Kaffebäumchen verkümmert

L

Linchen88

Neuling
Hallo zusammen,

Ich habe mir vor knapp 6 Monaten eine kleine Kaffeepflanze im Obi gekauft. Zum Einzug in meine neue Wohnung. Da es ein sehr toller Sommer war und ich dem Pflänzchen was gutes tun wollte, hab ich ihn auf die schöne Sonnenterrasse gestellt. Das mochte der kleine leider gar nicht :( er wurde nach ein paar Tagen braun und trocken, Also hab ich ihn reingeholt und ins Badezimmer gestellt, da es dort ja schön feucht ist und ich dachte das täte ihm gut... weitere Blätter wurden abgeworfen. Mittlerweile sind von den ursprünglichen 15 Stängeln noch 3 über, wobei nur noch einer 2 kleine grüne Blätter hat :( ich habe keine Ahnung von Pflanzen, Aber ich will den kleinen Kerl nicht aufgeben! Habe die Stängel nun vor 1 Woche in einen neuen Topf mit frischer Erde gepflanzt und Düngerstäbe in die Erde gesteckt. Der kleine Kerl steht am Fenster und bekommt warme Luft von der Heizung. Ich habe angst, dass ich ihn getötet hab :(
Ich bin was Pflanzen betrifft kein Talent leider.. Aber ich arbeite daran..
Kann mir vielleicht einer helfen? :)

Danke, das Linchen
 
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Leider halten diese Baumarktteile nie lange...:( als erstes würde ich ihn zwar hell stellen, aber kühl und auf jeden Fall weg von der Heizungsluft, das ist genauso schädlich wie es die pralle Sonne war.

    Auch wenn ihn das nochmal schwächt würde ich die einzelnen Pflanzen auch einzeln in Töpfe stecken, diese Massen an Stengeln sind auch nur verkaufsfördernd gedacht damit die Pflanze buschig wirkt, führt aber dazu dass die einzelnen Pflanzen zuwenig Licht bekommen.

    Und nicht zuviel düngen, frische Erde ist für locker sechs Wochen vorgedüngt.
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Dein Bäumchen, verträgt keine direkte Sonne, mag es aber hell. Könnten die Blätter im Sommer in direkter Sonne verbrannt sein?
    Im Winter sollte er hell und kühl stehen, aber, wenn ich mich recht erinnere, verträgt er keine Zugluft.
    Nun, wenn du frische Erde zum umtopfen genommen hast, dann brauchst du erst einmal nicht noch extra zu düngen. In der Erde ist meist schon Langzeitdünger für die ersten Wochen drin.
    Wie sah denn beim Umtopfen das Wurzelwerk aus? Noch gesund?


    Übrigens, allzu lange hat er bei mir auch nicht überlebt, die dritte Überwinterung mit Schädlingsbefall ist ihm nicht bekommen. Leider.
     
    L

    Linchen88

    Neuling
    Danke für die schnellen Antworten. Puh wie haben die Wurzeln ausgesehen.. ich kann es gar nicht recht beantworten. Wie verknotete Haare Würde mir jetzt spontan einfallen :/

    Okay also stell ich ihn am besten wohin, wo ich jetzt keine Heizung anhabe, wo der kleine Kerl aber genug Tageslicht abbekommt? Die Düngerstäbe kann ich leider nicht mehr raus holen, die sind schon ziemlich matschig.

    Sollte ich das Kerlchen denn schon aufgeben?
    Ich hatte eigentlich vor mich weiter zu begrünen.. Habt ihr einen Pflanzentipp für Anfänger?
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • L

    Linchen88

    Neuling
    Dein Bäumchen, verträgt keine direkte Sonne, mag es aber hell. Könnten die Blätter im Sommer in direkter Sonne verbrannt sein?
    Im Winter sollte er hell und kühl stehen, aber, wenn ich mich recht erinnere, verträgt er keine Zugluft.
    Nun, wenn du frische Erde zum umtopfen genommen hast, dann brauchst du erst einmal nicht noch extra zu düngen. In der Erde ist meist schon Langzeitdünger für die ersten Wochen drin.
    Wie sah denn beim Umtopfen das Wurzelwerk aus? Noch gesund?


    Übrigens, allzu lange hat er bei mir auch nicht überlebt, die dritte Überwinterung mit Schädlingsbefall ist ihm nicht bekommen. Leider.
    Danke für die schnellen Antworten. Puh wie haben die Wurzeln ausgesehen.. ich kann es gar nicht recht beantworten. Wie verknotete Haare Würde mir jetzt spontan einfallen :/

    Okay also stell ich ihn am besten wohin, wo ich jetzt keine Heizung anhabe, wo der kleine Kerl aber genug Tageslicht abbekommt? Die Düngerstäbe kann ich leider nicht mehr raus holen, die sind schon ziemlich matschig.

    Sollte ich das Kerlchen denn schon aufgeben?
    Ich hatte eigentlich vor mich weiter zu begrünen.. Habt ihr einen Pflanzentipp für Anfänger?
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ficus Bejamin, Yucca, Drachenbaum, Gummibaum, Schefflera... alles dankbare und leicht zu haltende Pflanzen...
     
  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    ficus :D echt?
    denkst du an all die gequälten halb blattlosen fici in deutschen wohnzimmern, praxisräumen;)
    wahrscheinlich denken alle, dass ein ficus so aussehen muss :D
    nein, ich denke ein ficus ist, was vor allem den standort angeht, eine ziemlich anspruchsvolle pflanze.
    hat man natürlich einen - ist die pflege tatsächlich ein klacks.

    @ linchen

    zum ausbau deiner fähigjkeiten als indoorbegrüner würde ich dir folgenden rat geben: wenn du eine pflanze kaufst/geschenkt bekommst - all diese zimmperpflanzen gibt es irgendwo auch in freier wildbahn - wo genau zu erfahren, ist dank wikipedia ja sehr einfach.
    und wenn du weißt, wo die pflanze draußen gedeiht, weißt du, wie sie es bei dir am liebsten hätte. pflanzen können kämpfen - also sind abweichungen vom optimum nach oben oder unten in gewissem umfang möglich - heißt z.b., eine pflanze des tropischen regenwaldes hält es auch mal an einem südfenster aus und eine pflanze der subtropen auch mal an einem ostfenster.
    praxisnah umgesetzt:
    was wissen wir über kaffee: kaffee wächst unter sehr speziellen bedingungen in den wenigen tropischen hochlagen dieser erde, zumindest arabica. tropische bergwälder (das kennen wir von den gorillas aus dem fernsehen, da wo der nebel wabert) sind etwas ganz besonderes - kein deutsches wohnzimmer kommt da auch nur in die nähe.
    es gibt zwar 124 kaffeearten (was auch immer in deinem topf steckt), manche wachsen auch in tieferen dürrezonen - aber trotzdem sind die bedingungen immer ganz speziell.
    fazit: ein deutsches wohnzimmer kommt einem tropischen regenwald noch am nächsten: gleichmäßige wärme das ganze jahr (jedenfalls seit erfindung der zentralheizung), viele z.t. auch nicht so helle fenster und der normaluser gießt auch gern eher zuviel als zuwenig. es fehlt an der ganzjährig eher kurzen tagelslänge der tropen, aber es gibt ja auch winter in deutschland :D
    und die regelmäßige dusche läßt sich ja gelegentlich imitieren.
    daher würde ich dir raten, deine fähigkeiten zunächst mit pflanzen auszubauen, die ihre heimat genau da haben - von dor aus kann man sich steigern :D
    nur beim kaffee wirst du niemals landen :D und beim tee übrigens auch nicht :D
    also ab mit dem ding in den müll und verwende deine energie auf etwas, das dich auch voran bringt :D
     
    L

    Linchen88

    Neuling
    ficus :D echt?
    denkst du an all die gequälten halb blattlosen fici in deutschen wohnzimmern, praxisräumen;)
    wahrscheinlich denken alle, dass ein ficus so aussehen muss :D
    nein, ich denke ein ficus ist, was vor allem den standort angeht, eine ziemlich anspruchsvolle pflanze.
    hat man natürlich einen - ist die pflege tatsächlich ein klacks.

