kampf gegen wilde brombeeren

U

undes

Guest
liebe gartenfreunde,

seit einem jahr haben wir einen kleingarten, der lange verwildert war. im garten selber bekämpfen wir die stacheligen brombeeren mit »ausgraben und entsorgen«.

aber jenseits unseres zauns an den gleisen, da wucherts meterlang und meterhoch und meterbreit und metertief ... natürlich durch den zaun in unseren garten hinein...

die teile durchbohren alles. man kann dort nichts anpflanzen, weils gleich von den brombeeren gekillt würde ...

wenn man die brombeeren am zaun kürzt, kann man sich daneben setzen und warten, bis sie wieder zugewachsen sind ... leider ist die ernte der früchte recht gering, also kein trost ... für den unkontrollierten, stacheligen überfall der teile.

wie WIE WIE bekomme ich brombeeren weg, ohne sei ausgraben zu müssen?

bitte helfen mir . tips haben wollen müssen . undes mit depri
 
  • P

    pere

    Guest
    das sicherste ist ausgraben.

    Liebe Grüße
    Petra, die das auch sehr mühsam findet
     
    Marie

    Marie

    Foren-Urgestein
    Hallo! Ich glaube es gibt nur die Möglichkeit sie immer wieder auszugraben. Nimm es leicht, es gibt schwerere Arbeiten im Garten. Ich plage mich schon mein Erwachsenenleben damit ab. Grüße Monika
     
    kleine_waldfee

    kleine_waldfee

    Mitglied
    Hallo

    ich kenn Euer Problem nur zu gut ...
    ausgraben?

    Ich glaube, ihr seid da sehr optimistisch ....
    ich buddle seit 10 Jahren und habe das Gefühl, es werden immer mehr ...
     
  • A

    abc

    Guest
    Moin,

    ich hatte grad einen Gärtner da der hat gesagt auf keinen Fall ausbuddeln. Man vermehrt die Pflanzen wenn man Stücke von den Wurzeln abhaut.
    Er hat empfohlen die jungen Pflanzen auszureissen bzw abzuschneiden. Das muss man auch ein Paar Jahre machen aber irgendwann geben die Pflanzen (hoffentlich) auf.

    Gruß
    abc
     
  • genios

    genios

    Mitglied
    Kurz gesagt: Garnicht

    Diese Brombeersträucher sind schlimmer wie Ratten, einmal da, nie wieder weg. Da kannste spritzen und graben bis der Arzt kommt, in 3 Jahren sind se wieder da.

    Erfreue dich dran und iss die Beeren, im Herbst so weit wie eben geht zurückschneiden, da haste weniger ärger mit, als wenn Du Dich jedes Jahr aufs neue über neue Triebe aufregst.
     
  • H

    Hobbiegärtner

    Guest
    Hallo,
    Ich habe an meinem Zaun das gleiche Problem,hab die brombeeren nun bis zum Boden abgeschnitten und werde versuchen sie nun abzubrennen mit so nem Gasbrenner, werde irgendwann nächstes Jahr berichten obs hilft!
    mfg Klaus
     
    taos

    taos

    Mitglied
    Mir blutet das Herz, wenn ich eure Beiträge so lese!

    Ich habe auch Brombeeren im Garten, und ich freue mich über jeden neuen Ableger, der sich bildet. Aus einem Strauch wurden mittlerweile schon 4.

    Es ist auch kein Problem, die Ernte "loszuwerden", alle reißen sich um meine Brombeermarmelade bzw. um die Brombeeren selbst. Heuer erntete ich ca. 25 kg, und es wären mehr geworden, wenn es im August nicht so viel geregnet hätte und ich bei diesem Sauwetter zu faul zum Pflücken gewesen wäre ... :oops:

    Okay, zugegeben, meine Brombeeren haben keine Stacheln, das macht die Sache etwas einfacher .....

    Mein Tipp: fragt doch mal die Nachbarn oder Arbeitskollegen, die würden euch die Brombeeren vielleicht mit Freude abnehmen!
     
    tina

    tina

    Mitglied
    Na, Maria, ich bin jedes Jahr wieder in den Brombeeren und es gibt wirklich nichts fieseres und hartnäckigeres als lange Brombeerranken, die Dornen pieksen durch jede Jacke, hängen in den Haaren usw. .
    Mit Zuchtsorten sind die wilden Brombeersorten nicht wirklich zu vergleichen - Du hast es schon gesagt, sie haben keine Dornen. Außerdem sind sie bei weitem nicht so wüchsig und die Brombeeren selbst sind viel leichter zu erreichen.
    Ein Brombeerdickicht hingegen, das beseitigt werden will...da stehen selbst gestandenen Gärtnern die Haare zu Berge!

    Ich habe aber auch gehört, daß man sie einfach immer wieder bodennah abschneiden soll. Irgendwann gibt die Pflanze (hoffentlich) auf...viel Glück!

    LG, Tina.
     
    H

    Hobbiegärtner

    Guest
    Hallo taos,
    Du soltest mal in meinen Garten kommen,habe ne 2 Meter hohe Hecke ,dahinter Brombeeren,schneide die mit der Motorsense am Boden alle 3 wochen ab ,die wuchern über und durch die Hecke und ragen dann 2 m entgegen!Die Wurzeln verbreiten sich unterirdisch und überall kommen Brombeeren ! Glaube mir auch du würdest verzweifeln .
    gruß Klaus
     
  • F

    Flughexe

    Guest
    hallo taos

    Stell Dir mal vor Du hast nen Garten,rings um Dich rum auch Gärten von Deinen Nachbarn die Du aber seit Jahren nich einmal gesehn hast.Brombeeren soweit Dein Auge reicht.Über,unter,durch den Zaun.Ganze Bäume sind schon überwuchert.Hütte vom Nachbarn kann man nur noch erahnen wo sie mal stand.Weil dem Druck konnte sie auf Dauer auch nicht mehr wiederstehn.Du schneidest und schnippelst was das Zeug hält um es aus Deinem Garten einigermasen weg zuhalten (man hat ja eigene) und was denkst Du was passiert und wie das aussieht? :(

    Ich kanns Dir sagen,so wie bei mir.

    Ich mag ja auch Brombeeren auch viele davon,aber was zuviel is is zuviel.
    Und der Kampf is auf ewig weil los wird man die nich,ausser man gräbt die ganze Erde tiefgründig ab und ersetzt sie durch neue.Solang die Wurzeln des ganzen Übels sich nämlich fröhlich weiter ausbreiten können biste machtlos.Nu kann ich ja schlecht die Nachbargärten umkrempeln (was ich echt manchmal gern tun würde bei den Ürwäldern die da entstanden sind):mad:


    Gruss Flugi die da keine Gnade mehr kennt
     
    N

    Norbert

    Mitglied
    Hey Flugi,

    mach mal Bilder von deiner Brombeerbedrängten Enklave. Das hört sich ja schlimm an.:p
     
    F

    Flughexe

    Guest
    werd's mal versuchen und schaun ob ich die dann auch hierrein gefummelt bekomm:D


    Flugi die mit bilder in pc stellen im ewigen kampf liegt
     
    UTE

    UTE

    Foren-Urgestein
    Hallo Flughexe




    Bilder einfügen ist ganz einfach:

    1. du gehst auf z.B. bilder-speicher de


    http://www.bilder-speicher.de/


    2.klickst auf - Bild hochladen

    3. klick auf - durchsuchen -

    4. du suchst auf deinem Computer nach dem passenden Bild

    5. du klickst auf - UPLOAD STARTEN

    6. kopierst mit der rechten Maustaste den ( UBB-Code zum Einbau in Foren ) die gesamte url Adresse

    7. mit rechter Maustaste in deinen Beitrag, den Du schreibst, kopieren

    Das ist alles.


    Alles Liebe und Gute

    UTE,
    der man auch ganz Lieb geholfen hat
     
    C

    Che

    Neuling
    Na ihr Gartenfreunde,
    ist schon ganz schön anstrengend, so im Kriegszustand mit Natur und Umwelt. Ratten, Wühlmäuse, Maulwürfe, Brennesseln, Diesteln und selbstverständlich auch dieser schön blühende Stacheldrat ...
    ... in meinem Garten herrscht FRIEDEN!
    Nur die Nachbarn würden mich hassen, wenn ich welche hätte!

    Ach ja, wenn der "Stacheldrat" mal bis zum Rasen wächst, dann gehe ich mit dem Mäher drüber, dass muß dann schon das eine oder andere Mal wiederholt werden.
    Das wichtigste ist aber immer locker bleiben!
    Und lasst euch von keinem Che provozieren!
     
    taos

    taos

    Mitglied
    Hallo Ute,

    vielen Dank für Deine tolle Erklärung bezügl. Bilder reinstellen. Du bist die erste, die es so erklärt hat, daß es auch ein Laie wie ich schaffen kann. :cool: :cool: :cool:
     
    P

    pere

    Guest
    ... in meinem Garten herrscht FRIEDEN!
    Nur die Nachbarn würden mich hassen, wenn ich welche hätte!
    das würden mich meine auch, wenn welche da wären, denn das Franzosenkraut blüht grad so schön und den Giersch krieg ich nicht in den Griff, nja und wegen der Brennesseln und Disteln muss man ja keine Worte verlieren und die Schnecken fressen fröhlich vor sich hin - hier wird halt jeder satt.

    Liebe Grüße
    Petra, die auch einen Wildgarten hat
     
    tina

    tina

    Mitglied
    Hi Flugi,

    beeindruckende Gehölze! Gibt's da irgendwo einen Eingang oder sitzt Du in der Mitte wie Dornröschen und wartest auf den Prinzen...?:D

    Ich glaube, die Debatte über die armen, wehrlosen Brombeerranken hat sich damit erledigt.

    Schöne Bilder, das sieht alles nach einem absolut tollen Grundstück aus!

    LG, Tina.
     
    F

    Flughexe

    Guest
    genau ich bin mitten drin umzingelt sozusagen und renn nur noch mit machete rum:mad: das einzige was mich vom untern nachbarn trennt is der gartenweg:D

    also was ihr hier seht sind die gärten um mich rum:( ich sitzt nich in dem dickicht da mitten drin irgendwo und such den ausgang:D
     
    Zuletzt bearbeitet:
    H

    Hobbiegärtner

    Guest
    Hallo zusammen,
    so ein Grundstück habe ich auch neben meinem, aber mache mit meiner Motorsense kurzen Prozess! Werde ein Bild machen vorm mähen und danach.werde es hier einstellen.
    es grüßt der Brombeertörminator !!! :p :p :p :p
    grüße Klaus
     
    G

    Geifi

    Neuling
    Hallo
    Ich bin Rolf und denke daß ich dir vielleicht helfen kann.Das mit den Brombeeren ausrupfen oder mit abhacken ist das gleiche wie wenn du Feuer mit Öl löschen willst.Jedes kleine Stück Wurzel wo du nicht raus bekommst gibt neue Brombeeren.Da Hilft nur Spritzen mir Blattherbiziden.Es gibt nur ganz wenige welche Für Brombeeren geignet sind.
    Dazu gehört Roundup Turbo von der Fa. Montonso und Genoxone ZX von der Fa. Stähler.Das sind beides Blattherbizide das heist du brauchst genügend Blattfläche zum Spritzen.Die Wirkung funktioniert so das das Spritzmittel innerhalb einer Stunde in die Pflanze einzieht.Solange sollte es trocken sein.Das Mittel verteilt sich durch den Saftfluss über die Blätter bis zur Wurzel.Es sind systemische Herbizide.Bitte benutze zum Spritzen einen Schutz um die Sprühdüse wegen der Abtrifft.Ich gebe dir hier eine Internetadresse:
    www.Schneckenprofi.de. Das ist eine Fa. welche Spritzmittel und andere Dinge vertreibt zu einem günstigeren Preis als in einem Landwirtschaftlichen Lagerhaus und dort bekommst eh nicht alles ohne Sachkundenachweis.Bevor du was bestellst schau dir die Preise an ob es Dir nicht zu teuer ist.Früher hat man Brombeeren mit sehr guten Erfolg bekämpft aber diese Mittel sind heute ja verboten.Es waren Wuchstoffmittel.So ich denke es hilft dir.
    Dann viel Erfolg.
    Liebe Grüße:
    Rolf
     
    S

    Silentviper

    Neuling
    Am besten lassen sich die Brombeeren bei nassem Boden entfernen. Dann ist er schön weich und mit Hilfe eines Spatens lässt sich die Brombeere dann samt Wurzel recht einfach entfernen.


    LG Jonas.
     
    I

    irubis

    Guest
    Round-Up ist das Mittel der Wahl. Es ist zwar im Privatgarten erstmal verboten und fördert Resistenzen. Ich würde es nur dann einsetzen, wenn ich Genmais anbaue und dazwischen das Unkraut entfernen möchte; der Genmais ist nämlich - da Monsanto - gegen Round-up resistent.

    Spass beiseite.
    Stetes Abschneiden der Brombeeren oder noch besser mit Stumpf und Stiel rausreissen hilft ganz gut. Seit kurzem binde ich die Äste zusammen und ziehe sie mit Winde oder Traktor raus.


    Gruss


    Winni
     
    B

    Baehrchen

    Neuling
    Hallo, ihr Lieben!
    Ich habe da mal eine Frage, ich habe hier irgendwo gelesen, dass man wilde Brombeeren durch Frost kaputt kriegt?!
    Wenn man sie jetzt kurz überhalb des Bodens abschneidet, ob sie dann auch kaputt frieren???
    Ich weiss, dass hört sich ein wenig komisch an, aber die Frage ist wirklich ernstgemeint!
    Liebe Grüsse Heike
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Hallo Heike,

    ich muß dich enttäuschen.
    Das funktioniert vielleicht in Sibirien oder am Nordpol,
    ansonsten hilft nur ausgraben.

    Liebe Grüße Anett,
    die das dauernd macht.
     
    R

    Rabblegaff

    Neuling
    Wenn das Zeug ausm Nachbargarten kommt, dann besorg dir wie bei Bambus sone Rhizomsperre, die dürfte auch gegen die Brombeerwurzeln helfen, zieh sie einmal um deinen Garten (€) und grab alles im Garten metertief um. hilft bestimmt.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Jo, hilft bestimmt,
    nur was kostet das bei 105 Metern?:d
    LG Anett
     
    P

    Punica

    Foren-Urgestein
    Brombeeren sollte man nur mit Rhizomsperre pflanzen .. das ist kein Witz !
     
    M

    maulbeerchen

    Neuling
    Ich habe auch so ein freies Nachbargrundstück. Am Anfang war wohl nur eine Brombeerpflanze da. Da wäre es ein leichtes gewesen, die in Schach zu halten. Jetzt halte ich die Brombeereinvasion in einem guten Abstand.

    Also zweimal im Jahr Schweißerhandschuhe an, Astschere und Rosenschere mitnehmen und ebenerdig abschneiden. Einmal in der Winterruhe und einmal bei Beginn der Blüte. Also wirklich so weit möglich unten abschneiden, dass kein Nebentrieb herauswachsen kann, sondern aus der Wurzel neu herauswachsen muss. An den neuen Trieben bilden sich keine Blüten. Die Fruchtbildung muss verhindert werden, ebenso das Anwachsen herunterhängender Ranken. An die dicken Triebe kommt man so einfach nicht heran. da muss man sich erst einen Weg freischneiden. Ganz kleine Triebe sind am einfachsten am Ansatz herauszureißen. Sollte doch etwas aus dem Boden herausschauen, dann mit der Rosenschere nachschneiden.

    Die Brombeeren, die zu dicht an meinem Garten sind, grabe ich einmal im Jahr aus. Leider habe ich schweren Boden, an manchen Stellen auch noch Steine drin. Aber wo ich ausgegraben habe, wachsen nur dünne Triebe nach. Also Steine entferenen und nach dem Entfernen der Wurzel noch Gründünung untergraben, z. B. zusammengeknickte oder kleingeschnittene Disteln. Mit den Jahren wird das Graben dann etwas leichter.
     
    Schwarzer_Daumen

    Schwarzer_Daumen

    Mitglied
    Moin,

    der Thread ist zwar schon "etwas" älter, aber vielleicht gibt es ja mittlerweile eine erfolgversprechende Strategie? Roundup möchte ich nicht einsetzen. Einerseits möchte ich nur möglichst wenig Chemie in meinem Garten einsetzen. Andererseits ist Monsanto eine Firma bei der im Vergleich selbst Darth Vader wie "Einer von den Guten" erscheint!

    Jedenfalls kann ich mir sehr gut vorstellen, dass durch das Aussortieren der schwachen Pflanzen ein Brombeer-Megaperls-Ultra-Superkonzentrat herangezüchtet wird! ;)

    Wie reagieren die Pflanzen eigentlich, wenn man sie dicht über dem Boden abschneidet und den Rest mit einer Lötlampe verödet?

    Viele Grüße,
    Thorsten
     
    S

    Spatenknecht

    Mitglied
    Moin
    Hallo Ihr lieben Brombeer geplagten. Hab mir mal den ganzen Beitrag von Anfang an durchgelesen.Also ne was ihr alles anstellt...schade um die Zeit und den Arbeitsaufwand.Mit die beste Wirkung erziehlt man mit Round- Up-Spezial(oder super).
    nicht gleich wieder schreien ........und nu richtig mitlesen das Mittel wird nicht verdünnt und auch nicht Flächen mäßig gespritzt.
    Besorgt euch in der Apotheke 5ml Spritzen und 0.9er Nadeln(10er) Pack.
    Dann Brommbeere ca 5cm über dem Boden abschneiden.
    Nun RD aufziehen und direkt in die Brommbeere injekzieren...5-10Tropfen reichen da weil es ist ja noch das hoch dosierte Konzentrat.....bitte sorgfältig arbeiten auch mit der Nadel in das Mark einstechen.Rd frißt sich bis tief in das Wurzelgewebe und zerstört es.
    Wichtig bitte Gummihandschuhe tragen oder wer das nich kann RD bitte immer gleich mitt wasser abwaschen.

    Fals noch jemand Fragen hat bitte per PN an mich

    Gruß Otto
     
    Schwarzer_Daumen

    Schwarzer_Daumen

    Mitglied
    Hallo Otto,

    danke für die Infos, aber verglichen mit Monsanto erscheinen mir Brombeeren dann doch als das geringere Übel! :confused:

    Meine nächste Befürchtung ist, dass die Pflanzen Resistenzen gegen Roundup entwickeln (siehe Darwin -> "Überleben der Anpassungsfähigsten").

    Viele Grüße,
    Thorsten
     
    S

    Spatenknecht

    Mitglied
    hi Thorsten

    Bei dem Namen Monsanto bin ich auch immer vorsichtig .Deswegen auch diese Art der Bekämpfung ......bei der nich immer gleich Quadratmeterweise alles vernichtet wird....in der verdünnten Variante und auf das Laub spritzen kannste bei Brommbeere in diesem Stadium von Altholzwurzelbeständen vergessen..raus geschmissenes Geld und Umweltbelastung...und wie du schon sagtest so alte Bestände macht man damit resistent (da hilft dann vielleicht nur noch 20cm dicke Betondecke.......deswegen die direkt Injektion die sich nur durch die Wurzel frißt ......und somit weder daneben stehende Pflanzen schädigt noch die Pflanze die Behandelt wurde resistent macht.(weil nix da bleibt was resistent werden kann)

    hoffe nun alle Zweifel beseitigt zu haben....??????oder auch nich

    gruß Otto
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Wie reagieren die Pflanzen eigentlich, wenn man sie dicht über dem Boden abschneidet und den Rest mit einer Lötlampe verödet?
    Lötlampe bringt nichts zusätzlich. Drei Jahre lang regelmässig abmähen und die sind weg. Die Wurzeln sterben langsam, wenn sich nie Blätter bilden können.

