Kaktus legt sich hin

G

Greentoe88

Neuling
Hallo zusammen

Vor ca. 2 Monaten hat sich mein Kaktus langsam angefangen hinzulegen. Mittlerweile ist er komplett schief im Topf und berührt den Topfrand.

Ist das normal oder kann mir jemand sagen was ich falsch mache?

Sogar die Wurzel schaut jetzt aus der Erde.

Liebe Grüsse
Yves
 

Anhänge

  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Der Kaktus hat Übergewicht bekommen und legt sich zur Seite.
    Stell ihn gerade hin, gib einen Stab hinein in die Erde und binde ihn locker fest.
    Oder du legst ihn tiefer damit er nicht umfällt.
     
    G

    Greentoe88

    Neuling
    Ah super. Danke für die gute Nachricht.
    Kannst du mir noch sagen, was das für ein Kaktus ist?

    Liebe Grüsse
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hallo grüner Zeh!


    Sei ganz beruhigt...der liegt noch lange nicht.


    SO liegt der Kaktus von heute.

    P1110170.JPG


    Kannst deinen ja noch ein paar Jahre müdepflegen, dann legt er sich auch hin. Musst bloß aufpassen, dass er sich dann net auch die Treppenstrufe runterschleicht.

    :rolleyes:;)

    Späßlesgrüßle
    Billa
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo zusammen

    Vor ca. 2 Monaten hat sich mein Kaktus langsam angefangen hinzulegen. Mittlerweile ist er komplett schief im Topf und berührt den Topfrand.

    Ist das normal oder kann mir jemand sagen was ich falsch mache?

    Sogar die Wurzel schaut jetzt aus der Erde.

    Liebe Grüsse
    Yves
    Sieht aus wie eine Opuntie (Feigenkaktus) aus. Er ist nicht unter ganz optimalen Bedingungen gewachsen, etwas zu schlank. Opuntien legen sich gern nieder, wenn sie an Größe gewonnen haben. Deshalb ist der Hinweis mit dem Stab richtig.
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa,

    weist aber auch, dass deiner eine andere Sorte ist. Ich meine, deiner ist ein Schlangenkaktus. Es gibt ja Säulenkakteen, deren Stamm eine ständige Stütze braucht, deiner wäre dann aber etwas entarteter Wuchs. Sorry.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Gelöscht.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa,

    weist aber auch, dass deiner eine andere Sorte ist. Ich meine, deiner ist ein Schlangenkaktus. Es gibt ja Säulenkakteen, deren Stamm eine ständige Stütze braucht, deiner wäre dann aber etwas entarteter Wuchs. Sorry.


    Moin Karl,

    schön, dich derzeit öfter mal hie und da zu lesen!

    Sicher weiß ich das. ;) Und meiner ist tatsächlich falsch gewachsen, der hätte frühzeitig gestützt werden müssen. Jetzt ist er eine Lachnummer. *grins* Ist auch mal schön.

    An einen Schlangenkaktus glaube ich nicht, der ragte früher schon kerzengerade in die Höhe, daher hast du sicher Recht mit einem Säulenkaktus.


    Da der Kaktus im Thread durch eure Ratschläge früh gestützt werden kann, ist er hingegen noch prima zu retten. :grins: Feigenkaktus wollt ich gestern auch schon rufen, aber ich kenn mich so wenig mit Kakteen aus, dass ich es lieber gelassen habe.

    Grüßle
    Billa
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Billa,

    wenn du ein Stück von einem Schlangenkaktus abschneidest und das Ende in die Erde pflanzt, dann wächst der auch erstmal senkrecht in die Höhe, bis er sich nicht mehr selbst stützen kann. Das sollte jetzt mal kein Beleg sein.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Karl,

    das stimmt natürlich. Ich habe zuhaus sogar einen, eine "Prinzessin der Nacht", die liegt und bildet Luftwurzeln. Eine Königin der Nacht ist auch da, dickes Ding, aber noch jung und erst im Sommer wurzellos als Stück zu mir gesiedelt.

    Mein verdrehtes Kerlchen macht mir nicht den Eindruck, als dass es freiwillig liegt, aber ich werde mal beobachten.

    Gibt es bestachelte Schlangenkakteen, die dicker sind? 3-4cm im Durchmesser hat er locker am Fuß. Die ergoogelten sind eher schmal.

    Danke jedenfalls für deinen Input! In die Richtung hätt ich nie gedacht.
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa,

    es gibt 3 Wuchsformen von Schlangenkakteen, die haben Körper, die dicker wie 2 cm werden können. Das sind Hylocereus, Mediocactus und Heliocereus. Die sind es aber nicht.
    Also ist deine Annahme richtig, dass es ein Säulenkaktus sein kann. Da ist allerdings jegliche Form verloren gegangen, so dass man da etwas bestimmen kann. Hat der denn schon mal geblüht? Glaub ich aber nicht.

    Könnte aber ein Echinocereus, weit weg von seiner natürlichen Wuchsform, sein. In der Gruppe gibt es viele verschiedene Arten, die weichfleischig sind und normaler Weise schön bestachelt. Im Sommer hell und heiß. Im Frühjahr behutsam an die Sonne gewöhnen. Im Winter nicht so warm, er darf im Winter nicht wachsen. Der Ursprung könnte Mexiko bzw. Kalifornien sein. Die Erde sollte durchlässig sein. An Hand der Blüte könnte man weiter rätseln.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hallo Karl,

    sorry, weil spät. Nein, du liegst richtig, das arme Ding hat noch nie geblüht. Die Erde ist sehr durchlässig, aber der Topf auch sehr klein, und Nährstoffe hat das Kerlchen noch nie gesehen. Es wohnt ganzjährig im Haus. Natürlich kriegt es auch im Winter mal einen Gnadenschluck - ein Garant für das Ausbleiben der Blüten, ich weiß.

    Es ist nicht schlimm, dass der Kaktus wohl nicht zu bestimmen ist. Sein Bild sollte nur ein lustiges Warnzeichen sein, wie man es nicht machen sollte.


    Gerne zurück zu Greentoe und seiner leicht windschiefen Opuntie. ;)

    Wie sieht es aus, ist sie wieder gerade?

    Grüßle
    Billa
     
  • Top Bottom