    @ linchen

    zum ausbau deiner fähigjkeiten als indoorbegrüner würde ich dir folgenden rat geben: wenn du eine pflanze kaufst/geschenkt bekommst - all diese zimmperpflanzen gibt es irgendwo auch in freier wildbahn - wo genau zu erfahren, ist dank wikipedia ja sehr einfach.
    und wenn du weißt, wo die pflanze draußen gedeiht, weißt du, wie sie es bei dir am liebsten hätte. pflanzen können kämpfen - also sind abweichungen vom optimum nach oben oder unten in gewissem umfang möglich - heißt z.b., eine pflanze des tropischen regenwaldes hält es auch mal an einem südfenster aus und eine pflanze der subtropen auch mal an einem ostfenster.
    praxisnah umgesetzt:
    was wissen wir über kaffee: kaffee wächst unter sehr speziellen bedingungen in den wenigen tropischen hochlagen dieser erde, zumindest arabica. tropische bergwälder (das kennen wir von den gorillas aus dem fernsehen, da wo der nebel wabert) sind etwas ganz besonderes - kein deutsches wohnzimmer kommt da auch nur in die nähe.
    es gibt zwar 124 kaffeearten (was auch immer in deinem topf steckt), manche wachsen auch in tieferen dürrezonen - aber trotzdem sind die bedingungen immer ganz speziell.
    fazit: ein deutsches wohnzimmer kommt einem tropischen regenwald noch am nächsten: gleichmäßige wärme das ganze jahr (jedenfalls seit erfindung der zentralheizung), viele z.t. auch nicht so helle fenster und der normaluser gießt auch gern eher zuviel als zuwenig. es fehlt an der ganzjährig eher kurzen tagelslänge der tropen, aber es gibt ja auch winter in deutschland :D
    und die regelmäßige dusche läßt sich ja gelegentlich imitieren.
    daher würde ich dir raten, deine fähigkeiten zunächst mit pflanzen auszubauen, die ihre heimat genau da haben - von dor aus kann man sich steigern :D
    nur beim kaffee wirst du niemals landen :D und beim tee übrigens auch nicht :D
    also ab mit dem ding in den müll und verwende deine energie auf etwas, das dich auch voran bringt :D
    Also so schnell gebe ich nicht auf :) ich bin da hartnäckig und Pflanzen einfach so in den Müll schmeißen, ist auch nicht so ganz meine Welt!
    Ich habe jetzt erst mal die Stängel von einander getrennt und jeden einzeln in einen Topf mit frischer Erde und ohne zusätzlichen Dünger gepflanzt. Die Wurzeln sehen glaube ich noch gesund aus, zumindest bei 2 von 3. Das ganze hab ich dann nun in einen Raum mit viel Licht und ohne Heizung gestellt. Denke in dem Raum sind ca. 15-20 Grad. Ich glaube an die zwei und hoffe sie berappeln sich. Wie gesagt, so schnell gebe ich nicht auf.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Kaffeebäume können durchaus sehr gut gedeihen. Ich habe selber 4 Bäume, die seit mehr als 20 Jahren prächtig gedeihen und teilweise mehr als 2 m hoch sind. Sie machen auch immer wieder Blüten und produzieren damit neue kleine Kaffeebäumchen.

    Meine stehen hell, aber nicht vollständig in der Sonne im Wohnzimmer und erhalten alle ca. 4 - 6 Tage ordentlich Wasser. Sie saufen recht viel.

    Früher hatte ich sie bei meiner Grossmutter im Sommer draussen unter dem Feigenbaum, wo sie Morgensonne erhielten, danach nur noch Schatten. Das war sehr gut für sie. Sie blieben teilweise bis spät in den Oktober draussen (Basel, relativ mildes Klima, aber es konnte auch schon empfindlich kühl werden), derzeit geht das leider nicht mehr.

    Es geht ihnen aber gut, solange sie hell stehen. Erde erhalten sie relativ selten neu, gedüngt werden sie so gut wie nie.
     
    L

    Linchen88

    Neuling
    Ich danke allen für die Tipps. Wie bereits erwähnt habe ich sie nun umgetopft und kühl, aber hell gestellt. Ich bin gespannt ob ich sie retten kann. Wenn sie dennoch eingehen, habe ich es wenigstens mit all meiner Kraft versucht =)
     
  • Kaffeepflanze

    Kaffeepflanze

    Neuling
    Ich danke allen für die Tipps. Wie bereits erwähnt habe ich sie nun umgetopft und kühl, aber hell gestellt. Ich bin gespannt ob ich sie retten kann. Wenn sie dennoch eingehen, habe ich es wenigstens mit all meiner Kraft versucht =)
    Hallo Linchen,

    ja kühl ist so eine Sache. Bitte nicht unter 10 Grad *lach*
    Die Temperatur am besten zwischen 20 und 28 Grad halten :D
     
  • Top Bottom