    Unkrautvernichet könnte schneller sein, aber wenn es alte Brombeeren sind, die tief wurzeln, dann treiben die alten Wurzeln aus der Tiefe im nächsten Jahr trotzdem wieder.
     
    Stina73

    Stina73

    Mitglied
    Leute, das ist doch gar nicht so schwer, Brombeeren loszuwerden - vorausgesetzt, man kommt dran. Ich hab allein und ohne Hilfe ein teilweise mehrere Meter hoch zugewachsenes Gartenstück von ca. 200qm und auch Teile des restlichen Gartens von den Brombeeren befreit - ohne Roundup, ohne schweres Gerät.

    Ich hab alles runtergeschnippelt - gute Handschuhe sind wichtig. Ich bevorzuge welche von Spontex, weiß grad nicht wie die heißen. Sind aus Baumwolle mit einer Gummi-Beschichtung. Grün.
    Wenn dann nur noch die Stumpen stehen, nimmt man eine Kreuzhacke, zwei-drei-viermal rundherum in den Boden und schon kann man den ziemlich einfach rausziehen. Wenn die mal weg sind, kommt nicht mehr viel nach. Klar muss man noch eine Weile immer mal gucken und kleine Brombeeren rausziehen, aber die größte Plage ist so relativ einfach beseitigt, wenn man eben diesen Wurzel-Knubbel entfernt. (Oder auch hunderte davon. wie bei mir.)
     
    Schwarzer_Daumen

    Schwarzer_Daumen

    Mitglied
    Danke für die Tipps und Infos. Kürzlich hab ich mir so eine Wiedehopfhacke gekauft – ein praktisches Gerät (und es sieht so herrlich martialisch aus)!
    Damit werde ich dem Mist eine Wurzelbehandlung verpassen. :D

    Viele Grüße,
    Thorsten
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    S Kampf gegen Quecke - unbesiegbar? Rasen 18
    R Kampf gegen Mückenlarven Schädlinge 17
    wilde Gärtnerin Kampf gegen die Zaunwinde Gartenarbeit 51
    Krautmaus Kampf gegen Windflügel Obst und Gemüsegarten 17
    K Mein Kampf gegen die Kohlschnake (oder Wiesenschnake??) Schädlinge 3
    R Mein Kampf gegen Trauermücken im Haus Schädlinge 1
    F Hilfe. Ich verliere den Kampf gegen dieses Unkraut Wie heißt diese Pflanze? 28
    B Sehr informative Publikation - "Kampf gegen den Japanischen Knöterich" Pflanzen allgemein 2
    H Mein Kampf (gegen den Giersch) Gartenpflege allgemein 13
    G Der ewige Kampf: Gut gegen Böse, Mensch gegen Unkraut! Gartenpflege allgemein 6
    H Kampf dem matschigen Rasen Rasen 2
    D Trauermücken den Kampf angesagt Pflanzen allgemein 2
    P Der Kampf mit dem Bambus ... Tropische Pflanzen 66
    Samashy Kampf der Gladiatoren äh Gladiolen Pflanzen allgemein 4
    Fjäril Homöopathie für Pflanzen (gegen Schnecken) Schädlinge 0
    wilde Gärtnerin Rose im Austausch gegen Hängebirke Rosen 18
    Opitzel Systemisch wirkende Mittel gegen Malvenrost? Gartenpflege allgemein 6
    A Welche Materialien für Aussenfassade gegen Feuchte Renovierung / Arbeiten am Haus 9
    Baumarktjunge Mittel gegen Mücken gesucht Gartenfreunde 18
    jola Spaß, Spiel, Sport gegen Corona Frust und Langeweile Small-Talk 162

    Ähnliche Themen

    Top Bottom