Kaktus geht ein.. Wie kann man ihn retten?

H

hunsil

Neuling
Liebe Hausgarten.net-Community! Ich bin neu im Forum und hoffe, dass ich hier Hilfe finden kann, um meinen Kaktus zu retten.

Es geht um einen Osterkaktus, dem es seit 3 Wochen immer schlechter geht. Die Blätter sind völlig erschlafft und es sieht aus, als könne er kein Wasser mehr aufnehmen. Er sieht praktisch völlig ausgetrocknet aus, obwohl ich ihn regelmäßig gieße (2 mal die Woche etwa). Ich hab die Wasserzufuhr mal erhöht, aber auch das hat nichts gebracht. ich konnte auch keine Schädlinge an den Blättern findet. Da der Kaktus ein Geschenk war, würde ich ihn gerne noch irgendwie retten :(.

Zu den weiteren Informationen: Der Kaktus steht am West-Fenster und wird ca. 2 mal die Woche mit meinen anderen Sukkulenten bewässert. Ich hab vor einigen Wochen einmal Sukkulenten-Dünger benutzt. Zudem habe ich ihn vor etwa 5-6 Wochen umgetopft. Beim Gießen fällt auf, dass der Kaktus nicht merklich Wasser aufnimmt. Zudem ist so gut wie gar kein Pflanzensaft mehr in den Blättern. Vorher ging es Kaktus 4 Monate prächtig.


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :(.

Liebe Grüße,
Regina
 

Anhänge

  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    da gibt es nicht viel zu sagen. Du hast ihn ersäuft.
    Meine beiden bekommen aller zwei Wochen einen Schluck Wasser.

    LG tina1
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo regina,
    herzlich willkommen im Forum.:):eek:

    Zu deinem Osterkaktus fallen mir als Ursachen ein:

    1) mangelhafte Qualität der Blumenerde?

    2) zu sonniger Standort nach dem Umtopfen

    3) zu viel Dünger, da die neue Erde Dünger enthält

    Hier ein Link zur Pflege:

    weihnachtskaktus (schlumbergera truncata) » » zimmerpflanzen pflege

    Nach meiner Erfahrung mögen es Schlumbergeren übrigens gar nicht, irgendwie umgestellt zu werden.

    Auf jeden Fall würde ich probieren, ein, zwei Ableger zum Wurzeln zu bringen, falls die Mutterpflanze sich nicht erholt.

    Es grüßt dich
    Moorschnucke:eek:
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    ich habe diverse Kakteen dieser Art schon totgepflegt. Aber Schwiegermutter schenkte unermüdlich Nachschub. Da ich sie irgendwann nicht mehr sehen mochte, die Kakteen, nicht die Schwiemu, stellte ich sie ins Schlafgemach.
    Dort weden sie oft beim wöchentlichen Gießgang vergessen.
    Und das ist ihnen so gut bekommen, daß ich halt dachte, sie hatten bisher immer zuviel Wasser. Als ich die Toten entsorgte, ich kippe immer die Erde in den Garten, stellte ich fest, die Erde stank muffig und die Kakteen hatten keine Wurzeln mehr.

    LG tins1
     
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    das "Vergessenwerden" ist auch der Grund, dass oft Pflanzen in Behördenräumen und Firmen-Büros besonders gut gedeihen.:)

    Ein Gärtner hat mir vor ewigen Zeiten mal gesagt, was ich niemals vergessen habe:

    Viel mehr Pflanzen gehen wegen zu viel Wasser ein, nicht wg. zu wenig.

    Liebe Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
  • T

    Tendrath

    Neuling
    Hatte vor einem halben Jahr auch noch eine ganze Sammlung. Keine Ahnung warum, aber die sind mir im Wintergarten alle eingegangen. Hab alle Tipps durchprobiert, aber keine Chance... Keine Ahnung woran das lag... Ist vllt. manchmal einfach so, dass Pflanzen einfach eingehen...:(
     
    E

    evchen72

    Mitglied
    Hallo Regina,

    Er sieht praktisch völlig ausgetrocknet aus, obwohl ich ihn regelmäßig gieße (2 mal die Woche etwa). Ich hab die Wasserzufuhr mal erhöht, aber auch das hat nichts gebracht.
    Hoffen wir einfach mal, er ist noch nicht tot, sondern macht Pause. Ganz grauenhaft sieht er nämlich noch nicht aus. Dann geht es so weiter:

    Oster- und Weihnachtskakteen haben normalerweise nach der Blüte auch noch mal eine Ruhephase, in der sie so schlapp aussehen. Das verleitet natürlich zum vermehrten Gießen, was man aber besser läßt.

    Versuch macht kluch. Versuche die Wiederbelebung einfach mit einer verschobenen Ruhephase:

    Stell ihn, wenns geht, etwas schattig und kühler und reduziere das Giessen 4 Wochen lang auf null.
    Dann würde ich ihn alle zwei Wochen mal tauchen. Falls er noch lebt und sich neue Triebe zeigen regulär weiter gießen.

    Grüße,

    evchen
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom