig in der Blüte.
    Kann man die eigentlich umsetzen, obwohl sie schon so alt ist ( 20 Jahre )
    Sie steht sehr schattig , am Waldrand.


    Mein Rhodo mag den schattigen Platz
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich habe eine meiner Azaleen auch umgesetzt, aber ich denke, dass sie noch nicht so alt ist wie deine.
    Wie breit ist deine denn?
    Da sie Flachwurzeler sind, ist der Wurzelstock genauso breit, wie die Krone...

    An deiner Stelle würde ich da nochmal drüber nachdenken ob ich das wirklich wollen würde.

    Ich würde, ähnlich wir Marmi, etwas Rhodoerde drumherum geben und beobachten.

    (Wenn du wirklich gewillt bist sie umzusetzen, dann würde ich Schrittweise vorgehen: erst einen flachen Ring ausstechen, den mehrere Tage gut wässern, etwas tiefer stechen, wieder Wässern u.s.w., bis sie freilegt. Das Pflanzloch etwas tiefer buddeln, einwässern, Rhodoerde rein, kräftig wässern. Nachdem sich das Wasser gesetzt hat, Azalee umschulen... noch mehr Wasser und Rhodoerde ran, Pflanzring machen und sehr gut beobachten...)
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Hi, so ca. 2 m Umfang sind das bestimmt. Unten am Fuß wächst noch jede Menge Efeu, das hab ich jetzt erstmal ausgelichtet. Außerdem ist es durch den Wald auch sehr trocken, Regen kommt auch fast keiner hin, durch
    die hohen Bäume. Vielleicht hab ich nicht genug gewässert, deshalb weniger Blüten.
    So wie Du das beschrieben hast, mit dem Umsetzen , so mache ich das schon immer.(y)
    Klappte bisher jedes Mal.
    Ist natürlich auch ne Möglichkeit, Dünger etc. hats bei mir noch nie gegeben :whistle:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Zuletzt bearbeitet:
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Nach 20 Jahren vielleicht mal ein Liebesbeweis an die Pflanze. ;)
    Ja, Knofi, du hast ja recht, aber hier wächst im Großen und Ganzen alles so problemlos vor sich hin, daß
    ich gar nicht auf die Dünger-Idee komme.
    Ich glaube manchmal, mein Brunnenwasser kümmert sich dadrum, es ist zwar sehr eisenhaltig, und alle
    Blätter schillern in den buntesten Farben, aber da muß noch mehr " Gutes " drin sein :zwinkern:
    Das ist nämlich das Einzige, was meine Pflanzen reichlich bekommen -- Wasser .
    Ich plätschere gerne mit dem Schlauch rum, wenn es warm ist .(y)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Oha...
    Hol n Sack Rhodoerde und geb der Pflanze Futter (sie hat wahrscheinlich auch letztes Jahr unter der Trockenheit einige Reserven aufgebraucht...)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Das ist wirklich eine schöne Pflanze, schon fast majestätisch...
    Ich fänd es auch schade, wenn sie eingeht (aber da ist die, mMn noch weit von entfernt!)

    Was macht eigentlich dein Geldbaum?
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Gute Frage. Meiner müsste demnächst mal gekürzt werden. Möchte jemand Ableger? ;-)
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach, heute morjen ausnahmsweise ma jeduscht und jleich alle drumherum als übelriechend beschimpfen, wa? Dit hamma jerne! Na manche Leut hamme Hilfe halt nich nötich. Un späta dann wiedda jammern, abba nich mit mia, det jloobste abba!
     
  • Top Bottom